Joggende Inselaffen - oder haben wir jetzt Linksverkehr?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Aninaj

Red Devil Rider :D
Dabei seit
17. März 2015
Punkte für Reaktionen
957
Standort
Rhein-Neckar-Kreis
Ich weiß nicht, ob es ein regionales Phänomen ist, oder ob das auch woanders auftritt, aber in letzter Zeit häuft es sich enorm:

Jogger und Spaziergänger, die auf Wald-, Feld und Wirtschaftswegen penetrant auf der linken Seite laufen. Dass Wanderern auf Bundesstrassen und Co empfohlen wird links zu laufen, ist ja nen alter Hut, so hat man wenigsten die Chance zu erkennen, dass einen der Autofahrer nicht sieht und kann in den Busch hupsen. Oder so. Aber scheinbar haben die Jogger hier beschlossen, dass das auch ne tolle Sache wäre auf Wegen, auf den hauptsächlich Fußgänger und Radler, und manchmal vielleicht ein Traktor unterwegs sind, links zu laufen.

Wenn das einer macht, dann kann man dem ausweichen, wenn aber viele Leute unterwegs sind, und dann sowohl rechts als auch links laufen, kann man nur noch schwerlich als Radler ausweichen. Man muss plötzlich viel mehr Faktoren beachten, was mich ehrlich gesagt ziemlich nervt. Warum können die nicht einfach, so wie es jahrelang gut funktioniert hat, weiterhin rechts laufen.

Kennt ihr das auch und wenn ja, was macht ihr?
 
Hilfreichster Beitrag geschrieben von Geisterfahrer

Hilfreich
Zum Beitrag springen →

skreetzh1dda

just cruisin
Dabei seit
23. Juli 2019
Punkte für Reaktionen
260
Ich weiß nicht, ob es ein regionales Phänomen ist, oder ob das auch woanders auftritt, aber in letzter Zeit häuft es sich enorm:

Jogger und Spaziergänger, die auf Wald-, Feld und Wirtschaftswegen penetrant auf der linken Seite laufen. Dass Wanderern auf Bundesstrassen und Co empfohlen wird links zu laufen, ist ja nen alter Hut, so hat man wenigsten die Chance zu erkennen, dass einen der Autofahrer nicht sieht und kann in den Busch hupsen. Oder so. Aber scheinbar haben die Jogger hier beschlossen, dass das auch ne tolle Sache wäre auf Wegen, auf den hauptsächlich Fußgänger und Radler, und manchmal vielleicht ein Traktor unterwegs sind, links zu laufen.

Wenn das einer macht, dann kann man dem ausweichen, wenn aber viele Leute unterwegs sind, und dann sowohl rechts als auch links laufen, kann man nur noch schwerlich als Radler ausweichen. Man muss plötzlich viel mehr Faktoren beachten, was mich ehrlich gesagt ziemlich nervt. Warum können die nicht einfach, so wie es jahrelang gut funktioniert hat, weiterhin rechts laufen.

Kennt ihr das auch und wenn ja, was macht ihr?
Brems ab und warte bis sie Platz gemacht haben, ganz einfach, wir sind eh schon nicht gern gesehen im Wald. Die laufen halt wie sie wollen, ich fahr auch wie ich will...
 
Dabei seit
12. November 2005
Punkte für Reaktionen
321
Standort
Schwarzwald
Andere Probleme hast du nicht ????
bei dir müssen ja HORDEN von Joggern, Wanderer etc. unterwegs sein.
Du hast noch freilaufende Hunde, Kinder etc. vergessen.
Welch Frevel das die auf UNS Regelkonforme Biker KEINE Rücksicht nehmen :spinner:
 

Aninaj

Red Devil Rider :D
Dabei seit
17. März 2015
Punkte für Reaktionen
957
Standort
Rhein-Neckar-Kreis
Nun, vielleicht seid ihr alle nur zu Freizeitzwecken auf dem Rad unterwegs, für mich ist es aber auch das Hauptfortbewegungsmittel. Heißt auf dem Weg zur Arbeit möchte ich nicht ständig Schlangenlinie fahren, weil plötzlich die Joggergemeinde meint, fortan auf der linken Seite auf dem Feldweg zu laufen. Das wäre ja, wie wenn ich als Radler auf der Strasse plötzlich auf der linken Seite fahren würde. Glaube das käme auch nicht so gut.

Wie gesagt, so lange es ein einzlener Jogger ist, kann man dem gut ausweichen, aber wenn dann auf der "richtigen" Seite noch Familie mit Kind und Kegel unterwegs sind, kann ich auch nicht mehr ausweichen. Hinter einem Jogger auf meiner Seite kann ich hinterherrollen bis der Weg zum überholen wieder frei ist. Bei einem mir entgegenkommenden Jogger geht das nicht. Wenn ich dann anhalte, weil ich ja schier nirgends mehr hin kann, werde ich blöd angemacht... Also irgendwas läuft doch da falsch...

Klar kann man das ganze auch ins lächerliche ziehen, aber dann hätte ich es im KTWR gepostet... :rolleyes:
 

Geisterfahrer

Sapere aude!
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte für Reaktionen
5.598
Standort
Nordbaden
Nun, vielleicht seid ihr alle nur zu Freizeitzwecken auf dem Rad unterwegs, für mich ist es aber auch das Hauptfortbewegungsmittel.
Wie wäre es damit, 2 Minuten früher los zu fahren?
Jedes Fortbewegungsmittel hat so seine Nachteile - in öffentlichen Verkehrsmitteln hast Du irgendwelche A....löcher, die Dich mit ihrer "Musik" beschallen und vernünftiger Ansprache nicht zugänglich sind oder stinken wie die Pest oder sich sonst daneben benehmen.
Mit dem Auto stehst Du im Stau, ärgerst Dich über Baustellen, schlechte Straßen, künstliche Parkraumverknappung, rücksichtslose Radfahrer und Fußgänger.
Zu Fuß muss man je nach Strecke deutlich mehr Zeit einplanen.

Ist halt so. Damit abfinden, gelassener werden. Du änderst die Leute nicht. :)
 
Dabei seit
12. November 2005
Punkte für Reaktionen
321
Standort
Schwarzwald
Wenn man keine Sorgen hat, erschafft man sich welche......:ka:
was willst jetzt machen/hören ??
Anzeigen, blöd anmachen ...... ??
Ich komm aus dem Schwarzwald, und da tummelt sich so ziemlich alles im Wald was gehen/radeln/rennen kann.Einfach mal gelassen sein .
 

cxfahrer

stay calm & wack on
Dabei seit
1. März 2004
Punkte für Reaktionen
3.299
Standort
L.E.
Das mit den links laufenden Joggern kommt hier auch vor. Ich bin daher heut beim Spaziergang mal links gegangen. Aber heut kamen die alle auf der rechten Seite und mussten mir ausweichen.
:confused:
Ich glaube das ist weil die Kopfhörer aufhaben und telefonieren oder Musik hören, daher joggen die ggfs auf Nr sicher eben links.
 

Aninaj

Red Devil Rider :D
Dabei seit
17. März 2015
Punkte für Reaktionen
957
Standort
Rhein-Neckar-Kreis
Wie wäre es damit, 2 Minuten früher los zu fahren?
Jedes Fortbewegungsmittel hat so seine Nachteile - in öffentlichen Verkehrsmitteln hast Du irgendwelche A....löcher, die Dich mit ihrer "Musik" beschallen und vernünftiger Ansprache nicht zugänglich sind oder stinken wie die Pest oder sich sonst daneben benehmen.
Mit dem Auto stehst Du im Stau, ärgerst Dich über Baustellen, schlechte Straßen, künstliche Parkraumverknappung, rücksichtslose Radfahrer und Fußgänger.
Zu Fuß muss man je nach Strecke deutlich mehr Zeit einplanen.

Ist halt so. Damit abfinden, gelassener werden. Du änderst die Leute nicht. :)
Ich fahre extra schon zu einer anderen Zeit, damit ich nicht mit den Schulkindern ins Gehege komme, die sind ja überhaupt nicht einzuschätzen, aber irgendwann muss ich auch mal auf Arbeit ankommen...

Bleibt also nur, sich gelassen von den Leuten anmaulen zu lassen... Schöne neue Welt.
 
Dabei seit
1. Februar 2012
Punkte für Reaktionen
863
Das ist keine Anarchie weil es keine Regel gibt

Und wenn du unbedingt auf die STVO anspielen willst, dann ist das Links-gehen sogar die Regel, da dort nur steht "außerhalb geschlossener Ortschaften" nichts davon, dass die Regel nur auf Bundesstraßen und Co gilt.

(1) Wer zu Fuß geht, muss die Gehwege benutzen. Auf der Fahrbahn darf nur gegangen werden, wenn die Straße weder einen Gehweg noch einen Seitenstreifen hat. Wird die Fahrbahn benutzt, muss innerhalb geschlossener Ortschaften am rechten oder linken Fahrbahnrand gegangen werden; außerhalb geschlossener Ortschaften muss am linken Fahrbahnrand gegangen werden, wenn das zumutbar ist. Bei Dunkelheit, bei schlechter Sicht oder wenn die Verkehrslage es erfordert, muss einzeln hintereinander gegangen werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Aninaj

Red Devil Rider :D
Dabei seit
17. März 2015
Punkte für Reaktionen
957
Standort
Rhein-Neckar-Kreis
Das ist keine Anarchie weil es keine Regel gibt
Vielleicht gibt es keine Offizielle Regel, aber ich bin die letzten 10 Jahre recht problemos unterwegs gewesen, und erst dieses Jahr tritt das Phänomen vermehrt und hauptsächlich bei Joggern auf. Ich vermute, dass es da in irgendeiner "Fachzeitschrift" ala Runnerswold mal einen Artikel zu gab und seitdem nun Jogger meinen nicht wie alle anderen Fußgänger rechts, sondern links zu laufen.

Wenn jetzt ALLE Fußgänger links laufen würde, dann gehe/fahre ich eben auch links. Dass jeder da läuft, wo es ihm grad in dem Kram paßt, hat bei den Jägern und Sammlern sicher noch funktioniert. In der dicht besiedelten Welt, die wir heute vorfinden, funktioniert ein harmonisches Miteinander jedoch nur, wenn sich der Großteil an die bekannten Verhaltensweisen hält. Und die meisten Leute laufen ja rechts, scheint also ein allgemeiner Konsens zu sein.

(Als ich in Irland aus Gewohnheit immer wieder rechts gelaufen bin, wurde ich auch entsprechend von den Iren zurecht gewiesen. Es scheint also im Allgemeinen schon so zu sein, dass sich auch die Fußgänger an die in ihrem Land geläufige Verkehrsführung halten)
 

skreetzh1dda

just cruisin
Dabei seit
23. Juli 2019
Punkte für Reaktionen
260
Vielleicht gibt es keine Offizielle Regel, aber ich bin die letzten 10 Jahre recht problemos unterwegs gewesen, und erst dieses Jahr tritt das Phänomen vermehrt und hauptsächlich bei Joggern auf. Ich vermute, dass es da in irgendeiner "Fachzeitschrift" ala Runnerswold mal einen Artikel zu gab und seitdem nun Jogger meinen nicht wie alle anderen Fußgänger rechts, sondern links zu laufen.

Wenn jetzt ALLE Fußgänger links laufen würde, dann gehe/fahre ich eben auch links. Dass jeder da läuft, wo es ihm grad in dem Kram paßt, hat bei den Jägern und Sammlern sicher noch funktioniert. In der dicht besiedelten Welt, die wir heute vorfinden, funktioniert ein harmonisches Miteinander jedoch nur, wenn sich der Großteil an die bekannten Verhaltensweisen hält. Und die meisten Leute laufen ja rechts, scheint also ein allgemeiner Konsens zu sein.

(Als ich in Irland aus Gewohnheit immer wieder rechts gelaufen bin, wurde ich auch entsprechend von den Iren zurecht gewiesen. Es scheint also im Allgemeinen schon so zu sein, dass sich auch die Fußgänger an die in ihrem Land geläufige Verkehrsführung halten)
Klar gibt es gesellschaftliche Konventionen und Gewohnheitsrecht, keine Frage. Dass das Phänomen jetzt neu ist bezweifle ich jedoch stark. Das Hirn neigt nur dazu negative/unwichtige Dinge zu vergessen (sowas) ... So entstehen dann auch die Schwärmereien von damals á la früher war alles besser...

Und wie gesagt, was willst du hier erreichen? Brems ab, plan mehr zeit ein, bau ne klingel an... fertig.
 

cxfahrer

stay calm & wack on
Dabei seit
1. März 2004
Punkte für Reaktionen
3.299
Standort
L.E.
Frag doch einfach den nächsten Linksjogger, der keine Ohrstöpsel hat.
 

bikeaffinity

https://www.bikeaffinity.de
Dabei seit
27. Oktober 2019
Punkte für Reaktionen
2
Naja, ich kenne das auch. Aber das sollte man gelassen reagieren, weil in der Natur schaltet jeder ab und merkt manchmal nicht wo hin er fährt oder läuft. Daher du als Fahrradfahrer der Stärkere bist gegenüber dem Fußgänger würde ich mehr Rücksicht nehmen. Es gibt glaube ich andere wichtigere Probleme im Leben. Außerdem wird sowas erst im straßenverkehr gefährlich!!!

 

-Robert-

- senza macchina -
Dabei seit
10. Januar 2018
Punkte für Reaktionen
199
Standort
Dortmund
Grundsätzlich wäre wohl Rücksicht korrekt - aber je nach Situation kombiniere ich das Feiglingsspiel (wenn ich glaubhaft schnell genug bin und ich merke dass der andere mich wahr nimmt), stehen bleiben und was trinken (müssen sie halt drumherum laufen) und meine Klingel.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben