Innolite Bremsscheiben 160mm - 45g

Dabei seit
7. Februar 2006
Punkte Reaktionen
12
Bin grad über die Bremesscheiben gestolpert...
http://www.r2-bike.de/webshop/Bremse/Scheibenbremse/Innolite-Bremsscheibe-160mm::3038.html

"Aluminium Scheibe mit Keramikbeschichtung
Durch die Beschichtung ist die Oberfläche härter als die von Stahl-Bremsscheiben.
auch für den harten Renneinsatz geeignet
durchdachte Ausfräsungen für bestmögliche Kühlung der Scheibe
entwickelt und freigegeben für Fahrer unter 80kg"


Was meint ihr? Sind die für die Tonne oder zu gebrauchen?
 
Dabei seit
27. April 2006
Punkte Reaktionen
1.500
Ort
Innsbruck
Selbst wenn die Keramikbeschichtung die Performance verbessern sollte, muss man wohl davon ausgehen dass die wahrscheinlich sehr dünne Keramikbeschichtung nach kurzer Zeit runter ist.
 
Dabei seit
19. Oktober 2006
Punkte Reaktionen
10
Ort
München
Nur weils Sauser, Spitz und Co im WC gefahren sind/ fahren, würd ich die NoTubes auf keinen Fall für "normale" Fahrer empfehlen!

Die überleben meistens keine hohen thermischen Belastungen, siehe z.B. MA-DM 2006 Oberammergau:
Spitz' NoTubes -> gebrochen :eek:
 

sharpe

Bikefreund
Dabei seit
6. August 2003
Punkte Reaktionen
0
Ort
Braunschweig
r2bike hat auch wieder die Notubes im Programm
schaut Euch mal die "Nutzungsbedingungen" an
unter Ausschluß jeglicher Garantie und/ oder Produkthaftung!

ich bin mir gar nicht sicher, ob er das darf
 
Dabei seit
26. Januar 2003
Punkte Reaktionen
311
Ort
Frammersbach
Hatte mit den Notubes auch nie Probleme. Bin sie aber auch nur hier im Spessart gefahren. Für Alpen würde ich mit Sicherheit auch andere montieren.
Die Innolite werde ich mir demnächst bestellen.

Gruß
Marcus
 

Baxx

Spielball der Lust
Dabei seit
9. Juni 2003
Punkte Reaktionen
2
Ort
Dresden
Es gibt doch keramikbeschichtete Alufelgen, die halten auch ziemlich lange. Und Alufelgen an sich werden ja durchaus auch zum Bremsen genommen. Die Kräfteverteilung ist halt etwas anders...
 
Dabei seit
17. April 2006
Punkte Reaktionen
0
Ich bin mir sicher: Solch ein Haftungsausschluss ist unwirksam.

langsam langsam.
Die Garantie ist eine freiwillige Leistung des Herstellers, da kann der Händler so viel ausschließen wie er lustig ist - die hat mit ihm überhaupt nichts zu tun. Ein Ausschluss der Gewährleistung hingegen wäre nicht rechtens.

Das mit der Produkthaftung, oder sollte es besser Produzentenhaftung heißen... ist schon komplexer. Aber wie der zweite Begriff schon andeutet geht es hier auch um den Hersteller (Konstruktionsfehler, Fabrikationsfehler, Instruktionsfehler, Produktbeobachtungsfehler).

Also meines Erachtens - bin kein Jurist und lass mich gerne eines Besseren belehren - ist dieser Satz an dieser Stelle total Sinnfrei.
 

bergwerkfaunus

Radlerhalbe
Dabei seit
7. April 2006
Punkte Reaktionen
29
Ort
Bayern und mal hier, mal dort.
danke für diesen beitrag, du weißt anscheinend bescheid.
Nein weis ich nicht...
ich weis nur: Alu für Bremsscheiben wurde schon zig-1000mal getestet, da fuhr man noch Bonanzarad mit Rücktrittbremse....da haben die "Leichtbauer" aus der Flugzeugindustrie und im Rennsport schon ganze Doktorarbeiten über Alu als Bremsscheibe verfasst...

Warum ersetzt keine andere Technik-Branche, wo Leichtbau gerade heute eine große Rolle spielt, seine heutigen Brems-disc-Werkstoffe (Stahl, Carbon) gegen Alu, (partikelverstärkt, beschichtet oder was auch immer)??? haben diese vielen hochbezahlten Leute z.b bei Airbus, Boeing, Porsche, Ducati, BMW, Honda u.vm. ihre Hausaufgaben nicht gemacht??? oder wissen die vielleicht längst "bescheid"?
 
Dabei seit
25. März 2008
Punkte Reaktionen
0
Warum ersetzt keine andere Technik-Branche, wo Leichtbau gerade heute eine große Rolle spielt, seine heutigen Brems-disc-Werkstoffe (Stahl, Carbon) gegen Alu, (partikelverstärkt, beschichtet oder was auch immer)??? haben diese vielen hochbezahlten Leute z.b bei Airbus, Boeing, Porsche, Ducati, BMW, Honda u.vm. ihre Hausaufgaben nicht gemacht??? oder wissen die vielleicht längst "bescheid"?

oder ist der vergleich vielleicht mumpitz, weil < 0.1t aus ~50km/h Bremsen eben ganz andere anforderungen an das bremssystem stellt als >2t aus >200km/h?
 

bergwerkfaunus

Radlerhalbe
Dabei seit
7. April 2006
Punkte Reaktionen
29
Ort
Bayern und mal hier, mal dort.
oder ist der vergleich vielleicht mumpitz, weil < 0.1t aus ~50km/h Bremsen eben ganz andere anforderungen an das bremssystem stellt als >2t aus >200km/h?

Klar die dimensionen sind völlig anders, aber die grundphysik bleibt immer gleich.
Bedeutet doch ein Bremssystem (bei "Leichtbaufahrzeugen aller Art) muß folgendes sein oder tun:

gut verzögern
zuverlässig (dauerfest)
gut dosierbar / regelbar
steif / formstabil / wärmeresistent
möglichst leicht

Bei ner Disc aus Alu such dir 1,2..oder gar 3 Sachen aus, alles zusammen gibt´s nicht;)

Und jetzt kommt Innolite (kennt die wer??? Garage in Taiwan oder sonst wo?) und hat mit 45g schon mal nen Treffer sicher
 
Dabei seit
25. März 2008
Punkte Reaktionen
0
Klar die dimensionen sind völlig anders, aber die grundphysik bleibt immer gleich.

das stellt ja keiner in abrede.
ich kann auch die innolite-scheiben mangels erFAHRung nicht beurteilen.

aber zu behaupten, dass aluscheiben am bike grundsaetzlich nicht gehen, weil das bei flugzeugen und autos nicht tut, ist ziemlich sinnbefreit.
 

bergwerkfaunus

Radlerhalbe
Dabei seit
7. April 2006
Punkte Reaktionen
29
Ort
Bayern und mal hier, mal dort.
.

aber zu behaupten, dass aluscheiben am bike grundsaetzlich nicht ...ziemlich sinnbefreit.

du bist ja beratungsresistent, gut.
Dann frag ich dich warum die Bremsenspezialisten bei Magura, Hayes, SRAM bei ihrer neuen Extra-Leichtbaugruppe XX oder Formula bei der R1,.....usw. keine (Gedanken an) Aludisc´s haben:confused:

.....meinst du diese Bremsenleute haben da was "verschlafen", das Potential von Alu (um z.B eine noch leichtere R1 oder XX anzubieten) noch nicht erkannt oder sind alle gerade "am testen" von Ihren Aluscheiben für 2011.....
träum du weiter von Aludisc`s, kauf dir die , ich würde aber die Testrunden in der Nähe einer Mülltonne machen.. tschuldigung wenn ich mich so krass ausdrücke
 
Dabei seit
25. März 2008
Punkte Reaktionen
0
du bist ja beratungsresistent, gut.

eventuell solltest du an deinen lesefaehigkeiten arbeiten.
1) ich suche keine beratung
2) ich habe in keinster weise behauptet, die innolite-scheiben im speziellen oder alu-scheiben im allgemeinen seien eine gute idee. ich habe gesagt, dass der vergleich mit auto- und flugzeugbremsscheiben sinnfrei ist.

ich halte es zumindest nicht fuer undenkbar, das alu+irgendwas (vermutlich irgendwas keramisches) am MTB funktionieren kann.

Dann frag ich dich warum die Bremsenspezialisten bei Magura, Hayes, SRAM bei ihrer neuen Extra-Leichtbaugruppe XX oder Formula bei der R1,.....usw. keine (Gedanken an) Aludisc´s haben:confused:

dass die grosserienprodukte gewichtstechnisch nie wirklich ausgereizt sind ist die schon aufgefallen? sei es aus kostengruenden oder weil "leichter" in vielen faellen eine verschiebung des kompromisses bedeutet. stahlscheibe ist mit sicherheit das alltagstaugliche sorglospaket. dass heisst nicht, dass es nicht gut gemachte, richtig beschichtete aluscheiben geben kann, die fuer bestimmte einsatzbereiche voellig ausreichen - leichter fahrer mit guter bremstechnik und kein hochgebirge z. B.

desweiteren ist es durchaus moeglich dass eine kleine schmiede den durchbruch bei der richtigen beschichtung macht, scheint mir sogar wahrscheinlicher als dass da einer der grossen den stein der weisen findet, so es den gibt. und nochmal - ob die innolites taugen weiss ich nicht.
 

bergwerkfaunus

Radlerhalbe
Dabei seit
7. April 2006
Punkte Reaktionen
29
Ort
Bayern und mal hier, mal dort.
..kann...durchaus möglich....zumindest nicht für undenkbar....irgendwann...irgendwas keramisches...
...schöne Worte von Dir, schöne Zukunft mag sein.

Aber ändert nichts an meiner Antwort, was ich denke (nicht weis) wo die Innolite zum Stand heute, nicht in 2020, hingehört: Tonne
Und genau das wurde vom Threadersteller gefragt, was man meint. Kann ja sein er will sich damit einen teuren Fehlkauf ersparen.....

Anstatt "Tonne" könnte man auch "Vitrine" nehmen, ist freundlicher ausgedrückt, ändert aber nichts an den Fakten.
 
Dabei seit
25. März 2008
Punkte Reaktionen
0
..kann...durchaus möglich....zumindest nicht für undenkbar....irgendwann...irgendwas keramisches...
...schöne Worte von Dir, schöne Zukunft mag sein.

worauf ich hianuswollte ist dass dein "kann nix taugen, sonst wuerden die das bei flugzeug und auto auch machen" ziemlich sinnbefreit ist.

.
Aber ändert nichts an meiner Antwort, was ich denke (nicht weis) wo die Innolite zum Stand heute, nicht in 2020, hingehört: Tonne
Und genau das wurde vom Threadersteller gefragt, was man meint. Kann ja sein er will sich damit einen teuren Fehlkauf ersparen.....

woher willst du das wissen? bist du sie gefahren?

wenn nicht - so ein hinweis, dass bisher kaum jemand mit aluscheiben gluecklich geworden ist passt schon, aber nicht "tonne". das hinterlaesst den eindruck du haettest sie getestet und fuer schrott befunden, was offenbar nicht der fall ist.

wer weiss, vielleicht hat innolite die magische komposition gefunden? unwahrscheinlich aber moeglich.
 

bergwerkfaunus

Radlerhalbe
Dabei seit
7. April 2006
Punkte Reaktionen
29
Ort
Bayern und mal hier, mal dort.
worauf ich hianuswollte ist dass dein "kann nix taugen, sonst wuerden die das bei flugzeug und auto auch machen" ziemlich sinnbefreit ist.
worauf ich hinaus wollte ist dass es generelle Grundgesetze und Materialeigenschaft im Aluminium gibt, die den Einsatz von Aluminium als disc-Material ziemlich sinnbefreit machen, egal welches Leichtbaufahrzeug du bauen willst.
 
Oben Unten