[Kaufberatung] 29" Boost Touren/Trail Laufradsatz

Dabei seit
8. September 2016
Punkte Reaktionen
9
Hallo liebe Community,

ich möchte mir für mein Trailfully einen 29" Laufradsatz aufbauen (lassen) und bin dabei auf Eure Hilfe angewiesen.

Als erstes der Katalog:

1) 29" - Boost - 15x110 / 12x148
2) 2,1 - 2,35"
3) Tubeless
4) Lange Touren - Meistens S0-S1
5) 75 kg, schmal gebaut
7) 700€
9) Light > Cheap > Strong
11) Bisher im Rennen sind bei mir folgende Laufradsätze (mit Link), über die ich mich bereits über die Suchfunktion informiert habe:

Ich bin bei meiner Suche über den Newmen SL X.A.25 gestolpert, welcher mit ca. 1450 g schon wirklich eine super Option wäre und auch perfekt in's Budget passt.

Eine weitere und noch leichtere Alternative wäre ein Aufbau aus Newmen Naben und Crest MK3 Felgen.

Was haltet Ihr von den beiden Ideen? Sind je 28 Speichen (CX Ray?) für meine 75 kg ausreichend? Der Laufradsatz soll auf langen Touren und Singletrails gefahren werden (meistens S0-S1, selten S2, keine größeren Sprünge oder Drops).

Besten Dank für Eure Hilfe!
 

felixthewolf

Light-WOLF
Dabei seit
28. November 2001
Punkte Reaktionen
2.725
Ort
Dresden
Hi

ich möchte zu bedenken geben, ob es ratsam ist, in ein Trailfully einen superleichten CC-LRS zu verbauen.
1450gr, davon träumt so mancher Racer. Wenn der LRS 100-150gr mehr wiegt, bringt dich das nicht um, verleiht aber dem Bike entsprechendes Potential.
Mit 75kg musst du sicher keine fetten Naben fahrer aber 400gr leichte Felge und reduzierte Speichenzahl könnte dann doch den Einsatzbereich des Bikes ein wenig eingrenzen.
Die ZTR Crest MK3 (ca. 380gr) verbauen wir in 28L (falls du die leichten Newmen-Naben verbauen willst) nur bis 65kg am CC-Bike. In 32L bis 85kg. Am Trailbike würde ich dann eher zur ZTR Arch MK3 (die dann gern auch in 28L) oder als kräftige CC-Felge die XR391 von DTswiss setzen.
Gruss, Felix
 
Dabei seit
8. September 2016
Punkte Reaktionen
9
Hi

ich möchte zu bedenken geben, ob es ratsam ist, in ein Trailfully einen superleichten CC-LRS zu verbauen.
1450gr, davon träumt so mancher Racer. Wenn der LRS 100-150gr mehr wiegt, bringt dich das nicht um, verleiht aber dem Bike entsprechendes Potential.
Mit 75kg musst du sicher keine fetten Naben fahrer aber 400gr leichte Felge und reduzierte Speichenzahl könnte dann doch den Einsatzbereich des Bikes ein wenig eingrenzen.
Die ZTR Crest MK3 (ca. 380gr) verbauen wir in 28L (falls du die leichten Newmen-Naben verbauen willst) nur bis 65kg am CC-Bike. In 32L bis 85kg. Am Trailbike würde ich dann eher zur ZTR Arch MK3 (die dann gern auch in 28L) oder als kräftige CC-Felge die XR391 von DTswiss setzen.
Gruss, Felix

Guten Morgen Felix,

vielen Dank für die rasche Rückmeldung! Was ich vergessen hatte: Der Laufradsatz soll neben einem stabilen 27,5+-Laufradsatz gefahren werden, welcher bei härteren Einsätzen montiert wird. Somit ist der 29er rein für lange und leichtere Touren geplant.

Mit der ZTR Arch MK3 odder der XR391 kommen direkt 100 g drauf, bei denen ich nicht weiß, ob ich sie für die geplanten Touren wirklich benötige.

Hast Du bereits schlechte Erfahrungen mit der Newmen SL X.A.25 / der Crest MK3 Felge bei Fahrern um die 75 kg in einem ähnlichen Aufbau gemacht?
 

felixthewolf

Light-WOLF
Dabei seit
28. November 2001
Punkte Reaktionen
2.725
Ort
Dresden
Mit der ZTR Arch MK3 odder der XR391 kommen direkt 100 g drauf, bei denen ich nicht weiß, ob ich sie für die geplanten Touren wirklich benötige.
Weißt du denn, dass dich diese 100gr stören werden? Ein leichter LRS ist was tolles, ein LRS mit dem du nicht überlegen musst, ob du den Trail jetzt voll runterbrettern kannst, den du gerade entdeckt hast, ist besser.

Hast Du bereits schlechte Erfahrungen mit der Newmen SL X.A.25 / der Crest MK3 Felge bei Fahrern um die 75 kg in einem ähnlichen Aufbau gemacht?

Wir haben unzählige ZTR Crest MK3 aufgebaut und ich bewerte eher nach positiven Erfahrungen.
Mein Ziel ist es, dass es beim Kunden hält. So wertvoll das Wissen ist, was gerade nicht hält, so ungeeignet ist es, damit am Kunden zu experimentieren.
Die Newmen SL X.A25 ist in 28L subjektiv nicht steifer als die Crest MK3 - wie auch bei nur minimal Mehrgewicht und 2mm mehr Breite.

Gruss, Felix
 
Dabei seit
5. August 2012
Punkte Reaktionen
94
Ort
Freiburg
Ich hatte auch mal die Crest MK3 32L an meinem CD Scalpel. Aufgebaut mit Carbon Ti Naben. Gewogen haben die ca 1350gr. Nach ca 5000km und 110tsd Hm hatte die Felge einen kleinen Haarriss bekommen. Ich muss sagen ich war immer zufrieden, nur weil ich andere Felgen bekommen habe, wurden die Mk3 verkauft und dem Käufer ist es aufgefallen. Belastet wurden die mit ca. 84 kg Fshrer + Bike vorwiegend S0-S2 Rund um Freiburg Gruß
 
Dabei seit
8. September 2016
Punkte Reaktionen
9
Ich hatte auch mal die Crest MK3 32L an meinem CD Scalpel. Aufgebaut mit Carbon Ti Naben. Gewogen haben die ca 1350gr. Nach ca 5000km und 110tsd Hm hatte die Felge einen kleinen Haarriss bekommen. Ich muss sagen ich war immer zufrieden, nur weil ich andere Felgen bekommen habe, wurden die Mk3 verkauft und dem Käufer ist es aufgefallen. Belastet wurden die mit ca. 84 kg Fshrer + Bike vorwiegend S0-S2 Rund um Freiburg Gruß

Das hört sich doch wirklich vielversprechend an, genau den gleichen Einsatz würde mein LRS ebenfalls bekommen.

Warst Du mit der Steifigkeit ebenfalls zufrieden und mit welchen Speichen hast Du den LRS aufgebaut?

Kurze Frage in die Runde: Ist ein kompletter Aufbau mit CX-Ray sinnvoll oder sollte ich den Aufbau mit 12 CX-Sprint Speichen kombinieren?
 
Dabei seit
5. August 2012
Punkte Reaktionen
94
Ort
Freiburg
hallo der Riss wäre mir nie aufgefallen in der Größe. Ich war super zufrieden. Aufgebaut sollte der Lrs mit Super Spoke sein. Aber als ich den Satz demonitiert habe ist mir aufgefallen das es wohl keine Sapim Speichen waren sondern CN und auch in vielen verschiedenen Längen, vielleicht daher auch der Riss. Ich weiß es nicht, und will auch nichts behaupten. Ich weiß nur zu dem Laufradbauer gehe ich nicht mehr.
Ich habe nur einen direkten Vergleich mit meinem Trail Lrs. der Trail Lrs (Carbonfelge) wieg nur ein paar Gramm mehr ca. 60-70gr aber ist um Längen steifer und direkter zu fahren. Das war auch ein Grund zum Wechsel auf eine leichte Carbonfelge. Gruß
 

MG

Michi Grätz Team-NEWMEN
Dabei seit
6. September 2004
Punkte Reaktionen
1.680
Hallo liebe Community,

ich möchte mir für mein Trailfully einen 29" Laufradsatz aufbauen (lassen) und bin dabei auf Eure Hilfe angewiesen.

Als erstes der Katalog:

1) 29" - Boost - 15x110 / 12x148
2) 2,1 - 2,35"
3) Tubeless
4) Lange Touren - Meistens S0-S1
5) 75 kg, schmal gebaut
7) 700€
9) Light > Cheap > Strong
11) Bisher im Rennen sind bei mir folgende Laufradsätze (mit Link), über die ich mich bereits über die Suchfunktion informiert habe:

Ich bin bei meiner Suche über den Newmen SL X.A.25 gestolpert, welcher mit ca. 1450 g schon wirklich eine super Option wäre und auch perfekt in's Budget passt.

Eine weitere und noch leichtere Alternative wäre ein Aufbau aus Newmen Naben und Crest MK3 Felgen.

Was haltet Ihr von den beiden Ideen? Sind je 28 Speichen (CX Ray?) für meine 75 kg ausreichend? Der Laufradsatz soll auf langen Touren und Singletrails gefahren werden (meistens S0-S1, selten S2, keine größeren Sprünge oder Drops).

Besten Dank für Eure Hilfe!
Hallo LeoRollt,
Bei dem von Dir geplanten Einsatzzweck und deinem doch eher geringen Gewicht brauchst Du Dir in Sachen Haltbarkeit und Stabilität bei unserem NEWMEN EVOLUTION SL X.A.25 keine Sorgen machen.
Der Laufradsatz ist für ein Systemgewicht von 125 Kg freigegeben.
Auf dem Bike im Video sind auch diese Felgen verbaut.
Das halten die schon aus ... :)
https://www.instagram.com/p/Bd7n9s7FR_B/?taken-by=newmencomponents
 
Zuletzt bearbeitet:

MG

Michi Grätz Team-NEWMEN
Dabei seit
6. September 2004
Punkte Reaktionen
1.680
Ich hatte auch mal die Crest MK3 32L an meinem CD Scalpel. Aufgebaut mit Carbon Ti Naben. Gewogen haben die ca 1350gr. Nach ca 5000km und 110tsd Hm hatte die Felge einen kleinen Haarriss bekommen. Ich muss sagen ich war immer zufrieden, nur weil ich andere Felgen bekommen habe, wurden die Mk3 verkauft und dem Käufer ist es aufgefallen. Belastet wurden die mit ca. 84 kg Fshrer + Bike vorwiegend S0-S2 Rund um Freiburg Gruß
Ganz viele der "alten" NoTubes haben ganz kleine Risse am Nippelloch.
Wir haben das ursprünglich erst auf unserem Trommelprüfstand festgestellt und dann mal diverse Felgen in freier Wildbahn "untersucht" und dort auch einige Felgen mit Rissen entdeckt.
Das Gute daran: Die Risse bei diesen Felgen wachsen wirklich seeeeehhhhr langsam weiter. Vermutlich kann man die Felge mit Rissen noch sehr lange weiter fahren bis es zu einem größeren Schaden kommt.
 

MG

Michi Grätz Team-NEWMEN
Dabei seit
6. September 2004
Punkte Reaktionen
1.680
Weißt du mit welcher Speichenspannung die Laufräder aufgebaut wurden?
Waren die Risse ur hinten oder auch vorn?
Und waren sie nur an den Nippellöchern mit der höheren Speichenspannung oder auch an den anderen Nippellöchern?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
5. August 2012
Punkte Reaktionen
94
Ort
Freiburg
Nein. Wie geschrieben... ich hätte es nicht gemerkt. Es waren nur unterschiedlich lange Speichen und auch keine Superspoke sondern eher CN. Ich habe vom einspeichen keine Ahnung daher weiß ich nicht ob der Riss von den unterschiedlichen Längen kommen kann. Ist aber letzendlich egal. ich habe eine nagelneue Felge bekommen und konnte die beiden Felgen verkaufen. Der Riss war am Vorderrad. Gruß
 

felixthewolf

Light-WOLF
Dabei seit
28. November 2001
Punkte Reaktionen
2.725
Ort
Dresden
Nein. Wie geschrieben... ich hätte es nicht gemerkt. Es waren nur unterschiedlich lange Speichen und auch keine Superspoke sondern eher CN. Ich habe vom einspeichen keine Ahnung daher weiß ich nicht ob der Riss von den unterschiedlichen Längen kommen kann. Ist aber letzendlich egal. ich habe eine nagelneue Felge bekommen und konnte die beiden Felgen verkaufen. Der Riss war am Vorderrad. Gruß

Der Felge sind die Speichenlänge eigentlich egal. Allerdings spricht es aber Bände, wenn die Speichenlänge stark unterschiedlich ist. Selbst wenn ein Fiesling heimlich die Speichenlängen durcheinander bringt, merkt man das beim Aufbau. Wenn es allerdings die CN waren, da gabs mal eine Charge "Gummispeichen", die sich bereits bei Normalspannung wild gelängt haben.
Wenn da aber so viel schief läuft, vermute ich eher auch recht unterschiedliche Speichenspannungen im Laufrad. So hast du möglicher Wiese zu viel Spannung auf dem einem Loch, zu wenig (sich lösende Nippel) auf dem nächsten.

Felix
 

schnellerpfeil

German-Lightness Laufradbau
Dabei seit
3. Januar 2006
Punkte Reaktionen
1.057
Die Crest MKIII ist wirklich keine gute Felge. Die würde ich als 29er gar nicht mehr für Erwachsene verbauen. Der Boden ist sehr dünn und wölbt sich schon bedenklich. Ich habe die, bis auf die ersten 1-2 Satz immer nur mit den Newmen Washern aufgebaut. Gerissen sind die bei mir auch. Das bei ca. 1100N ohne Washer. Ich habe noch eine hier, mit 393g. Da kann man durchaus auch die Newmen SL25 nehmen. Selbst mit Hope Boost, wiegt der Laufradsatz als 29er nur 1630g.
 

felixthewolf

Light-WOLF
Dabei seit
28. November 2001
Punkte Reaktionen
2.725
Ort
Dresden
Ich habe die, bis auf die ersten 1-2 Satz immer nur mit den Newmen Washern aufgebaut. Gerissen sind die bei mir auch. Das bei ca. 1100N ohne Washer. Ich habe noch eine hier, mit 393g. Da kann man durchaus auch die Newmen SL25 nehmen. Selbst mit Hope Boost, wiegt der Laufradsatz als 29er nur 1630g.

Sind die dir auch mit den Washern gerissen oder war das dann die Lösung.
Ich habe eben mal nachgezählt, wir haben bisher 21 Staz davon verbaut und noch keine tauschen müssen - jeweils ohne Washer und mit 1200N - und wir machen ja nichts anders als du.
Mit den 28L bei einer vergleichsweise leichten Felge hast du keine Bauchschmerzen?

Gruss, Felix
 

schnellerpfeil

German-Lightness Laufradbau
Dabei seit
3. Januar 2006
Punkte Reaktionen
1.057
Gerissen sind die 2 mal nur am HR ohne washer. Bei schweren Fahrern mach ich das auch bei der Arch MKIII. Der Boden hebt sich zwar immer noch deutlich mehr als bei anderen Herstellern, aber nicht direkt an der Nippelbohrung. Kippst Du bei den Crest auch direkt irgendeinen Kleber in die Felge, damit die nicht anfangen zu klappern?
Mit den 28-Loch SL25 habe ich gar keine Probleme. Ganz im Gegenteil. Nicht eine Rückmeldung bez. Dellen oder anderen Problemen. Das ist das, was der Kunde wirklich spürt, aber zu wenig beachtet. 50g gespart am Laufradsatz (das von mir aus auch 10x am ganzen Fahrrad =500g) spürt kein Mensch wirklich im Fahrbetrieb, wird aber oft gegen die arme Oma eingetauscht.
Dieses ganze Gefasel der Industrie und Magazine um die rotierenden Massen ist doch noch dreister als die Geschichte um die Jungfrau Maria. Für das Siegertreppchen eventuell noch relevant, aber für den Spass-, Sport- und Hobbybiker ziemlich unwichtig um Fahrspass zu generieren..
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
26. Juli 2019
Punkte Reaktionen
258
Hi

ich möchte zu bedenken geben, ob es ratsam ist, in ein Trailfully einen superleichten CC-LRS zu verbauen.
1450gr, davon träumt so mancher Racer. Wenn der LRS 100-150gr mehr wiegt, bringt dich das nicht um, verleiht aber dem Bike entsprechendes Potential.
Mit 75kg musst du sicher keine fetten Naben fahrer aber 400gr leichte Felge und reduzierte Speichenzahl könnte dann doch den Einsatzbereich des Bikes ein wenig eingrenzen.
Die ZTR Crest MK3 (ca. 380gr) verbauen wir in 28L (falls du die leichten Newmen-Naben verbauen willst) nur bis 65kg am CC-Bike. In 32L bis 85kg. Am Trailbike würde ich dann eher zur ZTR Arch MK3 (die dann gern auch in 28L) oder als kräftige CC-Felge die XR391 von DTswiss setzen.
Gruss, Felix

die XR391 ist doch nun keine kräftige CC Felge ? Diese kommt bei mir nur in Vorderräder rein ! Hinten ist die XM421 die erste Wahl, die XM421 ist nur minimal schwerer als die XR391 aber die XM421 ist für ein Hinterrad das deutlich mehr einstecken muss als ein Vorder Rad immer die ERSTE Wahl !
 

Epic-Treter

Handlangergehilfenazubianwärterpraktikant
Dabei seit
6. November 2004
Punkte Reaktionen
43.811
Ort
Im Eisenland
die XR391 ist doch nun keine kräftige CC Felge ? Diese kommt bei mir nur in Vorderräder rein ! Hinten ist die XM421 die erste Wahl, die XM421 ist nur minimal schwerer als die XR391 aber die XM421 ist für ein Hinterrad das deutlich mehr einstecken muss als ein Vorder Rad immer die ERSTE Wahl !

Ein Trailfully ist was anderes als Dein Puky-Bike auf dem Weg zur Eisdiele! Auch wenn Du das nicht verstehst. Da ändern auch Ausrufezeichen und viele Wiederholungen nichts dran.
 
Oben