Kann Mann das auch selber bauen? (ehemals "Ein sehr trauriges Pinnacle...")

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Mountainbike-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
Schlagworte:
  1. "Der Wille ist da - die Ideen kommen."
     
  2. MTB-News.de Anzeige

  3. Bener

    Bener Premium Tester

    Dann finde ich diesen geilen Thread doch nie wieder! :heul:
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  4. ogni

    ogni

    Dabei seit
    07/2001
    Neues von der Drehbank ! ;-)
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
    • Gewinner Gewinner x 1
  5. Thias

    Thias Bastler

    Dabei seit
    03/2004
    Super Ideen. Danke dafür. Ich hab' jetzt trotzdem was anderes genommen :aetsch:

    Und ein kleines Vorwort in den ersten Beitrag eingefügt.
    Jetzt hab ich mich also weit (!) aus dem Fenster gelehnt mit der Ansage.
    Alles an dem Rad wird selbst gebaut. :spinner:
    Mal sehen, wie weit ich komme.

    Oder ob ich den Mund zu voll genommen habe. o_O

    @Bener@Bener Ich habe gerade dein BDW angesehen und deinen Text gelesen. Super. Hat mich sehr angesprochen. Hammer-> Nagel -> Kopf.
     
    • gefällt mir gefällt mir x 2
  6. Thias

    Thias Bastler

    Dabei seit
    03/2004
    Sodale. Die Nabe ist fertig:

    [​IMG]

    [​IMG]

    :D

    Den Flansch zu machen, ging besser als befürchtet. Jetzt habe ich auch die Motivation, eine Nabe komplett selbst zu bauen. Bin mir nur beim Design nicht ganz sicher. Die Hope ist mir gefühlt ein wenig zu schlank. Da muss ich noch ein wenig Inspiation suchen.

    PS: Diese Alulegierung (AlMgSi0,5) ist wirklich ein übles Zeug! Es klebt geradezu am Werkzeug. Ständig muss man die Schneiden freikratzen. Der Span bricht nicht. Letzteres ist hoffentlich ein gutes Zeichen für die Bruchresistenz als Nabe...
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Februar 2018
    • gefällt mir gefällt mir x 10
    • Gewinner Gewinner x 4
  7. ArSt

    ArSt mit Ständer (am Univega)

    Dabei seit
    01/2011
    Echt toll geworden, Matthias! :daumen:
    Diese Legierung hat leider die schlechteste Zugfestigkeit/Flächenpressung der vor ein paar Tagen hier genannten Legierungen. Kann sein, dass dadurch die Lochleibung (https://de.wikipedia.org/wiki/Lochleibungsdruck) in den Speichenlöchern zu groß wird.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Februar 2018
  8. Thias

    Thias Bastler

    Dabei seit
    03/2004
    Hm. Das wäre bitter. Wäre denn AlMgSi1 besser gewesen? Das hätte ich auch bekommen können.
     
  9. ArSt

    ArSt mit Ständer (am Univega)

    Dabei seit
    01/2011
    Schon, so ca. 30%.
     
  10. Edelziege

    Edelziege levers are for flat tires

    Dabei seit
    04/2004
    Moin Moin,

    AlMgSi1 ist sicherlich besser zu zerspanen. Wenn du das auch einfach bekommst, nimm das. Aber auch das ist keine Zerspanerlegierung. Wichtig ist ein sehr scharfes Werkzeug, ruhig einen Tropfen Öl auf die Oberfläche und Werkzeug wenn Du trocken arbeitest und eher langsame Drehzahl.

    In gewisser Weise schließen sich gute Bearbeitbarkeit und Resistenz gegen Rißbildung aus. Gut zerspanbare Legierungen haben nicht ohne Grund kurzbrechende Späne...

    Aber das 05er wird problemlos halten. Auch Shimano arbeitet bei seinen Naben mit vergleichsweise weichen und simplen Legierungen. Und wer mal beobachtet, welche Naben im Markt überproportional oft reißen: Es sind die Naben der kleinen Hersteller, die aus ach so tollem hochfesten 7075 oder ähnlichem gemacht sind. Jede eingespeichte Nabe bekommt durch die Speichen wunderbare Kerben, da kann das Aluminium noch so fest sein. Und dann kommt es darauf an, wie kerb- und korrosionsempfindlich der Werkstoff ist. Meist geht die höhere Festigkeit auch mit höherer Korrosionsempfindlichkeit einher.
    Wahrscheinlich ist auch das oben genannte 5083 eine gute Wahl, aber damit habe ich keine Erfahrungen.

    Grundsätzlich kommt man nicht umhin, sich ein wenig mit Werkstoffen zu beschäftigen, wenn man Sachen selbst bauen möchte. Und zu gucken, was denn die anderen so machen und wie die Ergebnisse sind. Der Rest ist dann ein Abwägen zwischen Haltbarkeit, Bearbeitbarkeit, Verfügbarkeit, Preis usw usf.

    Viele Grüße,
    Georg
     
    • gefällt mir gefällt mir x 3
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  11. ArSt

    ArSt mit Ständer (am Univega)

    Dabei seit
    01/2011
    Derartige Legierungen bearbeitet man am besten mit einer Wasser/Spiritus-Mischung. Wenn trocken gearbeitet wird mit einem Spritzer Spritus kühlen, damit bleiben die Werkzeuge auch länger scharf.
    Nicht ganz: Shimano verwendet grundsätzlich geschmiedete Halbzeuge, dadurch sind deren Teile auch nicht ganz so weich wie das strangpressgezogene AlMgSi0,5, lassen sich aber viel besser zerspanen bei gleichzeitiger Eloxaltauglichkeit. Shimanos Wurzeln waren und sind ja geschmiedete Kfz-Teile (und Angelzubehör).
    Das AW 5083 ist zwar nicht geschmiedet, aber durch Walzen stellt sich ein ähnliches Gefüge ein.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 2
  12. Radsatz

    Radsatz Schrauber

    Dabei seit
    05/2012
    @ArSt@ArSt du warst schneller mit dem Kühlmittel Spiritus
     
  13. Edelziege

    Edelziege levers are for flat tires

    Dabei seit
    04/2004
    Die Legierungen sind aber vergleichbar. Daß die geschmiedet sind ist klar, aber schlecht in Heimarbeit nachzumachen.

    Ich habe nichts gegen 5083. Ich tue hier nur einige Berufserfahrungen mit Fahrradnaben kund. Vielleicht nimmt Shimano auch mittlerweile eine vergleichbare Legierung, meine Kenntnisse sind da rund 15 Jahre alt und ich nehme auch Rücksicht auf eine gute Verfügbarkeit für den Heimwerker.

    Viele Grüße,
    Georg
     
  14. Edelziege

    Edelziege levers are for flat tires

    Dabei seit
    04/2004
    Spiritus finde ich beim Bohren OK, beim Drehen von solchen Teilen bevorzuge ich mangels dritter Hand Öl.

    Viele Grüße,
    Georg
     
  15. Thias

    Thias Bastler

    Dabei seit
    03/2004
    Öl habe ich verwendet. Aber wohl nicht schnell genug... :D

    5083 ist selbst bei ebay ganz gut zu bekommen, aber jetzt habe ich ja die andere Stange hier stehen. Wenn die aufgebraucht ist, probiere ich dann mal das 5083. Sowas nennt sich dann wohl Erfahrung und Lehrgeld. Danke jedenfalls für euer Mitdenken. Das bringt mich enorm weiter.
     
  16. k_star

    k_star

    Dabei seit
    04/2008
    wo reisst es denn, wenn es reisst?

    die stege zwischen den speichenlöchern, oder wird die speiche einfach herausgerissen?
    bei ersterem könnte man den lochkreisdurchmesser ja einfach erhöhen.
    im zweiten fall könnte man die beiden flansche etwas nach innen kippen, damit der speichenbogen nicht so sehr um den flansch kippt.
     
  17. Edelziege

    Edelziege levers are for flat tires

    Dabei seit
    04/2004
    Ich wäre vorsichtig mit ebay, wenn es nicht ein verläßlicher Shop ist. Die Legierung ist bei Al nur die halbe Miete, die Behandlung die andere Hälfte. Mindestens die Festigkeitsklasse sollte verbindlich angegeben sein.

    Viele Grüße,
    Georg
     
  18. synlos

    synlos Metallikreatör

    Dabei seit
    05/2013
    AW-6082

    Ich könnte Dir, Mathias, auch mal was mit bestellen. Das kommt dann aus einem anderen Shop, ist aber das gleiche Material und sicherlich auch das, was man will.
     
    • gefällt mir gefällt mir x 2
  19. Thomas Sommer

    Thomas Sommer Thomas

    Dabei seit
    03/2004
    Und...wie hast Du die Teilung jetzt gemacht?
     
  20. Thias

    Thias Bastler

    Dabei seit
    03/2004
    Siehe #208 eine Seite vorher. :D
     
  21. Thomas Sommer

    Thomas Sommer Thomas

    Dabei seit
    03/2004
    Das ist klar. Ich meinte wegen #217 "Mist!"
     
  22. Thias

    Thias Bastler

    Dabei seit
    03/2004
    Ach stimmt. Das hatte ich ja gar nicht geschrieben.
    Ich habe einen kleinen Fräser gefunden, den ich dann zum Anbohren verwendet habe.

    [​IMG]
     
    • gefällt mir gefällt mir x 3
  23. Alle Achtung! Wie groß sind den nun die Speichenlöcher geworden? Ich an deiner Stelle würde einfach diese dünnen U-scheiben unter die Speichenköpfe legen, die verhindern das der Kopf sich einfrisst und durch Belastung am Material arbeitet.
     
  24. k_star

    k_star

    Dabei seit
    04/2008
    bedeutet das im umkehrschluss nicht, dass der flansch etwas dünner ausgeführt werden muss?
     
  25. Nee, die Dinger sind sehr dünn und nachgiebig. Verschwinden fasst vollständig im Speichenloch und verhindern dort Spiel.
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  26. Thias

    Thias Bastler

    Dabei seit
    03/2004
    • gefällt mir gefällt mir x 1