Jeffsy Abfahrtstauglicher machen

Dabei seit
10. November 2017
Punkte Reaktionen
1
Servus,

ich habe ein 27.5" Jeffsy (2019) mit 150mm Federweg. Jetzt bin ich das Decoy Pro Race von nem Kollegen gefahren und die 170mm mit Fox Komponenten ist natürlich etwas deutlich anderes. Wie kann ich mein Jeffsy am besten etwas abfahrtstauglicher machen ohne 2000Euro für Fox Federgabel und Dämpfer auszugeben?

Wie würde sich z.B. eine Lyrik statt Pike verhalten, wie würde sich ein RS Super Deluxe Dämpfer zu nem Deluxe RT3 verhalten?
Dann hab ich noch gelesen man kann die Pike auf 160mm traveln und den Dämpfer von 160mm auf 165mm traveln. Wie würde sich das im Gegensatz zu den ersteren beschriebenen Maßnahmen verhalten?

Es geht mir hauptsächlich um ein etwas weicheres Fahrgefühl, da mir mit dem jetzigen Setup dann doch nach längeren Abfahrten die Finger weh tun. Ich bin gut trainiert, daran liegt es also nicht.
Bremsen werde ich auch noch austauschen, damit ich nicht mehr so stark drücken muss.

Danke schonmal
slvmber
 
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
5.888
Ort
Leipzig
Da würde ich an Gabel und Dämpfer nicht viel ändern, wenn es nur "weicher" sein soll.
Lyrik ist ja nur eine steifere Pike mit etwas mehr Negativfeder - das hängt aber von der verbauten Luftkammer ab.

2019 war die Pike doch sicher noch mit Debonair B und Charger 2.0 - vielleicht liegt es eher daran?
 
Dabei seit
31. Oktober 2017
Punkte Reaktionen
380
An Deiner Stelle würde ich die Gabel auf die neue Debonair Airshaft umbauen, eventuell gleich auf 160 mm wechseln. Es ist relativ günstig auch, das Material kostet ca 30 eur und kann man easy selber machen. Mach gleichzeitig noch ein kleiner Service der Gabel und probiere es erstmal. Als nächstes kannst Du vielleicht Dein Dämpfer auf Dein Gewicht anpassen lassen. Ich bin den Monarch RT3 mit dem custom Tune in meinem G13 gefahren und fand es super. Aber ich würde erst mit dem 2021 Debonair Umbau probieren, dann siehst Du wie es weiter geht.
 
Dabei seit
10. November 2017
Punkte Reaktionen
1
Ok dann würde ich das mal mit dem Federgabel upgrade probieren. Was heißt aber Dämpfer auf mein Gewicht einstellen? Das hab ich ja mit dem SAG auf 30% in meinem Fall erledigt oder nicht?
 

MetalWarrior

evolving...
Dabei seit
23. August 2003
Punkte Reaktionen
40
Ort
Nähe Frankfurt/Main _______________
Gemeint ist die interne Abstimmung der Dämpfung auf dein Gewicht inkl. Klamotten und Ausrüstung...

Zusätzlich kann man noch über abfahrtslastigere Reifen und Anpassungen am Cockpit einiges erreichen, falls noch nicht geschehen.

Ich bin übrigens gerade in genau diesem Prozess bei meinem Rose Granite Chief, welches ja vergleichbar mit dem Jeffsy ist...
 
Zuletzt bearbeitet:

fone

Superchecker 2000
Dabei seit
15. September 2003
Punkte Reaktionen
9.296
Ort
Oberland
Ich persönlich glaub nicht, dass ein reines internes Upgrade der bestehenden Federelemente den Effekt hat, den du dir erhoffst.*
Wenn dann würde ich entweder gleich eine 170er Gabel reinballern anstatt 300-500€ für homöopathische Upgrades auszugeben.
Oder ich würde es sein lassen und versuchen mit dem Rad zu fahren wie es da steht, das kann garantiert auch genug.

*) Ich kann mit meinem Enduro genau gleich gut fahren, egal ob ich
den Vivid Air drin habe,
den Monarch (MST-getuned)
den CCDB AirCS,
einen Marzocchi Coil
oder den Fox X2.
Trotzdem hab ich noch einen Fox Van gekauft.
Weil halt. Aber der Effekt über das beherrschbare Terrain ist überschaubar.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
1. Juli 2019
Punkte Reaktionen
1.468
Ort
Bonn
du könntest, wenn das +10mm upgrade mit dem airshaft nicht ausreicht sonst mal nach einer gebrauchten lyrik schauen die kann dann auch auf 170mm getravelt werden
 
Dabei seit
14. März 2016
Punkte Reaktionen
400
Servus,

ich habe ein 27.5" Jeffsy (2019) mit 150mm Federweg. Jetzt bin ich das Decoy Pro Race von nem Kollegen gefahren und die 170mm mit Fox Komponenten ist natürlich etwas deutlich anderes. Wie kann ich mein Jeffsy am besten etwas abfahrtstauglicher machen ohne 2000Euro für Fox Federgabel und Dämpfer auszugeben?

Wie würde sich z.B. eine Lyrik statt Pike verhalten, wie würde sich ein RS Super Deluxe Dämpfer zu nem Deluxe RT3 verhalten?
Dann hab ich noch gelesen man kann die Pike auf 160mm traveln und den Dämpfer von 160mm auf 165mm traveln. Wie würde sich das im Gegensatz zu den ersteren beschriebenen Maßnahmen verhalten?

Es geht mir hauptsächlich um ein etwas weicheres Fahrgefühl, da mir mit dem jetzigen Setup dann doch nach längeren Abfahrten die Finger weh tun. Ich bin gut trainiert, daran liegt es also nicht.
Bremsen werde ich auch noch austauschen, damit ich nicht mehr so stark drücken muss.

Danke schonmal
slvmber
Ich würde es auch erstmal mit nem 160mm 2021er airshaft versuchen. Falls du tatsächlich ne neue Gabel kaufen möchtest, könntest du auch direkt auf Mullet umbauen und vorne zusätzlich auf 29" umsteigen. Das würde das Bike bergab sicherlich potenter machen, aber ob es empfehlenswert ist, weiß ich nicht.
 

Raketenbremser

Freeride
Dabei seit
29. November 2020
Punkte Reaktionen
9
Ort
Heidelberg
Klar sind das alles Möglichkeiten dein Bike "Downhill potenter" zu machen aber es macht nicht soviel aus wie du denkst. Am billigsten kommst du wenn du Volume spacer in Dämpfer und Gabel einbaust und dafür ein wenig Luft rausnimmst. Aber der unterschied ist wirklich minimal und ist niemals wie ein Enduro. Dein Hinterbau wird auch immer soviel Federweg haben.
 

fresh-e

titanium tuned spine
Dabei seit
17. Juli 2014
Punkte Reaktionen
97
Ort
Freiburg
Würd mir ein MST-Tuning für den Dämpfer überlegen. Das bringt schon ordentlich was für die Hinterbau-Performance. Hab das zwei mal selbst erfolgreich bemerkt (für einen Fox Float-X und X2)

Gabel-Tuning bietet er auch an, hab das auch noch vor...
 
Dabei seit
10. November 2017
Punkte Reaktionen
1
Dicke Pneus!! Zu leichte Reifen kastrieren die meisten Bikes.
Hab im moment Maxxis DHF 2.3 drauf. Hab eh überlegt mir 2.5er zu holen.
Klar sind das alles Möglichkeiten dein Bike "Downhill potenter" zu machen aber es macht nicht soviel aus wie du denkst. Am billigsten kommst du wenn du Volume spacer in Dämpfer und Gabel einbaust und dafür ein wenig Luft rausnimmst. Aber der unterschied ist wirklich minimal und ist niemals wie ein Enduro. Dein Hinterbau wird auch immer soviel Federweg haben.
Ich habe aber gelesen, dass man auch nen Dämpfer mit 65mm einbauen kann statt 60mm, da es welche gibt mit der gleichen Einbaulänge. Wenn ich das mit den Volumenspacern richtig verstanden habe, dann kann ich wenn ich z.B. einen Spacer mehr einbaue mit weniger Luft fahren. Dann ist die Gabel für kleinere Schläge weicher und haut bei größeren Sprüngen trotzdem nicht durch oder?

Ich denke ich werde es dann erstmal mit dem neuen Airshaft probieren. Das ist ja die billigste Variante und dann vllt noch nen Dämpfer mit 65mm einbauen.
Würd mir ein MST-Tuning für den Dämpfer überlegen. Das bringt schon ordentlich was für die Hinterbau-Performance. Hab das zwei mal selbst erfolgreich bemerkt (für einen Fox Float-X und X2)

Gabel-Tuning bietet er auch an, hab das auch noch vor...
Ich lese immer von diesem Tuning und von einem "Mario" :p Wer ist das und was hat es damit auf sich? Kann das nur dieser besagte "Mario" oder wo kann man das noch einstellen lassen?
 
Dabei seit
22. Dezember 2015
Punkte Reaktionen
8.380
Hab im moment Maxxis DHF 2.3 drauf. Hab eh überlegt mir 2.5er zu holen.

Ich habe aber gelesen, dass man auch nen Dämpfer mit 65mm einbauen kann statt 60mm, da es welche gibt mit der gleichen Einbaulänge. Wenn ich das mit den Volumenspacern richtig verstanden habe, dann kann ich wenn ich z.B. einen Spacer mehr einbaue mit weniger Luft fahren. Dann ist die Gabel für kleinere Schläge weicher und haut bei größeren Sprüngen trotzdem nicht durch oder?

Ich denke ich werde es dann erstmal mit dem neuen Airshaft probieren. Das ist ja die billigste Variante und dann vllt noch nen Dämpfer mit 65mm einbauen.

Ich lese immer von diesem Tuning und von einem "Mario" :p Wer ist das und was hat es damit auf sich? Kann das nur dieser besagte "Mario" oder wo kann man das noch einstellen lassen?
Dicke Karkassen. SG, DD, AGC etc..
 
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
5.888
Ort
Leipzig
Hab im moment Maxxis DHF 2.3 drauf. Hab eh überlegt mir 2.5er zu holen.

Ich habe aber gelesen, dass man auch nen Dämpfer mit 65mm einbauen kann statt 60mm, da es welche gibt mit der gleichen Einbaulänge. Wenn ich das mit den Volumenspacern richtig verstanden habe, dann kann ich wenn ich z.B. einen Spacer mehr einbaue mit weniger Luft fahren. Dann ist die Gabel für kleinere Schläge weicher und haut bei größeren Sprüngen trotzdem nicht durch oder?

Ich denke ich werde es dann erstmal mit dem neuen Airshaft probieren. Das ist ja die billigste Variante und dann vllt noch nen Dämpfer mit 65mm einbauen.

Ich lese immer von diesem Tuning und von einem "Mario" :p Wer ist das und was hat es damit auf sich? Kann das nur dieser besagte "Mario" oder wo kann man das noch einstellen lassen?
Nicht nur breitere Reifen, sondern stabilere - DD oder DH, und weniger Luftdruck.

Du kannst den Begrenzungsspacer aus dem Deluxe rausnehmen. Geht ganz einfach mit Seitenschneider. Das kannst du alles im Jeffsy Thread nachlesen.

Volumenspacer bei Rockshox dienen dazu, Durchschläge zu vermeiden. Wenn du die Gabel so abgestimmt hast, dass sie dir "weich" genug scheint, hast du evtl Durchschläge. Dann Spacer rein.

Überlege dir genau, welchen Airshaft du verbauen willst. Wenn du mit dem jetzigen meinst, es sei nicht "weich" genug, dann solltest du evtl bei dem gleichen Airshaft bleiben, nur eben 10mm länger - und nicht auf ein anderes Modell wechseln, ohne zu wissen was das ist.

Wenn du eine Charger Kartusche hast, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass sie nicht zu deinem "wie auch immer" Fahrstil passt. Dann kannst du sie tunen lassen, oder selbst dran basteln, oder dir eine aktuelle Charger kaufen, und dann weiter sehen. Im Grunde ist es bei RS egal, wichtiger ist die Luftfeder.
 

fresh-e

titanium tuned spine
Dabei seit
17. Juli 2014
Punkte Reaktionen
97
Ort
Freiburg
Ich lese immer von diesem Tuning und von einem "Mario" :p Wer ist das und was hat es damit auf sich? Kann das nur dieser besagte "Mario" oder wo kann man das noch einstellen lassen?
www.m-suspensiontech.com (m-suspensiontech.com) Mario ist der Inhaber bzw. Tuner

Gibt auch andere Firmen die Tuning anbieten. Aber was er macht ist halt schon mit das Beste, was die User so berichten. Vor allem im deutschen Raum. Gibt aber auch noch aufwändigere Tunings mit entsprechend höheren Kosten.

Im Wesentlichen wird der Ölfluss und die Funktion der Compressions- und Rebound-Kreisläufe optimiert mit dem Tausch von Bauteilen und anderem Öl. Also auf jeden jeden Fall deutlich mehr, wie einfaches herstellerspezifisches Anpassen für einen Hinterbau oder rein auf die Gewichtsklasse.

Persönlich bin ich sehr gespannt, wie sich eine getunte Gabel anfühlt und ob es damit angenehmer wird beim harten Ballern ohne Pausen. Ich hab zwei Fox 36 (Fit4 und RC2, pre Grip-2 Zeit!) die sich schon recht straff-sportlich anfühlen... das wurde ja auch in den Test bzw. von Usern bestätigt. Eine Grip2-Dämpfung ist da schon besser geworden, aber neue Gabel ist halt schon viel teurer als 230€ für Tuning+Service (Service allein 150€). Hab auch eine Lyrik mit Charger 2.1, die ist auf jeden Fall etwas softer. Selbst die könnte man noch MST-tunen, aber die taugt mir auch so ganz gut :D
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
8. August 2004
Punkte Reaktionen
1.281
Würd mir ein MST-Tuning für den Dämpfer überlegen. Das bringt schon ordentlich was für die Hinterbau-Performance. Hab das zwei mal selbst erfolgreich bemerkt (für einen Fox Float-X und X2)

Gabel-Tuning bietet er auch an, hab das auch noch vor...
MST hat nur ein Tuning für den Super Deluxe, für den Deluxe machen die nichts.
 

MetalWarrior

evolving...
Dabei seit
23. August 2003
Punkte Reaktionen
40
Ort
Nähe Frankfurt/Main _______________
oder Manitou McLeod von @Symion holen, muss ja auch sehr nice sein.

Ich hatte noch einen McLeod rumliegen und der ist gerade bei Symion für's Highlander Tuning.
Mit dem Deluxe kann man ja leider nicht so viel machen lassen...

Meine Pike wird auf 160 hochgetravelt und bekommt bei Mario das Tuning.

Massivere Reifen sind schon drauf, das merkt man auch deutlich.
Eventuell kommt noch ein kürzerer Vorbau.
 
Dabei seit
8. August 2004
Punkte Reaktionen
1.281
Ah ok. Aber warum braucht der einen Piggy, ist doch der Hauptkolben der getauscht wird? Dann vll günstig einen Monarch+ holen und tunen oder Manitou McLeod von @Symion holen, muss ja auch sehr nice sein.
da wird auch etwas am Basevalve verändert, bei Dämpfern ohne Basevalve ist man in der Abstimmung wohl ziemlich eingeschränkt, entweder gutes Ansprechverhalten oder guten Gegenhalt.
  • neues Midvalve mit optimierten Ports der Zug- und Druckstufe
  • auf den Hinterbau und Fahrer angepasste Shimstacks in Zug- und Druckstufe
  • Basevalve mit neu abgestimmtem Shimstack der Highspeeddruckstufe
  • bessere Reaktion auf Schläge durch passende Druckstufendämpfung
  • kürzerer Bremsweg und mehr Traktion in Kurven, da der Hinterbau nicht
    verhärtet und besser dem Boden folgen kann
  • besseres Zurückgewinnen des Federwegs, für folgende Schläge steht mehr
    Federweg zur Verfügung
  • Dämpfungsöl mit hervorragendem Viskositätsindex, dadurch eine
    gleichbleibende Dämpfung, auch bei langen Abfahrten
 
Dabei seit
10. Mai 2008
Punkte Reaktionen
134
Hab bei meinen Jeffsy 27,5 einen Suntour Triair 230x65 (160mm FW) und eine Lyrik mit 160mm verbaut.
Persönlich finde ich den Triair Dämpfer besser als ein Fox DPX2 (hatte ich im Reign und bin das Jeffsy mit DPX2 gefahren). Bergab geht es besser als mein Reign davor, bin mit dem Fahrwerk super zufrieden. 170mm an der Front wäre mir zu viel.
Zu MST: Hatte die Kartusche in der Boxxer mit AWK, war gut aber finde die Serien 40 mit Grip1 (wie Marzocchi 58) und die aktuelle Boxxer besser. Da hat jeder einen anderen Geschmack, für mich hatte die MST zu wenig Dämpfung, die Grip hat mehr gegenhalt was ich besser finde. Inzwischen sind die Gabel und Dämpfer so gut, da ist meiner Meinung ein Tuning nicht mehr nötig außer man liegt aus der Gewichtsrange.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben