In den MTB-Sport einsteigen: Welches Bike?

Dabei seit
30. November 2006
Punkte Reaktionen
0
Hallo!
Ich wollte diesen Winter in den MTB-Sport einsteigen. Ich werde sicher noch einen Haufen andere Fragen bekommen (bzw. habe ich die schon), aber was natürlich erst einmal das Wichtigste ist: Das MTB.
Ich bin, was Mountainbiken betrifft, blutiger Anfänger und kenn mich auch sonst nicht viel mit Fahrrädern aus (bisher bin ich "Halbmountainbikes" etc. gefahren und das nur als Vekehrsmittel). Ich habe mich allerdings schon vorab "etwas" informiert, nur wie gesagt von Fahrrädern habe ich nicht die Ahnung.

Was ich suche:
Ich suche ein Hardtail Bike, welches leicht sein sollte und auch ein wenig Komfort mitbringen kann. Wenn es preislich möglich ist, dann Scheibenbremsen. Ich kann keine genaueren Angaben machen, da ich mich mit der Technick nicht sehr gut auskenne. Ich bin ca. 1,73 groß und 60 Kilo schwer.

Nun zum Gelände in dem ich fahren möchte:
Ich wohne mitten im wunderschönen Siebengebirge und habe somit, denke ich, eigentlich recht gute Vorraussetzungen zum biken (also schüssige Abfahrten im Wald, einige Berge, Schotterpisten). Allerdings muss ich hier auch einige Anstiege bewältigen (daher sollte es leicht sein) und auch ab und zu mal zur Schule fahren etc.(also alltagstauglich), daher sollte es nicht nur der Abfahrt und dem Freeride(richtig?) dienen, aber hauptsächlich!
Ich habe vor nicht nur die 0815 Wanderwege zu befahren, sondern auch mal einige Trails (nennt man doch so?) die mit dem MTB Spaß machen und nicht zu Fuß begangen werden. So genannte Singletrails, mit Wurzelpassagen und ordentlich die Schotterpiste runtersaußen, kann ich mir auch vorstellen, sofern ich das erlene. An Sprünge oder Drops denke ich eigentlich garnicht.
Die Bilder beschreiben das Gelände eigentlich ganz gut, in dem ich vorhabe zu fahren.
IMGP2551.jpg

bombentrail_05.jpg

bittweg_2.jpg

ofenkaul.jpg


http://www.frosthelm.de/content/hidden_trails/talfahrt (Video) <- Sowas in der Art sollte damit auch möglich sein, aber wie gesagt nicht nur darauf ausgelegt!

Desweiteren sei gesagt, das ich nicht vorhabe extrem in den Sport einzusteigen, sondern eher freizeitlich und mich ab und an wenn ich Zeit habe in den Sattel zu schwingen und Spaß zu haben. Deshalb muss es das Bike nicht sehr gut sein, aber das von mir beschriebene sollte damit einigmaßen, ohne großen Spaß- und Motivationsverlust, zu bewältigen sein.

Nun zum Preis:
In den Threads die ich bisher gelesen habe, wurde immer gesagt, das man ein gutes Einsteiger MTB (Hardtail) erst ab ca. 600€ bekommt. Mehr wäre ich auch nicht bereit auszugeben. MAX 650€. Ich weiss das ist blöd, aber ich habe als armer Abituent keine großen finanziellen Mittel und auch niemand in der Familie der einen solchen Sport unterstützen würde.
Desweiteren möchte ich am liebsten bei einem lokalen Händler kaufen (kann auch in Köln sein, ich denke da dürfte es was geben), da das bei Fragen, Mängeln etc. einfacher zu handhaben ist.

Ich hoffe ihr könnt mir einigermaßen helfen. Ich habe bis jetzt schon viele Sportarten betrieben und wie ich das einschätze ist das Mountainbiken ein richtig spaßiger Sport, der nicht allzu aufwändig ist, der aber dennoch viel Fitness und Kondition erfordert. Also genau das was ich suche ;) !
 
Dabei seit
21. August 2005
Punkte Reaktionen
0
Hey Drakka!
Hm, mit dem genannten Betrag wird es schwierig.
Denke an ein Freeride Hardtail mit 100-130 mm Federweg und mit Hydraulischen Scheibenbremsen. Vielleicht bekommst Du bei einem Deiner Händler ein 2006 Modell noch günstig. Oder mal im Bikemarkt nach einem guten gebrauchten Bike ausschau halten. Aber auf die Rahmengröße achten und am besten Probefahren.
Gruß
zanny
 
Dabei seit
30. März 2004
Punkte Reaktionen
1
Ich würde einfach mal bei ein paar Händlern in deiner Gegend anrufen und fragen was man für den Preis machen kann. Ich denke dass ist das beste. Ich hab mir selber mein erstes MTB für 500 € in Wuppertal gekauft.

Hier mal ein paar Adressen von Läden mit denen ich gute Erfahrungen gemacht habe:

http://www.fahrrad-schmalley.de/

http://www.bikebahnhof.de/

http://www.cyclewerx.de/

http://www.cycle-service.de/start.html

Bei Fahrrad Schmalley in Wuppertal habe ich das so gemacht, dass ich gesagt habe ich hab 500 € und brauch dafür ein MTB. Mir wurde dann eins zusammengebaut und das hat auch bis heute gehalten.

Der Bikebahnhof und Cyclewerx sind in Köln und Cycle-Service ist in D-Dorf.
Das sind alles Läden die sich hauptsächlich mit MTBs beschäftigen.
Also ich würde wie gesagt einfach mal anrufen und fragen was für das Geld drin ist. Ich hab meistens die Erfahrung gemacht, dass da beim Preis noch ordentlich was rauszuholen ist gegenüber der UVP.
Ausserdem ist ja bald Sylvester und es gibt ne Menge "Auslaufmodelle".
Wenn das nichts gibt kannst du dich ja auch nach nem gebrauchten Bike umsehen.

Falls du was findest würde ich auch auf jeden Fall mal ein Fully probefahren. Du hast zwar geschrieben, dass du ein Hardtail möchtest, aber seit ich ein Fully hab will ich nix anderes mehr fahren. - Das gilt natürlich nur wenn du ein Supersonderangebot oder was günstiges gebrauchtes bekommst. Ansonsten besser ein vernünftiges Hardtail als ein billig-Fully.
 
Dabei seit
9. Juli 2002
Punkte Reaktionen
1
Ort
Bochum
Zuerst mal zu dem Video (und den anderen auf der Internetseite): DIMB Trail Rules

Solche "Single Trails" wie sie in den Videos gezeigt werden, sind z.T. schlicht Querfeldeinfahrten. Und genau das sollten wir als Mountain Biker bleiben lassen, es sei denn, dass bestimmte Strecken mit der Forstverwaltung abgesprochen werden können. Gerade das Siebengebirge (und die dortigen Forstverwaltung) ist sensibilisiert!!! Siehe hierzu auch DIMB Info Siebengebirge
Wenn wir uns als Mountain Biker und natürlich auch Du, als angehender Mountain Biker, nicht daran halten, könnte es durchaus sein, dass es dann nur noch "Forstautobahnen" oder auch vollständige Verbote gibt.
Das es auch andere Möglichkeiten gibt, zeigen Initiativen, die ihre Strecken legal befahren. Natürlich ist dazu, z.T. nervenaufreibender Papierkram notwendig aber die Mühe sollte man sich schon machen.

Zu Deinem MTB-Kaufprojekt:
Wenn Du wirklich eher gemäßigte Strecken fahren willst, dann reicht ein Hardtail. Insbesondere, wenn Du fleißig an Deiner Fahrtechnik feilst!!! :) Was übrigens auch Spaß macht!
Aber selbst bei einem Hardteail, dass gelegentlich auf schmaleren und technisch anspruchsvollen Wegen und bestehenden Pfaden bewegt wird, ist Dein Budget eher schmal. Gerade die Gabel sollte da genügend Performance hergeben. Für 650 € fällt mir da eigentlich nichts ein (vielleicht ja anderen). Ich würde also, mit Hilfe des Forums und anderen Technikkundigen mal den Gebrauchtmarkt beobachten!
 
Dabei seit
8. November 2004
Punkte Reaktionen
94
Ort
München
Frag doch einfach mal bei transalp24.de an. Schildere denen, was du mit dem Bike machen willst, wie groß du bist usw. und lass dir dann ein Bike individuell zusammenstellen.

Sinnvoll wäre z.B.:

Schaltung: komplett Deore
Bremsen: Juicy Five 185/185
Gabel: Rock Shox - Tora
Laufräder: Deore, Mavic MX 321
 
Dabei seit
3. Februar 2002
Punkte Reaktionen
451
Ort
Landkreis RO
Wieso willst Du ihm zum Fully bekehren? Für das Geld ist es ja schon schwierig genug, ein HT zu bekommen! Und nicht jeder braucht ein Fully,man kann auch mit nem HT schwierige Trails fahren. Und man lernt´s sogar noch besser, weil man merkt, was das Rad unter einem macht. Wenn er später mehr Geld hat und ambitionierter fahren will,ist es für ein Fully noch immer früh genug.
 

theLastTemplar

alteOmaSchreck
Dabei seit
14. Oktober 2006
Punkte Reaktionen
3
Ort
Hamburg
öhm ihr vergeßt alle die alltagstauglichkeit!! wenn er das budget hochschraubt, wirds ihm auf dem schulhof geklaut. :-/ das ist bei dem preis ja schon wahrscheinlichst
 
E

elmono

Guest
Neu, 699€ und durchweg solide Teile: http://www.transalp24.de/index.html?d_418.htm

Mein Hardtail kommt auch von Transalp, am Telefon können die dich auch noch gut beraten und du kannst das Bike individuell zusammenstellen.
Ich hab zwar nur HS33 Felgenbremsen, runter komm ich aber auch fast überall ohne dass bis jetzt was kaputt gegangen wäre.

Die Preise bei einem lokalen Händler zu bekommen dürfte recht schwer sein. Versuchen solltest du aber vielleicht trotzdem vorher.
Ansonsten ist mir Transalp aber wirklich sehr positiv und mit sehr guter Beratung aufgefallen.

@LastTemplar: Zur Schule sollte er sicher nicht damit fahren, ich hatte damals für die Schule ein 50 DM! Hollandrad, mehr würde ich da auch nicht anketten.
 
Dabei seit
30. November 2006
Punkte Reaktionen
0
Ok, ok. Also das mit der Schule kann ich notfalls auch noch in Kauf nehmen.

@Heinerich: Ich hatte nicht unbedingt vor solche Strecken zu fahren, das sollte eher als "Geländebeschreibung" dienen. Die Trailregeln hatte ich mir schon einmal druchgelesen, halte ich auch für sehr vernünftig ;) .

Also so wie es aussieht, sollte ich mal beim lokalen Händler anrufen und fragen was für 650€ machen lässt? Werde dann wohl mal beim Bikebahnhof in Köln anrufen, sehen mir sehr MTB-spezialisiert aus.

@Elmono:
Im Prinzip habe ich ja nichts gegen einen Versand. Nur als Anfänger, habe ich leichte Bedenken, dass die mich dort abfertigen ;) . Woher weiss ich ob es richtig passt etc.? Kann man sowas wirklich alles am Telefon klären? Wenn das wirklich so genau geht, wäre ich da auch nicht abgeneigt.
 
S

sibelius

Guest
Hallo Drakkar!
Beraten, denke ich, tun Dich die Jungs von Rose oder Canyon oder Transalp auch gut am Telefon.
Der Punkt ist eher, ob Du mit der Technik dann soweit in Eigenregie klarkommst, daß Du nicht wegen jeder Einstellerei das Bike verpacken und ein paar Wochen einschicken mußt.

Herzlichen Gruß
Peter
 
Dabei seit
9. Juli 2002
Punkte Reaktionen
1
Ort
Bochum
@Heinerich: Ich hatte nicht unbedingt vor solche Strecken zu fahren, das sollte eher als "Geländebeschreibung" dienen. Die Trailregeln hatte ich mir schon einmal druchgelesen, halte ich auch für sehr vernünftig ;) .

Fein!! :D

Wie sieht es denn eigentlich mit Deiner Schrittlänge aus??
Beim Messen bitte die Beine Schulterbreit auseinander und dann mal hier posten!!

Ggf. könntets Du mal bei H&S Bike Discount in Bonn vorbeifahren und vorher nachhören, ob Du dieses Bike mal probefahren kannst. Ich bin z.B. etwas größer als Du und fahre ein 17" Bike, mit einem etwas längeren Vorbau (120 mm), weil ich ein sehr wendiges Bike wollte.
Das o. verlinkte Bike scheint es im Moment noch in 16" zu geben und wäre für den Preis sicher eine überlegenswerte Sache.
 
Oben Unten