Internet Community Bike #2.2 - Das Laufrad für die IBC-Edition

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Dabei seit
8. Mai 2008
Punkte Reaktionen
196
Contra Havoc:
-24 Speichen was Defizite in der Stabilität oder aber eine übermäßig schwere Felge bedingt
-23mm Innenweite, wäre schön fürs XC Bike mit 2,0-2,2" Reifchen

Pro Havoc:
+Umbaubare Naben (gibts fast überall)
+Standard Speichen (gibts auch wo anders, wobei StreightPull Speichen je nach Länge nicht immer zeitnah beschaffbar sind)
+Die Decals sind schön denzent
 

vitaminc

Steilgehen
Dabei seit
21. August 2009
Punkte Reaktionen
1.378
-23mm Innenweite, wäre schön fürs XC Bike mit 2,0-2,2" Reifchen

Die ZTR Flow ohne EX hatte auch nicht viel mehr Maulweite, und ich meine einige fahren die Felge mit 2,4" Reifen. Sind die denn alle unzufrieden wegen der angeblich zu geringen Maulweite?

Ist mir jedenfalls NEU das die Flow als XC-Felge gekauft wurde.
 
Dabei seit
8. Mai 2008
Punkte Reaktionen
196
Ich war mit der Mavic 717er (17mm innen) und 2,25" Reifen zufrieden als ich nix anderes kannte, danach war ich von 21mm Innenweite der Acros A.rim begeistert, sowohl mit 2,2 und 2,4" Reifen. Mit der Supra 30* sind es 23mm Innen und 2,4 Reifen, funktioniert noch ein Zacken besser.

Die Frage stellt sich daher für mich nicht, wer mit was zufrieden ist, sondern wie es besser geht und da gewinnt für mich eine möglichst breite Felge. Wobei ich für Breite auch beim Gewicht der Felge Abstriche machen würde, damit das Ding nicht zu Anfällig gegenüber Dellen/Beulen wird. Würde für mich schlicht keinen Sinn machen, derart viel Kapital und Entwicklungsarbeit in Rahmen und Dämpfungselemente zu investieren, wenn man dann beim Laufrad Kompromisse vonwegen "geht schon" eingeht. Alles was der Reifen in Verbindung mit dem Laufradsatz an Traktion und Komfort im Vergleich zu einer besseren Lösung einbüßt bekommt man durch das restliche Fahrwerk einfach nicht kompensiert.


*Ist auch nur ne Supra 30 geworden weil die Flow EX ganze 2Tage nach Fertigstellung des Laufradsatzes die Runde machte *AHHHH*
 

vitaminc

Steilgehen
Dabei seit
21. August 2009
Punkte Reaktionen
1.378
@Piktrogramm
Dann wäre jetzt die Frage, ob eine ZTR Flow EX nochmal spürbar besser funktionieren würde als die Supra 30 ?

Immerhin nochmal 2mm mehr Maulweite.
 
Dabei seit
8. Mai 2008
Punkte Reaktionen
196
In meinem Weltbild sollte die Flow EX da noch etwas besser sein, festnageln will ich mich aber nicht ohne da etwas selbst probiert zu haben. Mit etwas mehr Innenweite und etwas weniger einschnürenden Felgenhörnern stehen die Aktien aber wohl recht gut.

Leider werde ich die Flow EX kaum mal länger testen können. Im Bekanntenkreis und bei mir sind derzeit alle Laufradsätze neu bis neuwertig. Solang sich also niemand böse legt wirds nix mit der Testerei :(
 

Lt.AnimalMother

Neigschmeggder
Dabei seit
15. Februar 2008
Punkte Reaktionen
2.741
Ort
Heckengäu
Dass man einen Unterschied von 21 zu 25mm Innenweite merken kann, ist keine Frage. Aber merkt man auch einen Unterschied zwischen 24 und 23mm? Das wage ich doch mal zu bezweifeln. Von daher sollten wir uns hier nicht wegen 1mm die Köpfe einschlagen. Und eine Felge mit 30mm Weite die noch was aushält halte ich für überdimensioniert.
 

veraono

out of order
Dabei seit
20. Januar 2009
Punkte Reaktionen
390
Ort
Regensburg
Übrigens hab ich auch nochmal informationen zur WTB frequenzy gefunden...
Die Felge erfüllt sowohl UST als auch ETRTO Spezifikationen und ist auch mit normalen UST Reifen ohne Milch fahrbar. Ein weiterer Vorteil gegenüber flow ex ist für mich der Bead Lock, der gegen Burping schon was bringt (haben die oben genannten AC Wheels auch). Außerdem ist sie günstiger.
Link mit den Infos:
http://www.bikeradar.com/news/article/wtb-launch-frequency-mountain-bike-rims-32586/
http://www.bikeradar.com/mtb/gear/c...w-wtb-wtb-frequency-i23-custom-wheelset-46275

Die WTB-Felge ist bei vergleichbarer Breite nochmal leichter als z.B. eine Supra 30 oder eine Flow, das ist für die Leute die mehr als 80kg wiegen und das Gerät tatsächlich als Enduro fahren wollen schon sehr grenzwertig (ich finde es passt dann einfach nicht mehr ins Konzept eines Komplett- Rades mit 35mm Gabel etc.)

WTB i23 TCS (26in, 23mm, 28 or 32 spokes, 435g),
 
Dabei seit
4. April 2009
Punkte Reaktionen
5.763
Dass man einen Unterschied von 21 zu 25mm Innenweite merken kann, ist keine Frage. Aber merkt man auch einen Unterschied zwischen 24 und 23mm? Das wage ich doch mal zu bezweifeln. Von daher sollten wir uns hier nicht wegen 1mm die Köpfe einschlagen. Und eine Felge mit 30mm Weite die noch was aushält halte ich für überdimensioniert.

:daumen: Stimme komplett zu. Also, 4-5 mm Unterschied merkt man, 1 oder 2 nicht. Und 23mm sind für 2,4er Reifen schon sehr komfortabel und sitzt auch vom Profil her ideal.

Mit 19mm Felge und 2,25er hatte ich, auch wenn ich wegen schlechter Bedingungen 2bar in den CC- UST- Reifen hatte, keine Probleme mit herabfallenden oder undichten Reifen.
 
Dabei seit
4. April 2009
Punkte Reaktionen
5.763
Die WTB-Felge ist bei vergleichbarer Breite nochmal leichter als z.B. eine Supra 30 oder eine Flow, das ist für die Leute die mehr als 80kg wiegen und das Gerät tatsächlich als Enduro fahren wollen schon sehr grenzwertig (ich finde es passt dann einfach nicht mehr ins Konzept eines Komplett- Rades mit 35mm Gabel etc.)
Zitat:
WTB i23 TCS (26in, 23mm, 28 or 32 spokes, 435g),

Also, die 435g sind blödsinn. Weiß nicht, wie bikeradar darauf kommt.
Die Felge ist mit 475g laut hersteller angegeben und im Netz findet man sie ausgewogen mit ca. 465g. Ist zwar leicht, aber auch nicht sooo leicht.
Wenn ich das mit der Flow EX vergleiche, die nur 25g schwerer, aber noch breiter ist, dann dürfte die nicht stabiler sein.
p4pb7857315.jpg


Also, nochmal. Was ist mit Easton Havoc ?
24 Speichen -> zu wenig Stabilität lass ich nicht gelten. Die Dinger werden im DH Worldcup und von Freeridern problemloser gefahren als manch anderer Radsatz. Steve Smiths Räder sahen sowohl nach seinem Garbanzo Sieg, als auch nach Val di Sol WC noch richtig gut aus. Da hatten Gwinis (schwerere) Räder ordentlich Dellen. (Ok Gwini fährt auch ein paar Sekunden schneller ;) )
Und wer bei einer Alpenüberquerung oder einem reinen Bikeparkurlaub nicht 2 oder 3 passende Ersatzspeichen (unabhängig vom Radsatz) dabei hat, ist doch selbst Schuld.
 
Zuletzt bearbeitet:

veraono

out of order
Dabei seit
20. Januar 2009
Punkte Reaktionen
390
Ort
Regensburg
Also, die 435g sind blödsinn. Weiß nicht, wie bikeradar darauf kommt.
Die Felge ist mit 475g laut hersteller angegeben und im Netz findet man sie ausgewogen mit ca. 465g. Ist zwar leicht, aber auch nicht sooo leicht.
Wenn ich das mit der Flow EX vergleiche, die nur 25g schwerer, aber noch breiter ist, dann dürfte die nicht stabiler sein.

24 Speichen -> zu wenig Stabilität lass ich nicht gelten. Die Dinger werden im DH Worldcup und von Freeridern problemloser gefahren als manch anderer Radsatz....

Ok akzeptiert, dann stimmt wohl das Gewicht nicht.

Vergleich zu WC Fahrer hinkt immer... Sponsoring , Mechaniker da würd ich auch leichtere Felgen fahren.
Wer über jahre Spass mit seinem LRS haben will, der sollte andere Masstäbe anlegen.
 
Dabei seit
8. Mai 2008
Punkte Reaktionen
196
Also, die 435g sind blödsinn. Weiß nicht, wie bikeradar darauf kommt.
Die Felge ist mit 475g laut hersteller angegeben und im Netz findet man sie ausgewogen mit ca. 465g. Ist zwar leicht, aber auch nicht sooo leicht.
Wenn ich das mit der Flow EX vergleiche, die nur 25g schwerer, aber noch breiter ist, dann dürfte die nicht stabiler sein.
<Bild>

Also, nochmal. Was ist mit Easton Havoc ?
24 Speichen -> zu wenig Stabilität lass ich nicht gelten. Die Dinger werden im DH Worldcup und von Freeridern problemloser gefahren als manch anderer Radsatz. Steve Smiths Räder sahen sowohl nach seinem Garbanzo Sieg, als auch nach Val di Sol WC noch richtig gut aus. Da hatten Gwinis (schwerere) Räder ordentlich Dellen. (Ok Gwini fährt auch ein paar Sekunden schneller ;) )
Und wer bei einer Alpenüberquerung oder einem reinen Bikeparkurlaub nicht 2 oder 3 passende Ersatzspeichen (unabhängig vom Radsatz) dabei hat, ist doch selbst Schuld.

Die Flow ist stabiler, einfach weil sie einen größeren Felgenkasten hat. Ein größeres Profil bringt mehr Steifigkeit und auch Stabilität solang die Wandstärke nicht zu stark abnimmt. Wobei die Wandstärke nicht das problem sein dürfte. Wo bei der WTB Felge der extrem unsinnige "I-Beam" Mist in der Felge steck setzt die Flow dieses Material sinnvoll außen am Felgenkasten ein...
Unterm Strich ist die WTB Felge damit wohl weniger steif/stabil bei weniger Innenbreite unr nur minimaler Gewichtsdifferenz.

Beim havoc, lies bitte richtig. Ich habe geschrieben, dass 24 Speichen ENTWEDER ein Stabilitätsproblem bedeuten ODER aber eine unsinnig schwere Felge. Denn alles was die nicht vorhanden Speichen nicht stützen muss die Felge tragen (kurz das Ding wird schwerer obwohl sie leichter sein könnte). Abgesehen davon wird das beschaffen einzelner Felgen mit 24er Bohrung die entsprechend Stabil sind sicher kein Verknügen wenn es mal eine Felge himmelt.
 

san_andreas

Angstbremser
Dabei seit
14. Februar 2007
Punkte Reaktionen
12.686
Ort
München
Wie wäre die Lösung, dass man dann einfach wieder eine 24 Loch Havoc Felge kauft bzw. ersetzt bekommt ? Warum sollte man irgendeine suchen müssen ?

Können wir uns darauf einigen, Systemlaufräder hier einfach nicht mehr zu erwähnen ?

Die Kompetenzbolzen hier haben schließlich jedes Systemlaufrad von allen Herstellern über mehrere Jahre getestet und sind bei allen zum selben Ergebnis gekommen:
alle Systemlaufräder sind komplett falsch konstruiert und werden nur gebaut, um den Kunden grundsätzlich zu betrügen und mit schlechtem Material ins Ungewisse zu schicken.
 

veraono

out of order
Dabei seit
20. Januar 2009
Punkte Reaktionen
390
Ort
Regensburg
Die Kompetenzbolzen hier haben schließlich jedes Systemlaufrad von allen Herstellern über mehrere Jahre getestet und sind bei allen zum selben Ergebnis gekommen:
alle Systemlaufräder sind komplett falsch konstruiert und werden nur gebaut, um den Kunden grundsätzlich zu betrügen und mit schlechtem Material ins Ungewisse zu schicken.
Ist das so? Einen konkreten Vorteil kann ich allerdings bei (teuren) Systemlaufrädern auch nicht erkennen.

Hope 2 Pro mit ZTR Notubes Flow EX Felgen! .. bezahlbar und gut!
Eben...

Immer total witzig, wenn das Modell ausgelaufen ist und die Ersatzteillager beim Distri leer.

Genau, außerdem sind 24 Speichen in meinen Augen ohnehin eine Zumutung. Zum einen wenn irgendwann Nacharbeiten aufgrund zu intensiver Nutzung fällig werden sollten und zum Anderen wenns mal drum geht, dass das gute Stück akut überbeansprucht wurde und nun noch ein paar Notlaufeigenschaften mit den Nippeldreher herausgekitzelt werden sollen. Aber das ist nur meine sehr persönliche Meinung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
4. April 2009
Punkte Reaktionen
5.763
Der Vorteil der Havoc wäre einfach eine echte UST Felge in anständiger breite zu haben.

Der Vergleich mit Downhill WC ist auch nicht so ganzer Mist. Zwar ist richtig, dass die Laufleistung eine ganz andere ist, aber die Belastung ist auch sehr viel höher als beim Enduro fahren. Ich vergleiche hier nicht DH WC mit Hobby DH, sondern mit Enduro. Und was im WC hält, hält von der Belastung am Enduro schon lang. Wenn ihr´s nicht glaubt, einfach mal zu einem WC fahren und Ihn ansehen. Da wundert einen öfter mal, dass da die oft recht leichten Komponenten nicht einfach vom Ansehen der Strecke und des krassen Speeds zerbröseln.

Bei der Flow EX ist sicherlich mindestens genauso viel Material in die zusätlichen Kammern gesteckt, wie bei der WTB in den I-beam Steg, der was radiale Belastung angeht (harte Schläge, Landungen) mehr Sinn macht als die Kämmerchen der Flow EX. Und dann bleibt weniger Material über für den größeren und damit dünnwandigeren "Kasten". Daher halte ich die flow ex nicht für stabiler.
Um es wirklich zu wissen, müsste man es testen. Aber die Argumentation die Flow wäre stabiler hinkt.
Außerdem hat die Flow EX keinen beadlock, der mehr bringt, dass der Reifen sicher sitzt, als 1,5mm mehr Breite. Und die WTB ist billiger.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
8. Mai 2008
Punkte Reaktionen
196
Das I-Beam Ding sammelt Material im Flächenschwerpunkt des Profils. Da trägt radial wie axial nicht viel. Da ist Material hauptsächlich sinnlos angesammelt um irgendwas anders zu machen als die Anderen.

Die Kammern der Flow sind nicht da, um radiale Steifigkeit zu produzieren. Vielmehr ist die gerade Verbindung dazu da die Kräfte aufzunehmen, die der Reifen aufbringt und die die Felge quasi auseinanderdrücken. Das klappt in einer geraden Linie schlicht am besten. Die beiden Kammern entsehen dann einfach, weil der Felgensitz auf ETRTO Maß vergrößert werden muss während der Mittelteil etwas kleiner sein sollte.
Lässt man diese gerade Verbindung wie bei der WTB Felge weg, muss man im Felgenboden sogar mehr Material unterbringen als bei der Flow, da der Felgenboden einfach durch die günstige Form recht stark belastet wird.

Für jene die es genauer wissen wollen: http://de.wikipedia.org/wiki/Flächenträgheitsmoment

Da muss man nix testen sondern nur etwas wissen und im Zweifelsfall überschlagen ;)



Was professionelle Rennen angeht, während des Rennens fahren die Typen relativ saubere Linien. Belastet zwar das Material aber das klappt schon. Wird das Material überlastet ist es hin oder zumindest derart beschädigt, dass ein Austausch anzuraten ist. Als Hobbyfahrer sollte man aber wohl eher darauf setzen, dass der Laufradsatz unsaubere Linien und sehr hohe Belastungen daraus und aus Stürzen verträgt, sowie das die Ersatzteile problemlos (!) auf lange Sicht beschaffbar sind.

Alles in allem erscheint mir daher Hope Hoops mit Flow EX durchaus immer noch als sinnvollste Variante. Mit 32 Speichen passt da nahezu jede andere Felge rein, gerade Speichen sind auf lange Sicht in verschiedenen Längen beschaffbar (wenn auch oft mit Lieferzeit) und die Felge ist von den Daten her recht gut und die Naben bewährt, umbaubar etc.
 

Basti.Tegtmeier

ICB Produktmanager
Dabei seit
4. April 2012
Punkte Reaktionen
0
Ort
Mainz
So Männer, ich habe mal wieder geexcelt! Die Tabelle hat die bekannte Sortierung, allerdings werde ich sie morgen noch einmal ergänzen. Hatte heute ein nettes Telefonat mit Robin von Hope, er macht mir auf Basis der Preise für 2013 ein Angebot. Ich werde auch bei Acros und Sixpack noch einmal anklingeln, evtl. bekommen wir noch ein paar Schmankerl in die Liste.
 

ollo

der hat was
Dabei seit
17. April 2004
Punkte Reaktionen
571
Ort
dem Flachen
Bike der Woche
Bike der Woche
So Männer, ich habe mal wieder geexcelt! Die Tabelle hat die bekannte Sortierung, allerdings werde ich sie morgen noch einmal ergänzen. Hatte heute ein nettes Telefonat mit Robin von Hope, er macht mir auf Basis der Preise für 2013 ein Angebot. Ich werde auch bei Acros und Sixpack noch einmal anklingeln, evtl. bekommen wir noch ein paar Schmankerl in die Liste.

Hi Basti

vielleicht kannst du die Liste gerade bei den System LR soweit ausdünnen das Hersteller die ihre LR wie z.B. DT bei den EX 1750 und E 2000 auf max. 110 Kg Ridersweight beschränken erst gar nicht auftauchen ;) ja ja wieder Erbsen zählerei

Danke !
 
Dabei seit
4. April 2009
Punkte Reaktionen
5.763
Das I-Beam Ding sammelt Material im Flächenschwerpunkt des Profils. ...

Du hast vollkommen Recht. Wir brauchen nicht mehr weiter reden. Da der größte Teil der Belastung über die Außenflanken abgeleitet wird hilft das günstige Flächenmoment des -nennen wir es - Doppel-T-trägers im Inneren auch nichts. Der liegt ja im Flächenschwerpunkt.
Ja, sorry, dann hab ich dummgelabert.
 

rzOne20

Asphalt ist Teufelswerk
Dabei seit
3. November 2009
Punkte Reaktionen
2.936
das die flow steifer ist als die wtb kann ich nicht bestätigen. ich selbst wiege 0,1 tonnen und fahr die wtb frequenzi i23 am enduro. wohne in den alpen und bin die auch schon in 2 bikeparks gefahren. stehen wie am ersten tag. tubless hält besser, bzw der reifenwulst hält deutlich besser an der schulter als an der flow!

bitte nur echte wirklich erlebte erfahrungen schildern und nicht irgendwelche theorien aus wikipedia!!

wtb hatte ich schon welche mit 455 g, aber alle bis auf einen ausreißer unter 470g. .... http://gewichte.mtb-news.de/product-4315/wtb-felge-frequenzy-i23-tcs
in die liste schlag ich daher 470g vor!

@BASTI: wieso werden in der obigen liste die stryker nicht angeführt, geschweige den angefragt??? ist das so ein ding von wegen nicht mit amis? oder woran liegt das problem? hier waren doch schon einige wünsche nach der frequenzi???
 
Dabei seit
4. April 2009
Punkte Reaktionen
5.763
So Männer, ich habe mal wieder geexcelt! ...

Bitte füge dann bei hope, Acros und co. eine normale 2.0 /1.8/2.0 Speichung und eine Cx-Ray / aerolite Speichung in die Liste ein.
Das wäre sehr interressant.
Was mir auch noch fehlt ist so eine Aussage wie "macht erst unterhalb von Laufradsatz xy Sinn, da darüber nicht im Budget".



Das mit der Frequenzy ist halt wieder der Wiederspruch aus Theorie und Praxis. Piktogramm hat schon recht, dass die Flow wahrscheinlich günstiger dimensioniert ist, wenn man es berechnen würde. Allerdings ist die Frequenzy anscheinend ja eine sehr gute Felge und mir gefällt der UST-Reifensitz und das niedrigere Gewicht eh besser.
Ich wäre trotz aller Theorie immer noch für die Frequenzy.

PS: Biken hier nur noch 100 kg Männer? Ich wiege 75kg und mein Fahrstil ist anscheinend sehr Laufrad schonend (außer Freiläufe). Ich will halt was leichtes, tubelesstaugliches. Möglichst UST tauglich. Aus meiner Sicht kann man alles über 1900g aus der Liste streichen. In der bisherigen Liste gefallen mir die Havocs am besten, aber das richtig gute Zeug kommt ja noch.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
10. Mai 2012
Punkte Reaktionen
1.050
PS: Biken hier nur noch 100 kg Männer? Ich wiege 75kg und mein Fahrstil ist anscheinend sehr Laufrad schonend (außer Freiläufe).

Du darfst aber die 190+ Leute und die mit Gewichtsproblemen nicht vergessen.
Ich hatte teilweise 120 Kilo (Bei 1,80m), da dann einen (Gewichts-)SparLRS verbauen ist imho leicht unsinnig ;-)
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben