Ist das Laufrad noch zu retten?

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Mountainbike-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. Hab mir bei ebay einen angeblich gut erhaltenen Laufradsatz erstanden. Gestern das Vorderrad um montiert und dabei war alles bestens. Dann bevor ich das Hinterrad um montieren wollte, habe ich erst mal den Rundlauf geprüft. Dabei leider folgendes festgestellt :(



    Verkäufer versichert, dass der Satz in Ordnung war, würde aber eine Rücknahme zustimmen. Generell würde ich den Satz gerne behalte, falls er noch zu retten ist.
     
  2. MTB-News.de Anzeige

  3. Dann mußt zum Laufradbauer gehen . Aber ich befürchte dass die Felge eine richtigen Schlag abbekommen hat . Das sieht man erst wenn die Speichen komplett entspannt sind .
     
  4. Das hab ich fast befürchtet, bin mal per Hand die Speichenspannung durchgegangen, wirkt alles ziemlich gleichmäßig. Sprich es sind keine enormen Unterschiede feststellbar.
     
  5. niconj

    niconj

    Dabei seit
    08/2008
    Mach halt mal alle Speichennippel gleichmäßig locker und schau dir dann den Rundlauf der Felge an.
     
  6. Hab mit dem Verkäufer vereinbart, das ich selbst daran nicht rumbastel. Da es ansonsten mit der Rücknahme schwierig wird. Mit Laufradzentrierung selber hab ich leider keine Erfahrung.
    Meint ihr, das könnte ein Transportschaden sein? Wobei ich ehrlich sagen muss, dass der Satz schon sehr gut verpackt war...
     
  7. Basti138

    Basti138 mir is schlecht

    Dabei seit
    01/2014
    Wenn sie vor dem Transport gerade war und jetzt nicht mehr gerade ist, hat sie ne Kaltverformung.
    Heißt am Arsch.
     
  8. Also gar nicht erst zum Zentrieren weg bringen und gleich zurück geben?
    Wie geschrieben, glaub nicht so recht, dass es während des Transportes passiert ist, dazu war der Satz noch extra in Schaumstoff gewickelt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. November 2017
  9. Basti138

    Basti138 mir is schlecht

    Dabei seit
    01/2014
    Wenn die Felge verbogen ist, kannste da nicht mehr viel zentrieren.
    Die felge ist "kollabiert" du bringst keine Stabilität mehr rein.
    bestenfalls bekommste sie wieder gerade, aber mit extrem unterschiedlicher Speichenspannung,

    Ist dein Risiko, der Verkäufer hat ne Rücknahme zugestimmt => würde das auch empfehlen.


    Was natürlich machbar wäre, du oder der Verkäufer besorgt die selbe Felge, du klebst die neue Felge an die alte mit Klebeband und baust eine Speiche nach der anderen um.
    Dann baust du das Laufrad in den Rahmen und drehst alle Nippel schrittweise ungefähr gleich weit aufs Gewinde.
    Und dann lässt du sie zentrieren.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  10. Danke für die Ausführliche Antwort, dann werde ich das Vorderrad wieder auf meine altes Laufrad umbauen und den Satz doch zurück geben. Hab mir den Satz geholt, da ich mit dem alten Satz schon nen Seitenschlag habe, der sich nicht mehr komplett weg zentrieren lässt, dann doch lieber in ne neue Felge investieren ;)
     
  11. Basti138

    Basti138 mir is schlecht

    Dabei seit
    01/2014
    Das wäre die günstigste Lösung. Wenn die Nabe ok ist, spricht eigentlich nichts dagegen.
    Wichtig ist, dass die neue Felge die selbe ist, gleiche Lochzahl, gleiche Abmessungen, damit die vorhandenen Speichen passen.
    Dann ist es nicht allzuschwer.

    Wenn du nämlich neue Speichen brauchst, musst du das Laufrad komplett zerlegen und evtl die neue Speichenlänge berechnen.
    Das ist dann für jemanden, der noch nie eingespeicht hat, frustrierend, bzw kauft zwei oder drei Sätze Speichen, weils nicht gepasst hat - und das merkst du erst wenn du fertig bist :rolleyes:
    Du kannst es schon probieren, gibt Anleitungen dazu mach aber vorher mehrere Foros :D


    Hab schon mal die Speichen komplett entspannt (besser ganz ausspeichen) und die Felge an der Tischkante geradegebogen. :dope: Am alten Stahl MTB.
    Das war aber ne einfache Felge aus den frühen 90ern ohne Hohlkammer.
    An ner Hohlkammerfelge wirst du damit allerdings keinen Erfolg haben - noch dazu wenn sie wärmebehandelt wurde.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. November 2017
  12. Hab mir darüber schon viel durch durchgelesen und da ich nicht der geduldigste Mensch bin, bis jetzt die Finger davon gelassen ;)
    Muss dazu die Felgenbreite auch die selbe sein? Hätte gerne etwas breitere Felgen, was die neuen erfüllt hätten

    btw ist ein DT Swiss XM 1501 Spline Laufradsatz
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. November 2017
  13. Basti138

    Basti138 mir is schlecht

    Dabei seit
    01/2014
    Breite ist egal.
    Stark vereinfachte Methode, wenn man ein aufgebautes Laufrad hat, die ich selber mehrmals probiert hab:
    Die Tiefe vom äusseren Felgenrand (Genormt 27,5 oder was auch immer) bis zu den Ösen, wo der Nippelkopf aufliegt.
    Man kann diese Tiefe vergleichen und weis dann ob die Speichen passen.
    Du siehst ja, wie viel Restgewinde noch vorhanden ist und kannst dann entscheiden.
    Da gehts dann aber wirklich um den einen Millimeter - du merkst beim Spannen dann, dass die Nippel aufs Gewindeende auflaufen - du ärgerst dich grün und blau, zurück auf Los :dope:

    Wenn man kein aufgebautes Laufrad hat und neu anängt, braucht man natürlich nen Speichenlängenrechner.

    Mein erstes Laufrad hat mich geärgert, das zweite auch, aber dann gings eigentlich recht gut.
    Speichen gleich hindrehen (keine Spannung) Höhenschlag rausmachen, seitenschlag rausmachen. Mittigleit prüfen/korregieren.
    Ca 45 grad spannen, Höhenschlag und Seitenschöag kontrollieren, wieder 45 Grad spannen - solange, bis die Spannung passt. Zwischendurch wirst du feststellen, dass manche Spannung aufbauen und andere nicht - per Gefühl ausgleichen, lieber mehrere Schritte.
    Dann die köpfe mit nem Körner setzen, nochmal nachspannen und kontrollieren.
    Zunächst frustrierts, weil mans nicht perfekt hinbekommt. Aber wenn man das selbergebaute laufrad dann mit gekauften vergleicht, merkt man, dass das eigene eigentlich ganz gut geworden ist. Es gibt kein perfektes Laufrad.
    Jede neue Felge ist ein leichtes Ei, so dass ein leichter Höhenschlag bleiben wird und hat ne leichte 8. Mit nem Millimeter Toleranz ist man gut dabei. Den Seitenschlag bekommt man eigentlich immer völlig raus.
    Beim Höhenschlag hat man irgendwann die Entscheidung, unterschiedliche Speichenspannung, oder man lebt mit nem leichten Höhenschlag.

    Alles das geht im Rahmen, wenn man nen kabelbinder als Zentrierhilfe verwendet. Oder ein Stück draht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. November 2017
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  14. Hmm, also nix für nen Perfektionisten. Mich nervt ja das leichte Schleifen vom Umwerfer bei der ungünstigsten Stellung schon ;)
    Dann denk ich sogar, dass das alte Hinterrad schon recht vernünftig zentriert wurde. Ein leichter schlag ist vorhanden, aber nichts schlimmes, man merkt ihn nicht beim fahren, sondern er ist nur ersichtlich
     
  15. Basti138

    Basti138 mir is schlecht

    Dabei seit
    01/2014
    Ist das auch wirklich die Felge, oder nur der reifen?
    Reifen eiern alle etwas, obwohl sie richtig auf der Felge sitzen, besonders aktuelle schweineteuere Exemplare.:rolleyes:
     
  16. Hatte schon 3 Reifen durch, daher denke ich schon kommt von der Felge...
    Einmal ein Nobby Nic, dann ein Mountain King und momentan ein Fat Albert, wobei ich mit dem letzteren am zufriedensten bin, was Grip angeht, vom Rundlauf waren alle recht identisch.

    Schwalbe in der EVO Snake Skin TLR Variante, Conti in der Protection Black Chili Variante
     
  17. Basti138

    Basti138 mir is schlecht

    Dabei seit
    01/2014
    Am besten sieht mans, ohne reifen drauf, eingebaut in den Rahmen oder zentrierständer.
    Kannste auch das Rad drehen, mit der Hand den Hinterbau umgreifen und mit dem Daumen fühlen.
    Oder mit nem Kabelbinder.
    Oder nen Edding dranhalten.
    Ein Millimeter Toleranz und wenn dann noch alle Speichen ungefähr die gleiche Spannung haben, kanns so schlecht gar nicht sein.

    Die Stelle mit dem Felgenstoß gegenüber vom Ventil hat meistens nen Hubbel auf beiden Seiten, bzw ist nicht ganz gerade.
     
  18. Der Händler meinte, das käme vom Felgenstoß... Erklärt einiges, hatte ihn schon als "Pfeife" abgestempelt *ups*
    Bin das nicht gewohnt, dass ein Satz eiert, habe selbst bei den günstigen Sunringle und Mavic Crossride nen einwandfreien rundlauf gehabt. Hab dann mit meinen beiden anderen DT Swiss (XM 1701 26er Fully und XR 1501 im aktuellen 29er HT) sehr gute Erfahrungen gemacht
     
  19. Basti138

    Basti138 mir is schlecht

    Dabei seit
    01/2014
    Ein guter Zentrierer weiß, wann er aufhören muss, ab nem bestimmten Punkt macht mans wieder schlechter.
    So ist halt das Material :ka:
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  20. Danke Basti für die ausführlichen Antworten :)
    Dann werde ich weiter mit den recht schmalen 19,5er Felgen auf 2,35er Reifen weiter fahren, bis jetzt hatte ich bis auf einmal noch keine Probleme damit ;)
     
  21. Geisterfahrer

    Geisterfahrer Unplugged

    Dabei seit
    02/2004
    Ohne die Felge auszubauen wird man m. E. nicht gut herausfinden können, ob sie beschädigt ist oder nicht.

    Insofern halte ich es auch für das Vernünftigste, auf das Angebot des Verkäufers einzugehen.

    Was Schläge, insbesondere am Felgenstoß, angeht: In der Tat kann es schon sein, dass die Felge nicht 100% rund läuft und man dann so starke Abweichungen bei der Speichenspannung hinnehmen müsste, um das letzte bißchen Rundlauf hinzubekommen. Der Premiumlaufradbauer wird die Felge wahrscheinlich reklamieren und eine andere einspeichen. Sein Kunde erwartet schließlich perfekten Rundlauf bei sehr gleichmäßiger Speichenspannung und zahlt auch entsprechend.

    Ottonormalverbraucher vermittelt halt alles etwas und gut.
     
  22. Lisma

    Lisma Individuelle Benutzerin

    Dabei seit
    05/2017
    Ach echt ,oder? :rolleyes:
     
    • Gewinner Gewinner x 1
  23. Heiko_Herbsleb

    Heiko_Herbsleb Ich hab Dich lieb.

    Dabei seit
    01/2015
    Um eine Ferndiagnose gestellt zu bekommen müßtest Du das Rad mal seeehr langsam und gleichmäßig drehen.
    Dann besteht eventuell die Möglichkeit zu erkennen ob eine Verformung vorliegt.
    Wobei, so wie die an dem einen Punkt wegsetzt ist die wohl ein Fall für die Sekundärrohstofferfassung.

    ...............

    Ansonsten: Auch mit gleichmäßig gespannten Speichen ist es durchaus machbar ein LR so unrund zu bekommen. Selbst mit einer Felge die nicht deformiert ist.
     
  24. S-H-A

    S-H-A

    Dabei seit
    12/2015
    Würde den Lrs zurückschicken, ohne wenn und aber. Das kommt auch nicht vom Transport. Das ist nur dreist. Kürzlich wurde über einen kleinen Höhenschlag an einem Roval Carbon diskutiert, das war wirklich nicht viel aber das hier ist heftig, dass merkt man selbst beim fahren.
     
  25. _Vader

    _Vader

    Dabei seit
    04/2016
    Einfach zentrieren, fertig ist der Lack. Kann jetzt keine üblen Mängel per Ferndiagnose feststellen, außer dass es krumm und scheps ist und du dadurch wahrscheinlich zu viel bezahlt hast. Muss aber kein gravierender Schaden sein und wenn es ne relativ weiche Felge ist, kann es schon sein, dass sie sich durch Transport, etc. verzieht. Ich vermute aber mal, dass es vorher schon so war oder dass der fehlende Reifen plus Druck die verzogene aber vormals zentrierte Felge wieder schief hat werden lassen. Musst du wissen. Wenn du es nicht selbst machen kannst/willst, würd ich sie lieber wieder zurückschicken, als machen zu lassen.
    Übrigens: Höhenschlag (verbogen, nicht falsch zentriert) ist immer heftiger als ein ein Seitenschlag (verbogen), weil man den nur sehr schlecht, bis gar nicht wieder rausbekommt.
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  26. S-H-A

    S-H-A

    Dabei seit
    12/2015
    Ein !kleiner! Höhenschlag hat am Mtb aber weniger Einfluss auf das Fahrverhalten als ein Seitenschlag.