iXS Dirt Masters 2013 und Red Bull Berg Line - Highlightclip mit Blick hinter die Kulissen

Für dieses Jahr haben wir uns etwas Besonderes ausgedacht - wir möchten euch neben den üblichen Aufnahmen vom Dirt Masters Festival auch einen kleinen Blick hinter die Kulissen der Red Bull Bergline und auch des Festivals selbst geben - quasi ein Mini-Hausbesuch. Dazu haben wir Interviews mit Darren Berrecloth (Kursdesigner der Bergline), Tarek Rasouli (sportlicher Leiter des Events sowie Vizepräsident der FMBA) und Pete Henke (Teilnehmer) geführt. Außerdem hat unser Filmer Martin "Crossie" Hosang die Chefin des Orga-Teams in Winterberg Sabrina begleitet und ihr ein wenig über die Schulter geschaut.


→ Den vollständigen Artikel "iXS Dirt Masters 2013 und Red Bull Berg Line - Highlightclip mit Blick hinter die Kulissen" im Newsbereich lesen


 
Dabei seit
15. November 2004
Punkte Reaktionen
3
Ort
Hauptstadt
Tarek Rasouli: "Für die Fahrer ist der BergLine-Kurs nicht gefährlich, sondern eher Routine."

Peter Henke: "Solche Riesensprünge kann man eigentlich gar nicht trainieren, denn es gibt keinen Spot, wo die Sprünge so groß sind."
Desweiteren spricht Peter Henke die damit einhergehende Problematik mit den Windverhältnissen an, die den Fahrern bspw. bei FISE große Sorgen bereitet hat und dass die Grenze, wo die Sprünge noch "cool" sind, für ihn bereits erreicht ist.

Zwischen diesen Aussagen liegt wohl eine leichte Diskrepanz vor. Ich stimme dem Fahrer absolut zu, denn er ist derjenige, der sein Leben riskiert und sicherlich ein gutes Gespür dafür hat, um zu erkennen, in welche Richtung sich der Sport bewegt. Gab es in den vergangenen Jahren nicht genug Schwerverletzte? Wartet ihr auf den ersten Toten?

Großes Lob für die Idee einen Blick hinter die Kulissen zu werfen und einige Meinungen von den Verantwortlichen einzufangen.
 

lnt

build & bike
Dabei seit
17. Juni 2010
Punkte Reaktionen
21
Ort
Dresden/Freiberg
ich hab den guten herrn rasouli so verstanden, dass die sprünge zwar gigantisch sind, das risiko aber verhältnismäßig (!) klein. ich finde, das sieht man auch gut an den sprüngen und landungen selbst, dass sie sich geschmeidig fahren lassen. sein leben riskierte auch tarek rasouli damals, der weiß auch wovon er redet.

das video ist echt klasse. tolle interviews und eindrücke.
 

Ehrenfeld

Mitglied
Dabei seit
14. Oktober 2001
Punkte Reaktionen
5.549
ich hab den guten herrn rasouli so verstanden, dass die sprünge zwar gigantisch sind, das risiko aber verhältnismäßig (!) klein. ich finde, das sieht man auch gut an den sprüngen und landungen selbst, dass sie sich geschmeidig fahren lassen. sein leben riskierte auch tarek rasouli damals, der weiß auch wovon er redet.
denke das trifft es ziemlich genau :daumen: selbst ich bin die kicker schon drübersegelt und trotz den dimensionen lässt es sich sehr kontrolliert abspringen (auch wenn man wie in meinem fall nicht ganz in der landung landet).

denke das einzige wirkliche problem ist dann immer der wind - gerade bei den komplexen tricks reicht eine Bö und Rad oder Fahrer werden irritiert.
 

Marc B

MTB Fan, Cycling & Einrad-Freak :-)
Dabei seit
23. Juli 2001
Punkte Reaktionen
1.465
Ort
Olsberg
Video rockt und die Berg Line auch - mal gucken, wie die X Games das noch toppen können ;)
 
Dabei seit
9. Juli 2010
Punkte Reaktionen
0
.....in eine KABELROLLE gepisst?!?!?!?!?!
biggrin.gif
biggrin.gif
biggrin.gif
biggrin.gif
biggrin.gif
biggrin.gif
biggrin.gif
biggrin.gif
biggrin.gif
biggrin.gif
biggrin.gif
biggrin.gif
biggrin.gif
biggrin.gif
biggrin.gif



Sehr geiles Video!!!!!!

Respekt!
 
Oben Unten