Ines Thoma im Interview: „Wenn Romy krank ist, kann ich halt nicht mitfahren!“

Ines Thoma im Interview: „Wenn Romy krank ist, kann ich halt nicht mitfahren!“

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMi8wMS9Gb3RvLTA1LjAxLjIyLTA5LTI5LTEyLmpwZw.jpg
Lange Zeit war Ines Thoma Deutschlands beste Enduro-Fahrerin und konnte mehrere Podiums-Platzierungen in der EWS verzeichnen. Während der Saison 2020 hat sich die Canyon-Teamfahrerin dann entschieden, eine Baby-Pause einzulegen. Im kommenden Sommer plant sie nun wieder bei Top-Rennen anzutreten – allerdings ohne Team, dafür mit Tochter Romy und mit einem eigenen Zeitplan. Hier gibt's das Interview.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Ines Thoma im Interview: „Wenn Romy krank ist, kann ich halt nicht mitfahren!“

Profi-Sportler mit Kind – was muss passieren, damit diese Entscheidung Sportler*innen künftig leichter fällt?
 
Hilfreichster Beitrag geschrieben von Buberino

Hilfreich
Zum Beitrag springen →
Dabei seit
4. Februar 2019
Punkte Reaktionen
913
Ort
Münster
Cooles Interview - tolle Einstellung. Alles Gute an die Ines und ihre junge Familie. Bin selbst seit einem Jahr Papa und studierter (Berufsschul-)Lehrer, übe diesen Beruf allerdings auch aus. Mir bleibt mit Kind maximal 1-2 mal in der Woche Zeit zum MtB fahren, ich Gravel aktuell ganz viel, was auch toll ist. Man muss sich, wenn man nicht nur Kinder bekommt, sondern auch seine Elternrolle erfüllen möchte, manchmal entscheiden. Deine Entscheidung, deine Saison selbst planen zu wollen, finde ich deshalb völlig nachvollziehbar. Viel Erfolg 🍀👍🏻
 

hellmono

veloholic!
Dabei seit
7. April 2013
Punkte Reaktionen
20.937
Ort
beverly hösel
Sehr sympathisches Interview. Ganz viel Spaß und Erfolg für die kommende Saison. Vor allem aber alles Gute als Familie.

Und was das letzte Quäntchen Risiko angeht: Ich bin zwar nie auf dem Niveau gefahren, die Risikobereitschaft geht als Vater (respektive Mutter) schon etwas zurück. So zumindest die Beobachtung bei mir und im Bekanntenkreis.
 

federwech

Gräbeleshopser
Dabei seit
9. August 2009
Punkte Reaktionen
1.012
Jupp, so läuft das....da plant man sich den Wolf, versucht alles bis ins Kleinste zu organisieren und dann scheitern u.U. aufwändigste Planungen an ner Rotznase, Fieber oder an einer anhaltenden Heulattacke, die nur Mama lindern kann. Als Papa steht man dabei mal schnell auf verlorenem Posten.

Respekt an alle Mamis, die sich auch mit kleinem Nachwuchs wieder ins Berufsleben stürzen, ob am PC auf dem Bike oder sonstwo. Ihr reißt einiges! :love:
 
Dabei seit
2. Juni 2013
Punkte Reaktionen
1.382
Ort
Konstanz
was in erster linie dann die mamis mit zu veranantworten haben ...
wenn man das so einfach pauschal sagen kann – willst du es mir erklären? :D

meine erfahrung im freundeskreis sind leider, dass wenn man als mann ca. 40 stunden die woche nicht zuhause sein kann man sich noch so reinhängen kann, es jedoch manchmal zu dem punkt kommt den @federwech anspricht.
 
Zuletzt bearbeitet:

_Kuschi_

Coil is goil
Dabei seit
5. Oktober 2002
Punkte Reaktionen
2.724
Ort
Olpe am Biggesee
Bike der Woche
Bike der Woche
Cooles Interview - tolle Einstellung. Alles Gute an die Ines und ihre junge Familie. Bin selbst seit einem Jahr Papa und studierter (Berufsschul-)Lehrer, übe diesen Beruf allerdings auch aus. Mir bleibt mit Kind maximal 1-2 mal in der Woche Zeit zum MtB fahren, ich Gravel aktuell ganz viel, was auch toll ist. Man muss sich, wenn man nicht nur Kinder bekommt, sondern auch seine Elternrolle erfüllen möchte, manchmal entscheiden. Deine Entscheidung, deine Saison selbst planen zu wollen, finde ich deshalb völlig nachvollziehbar. Viel Erfolg 🍀👍🏻

Geht mir genauso. Kann am Wochenende mal ne Runde einbauen oder in der Woche ne Runde Zwift fahren. Aus der Schule bin ich meist erst im dunklen daheim.
 

donadi

Liteville 601 MK3 Totem Coil
Dabei seit
21. Februar 2003
Punkte Reaktionen
223
Ort
Asperg
wenn man das so einfach pauschal sagen kann – willst du es mir erklären?
bin hier noch ganz am anfang…

meine erfahrung im freundeskreis sind leider, dass wenn man als mann ca. 40 stunden die woche nicht zuhause sein kann man sich noch so reinhängen kann, es jedoch manchmal zu dem punkt kommt den @federwech anspricht.

Es ist kein Naturgesetz, dass der Mann arbeitet und die Frau nicht. Auch Männer können Elternzeit nehmen - unglaublich, aber heute eigentlich fast schon üblich.

Und mit Elternzeit meine ich, dass die Frau wieder in den Job einsteigt und der Mann ein paar Monate daheim bleibt.
 
Dabei seit
5. Januar 2002
Punkte Reaktionen
2.603
Wenn die Kinder sich nur von Mama die Nase abputzen lassen, hat definitiv Papa was falsch gemacht!

Merkwürdig, dass wir in Deutschland 2022 immer noch in altertümlichen Rollenbildern leben. Ich bin, als meine große Tochter ein dreiviertel Jahr alt war ganz zu Hause geblieben und meine Frau hat gearbeitet. Ein Jahr später haben wir die Arbeit aufgeteilt, sodass die Kinder von beiden Eltern gleichermaßen erzogen oder geprägt wurden. Und meine Kinder haben mich als Ansprechperson bei allen Wehwechen ebenso genutzt, wie meine Frau.

Ich finde Ines' Umgang mit der Situation super. Das ist sicher nicht ganz leicht auszuhalten, wenn man einen gewissen Leistungsanspruch hat und genau weiß, dass man dem nicht so wie gewohnt gerecht werden kann. Aber die Kids sind letztlich wichtiger als die Karriere, zumindest meiner Meinung nach.
 

federwech

Gräbeleshopser
Dabei seit
9. August 2009
Punkte Reaktionen
1.012
Wenn die Kinder sich nur von Mama die Nase abputzen lassen, hat definitiv Papa was falsch gemacht!

Merkwürdig, dass wir in Deutschland 2022 immer noch in altertümlichen Rollenbildern leben. Ich bin, als meine große Tochter ein dreiviertel Jahr alt war ganz zu Hause geblieben und meine Frau hat gearbeitet. Ein Jahr später haben wir die Arbeit aufgeteilt, sodass die Kinder von beiden Eltern gleichermaßen erzogen oder geprägt wurden. Und meine Kinder haben mich als Ansprechperson bei allen Wehwechen ebenso genutzt, wie meine Frau.

Ich finde Ines' Umgang mit der Situation super. Das ist sicher nicht ganz leicht auszuhalten, wenn man einen gewissen Leistungsanspruch hat und genau weiß, dass man dem nicht so wie gewohnt gerecht werden kann. Aber die Kids sind letztlich wichtiger als die Karriere, zumindest meiner Meinung nach.
Ist doch super, wenn man das so einrichten kann!
Andere Familie, andere Kinder, andere Konstellation...pauschalisieren funktioniert halt in der Regel eher nicht.
Da kommen so viele Faktoren zusammen, dass man nie eine Familie mit einer anderen vergleichen kann.
Einen Rückschluss auf Rollenverteilungen ziehen geht erst recht nicht.
 

dasK

Saftbefehl!
Dabei seit
25. Dezember 2004
Punkte Reaktionen
4.363
Es ist mir unverständlich, wie man keine Zeit haben kann im Leben. Erst vor kurzem wurden mir hier von einem Time Management Experten die Augen geöffnet und seitdem führe ich ein ganz anderes Leben!
Zeit hat man nicht, man nimmt sie sich.
Gut, ich bin dadurch arbeitslos geworden und Frau und Kind sind auch weg. Aber ich habe Zeit!

Tolles Interview mit Ines und wenn Romy mal krank sein sollte, wünsche ich der kleinen Maus gute Besserung🙂
 

reo-fahrer

cooler Junge.
Dabei seit
20. Juli 2004
Punkte Reaktionen
38.210
Ort
Nürnberg
Dabei seit
4. September 2020
Punkte Reaktionen
4.076

dasK

Saftbefehl!
Dabei seit
25. Dezember 2004
Punkte Reaktionen
4.363
ob Romy auch mal
am Laufrad haben wird? 🤔
Die repräsentative Umfrage der MTB-News-Experten hat ergeben, dass dieses Produkt so unnütz wie Flipflops am Südpol ist. Demnach spätestens in drei Wochen eingestampft. Arme Romy.
 
Oben Unten