Dabei seit
19. Juli 2020
Punkte Reaktionen
291
Auch von mir vielen Dank für Deine interessanten Berichte und die schönen Bilder. Bitte weitermachen :)
Danke, ich bemühe mich. Manchmal denke ich mir, das und jenes könnte ich noch erwähnen, dann wird es aber doch irgenwie viel und etwas zusammenhangslos.

Toller Bericht! Den Balkan entlang zu radeln, würde sogar mich reizen. Das ist aber eher etwas für den Ruhestand, bei dem Zeitbedarf.

An die Einreise nach Kroatien habe ich auch bleibende Erinnerungen. Wir standen dort mal mit der Familie nach einer 900 km Nachtfahrt in Rupa an der Grenze und durften nicht rein, weil wir keine Pässe dabei hatten. Meine Frau (Kroatin) hatte nicht daran gedacht, dass es kein Schengen ist. Nur ich hatte einen Ausweis. Die anderen Vier nicht.
Sind dann erst mal zurück nach München und ich bin von dort mit dem ICE alleine nach Hause, um den Kram zu holen. Letztendlich waren wir dann mit 3 Tagen Verspätung in Kroatien.
Mega ärgerlich sowas. Eigentlich hätte ich es auch wissen müssen, war auch schon ein paar mal in Kroatien davor. An der Grenze dann aber meistens im Halbschlaf auf der Rücksitzbank.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
19. August 2010
Punkte Reaktionen
106
Ort
Radfeld
Ein Reisebericht ist immer eine spannende Sache und ist eigentlich nie zu lang, besonders für die, die bis hierher mitgelesen haben! Es bleibt weiter spannend... 😊
 
Dabei seit
19. Juli 2020
Punkte Reaktionen
291
Albanien Teil 26

weiter gehts. Die nächste Nacht gab es zwar keinen wunderschönen Sonnenuntergang, dafür aber auch fast keine Stechviecher. Das war kurz vor Vlora.
DSCF2909.JPG
Auf dem Weg nach Vlora haben wir Mustafa getroffen, der uns promt auf einen Kaffee im Vereinsheim eingeladen hat. Unser größter gemeinsamer Nenner an Sprachen war italienisch, es geht immer irgendwie. Früher hat er mal bei Olympia im Judo (ich meinte es war Judo) teilgenommen, jetzt ist er Hotelbesitzer.

Langsam wurde es auch wieder sehr anstrengend. Es gab wieder Berge und die Sonne hat sich auch nicht lumpen lassen.
Also den Pass hoch, bevor wir es uns anders überlegen. Immerhin sind wir auf der "Schattenseite" hoch. Oben haben wir einen Franzosen getroffen, ich hätte nicht tauschen wollen.
DSCF2915.JPG
Blick nach Norden
IMG_20210509_135251.jpg
Ausblick von unserem Pausenplatz nach Süden
DSCF2921.JPG
Und das erste mal dass wir Korfu gesehen haben. In Italien war Korfu noch zu weit weg.
DSCF2937.JPG
Und wer jetzt denk, so warm kanns ja nicht gewesen sein, der fährt ja im Pulli rum, der ist ja doof, dem sei gesagt, dass sonnencreme ab einem gewissen grad auch nicht mehr hilft. Ich bin auch gar kein so großer Fan davon. Bei so einem Wetter klebt sowieso schon alles, aber Sonnencreme bringt das ganze auf eine neue Stufe.

DSCF2941.JPG
Und die Straßenführung ist auch vom Feinsten. Erstmal runter um gleich wieder hoch zu fahren. Aber wie gesagt, Brücken sind zu teuer.
DSCF2943.JPG
DSCF2946.JPG
DSCF2950.JPG
Eine wirklich schöne Gegend.

DSCF2958.JPG
Unser Zeltplatz war auch einer von der schönen Sorte
DSCF2968.JPG
Und am nächsten Morgen...
 
Oben