ION FR - (wann) schließt sich der Kreis?

Dabei seit
30. Juni 2013
Punkte Reaktionen
16
Liebes Forum - eins vorneweg, ich möchte hiermit niemandem auf die Füße treten und auch keine Portfolio-Diskussion entfachen, das hatten wir ja bereits an anderer Stelle..

Vielmehr geht es mir um den Gedankenaustausch rund um das Mysterium "ION FR", gefragt sind eure Ideen oder Infos zum Thema, es wäre schön wenn wir dabei alle sachlich bleiben könnten :daumen:.

Folgende Situation:
Nachdem mein aktueller Freerider so langsam etwas an seine Grenzen stößt und sich eine Ablösung wirklich verdient hätte, wird es in 2014/2015 definitiv Zeit für einen Nachfolger. Die Entwicklung der Nicolai Rahmen im "Gravity"-Segment verfolge ich seit Jahren und bin vom Produkt überzeugt.

Da die Produktion des ION 18 eingestellt wurde und Nicolai mit dem neuen ION DH 650B den Fokus klar auf den Downhill-Einsatz legt, stellt sich mir nun folgende Frage:
Darf ich für 2014/2015 auf so etwas wie ein ION FR hoffen?

Eine im Vergleich zum ION DH freeride-tauglichere Geometrie (evtl. etwas länger als das ehemalige ION 18) und ein im Vergleich zum ION 16 Plus an Federweg (evtl. Option 180/200mm) stehen im Raum, Rohrsätze die extremen Belastungen standhalten verstehen sich wohl von selbst.

User US. (Uwe) hat sich zum Thema ION FR in einem anderen thread seine eigenen Gedanken gemacht, ich hoffe es ist in Ordnung seine/deine Idee hier nochmals aufzugreifen.

Vorschlag für die Characteristik und Konzeptmerkmale eines ION FR:
Da die 650B-Seuche nicht aufzuhalten ist, setzen wir das Reifenmaß 27,5“ als Prämisse.

-Design analog ION 16 und ION-DH.

-Schöne Gussets kompakt und dreidimensional

-Umlenkhebel am Unterrohr

-Anlenkung leicht progressiv ähnl. ION 16

-Sitzrohr gerade und nur leicht nach vorne versetzt bei steilem virtuellen Sitzwinkel von 75°. Das schafft Platz für die großen Räder und Federweg und tritt sich besser.

-Referenz-Auslegung für ca. 562mm EBL bei 27,5“. Zulässig +/- 10mm. Damit sind 180mm-Gabeln bei 27,5“ einbaubar. Die Metric 180mm hat beispielsweise 571mm. 170er Gabeln oder 160er Gabeln (552mm EBL) sind damit auch möglich mit kleinen Anpassungen durch die untere Lagerschale.

-Kompatibilität mit 26“:
Schwingenyoke gerade und kein Hufeisen wie bislang. Damit sind 26“ und 27,5“ ohne weitere Anpassungen einbaubar.
Der kleinere Radius von 26“ wird am Hinterrad durch eine größere Ausfederung von 10mm angeglichen. Das geht über eine verstellbare Dämpferaufnahme vorne oder einen Flip im Umlenkhebel. Funktioniert völlig problemlos winkelneutral ohne austauschbare Ausfallenden!
An der Front sind +/- 10mm völlig unkritisch.

Überschlägige Ermittlung was benötigt wird und was geht:
Niedrigste Front: Mit 170mm Gabel bei 26“. 555mm EBL, 345mm Radius
Höchste Front: 180mm Gabel bei 27,5“: 571mm EBL, 357mm Radius.
Wir rechnen mal vereinfacht axial in Steuerrohrrichtung:
Nur 28mm Höhenunterschied liegen am Steuerrohr an zwischen den beliebten 170er 26“ Gabeln und 180er bei 27,5“. Alles andere wie 180mm 26“ oder 160mm 27,5“ liegt eh dazwischen.

+/-10mm Varianz sei akzeptiert bzgl. Der Referenzauslegung. Das entspricht +/- 0,5° Lenkwinkel oder +/- 3,5mm Tretlagerhöhe. Dann müsste man gerade einmal 8mm über die untere Lagerschale ausgleichen. Von Reset gibt es bereits eine ZS56-Schale mit +5mm. Die letzten 3mm schenken wir uns oder beauftragen Reset mit einer +8mm-Schale.

Damit ergibt sich das Referenzeinbaumaß: „Längste Gabel bei größtem Rad“ minus 10mm:
Also [email protected],5“: Das sind 562mm EBL.

Mit dieser Auslegung, zwei verschiedenen unteren Lagerschalen und einem angepassten Flip im Umlenkhebel (oder variabler Dämpferaufnahme) kann ich also problemlos 26“, 27,5“ in Kombination mit allen Enduro oder Freeridegabeln fahren. Und das bei geringster Varianz in der Geometrie!
26“: 170mm bis 180mm
27,5“: 160mm bis 180mm

-Hinterbau, Tretlagergehäuse:
Bin inzwischen Fan von 150/157er Hinterbauten, da steife Hinterräder möglich sind und der Hinterbau auch steifer ist. Problem: Derzeit nur eine leichte akzeptable Kurbel am Markt verfügbar (SRAM XO-DH)
Kann verstehen, wenn das aufgrund mangelnder Kompatibilität abgelehnt wird. Daher kein Dogma.

-Federweg: 180mm, ggf. auch etwas weniger. Da muß man den besten Kompromiß aus Sitzwinkel, Sitzrohrlage und Kettenstrebenlänge treffen. Mit 75er Sitzwinkel wäre 180mm gut machbar, 170mm wären aber auch noch iO.

-Lenkwinkel bei Gabelreferenzmaß: ca. 65°

-Tretlager tief analog ION 16, ION 18. Ca. 345 mm.

-Stack sollte sich mit den anvisierten Gabeln wieder in vernünftige Bereiche ansiedeln. (beim ION 16 zu tief)

-Zielgewicht < 3500g


Wie sieht es bei euch aus, hättet ihr Interesse am ION FR oder bin ich da alleine auf weiter Flur?
Was wären eure Erwartungen an einen neuen Nicolai Freerider, was habt ihr sonst beizutragen, gibt es vielleicht sogar schon erste (gesicherte) Ionformationen :D ?

Danke und Gruß
NorweginanWood
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
30. Juni 2013
Punkte Reaktionen
16
Das angedachte ION 17 wäre mMn nicht wirklich weit vom ION 16 entfernt, also nicht das was ich mir unter einem echten Freerider vorstelle ..

Klar wurde vor ein paar Jahren noch mit 130mm FW Downhill gefahren - damals waren die Zeiten aber auch noch etwas langsamer und die Gaps nicht ganz so überdimensioniert ;)

Wie immer sind die Geschmäcker mal wieder sehr verschieden, einen gemeinsamen Nenner zu finden wird schwierig .. mal sehen was Nicolai draus macht!

Trotzdem vielen Dank für den link trailterror!
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
1. November 2010
Punkte Reaktionen
1.896
Wenn ich mich recht erinnere hat N mal gedanken geäussert, dass sie keine zukunft fürn freerider sehn, weil es laut ihnen nicht mehr viel im 180mm gabelbereich gäbe....:ka:

Ist halt grad alles auf aggressives enduro race ausgelegt :rolleyes:
Mach dir keine sorgen, auch der trend geht vorbei :D
 
Dabei seit
30. Juni 2013
Punkte Reaktionen
16
Danke dir für die Info und dein "Mut machen" :daumen:

Ich halte dann einfach mal die Füße still und warte gespannt auf die nächsten Trends :heul:

27,5 lefty mit reverse tapered Schaft, hologram-steckachse und nuclear unterstützter Dämpfungseinheit :eek::ka:
 

chorge

Rollert rum auf Stollen seit 1988
Dabei seit
7. Mai 2002
Punkte Reaktionen
2.092
Ort
Chiemgau
Meine Rede! 180mm mit 26" oder eben 170mm mit 650B... Steiler Sitzwinkel. Komplettgewicht 15-16kg. Evtl. Austauschausfallenden, um die zwei Laufradgrößen gut zu integrieren... Rohrsatz vom Ion 16, mit dem Unterrohr vom 20er (falls dieses stabiler sein sollte). Umwerfer muss möglich sein...
FERTIG!

KALLE, VINC ETC. - ES GIBT NEN MARKT FÜR 180mm BIKES!!
Bitte bedient ihn!!
 
Oben