Ist das zu Graveln?

Dabei seit
24. Juli 2019
Punkte Reaktionen
3
Hi, kann man folgende Tour gut mit dem Graveln fahren? Kenne mich in der Gegend hat nicht aus. Zudem hat mein Freund nur einen 11fach-einfach Antrieb. Er ist gut trainiert und fährt eher mit Kraft, machbar oder grenzwertig?


Hin und Rückweg:


Über Infos wäre ich sehr dankbar.

Grüße Philipp
 

isartrails

Kommentator
Dabei seit
27. Januar 2004
Punkte Reaktionen
2.178
Ort
Rund um den Wörthsee
Bin in einer Gravel-Facebook-Gruppe und kann bestätigen, dass die Karwendelrunde schon von Leuten mit dem Gravel gemacht wurde.
Ich persönlich bin die Runde bestimmt schon 10 mal gefahren (ist der Klassiker im Karwendel), aber immer nur mit dem MTB und ich würde auch in Zukunft nie auf die Idee verfallen, sie mit dem Gravel machen zu wollen.
Es hat ein paar steile Rampen drin, sowie eine Bachdurchquerung, bei der man die Schuhe ausziehen muss. Oder man nimmt sich Aqua-Sandalen dafür mit. Technisch ist die Tour nicht sonderlich schwer, gelegentlich sind manche Abfahrten etwas ruppig. Für die Rampen braucht es entweder eine sehr gute Übersetzung, sehr viel Kraft oder eisernen Durchhaltewillen. Mein persönliches Urteil: Mit einem MTB ist alles viel leichter und im alpinen Bereich, sprich Gebirge, ist es das geeignetere Fahrzeug.
 
Zuletzt bearbeitet:

isartrails

Kommentator
Dabei seit
27. Januar 2004
Punkte Reaktionen
2.178
Ort
Rund um den Wörthsee
Noch‘n Tipp zum Forumsgebrauch: du solltest den Titel in was Sinnvolleres ändern, z.B. „Karwendelrunde mit dem Gravel? - ist das machbar?“ Da schauen dann mehr Leute rein und du bekommst häufiger Antworten.
 
Dabei seit
3. November 2020
Punkte Reaktionen
3.318
Ort
Staffelsee
Also ist es jediglich diese Abfahrt die holbrig ist,
Ja
Wieviel km sind das ca?
3F4FAE73-C857-466B-9367-0DA71743D86C.jpeg
 
Dabei seit
24. Juli 2019
Punkte Reaktionen
3
Vielen Dank! Zum Hin und Rückweg im Eingangspost, kann dazu niemand was sagen? Oder werden die Komoottracks gar nicht angezeigt?
 
Zuletzt bearbeitet:

isartrails

Kommentator
Dabei seit
27. Januar 2004
Punkte Reaktionen
2.178
Ort
Rund um den Wörthsee
Man kann sich auch mit einem Trekkingrad mit schweren Gepäcktaschen übers Pfitscher Joch quälen und den allerersten Alpencross trotzdem erfolgreich überstehen. :D Warum nicht?

Ich hab versucht, das möglichst sachlich zu beantworten und mit Informationen zu belegen. Und in meinem Fazit steht’s auch nochmal: weil es mehr Spaß macht.

Natürlich steht es dem TE frei, zu sagen, ich mach‘s trotzdem.
 
Dabei seit
8. Dezember 2003
Punkte Reaktionen
2.425
Ort
Bielefeld
Ich bin die Tour auch schon x-mal gefahren, gerne auch mit der Zusatzrampe zur Falkenhütte (braucht man mit dem Gravelbike nicht zu probieren) und Abfahrt durchs Laliderertal (oder so).
Das "Flachstück" im Isartal ist schön, ich bin immer in Krün oder Wallgau gestartet, aber letztendlich ist es egal, wo man die Runde beginnt. Man kann sich auch direkt in Scharnitz auf den Parkplatz stellen, allerdings weiß ich nicht, ob der mittlerweile kostenpflichtig ist. Außerdem ist das Österreich und je nach Corona-oder-sonstwas-Kontrolllaune würde ich da wohl lieber mit dem Rad "rübermachen".
Die gesamte Auffahrt zum Karwendelhaus ist Schotter und die geht definitiv gut mit der Gravelkarre. Auch die Abfahrt zum kleinen Ahornboden ist sicherlich machbar - ich bin da sogar mal mit nem 26er(!!!!) runtergefahren.
Nach der Abfahrt kann man sich dann immer noch überlegen, ob man dem Riss-Tal weiter bis zur Isar folgt und außenrum flach zum Startpunkt zurückfährt, oder ob man sich den Rückweg über den Berg gönnt, so wie in der Komoot-Tour oben.
 
Dabei seit
8. Dezember 2003
Punkte Reaktionen
2.425
Ort
Bielefeld
Kleine Anmerkung noch hinterher: die Karwendelrunde bin ich früher wirklich gerne gefahren. Man hat manchmal zwei, drei andere Mountainbiker getroffen und in Ruhe die Aussicht vom Karwendelhaus genießen können. Seit ein paar Jahren ist die Runde, da sie fahrtechnisch einfach ist und in Akkureichweite liegt, eine reine E-Bike-Polonese. Kein Witz - Hunderte!
 

keinTrinkwasser

kein Trinkwasser
Dabei seit
22. September 2004
Punkte Reaktionen
188
Ort
Mitteleuropa
Natürlich steht es dem TE frei, zu sagen, ich mach‘s trotzdem.
Im Forum hat sich doch ab und an ein Extremist gemeldet, der derartige spassfreie Taten systematisch begeht: Pfunderer Joch, Theodulpass, Heilig-Geist-Jöchl, ... mit Stahlrahmen, wie es scheint.
Dem kommt es vermutlich aufs Gesamtpaket an (Anfahrt per Velo aus Berlin, Rückfahrt dito). Das finde ich kühn, aber angemessen. Mit MTB wäre der "Spass" auf ein Winzigstel der Tour begrenzt und auf dem Hauptteil der Strecke erheblich verwässert.
Kompromissfahrzeug (beim OP eben: Gravel) statt [mehrere] Spezialfahrzeuge halte ich für ein anständiges Konzept; auch hinsichtlich Klima/Umwelt/Ressourcen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben