Dabei seit
19. Juli 2020
Punkte Reaktionen
230
Kroatien Teil 13

DSCF9426.JPG
Weiter gehts an der Ostküste von Istrien.
DSCF9442.JPG
Über Barban den Berg runter und Trget (im Bild) auf der anderen Seite wieder hoch nach Labin. Von dort allerdings nicht an der Küste weiter, sondern nach Pazin um den Zarecki Krov Wasserfall mitzunehmen.
DSCF9446.JPG
DSCF9453.JPG
In Pazin gab es auch diesen sehr beeindruckenden Lidl. Für den haben die doch glatt den halben Berg weggebaggert.
DSCF9456.JPG
Der Zarecki Krov Wasserfall. Anfangs waren wir alleine, später kamen dann noch ein paar andere Touris.

Über Paz ging es dann über wenig befahrene Nebenstraßen nach Rijeka. Wir durften dann noch über den Ucka Nationalpark fahren. Die Autos sind alle durch den Tunnel drunter durch gefahren, komische Leute :p.
DSCF9594.JPGIMG_20210409_181840.jpg
Blick ins Landesinnere

IMG_20210409_182515.jpg
DSCF9600.JPG
Blick Richtung Rijeka

DSCF9605.JPG
Krk links und Cres rechts

DSCF9615.JPG
Bakar hinter Rijeka

Später ging es dann noch nach Krk, hatte da noch eine Rechnung offen mit dem Haludovo Palace Hotel offen;).
 
Dabei seit
19. Juli 2020
Punkte Reaktionen
230
Kroatien Teil 14

Meine Rechnung mit dem Haludovo Palace Hotel? Ich war vor ein paar Jahren bereits schonmal dort. Jetzt wollte ich diesen recht bekannten Lost Place doch nochmal genauer unter die Lupe nehemen. Alleine waren wir allerdings nicht. Eine Gruppe hat sich zusammengefunden um sich gegenseitig mit ihren Softairs durch das Gelände zu jagen.
Das ganze Grundstück ist schon sehr runtergekommen und es wurde fast alles zerstört was nicht gerade Beton ist.
DSCF9627.JPG
DSCF9635.JPGDSCF9642.JPGDSCF9654.JPG

Wie kommt man überhaupt nach Krk? Entweder per Boot oder über die Krk Brücke vom Festland aus. Wir sind über die Brücke gefahren. Das war auch ein Erlebnis für sich, da es die 3. oder 4. größte Betonbogenbrücke der Welt ist mit 390m Spannweite vom größeren Bogen.

Beim Campen im Wald haben uns dann noch zwei Jager überrascht die sich dann etwa 10m weiter auf die Lauer gelegt haben.

Zurück auf dem Festland haben wir uns in einem Tal parallel zur Küste fortbewegt, um nicht auf der Hauptstraße fahren zu müssen.
DSCF9693.JPG

Wegen schlechtem Wetter haben wir in Selce eine feste Unterkunft gewählt.
Dafür gabs auch gutes Essen.
IMG_20210412_202918.jpg

Zwei Nächte später sind wir weiter und haben uns wieder auf Nebenstraßen zurückgezogen. Mittelfristig wollten wir schließlich auch zu den Plitvicer Seen.

DSCF9715.JPG
Hier mit Krk und dem Städtchen Vrbnik im Hintergrund

DSCF9716.JPG
DSCF9718.JPG
DSCF9721.JPG
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
19. Juli 2020
Punkte Reaktionen
230
Kroatien Teil 15

Weiter gehts auf leeren Nebenstraßen. Je höher wir kamen, desto mehr Schnee lag um uns herum. Mir hat diese karge Landschaft sehr gefallen. Auf den Bildern ist im Meer eigentlich immer Krk zu sehen.
DSCF9740.JPG
DSCF9750.JPG
DSCF9753.JPG
Das hier ist der Blick zurück. KrK ganz links mit der/die(?) Ucka im Hintergrund. Parallel zum Meer ist das Tal, dass wir auch entlang gefahren sind.
DSCF9755.JPG
DSCF9776.JPGDSCF9777.JPG
Ein bisschen Spaß muss sein!
DSCF9789.JPG
Das hier ist an der Utvrda Vratnik and der Kreuzung mit der Straße 23. Für uns ging es dann wieder ein Stückchen bergab und anschließend das Tal hinauf.
DSCF9795.JPG
Nach etwas Kommunikation mit Händen und Füßen und Google-Übersetzer durften wir unser Zelt an diesem wunderschönen Örtchen aufstellen, nachdem wir sonst nicht geeignetes gefunden hatten.
DSCF9798.JPG
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
19. Juli 2020
Punkte Reaktionen
230
Kroatien Teil 16

Am Morgen war uns ein sehr schöner Ausblick gegönnt. Nur ein bisschen kalt war es vielleicht.
DSCF0712.JPG
DSCF0720.JPG
DSCF0724.JPG

Weiter ging es mit viel Schnee und bestem Wetter.
DSCF0732.JPGDSCF0754.JPGDSCF0768.JPG
So sauber war das Fahrrad selten.
IMG_20210415_105651.jpg
Der Trick bei den kleineren Schneeverwehungen war es, mit viel Karacho reinzufahren und hoffen, dass man durch kommt. Ansonsten hieß es schieben.
DSCF0774.JPG
DSCF0777.JPG

Über Krasno Polje und Otocac sind wir weiter Richtung Plitvicer Seen.
Arg viel wärmer war die nächste Nacht auch nicht, höchstens ein bisschen.
DSCF0782.JPG
DSCF0783.JPG
 
Dabei seit
19. Juli 2020
Punkte Reaktionen
230
Ach du meine Güte, ihr seid hart in Nehmen. Mega coole Bilder!! 😊
Schöne Tour, schöne Bilder und eine lesenswerte Zusammenschau, die ich sprachlich ganz gelungen finde.
Danke euch Beiden. Das mit den Bildern reiche gerne ich an meinen Kumpel weiter. Er hat die meisten Bilder gemacht, ist ja auch seine Kamera. Irgendwann hat sich leider der manuelle Modus verabschiedet. Damit waren Langzeitaufnahmen und andere Spielereien leider nicht mehr möglich.

Erzähle das bitte meiner ehemaligen Deutschlehrerin, Sie würde sich freuen. Zumindest im Kurzfassen war ich ganz gut, meinte Sie leider auch ;).
 
Dabei seit
19. Juli 2020
Punkte Reaktionen
230
Kroatien Teil 17

Heute gehts zu den Plitvicer Seen, so war zumindest der Plan. Kurz nachdem wir los sind, hat mich eine Omi mit ihrem Kleinwagen umgefahren. Der Unfallhergang ist relativ simpel. Wir sind die (beinahe) leere Landstraße langgefahren. Mein Kumpel vorne und ich hinterher. Die Frau hat mich entweder nicht gesehen oder mit deutlich zu wenig Abstand überholt (was bei dem Verkehr absolut unnötig gewesen wäre). Sie hat dann meine linke Tasche erwischt und ich lag dann auch schon auf dem Boden. Zum Glück lag Schnee.

Schadensbericht: eine kaputte Tasche, verbogenes Kochgeschirr, ein kaputtes Schutzblech und ein schmerzender linker Knöchel. Den Knöchel hab ich noch einige Zeit gespürt, hatte dann aber keine Probleme mehr. Beim Auto war Licht, Kotflügel und Seitenspiegel beschädigt.
Es hat dann noch ein Pärchen angehalten und uns zwischen Kroatisch und Englisch gedometscht. Die Omi war vollkommen fertig mit den Nerven.
IMG_20210416_100841.jpg
IMG_20210416_100855.jpg
IMG_20210416_101336.jpg
IMG_20210416_102709.jpg
Der Topf hat noch die gesamte Tour überstanden und ist jetzt wieder im ausgebeulten Zustand beim Campinggeschirr. Die Tasche wurde mit Panzertape und Kabelbinder geflickt.
Wir haben das relativ unbürokratisch geregelt, indem ich mir das Geld für die Tasche und den Kleinkram geben lassen hab. Daten haben wir auch ausgetauscht, falls noch was wäre.

Das war aber nicht der ganze Tag. Wir haben es dann doch noch zu einer vernünftigen Uhrzeit zu den Plitvicer Seen geschafft. Unser Gepäck konnten wir in einen Gepäckraum schließen. Auf dem Hauptsee gibt es Boote die das Vorankommen etwas erleichtern.
Das klingt vielleicht etwas seltsam, aber es war so ein fantastisches Gefühl ganz ohne Anstrengung sich von A nach B zu bewegen.
DSCF0795.JPG
DSCF0800.JPGDSCF0811.JPGDSCF0841.JPG
DSCF0856.JPG
DSCF0857.JPG
DSCF0861.JPG
DSCF0868.JPG
Das war der untere Teil, der auch mit Shuttles angebunden war. Der obere Teil ist normalerweise auch mit Shuttles angebunden, die sind aber nicht gefahren. Also sind wir noch hingelaufen.
DSCF0876.JPG
DSCF0903.JPGDSCF0908.JPG
 
Dabei seit
16. April 2011
Punkte Reaktionen
378
Finde ich Klasse, wie ihr euch da - trotz widriger Bedingungen mit Schnee und Unfall - weiter durchkämpft. Wäre jetzt so nicht meine Sache- aber das hatten wir ja schon mal: muss jeder selbst wissen, was ihm Spaß macht! Ich finde es jedenfalls Klasse und bewundernswert!
Macht weiter so und bleibt gesund!
 
Dabei seit
19. Juli 2020
Punkte Reaktionen
230
Kroatien Teil 18

Nach den Plitvicer Seen musste noch ein passender Zeltplatz gesuche werden. Ich denke wir hatten einen Schönen gefunden.
DSCF0913.JPG
DSCF0910.JPG
DSCF0919.JPG
Hinter den Bergen befindet sich bereits Bosnien und Herzegowina.
DSCF0926.JPG
Die kroatischen Rastplätze sehen leider auch nicht sauberer als manche deutsche Rastplätze. Dafür ist die Landschaft schöner. Mittag haben wir dann ein Stückchen entfernt auf einer Anhöhe gemacht.
Dabei ist mir auch mein Fahrrad umgefallen.
Dann mir am selben Tag noch der Gepäckträger gebrochen. Ob es jetzt an dem Unfall oder dem Umkippen lag, kann ich nicht mit letzter Sicherheit sagen. So oder so war er kaputt.

DSCF0929.JPGIMG_20210417_143604.jpg
Für zwei halbgebackene Ingenieure abger kein Problem. Die Bruchstelle ist zwischen den beiden Kabelbindern. Der Maulschlüssel ist als Schiene da, damit die Bruchenden aufeinander sitzen. Wird ja (fast) nur auf Druck belastet.

Es gab an dem Tag auch noch eine weitere neuartige Erfahrung: Ein Campingplatz! Es wird der erste und letzte auf unserer Reise sein. Nicht weil er schlecht gewesen wäre, ganz im Gegenteil, sondern weil wir sonst einfach keinen gebraucht haben. Der nette Besitzer lies uns sogar kostenlos drauf übernachten, weil er zu dem Zeitpunkt im Umbau war. Und Hauptsaison war auch nicht gerade .
IMG_20210417_200553.jpg
Der Campingplatz lag direkt am Fluss Zrmanja mit hauseigenem Wasserfall und zur Feier des Tages, liesen wir uns es auch mal gut gehen.
IMG_20210417_191710.jpg
Abends gab es noch einen schönen SonnenuntergangDSCF0933.JPG
DSCF0944.JPG
Und der Wasserfall am nächsten Tag. Wenn OSM richtig liegt, dann ist das der Berberov buk.

Wir sind den Fluss noch ein Stück hinauf gefahren/gewandert so weit es uns möglich war. Irgendwann war dann aber auch Ende Gelände. Nunja, einen Blick auf den nächsten Wasserfall (Veliki buk) hatten wir auch noch.
DSCF0956.JPG
 
Dabei seit
19. Juli 2020
Punkte Reaktionen
230
Kroatien Teil 19

Über Maslencia ging es richtung Nin und anschließend nach Zadar.
DSCF0970.JPG
DSCF0971.JPG
DSCF0973.JPG

IMG_20210419_120118.jpg
Zadar

DSCF0976.JPG
Ausgeschilderte Eurovelos sind auch eine ganz phantastische Sache

Eigentlich wollten wir uns auch den Krka Nationalpark ansehen, der ist alledings so flächig, dass es uns an einem Tag mit dem Fahrrad nicht gereicht hätte.
Dafür gab es ein paar schöne Wolken anzugucken und nass geworden sind wir auch nicht.
Die beiden Bilder sind übrigens vom selben Abend.
DSCF0980.JPG
DSCF0986.JPG

Weiter gings die Küste Richtung Split.
DSCF1003.JPG
Zaboric

DSCF1015.JPG
Grebastica

IMG_20210421_083344.jpg
Die Natur bring schon seltsame Tierchen zum Vorschein.
 
Dabei seit
27. März 2008
Punkte Reaktionen
10
Hehehe, sollten Grillen sein soweit ich weiß...
Hinterlassen geile "Schalen" wenn sie wachsen...

Und bei den Bildern fühlt man sich gleich wieder wie im Urlaub... Merci!
 
Dabei seit
19. Juli 2020
Punkte Reaktionen
230
Ich habe mal ein wenig das Internet durchstöbert und nach dem Tierchen gesucht. Am passendsten triffts wohl eine noch nicht ausgewachsene Ödlandschrecke o.ä..

Ich finde das Reisebericht schreiben eigentlich eine schöne Sache. Zum einen schaut man sich alle Bilder an und lässt alles nochmal revue passieren.
 
Dabei seit
19. Juli 2020
Punkte Reaktionen
230
Kroatien Teil 20

Ganz vergessen! In Zadar gabs ja auch einen neuen Gepäckträger.

Und zwischendurch auch mal ein Nickerchen unterm Olivenbaum.
IMG_20210421_135445.jpg
Naja, hier der Abend auf Otok Ciovo bei Trogir.
DSCF1020.JPG

Ab nächsten Tag gings dann natürlich nach Split. Für meinen Kumpel gabs noch eine Runde Bouldern und Klippenspringen. Ich hab mich da fein rausgehalten.
Dafür gabs für mich eine neue Kassette, die Alte war teilweise unfahrbar gewesen. Ganz passend war sie nicht, aber die Gangzahl hat immerhin gepasst. 11-36 mit 11-46 ersetz, was soll schon schiefgehen ;). Nach etwas Feilen am Schaltwerk lief das Rad wieder. Der Fahrradladen hat freundlicherweise das nötige Werkzeug geliehen.
IMG_20210423_141710.jpg

Von dort sind wir wieder abseits der Küste weitergeradelt und hatten einen sehr schönen Platz gefunden.
DSCF1155.JPG
DSCF1159.JPG
DSCF1161.JPG
Die alte Siedlung auf dem Hügel war zum Teil sogar genutzt und ich hatte den Eindruck, dass einige Häuser wieder aufgebaut wurden.

Nach Omis sind wir nicht gekommen, da die einzige Straße durch das Tal gesperrt war. Also gings im Hinterland weiter.
DSCF1165.JPG
DSCF1174.JPG
DSCF1167.JPG

Dafür waren wir beim Gubavica Wasserfall
DSCF1185.JPG
 
Oben