Katastrophe Schaltung (Scalpel SE)

Dabei seit
9. März 2006
Punkte Reaktionen
932
Ort
Sachsen
Mit ein Rad aus dem Karton, würde ich persönlich nie sofort los radeln ohne vorher alles selbst gecheckt und alle Schrauben nachgezogen zu haben.

Mal dumm gefragt. Kann der Versender auf eine professionelle Endmontage vom Fachmann bestehen? Das Canyonforum ist ja voll von kleinen Mängeln die man eigentlich mit Sachverstand schnell selbst lösen könnte.
 

IWA

Dabei seit
27. September 2018
Punkte Reaktionen
24
Sehr ärgerlich bei einem neuen Rad. Hab auch mal ein superangebot online bestellt und schicken lassen, da zu weit zum abholen. Hatte bedenken wegen Transportschäden und habe vorher mit dem Händler telefoniert wie die Erfahrungen sind und was ich machen kann wenn Schäden vorliegen sollten. Er meinte es gäbe wenig Probleme und wenn seien es Probleme durch verbogen schaltaugen durch schlechte lagerung beim Transport... Habe dann drum gebeten dass das Schaltwerk abgebaut wird und habs selbst zusammen gebaut und eingestellt. Hilft dir zwar jetzt nicht weiter, aber scheint ein Problem zu sein sein, dass beim Versand wohl ab und zu vorkommt.
 
Dabei seit
28. März 2020
Punkte Reaktionen
2.051
Ort
Saarland
Garantie Anspruch. Innerhalb der ersten 6 Monate muss der Händler DIR ein Fehlverhalten nachweisen.
Ich bin morgen mal gespannt. Der Verkäufer kann die Mängel beseitigen, das gelingt bei Schaltauge, Schaltwerk und Kette. Dann geht es um die Speichen, da muss m.E. mindestens eine neu gemacht werden. Die ist nämlich verbogen. Das Problem Rahmen / Lack bleibt bestehen.

Sehr ärgerlich bei einem neuen Rad. Hab auch mal ein superangebot online bestellt und schicken lassen, da zu weit zum abholen.
"Superangebot" in Anführungszeichen ... Preis war der normale. Von der Verpackung her kann ich sagen, dass auch ein großer Karton benutzt wurde, in dem das MTB quasi drin stand. Der Karton, den Canyon vor 5-6 Jahren verwendet hat, war aber stabiler und das Rad darin besser eingefasst. Das aktuelle Rad kam per Spedition, was vielleicht in Vorteil ist - ich habe schon gesehen, wie Hermes Räder transportiert.
 
Dabei seit
9. März 2006
Punkte Reaktionen
932
Ort
Sachsen
Da der Versender ja keinen Einfluss auf den korrekten und fachgerechten Zusammenbau des Rades hat, könnte er die Verantwortung für Fehler die in diesem Zusammenhang stehen auch ablehnen. Deswegen meine Frage.
 
Dabei seit
28. März 2020
Punkte Reaktionen
2.051
Ort
Saarland
Da der Versender ja keinen Einfluss auf den korrekten und fachgerechten Zusammenbau des Rades hat, könnte er die Verantwortung für Fehler die in diesem Zusammenhang stehen auch ablehnen. Deswegen meine Frage.

Hat er doch, mir liegt ein Montageplan vor, auf dem alles fein säuberlich abgehakt ist. Wenn der Versender ne Kurbel montieret und entsprechend festzieht, hält die auch. Der Käufer geht zu hause natürlich im besten Fall alles durch.

Wer kauft ein Rad, das ihm geliefert wird und mit dem er am nächsten Tag zum Händler vor Ort gehen muss, um es korrekt aufbauen zu lassen? Und wie wird sich der Händler vor Ort erst freuen :)

Hatte ich erwähnt, das beide Reifen keine Luft halten :) Es ist wie verhext :)
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte Reaktionen
8.383
Ort
Weißwurstäquator
Das muss der Verkäufer aber vor dem Kauf dazusagen.
Wenn du ein fertig montiertes Rad kaufst...
Wenn das ein Transportschaden war, soll das der Verkäufer mit dem Transportunternehmen klären.

Das Problem Rahmen / Lack bleibt bestehen.
Das ist nicht nur der Lack. Es hat das Schaltauge mit Schraube oder Haltenase oder was auch immer drübergezogen => hier ist eindeutig auch die Struktur beschädigt.
 
Dabei seit
4. Juni 2015
Punkte Reaktionen
3.153
Hat er doch, mir liegt ein Montageplan vor, auf dem alles fein säuberlich abgehakt ist. Wenn der Versender ne Kurbel montieret und entsprechend festzieht, hält die auch.
Das erinnert mich an die berühmte FMEA, die Ford im Automobil Zulieferer Sektor allen Zulieferern aufs Auge gedrückt hatte.
Jedes Mal wenn der Inspektor von Ford zu uns in die Firma kam, wurden Formulare bis zum bitteren Ende ausgefüllt. Fern jeder Realität.
Der Fiat Qualitäts Inspektor hingegen sah sich die Formular kurz an, lachte dann und sagte, "zeigt mir doch mal die Anlage, wo Ihr die Teile produziert, damit ich verstehe, was Ihr hier wirklich zusammen murkst"...
 
Dabei seit
13. November 2016
Punkte Reaktionen
336
Ort
München
danke. heißt das, ich kann mir denjenigen vorknöpfen, der das Rad zusammengebaut hat?
Wenn ich mir mal die Anleitung von Canyon ansehen, sind da vor einer Nutzung die wichtigsten Funktionen zu überprüfen. Auch die Einstellung des Schaltwerks ist zu kontrollieren, mit dem Hinweis auf den Anschlag für das größte Ritzel. Beim Kauf im Laden kann man erwarten, dass der Händler diese Arbeiten übernimmt. Ansonsten finde ich das etwas naiv.
 
Dabei seit
28. März 2020
Punkte Reaktionen
2.051
Ort
Saarland
Wenn ich mir mal die Anleitung von Canyon ansehen, sind da vor einer Nutzung die wichtigsten Funktionen zu überprüfen. Auch die Einstellung des Schaltwerks ist zu kontrollieren, mit dem Hinweis auf den Anschlag für das größte Ritzel. Beim Kauf im Laden kann man erwarten, dass der Händler diese Arbeiten übernimmt. Ansonsten finde ich das etwas naiv.

gut, dass es kein Canyon ist ... toller Hinweis von Canyon übrigens. würde gerne wissen, wer sein Schaltwerk dadurch direkt verschlimmbessert. kein Wunder, dass so viele dort in der Service-Schleife hängen. würde ich Canyon auch so nicht durchgehen lassen ... das ist ja auf einer Ebene mit ebayKLeinanzeigen "Privatverkauf, keine Haftung" :)

und mit zwei falsch aufgezogenen Reifen, die zudem beide Luft verlieren - ich habe mich darum nicht mehr gekümmert - hat "mein" Monteur sich schonmal disqualifiziert, egal, wie die Sache ausgeht.

--> fehlerhafte Ware kam an, Kaufvertrag wurde nicht erfüllt --> Anspruch auf Beseitigung der Mängel;
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
4. Juni 2015
Punkte Reaktionen
3.153
gut, dass es kein Canyon ist ... toller Hinweis von Canyon übrigens. würde gerne wissen, wer sein Schaltwerk dadurch direkt verschlimmbessert. kein Wunder, dass so viele dort in der Service-Schleife hängen. würde ich Canyon auch so nicht durchgehen lassen ... das ist ja auf einer Ebene mit ebayKLeinanzeigen "Privatverkauf, keine Haftung" :)

und mit zwei falsch aufgezogenen Reifen, die zudem beide Luft verlieren - ich habe mich darum nicht mehr gekümmert - hat "mein" Monteur sich schonmal disqualifiziert, egal, wie die Sache ausgeht.

--> fehlerhafte Ware kam an, Kaufvertrag wurde nicht erfüllt --> Anspruch auf Beseitigung der Mängel;
Wieviel Zeit verlierst Du mit dieser Deiner Einstellung? Ich finde der Hinweis von Canyon ist richtig. Es ist besser zu kontrollieren, bevor man etwas sinnlos schrottet, was leicht hätte vermieden werden können.
 
Dabei seit
28. März 2020
Punkte Reaktionen
2.051
Ort
Saarland
Wieviel Zeit verlierst Du mit dieser Deiner Einstellung? Ich finde der Hinweis von Canyon ist richtig. Es ist besser zu kontrollieren, bevor man etwas sinnlos schrottet, was leicht hätte vermieden werden können.
Verstehe ich nicht, Zeit wofür? Welche Einstellung? Was wurde sinnlos geschrottet?
Oben wurde gesagt, Canyon „weist hin“, bei Rädern Schaltwerk zu checken. Mein Standpunkt ist, dass der Hinweis nicht ein nicht funktionierendes Schaltwerk entschuldigt. Mit deiner Einstellung könnte man ja die Beweislast wieder zum Käufer schieben. Wäre das ein Gewinn?

Der Vorgang jetzt kostet mich wenig Zeit, eine Mail und warten auf Spedition. Soll ich deswegen auf Verbraucherschutz verzichten.
Die Schaltung wollte ich eh tauschen ... warum freue ich mich nicht, dass ich jetzt Gelegenheit dazu habe?
 
Dabei seit
19. September 2005
Punkte Reaktionen
527
Ort
im Wald
Für mich sieht es eher so aus als wäre der Hinterbau kaputt.
Vor 2 Jahren gab es hier schon mal so einen Fall.
Auch mit einem Cannondale, glaube FSI oder Scalpel im 29er Bereich.
Der Rahmen war auch Schrott und der User musste für den Schaden in voller Höhe selbst aufkommen.

War hier auch eine riesen Diskussion.
 
Dabei seit
4. Juni 2015
Punkte Reaktionen
3.153
Verstehe ich nicht, Zeit wofür? Welche Einstellung? Was wurde sinnlos geschrottet?
Oben wurde gesagt, Canyon „weist hin“, bei Rädern Schaltwerk zu checken. Mein Standpunkt ist, dass der Hinweis nicht ein nicht funktionierendes Schaltwerk entschuldigt. Mit deiner Einstellung könnte man ja die Beweislast wieder zum Käufer schieben. Wäre das ein Gewinn?

Der Vorgang jetzt kostet mich wenig Zeit, eine Mail und warten auf Spedition. Soll ich deswegen auf Verbraucherschutz verzichten.
Die Schaltung wollte ich eh tauschen ... warum freue ich mich nicht, dass ich jetzt Gelegenheit dazu habe?
Irgendwie kam nicht rüber, was ich sagen wollte... Es ging mir darum zu sagen, dass es nicht falsch von Canyon ist daraufhin zu weisen, erstmal die Funktion des Rades anzusehen, bevor man los fährt, denn es kann ja immer vorkommen, dass irgendwas banales übersehen wurde. Das tue ich eigentlich schon immer auch bei Bikes, die direkt vom Händler sind. Beispielsweise Die Drehmoment von Zügen und Schrauben der Anbauteile prüfen.
Ich sehe das als normal an und sehe es nicht so, dass der Händler ein Pfuscher ist, wenn er mir das sagt. Vier Augen sehen eben mehr als zwei.
Ob das jetzt in Deinem Fall geholfen hätte kann ich nicht sagen und will ich auch nichts drüber sagen.
 
Dabei seit
28. März 2020
Punkte Reaktionen
2.051
Ort
Saarland
Der Rahmen war auch Schrott und der User musste für den Schaden in voller Höhe selbst aufkommen. War hier auch eine riesen Diskussion.

Genau da würden mich die Argumente interessieren. In den nächsten Tagen weiß ich mehr ...

Ich sehe das als normal an und sehe es nicht so, dass der Händler ein Pfuscher ist, wenn er mir das sagt.

Das wollte ich auch nicht sagen, der Händler steht auch nirgendwo mit Namen. Das mit den schlecht aufgezogenen Reifen ist natürlich peinlich für die 8-)
 

Heiko_Herbsleb

Nicht ungespritzt. Aber ich hab Dich lieb.
Dabei seit
26. Januar 2015
Punkte Reaktionen
2.065
...

Mal dumm gefragt. Kann der Versender auf eine professionelle Endmontage vom Fachmann bestehen? Das Canyonforum ist ja voll von kleinen Mängeln die man eigentlich mit Sachverstand schnell selbst lösen könnte.
Da mußt Du unterscheiden.
Der Händler, der im Karton verkauft, der ist i.G.g. dazu verpflichtet einen Servicemitarbeiter zu schicken. Nur so kann er dem Hersteller gegenüber sicherstellen daß der Verbraucher nicht durch seine eigene (vielleicht vorhandene) Unfähigkeit Garantieansprüche "verbastelt". Ist schwierig das wirklich korrekt auszudrücken ...
An einem neuen Fahrrad hat der Verbraucher nunmal nichtmal den Lanker gerade stellen zu müssen. Das ist Sache des Verkäufers!! Was der Verbraucher hinterher damit "verbricht", das ist sein Problem.
Der Hersteller würde ja sonst selber an den Verbraucher verkaufen. Nur so werden ja bei fragwürdigen Preis/Leistungsverhältnissen einiger Hersteller die Verbraucherpreise in (vom Verbraucher) akzeptierte Bereiche gebracht.
Wenn Kännchen seine Fahrräder über Händler verkaufen wollte, würden die wegen Wuchers vom Verbraucher schlicht und einfach zu großen Teilen nicht gekauft ...

Aber wie das jetzt rechtlich aussieht wenn der Kunde beim Hersteller kauft?
Wahrscheinlich rein rechtlich gesehen nicht wirklich anders ....

Der Verkäufer muß immer davon ausgehen daß der Käufer nicht in der Lage ist sein Fahrrad in einen den Herstellervorgaben entsprechenden sicheren Zustand zu versetzen.
Dabei darf es für den Verkäufer nichtmal von Bedeutung sein daß ein Zweiradmechanikermeister das Produkt erwirbt.
Der Verkäufer weiß das ja womöglich nicht ...
 
Dabei seit
9. März 2006
Punkte Reaktionen
932
Ort
Sachsen
wenn ich eine Waschmaschine beim VersandHandel kaufe und durch einen falsch montierten Schlauch meine Wohnung flute haftet der Versender sicherlich auch nicht für den Schaden. So sieht zumindest mein Rechtsempfinden aus aber vielleicht liege ich da falsch.

nach meinem Verständnis sieht das bei einem Rad aus dem Karton nicht anders aus. Selbst nur einen Lenker grade zu drehen, den Steuersatz einzustellen und die Vorbauschrauben mit dem richtigen Drehmoment fest zuziehen, traue ich hier nicht jedem Forumuser zu.
Nicht ohne Grund kooperiert Canyon mit diversen Händlern um bei Problemen zu helfen und nicht jedes mal die Räder nach Koblenz holen zu müssen.

Der Reifen hatte nie genug Luftdruck um in den Felgenhump zu springen, falsch montiert ist für mich was anderes aber alleine das hätte ein Zeichen sein müssen, dass das Rad wohl einfach vom Hersteller direkt an den Endkunden ging. Das Tublesssysteme nicht sofort dicht sind ist halt manchmal so, mir ist diese Woche bei einem nagelneuen Reifen ebenfalls die Luft ausgegangen... passiert (würde die überfahrene Tomate sagen ).
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
9. März 2006
Punkte Reaktionen
932
Ort
Sachsen
Habe ich so auch nicht geschrieben aber vielleicht musstest du mal ein Vorderrad montieren? ;) Wie so eine Maxle oder Schnellspannachse funktioniert ist sicher auch nicht jedem klar.

das sind eben die Tücken des Versandhandels!
 
Dabei seit
19. September 2005
Punkte Reaktionen
527
Ort
im Wald

Hier ein Fall von 2019, da hat Cannondale bei exakt der selben Ursache alles übernommen....

Es gab aber auch einen Fall, der hatte das Problem 2 mal und musste 2 mal einen neuen Rahmen als Crashreplacement zahlen...
 
Dabei seit
28. März 2020
Punkte Reaktionen
2.051
Ort
Saarland
Wenn ich mir mal die Anleitung von Canyon ansehen, sind da vor einer Nutzung die wichtigsten Funktionen zu überprüfen. Auch die Einstellung des Schaltwerks ist zu kontrollieren, mit dem Hinweis auf den Anschlag für das größte Ritzel. Beim Kauf im Laden kann man erwarten, dass der Händler diese Arbeiten übernimmt. Ansonsten finde ich das etwas naiv.
Stell dir vor, dir passiert das Gleiche und Canyon fragt, ob du am Schaltwerk rumgeschraubt hast. Was wäre wohl die Konsequenz?
 
Oben Unten