Jealous für Anfänger

Dabei seit
20. Juni 2021
Punkte Reaktionen
1
Hallo zusammen

Ich habe hier schon viel gelesen, aber ich brauche eventuell noch die ein oder andere Entscheidungshilfe.

Ich möchte mir ein Hardtail zu legen. Das wäre dann mein erstes. Bis jetzt beschränkt sich mein fahrradfahren auf die Stadt und ein wenig Überland. Wir fahren jedes Jahr ein paar Wochen nach Korsika. Bis jetzt bin ich mit meinem Motorrad immer an den, zumeist Rennradfahrern vorbei gefahren. Jetzt würde ich gerne selbst radeln. Ich weiß, es wird anstrengend. Aber wer nicht wagt, der nicht gewinnt.
E-Mountainbikes sind mir zu teuer und zu schwer. Außerdem ist da der Reiz, es selbst zu schaffen.

Also suche ich ein Mountainbike für Korsika. Ein Rennrad würde mich einschränken, denn ich möchte gerne abseits der guten Straßen fahren. Und ich möchte mehr Komfort als mir ein Gravelbike bittet.

Für mich ist der Markt sehr unübersichtlich. Erst recht was Komponenten angeht. Es ist mir z. B. Ein Rätsel was eine bessere Kurbel, oder Gangschaltung am Ende in den Beinen ausmacht. Oder geht es am Ende nur ums Gewicht? Ich verlasse mich auf euer Fachwissen.
Hier im Forum kommen die Räder von Radon ganz gut weg. Gutes Preisleistungsverhältnis wie ich raus lese. Sie gefallen mir optisch auch sehr gut. Auch das es ein direkt Versender ist passt, denn bei uns in der Nähe von Bremerhaven sind Fahrradhändler rar gesät.

Zuerst bin ich über die Cragger Serie gestolpert. Habe dann aber schnell festgestellt das ich bergab wahrscheinlich eher mit angezogener Bremse runter rutschen werde.

Also was leichteres für das viele bergauf?
Die Jaelous AL Reihe? Allerdings liest es sich immer so das die Trail Bikes mehr Komfort bieten. Und mir geht es definitiv nicht um Zeit. „Schaffen“ ist mein Ziel.
Oder beisst sich das generell? Ein Kompromiss zwischen Trail und XC?

Die 8.0 oder 8.0HD Reihe reizt mich am meisten. Aber ich wäre auch bereit mehr oder noch besser: weniger auszugeben. 9.0? Das 10er finde ich in Alu optisch einfach klasse.

Absenkbare Sattelstütze finde ich sehr interessant. Einfach nur zum ausprobieren. Lässt sich ja aber auch scheinbar nachrüsten.
Carbon habe ich der Leichtigkeit wegen auch überlegt. Aber weit über 2000 wollte ich nicht. Und da die Gewichte scheinbar auch viel über die Komponenten und Reifen kommen sind das teuerste AL sehr ähnlich zu dem günstigsten Carbon. Aber die Komponenten sind wahrscheinlich hochwertiger oder?
Die 2000€ sind auch eigentlich, eher nicht gewollt. Schließlich fange ich erst an…aber ich habe auch keine Ahnung. Also wenn ihr gute Gründe habt warum 2000€ nötig wären, bin ich dafür offen.

Vielleicht habt ihr ja auch ganz andere Räder im Sinn.
Ich habe auch gutes über
Ghost Nirvana
Mérida gelesen.

Auch die Rose bikes scheinen nicht schlecht weg zukommen.

Aber bis jetzt war den Tenor immer das die Radon bikes sehr ausgewogen sind. Deshalb Radon?

Also ich würde mich freuen wenn ihr mir helfen könntet. Ich hoffe ich wahr nicht zu ausführlich.

Größe 181cm
Schrittlänge 91cm
Braucht ihr noch etwas?

Verfügbarkeit ist eigentlich egal. Denn ich brauche das Rad erst nächstes Jahr.

Ich sage schon mal an alle: vielen Dank.

Ich wäre echt froh wenn ihr mir helfen könnt.

Ruben
 
Dabei seit
22. April 2021
Punkte Reaktionen
71
Guten Abend,

Du solltest dir vermutlich noch mal überlegen, worauf Du Deinen Focus legen willst.
Korsika ist ja (wohl) nur einmal im Jahr.

Grundsätzlich:
Mit nem Versender Bike stehst im Zweifel alleine da (Radon hat allerdings Servicepartner).
Auch Läden die bestimmte Marken führen, sollen wohl ihre Kunden "sortieren".
Bei dir sehe ich die Geo wichtiger als das Gewicht.
Dass du keinen konkreten Druck hast ist okay, allerdings werden die Preise aufgrund der Marktsituation wohl signifikant steigen in Zukunft.

Zum Jealous;
Die Carbon Varianten sind aus dem Stand etwas besser ausgestattet als die Alu, jedenfalls 10.0 Alu vs. 8.0 Carbon (ausverkauft).
Das Jealous ist aber auch nicht unbedingt auf Komfort getrimmt.
(Mehr Sportgerät als Ausflugsbike)

Ich würde denken, dir würde etwas tourenlastigeres besser stehen.

Wenn's unbedingt ein Radon sein muss (kann ich gut verstehen) musst halt schnell sein und dich nicht auf den Benachrichtigungsservice verlassen.
Die angegebenen Verfügbarkeiten hauen in der Regel gut hin, was nicht mehr kommt ist gekennzeichnet oder wird nicht mehr aufgeführt.

Cragger könnte dir zu abfahrtlastig sein, Jealous zu sportlich.
Dazwischen wäre das ZR Team, wird im Forum aber gerne abgelehnt durch alte Geo.

Solltest meiner Meinung nach noch diverse Alternativen suchen, auch im Bezug auf Verfügbarkeit.
Online verkaufen eigentlich alle 😉
Gibt's im allgemeinen Kaufberatungsthread auch etliche Empfehlungen.

Nirvana könnte gut passen. Einen Vergleich zwischen Nirvana (2021) und Jealous (2020) kann ich, wenn gewünscht, in den nächsten Tagen nachreichen.
Nirvana sollte morgen kommen, werde aber erst Mittwoch fahren können.

Zur Geo bin ich der falsche Ansprechpartner, aber mir scheint du hast sehr lange Beine im Verhältnis.

Viel Erfolg schon Mal ✌🏻
 
Dabei seit
20. Juni 2021
Punkte Reaktionen
1
Ok. Dafür schon mal danke. Das sind Stichworte, über die ich hier auch schon gefallen bin.

Zum Kaufdatum: ja, ich rechne auch damit, dass sich bis nächstes Jahr noch was tut. Aber zum einen, stehe ich echt auf dem Schlauch bei den ganzen unterschiedlichen Rädern und würde mich gerne über unterschiedliche Ausrichtungen und Geometrie der Bikes informieren. In den meisten Fällen überarbeiten die Hersteller ja nicht ihre Modelle komplettvon Grund auf…sondern verändern meist nur hier und da etwas und renovieren vielleicht ein Modell komplett.

Außerdem: wenn ich jetzt eins bekommen kann dann ist das natürlich besser. :) Ein Fahrrad mit wenigen 100km würde ich nur im Notfall mit in den Urlaub nehmen wollen.

Und zum anderen stehe ich wirklich gaaaaaaanz am Anfang und kann ein Mountainbike überhaupt nicht bezüglich Sportlichkeit oder Tourentauglichkeit beurteilen.
Je mehr Wissen ihr mir jetzt beibringt, um so kürzer wird dann der finale Kaufthread. ;-)

Also immer raus mit den Infos.


Radon ist überhaupt nicht gesetzt. Nicht falsch verstehen. Ich lese hier halt viel von Radon und sie kommen meist ganz gut weg und gefallen mir optisch. Das ist der Grund.

Die ZR Team Modelle sagen mir optisch dann überhaupt nicht zu. Und wenn die hier im Forum nicht so gerne empfohlen werden passt das doch. :)

Wie erkenne ich denn ein „Tourentauglicheres“ Mountainbike? Und mit welchen Stichworten finde ich diese auf den Hersteller Seiten? :)

Das hört sich für mich nämlich „komfortabler“ an.

Zum Thema Geometrie passend zum Körper:
Warum wird darauf so viel wert gelegt? Ich habe immer gedacht das man am Ende jedes bike auf sich individuell anpassen muss.

Also sprich: Beine passen, der Rest wird über den passenden Vorbau und Lenker erreicht.
Bin ich da auf dem Holzweg?

Also, welche Tourenbikes sollte ich mir eurer Meinung mal ansehen? Gerne auch ausverkauft. So kann ich dazu lernen und mir vielleicht das nächste Modelljahr rechtzeitig ansehen.

Und was gibt es genaueres zu meiner Geometrie?
Meine Sitzposition war mir bis jetzt immer zu kurz und zu sportlich wenn ich die Sattelhöhe richtig eingestellt habe. Das habe ich bis jetzt immer mit anderem Vorbau und Lenker einigermaßen gelöst.


Danke nochmal und JA: unbedingt den Vergleich hier erläutern.

Ruben
 
Dabei seit
20. Juni 2021
Punkte Reaktionen
1
Guten Abend,

Du solltest dir vermutlich noch mal überlegen, worauf Du Deinen Focus legen willst.
Korsika ist ja (wohl) nur einmal im Jahr.

Grundsätzlich:
Mit nem Versender Bike stehst im Zweifel alleine da (Radon hat allerdings Servicepartner).
Auch Läden die bestimmte Marken führen, sollen wohl ihre Kunden "sortieren".
Kannst du diese beiden Sachen nochmal genauer erklären in welche Richtung du da denkst?

Korsika ist einmal im Jahr. Richtig. In der Regel 4 Wochen. Da sollten ein paar km zusammenkommen im Urlaub. Dort werde ich die meiste Zeit fahren. Deswegen der gedanke das es „leichter“ am Berg ist als das ich mir ein Fahrrad für die Ebene kaufe. Oder wie meinst du das?

und was meinst du damit das Händler ihre Kunden sortieren? Sprich es werden die Stammkunden bevorzugt….?
 
Dabei seit
22. April 2021
Punkte Reaktionen
71
Kannst du diese beiden Sachen nochmal genauer erklären in welche Richtung du da denkst?

Korsika ist einmal im Jahr. Richtig. In der Regel 4 Wochen. Da sollten ein paar km zusammenkommen im Urlaub. Dort werde ich die meiste Zeit fahren. Deswegen der gedanke das es „leichter“ am Berg ist als das ich mir ein Fahrrad für die Ebene kaufe. Oder wie meinst du das?

und was meinst du damit das Händler ihre Kunden sortieren? Sprich es werden die Stammkunden bevorzugt….?
Naja wenn du dir klar bist das Rad nur da zu bewegen, hast du ja den Einsatzbereich klar definiert.
Hätte ja sein können, alle 2 Wochen sonntags geht's auch daheim aufs Rad 🤷🏻‍♂️

Laut Forum (gehe selber nie zum Händler) schicken manche Händler die Leute mit Bikes, die nicht bei ihnen gekauft wurden, wieder weg.

Zur Geo;
Man kann das Bike sicher auf sich einstellen, aber die Basis gibt ja eine klare Richtung vor.
Denke entscheidende Kriterien sind Sitzwinkel, Lenkwinkel, Stack und Reach.

Hier eigentlich ganz gut erklärt.

 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
20. Juni 2021
Punkte Reaktionen
1
ja ok. Das hatte ich auch schon gehört von den Fahrradläden. Aber ein Freund macht eigentlich alles selbst und bei dem werde ich dann in die leere gehen. Macht ja auch Spaß so etwas.
Danke für die Links. Die werde ich mir gleich reinziehen.

Ich habe heute viel, viel, viel hier im Forum gelesen. In einem Thread wurde als sehr guten Kompromiss zwischen xc und Trail Hardtail das BMC Twostroke empfohlen. Wäre dann aber nur in der teureren AL Version etwas für mich.


Aber so wie ich das verstanden habe ist das Ding auch eher sportlich als komfortabel. Liege ich da richtig?
 
Dabei seit
22. April 2021
Punkte Reaktionen
71
Ja das BMC kann passen.

In der Preisregion ab 1000€ geht's mit vernünftigen Material los, da kann man nicht viel falsch machen.

Machst ja auch den Eindruck dich schon damit auseinander gesetzt zu haben.
 
Dabei seit
22. April 2021
Punkte Reaktionen
71
Erste Runde mit dem Nirvana ist absolviert.

Wie erwartet sitzt man einiges entspannter und es lässt sich auch einfacher (weniger agil) fahren.
Man ist etwas weniger schnell, dafür hatte ich den Eindruck, dass das Nirvana etwas leichter bergauf zu treten war. Würde ich jetzt mal auf das (kleinere) vordere Kettenblatt schieben.

Werde das Nirvana in Zukunft wohl für entspannte Touren mit Family and Friends nehmen (dafür wurde es angeschafft) und das Jealous als reines Sportgerät.
 
Oben