Kaufberatung AM/Trailfully

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Mountainbike-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. Hallo zusammen!

    Ich bin auf der Suche nach einen AM/Trailfully und hoffe ihr könnt mir ein wenig weiter helfen bzw Tipps geben.
    Zu meiner Person: ich bin ca. 179cm groß, wiege ca. 80kg, Schrittlänge ca.88cm. Ich fahre zur Zeit viel auf Schotter bzw befestigte Waldwege und überall wo ich einen Trail finde. In Zukunft möchte ich aber öfter in die Berge bzw Bikegebiete fahren und dort "richtige" Trails und Bikeparks besuchen.
    Zur Zeit fahre ich ein Cube AMS 110 Pro 26", allerdings bin ich mit dem Federweg teilweise schon sehr knapp vorm Ende und ich möchte mal etwas anders als 26" bzw Dreifachschaltung (ich hoffe ich bereue es nicht :D ).

    Beim neuen MTB hätte ich gerne einen Federweg von 140-160mm, Zweifach bzw Einfachschaltung (wenn Eagle dann eher die 12er) sollte aber eine Abstimmung haben oder sich ändern lassen dass ich im Flachen nicht verhungere, Teleskopsattelstütze, Rahmen wäre schön wenn es Carbon wäre, aber solange die Komponenten passen ist es mir relativ egal zumal es in der Preisklasse eh schwer wird. Da sind wir auch beim Knackpunkt, das Budget liegt bei ca. 3000€.

    Zur Zeit habe ich mir folgende Bikes rausgesucht:
    1) Focus Sam Lite ,bzw Jam Reihe, da hätte ich den Vorteil dass mein Händler im Ort Focus vertreibt, zwecks Service...
    2) Radon Slide Carbon 140 9.0 bzw Slide Carbon 160 9.0
    3) Cube Stereo 140/150/160 je nachdem welches gerade im Angebot ist
    4) Propain Tyee AM Trail, wäre zur Zeit ein kleiner Favorit, allerdings habe ich bedenken wegen der Dämpferposition=Dreck und Smutz
    4) YT Jeffsy AL Comp, wobei mir das CF von der Ausstattung besser gefällt, aber Preis...
    5) Canyon Spectral AL 7.0 bzw CF 8.0

    Relativ große Auswahl und ich komme nicht weiter :(
    Was meint ihr?
     
  2. MTB-News.de Anzeige

  3. robzo

    robzo

    Dabei seit
    11/2013
    Bei meinem Propain TwoFace ist der Dämpfer gleich positioniert. Dreck und Schmutz sind kein größeres Problem, als bei meinen anderen Bikes vorher.
    Auch die schlechte Erreichbarkeit des Plattformhebels ist eigentlich egal, da das Bike kaum störend wippt und man ihn nicht betätigen muss.
     
  4. Ich kann nur für das 140er Radon sprechen da ich es selbst habe.

    https://www.bike-discount.de/de/kaufen/radon-slide-carbon-140-9.0-583030

    Ist gerade im Angebot.

    Nun, also Berghoch ist es eine Rakete. Ich bin wirklich noch nie was besseres gefahren. Bergrunter bleibt es sicher in der Spur wie man es sich erwartet... Sprünge bis 60-70cm sind auch kein Problem. Dann bist du aber eher schon an der Grenze des Machbaren für dieses Bike. Flowtrails sind ein wahrer Traum... sehr direkt und spricht super fein an. Kritisch wird es wenn du etwas härter/schneller über verblocktes Terrain, Wurzelteppiche und Steinstufen heizt. Technisch sind so Passagen kein Problem aber blindes durch wie man anderen Bikes ist hier schon schwerer. Möglich aber sicher weniger komfortabel als mit anderen Bikes. Dafür ist der Hinterbau nicht ausgelegt. Das gleiche gilt hier übrigens auch für das 160er. Das ist eher ein potenteres AM, denn ein richtiges Enduro. Würde ohnehin sagen, dass die zwei 140/160 nicht viel geben. Bei dem einen hast du lediglich mehr Ressourcen zum Springen.

    Es kommt also schwer auf dein anvisiertes Einsatzgebiet an. Wenn Parks mit viel Speed über schwer verblocktes Terrain und große Drops im Vordergrund stehen sind die zwei Bikes nichts für dich. Wenn du allerdings gerne hoch fährst und flowig mit viel Speed und moderaten Sprüngen runter willst, kann ich dir das 140er empfehlen. Das 140er weil es noch etwas besser den Berg hoch kommt. Und die zwei 2cm Federweg machen es meiner Meinung nach nicht aus. Lasse mich da aber gerne eines besseren belehren.

    Denke das Propain ist von den Bikes noch am ehesten für den Park geeignet.
     
  5. kingkolli

    kingkolli kingkolli

    Dabei seit
    03/2004
    Also wegen dem Dämpfer brauchst du Dir keine Sorgen zu machen. Schliesslich steht er nicht ungeschützt vor dem Hinterrad, sondern wird durch eine Strebe und ein Schutzblech geschützt. Ich hab selber das TYEE und überhaupt keine Probleme mit Dreck am Dämpfer.... Unbenannt1.
     
  6. mw.dd

    mw.dd Become a millionaire - be a Sportfunktionär

    Dabei seit
    07/2006
  7. Danke für die bisherigen Antworten und auch für den Link mit den BMC (hatte ich gar nicht auf den Schirm).
    Beim BMC finde ich leider keine Gewichtsangaben zum Bike, bzw welche Größe ich brauche. Und mit welchen z.b. Rock Shox Dämpfer könnte man den Cane Creek DB Inline am ehesten vergleichen? Ansonsten wäre das echt interessant.
    Zur Zeit schwanke ich sehr zwischen BMC Trailfox 02 ONE, den Canyon Spectral CF 8.0 und den Propain Tyee AM Trail.
    Jetzt habe ich auch noch das Votec VM Pro 27,5 bzw das Votec VX Pro 29 gefunden , was haltet ihr von denen im Vergleich?
    Wird immer schwieriger je länger ich suche :wut: :D
     
  8. _Olli

    _Olli

    Dabei seit
    08/2016
  9. Wenn ich 500€ drauflegen könnte gäbe es wieder eine Menge Bikes die mich interessieren würden, aber das geht leider finanziell nicht, deshalb "muss" ich mich auf die oben genannten Bikes beschränken bzw falls ihr noch Vorschläge habt nur her damit :D
     
  10. mw.dd

    mw.dd Become a millionaire - be a Sportfunktionär

    Dabei seit
    07/2006
  11. Hi, ich misch mich mal ein:

    suche nach einem aehnlichem Rad wie der Threadersteller und das BMC Angebot schaut super interessant aus, da ich keine Möglichkeit zur Probefahrt in meiner Nähe besitze, welche Rahmengröße wuerdet ihr bei der Geometrie empfehlen für 1,80m ,70kg und ~85SL?
     
  12. Rahmengröße würde mich auch interessieren zu meinen Daten :D Aber auch was ihr von den Dämpfer haltet bzw ob wer das Gewicht des Bikes kennt :confused:
     
  13. MTB-News.de Anzeige

  14. Bei @bikalex@bikalex würde ich aufgrund des kürzeren Oberkörpers wahrscheinlich eher M sehen, bei @ffaauunn@ffaauunn dürften M und L ähnlich gut passen. Das 2016'er Trailfox X01 war mit 13.6kg angegeben, das 2018'er Trailfox 02 ONE dürfte dann knapp um die 14kg Marke liegen (Rahmengewicht 2820g). Ob ein Trailfox nicht schon etwas überdimensioniert ist, ist dann die andere Frage.
     
  15. robzo

    robzo

    Dabei seit
    11/2013
    • gefällt mir gefällt mir x 1
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  16. _Olli

    _Olli

    Dabei seit
    08/2016
    dann eben nur noch 499,- auftreiben und glücklich sein...
     
  17. _Olli

    _Olli

    Dabei seit
    08/2016
    2) Radon Slide Carbon 140 9.0 bzw Slide Carbon 160 9.0
    4) Propain Tyee AM Trail, wäre zur Zeit ein kleiner Favorit, allerdings habe ich bedenken wegen der Dämpferposition=Dreck und Smutz
    4) YT Jeffsy AL Comp, wobei mir das CF von der Ausstattung besser gefällt, aber Preis...
    5) Canyon Spectral AL 7.0 bzw CF 8.0

    will ken händler der was auf sich hält zur reperatur annehmen. da kannst du mit deinen 3 händlern die du kennst erzählen was du willst.
    YT,canyon u. mit unter radon haben ja nen super service.:lol:

    *ist besser weils die tests sagen
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Mai 2018
  18. Der Cane Creek DB Inline ist schon sehr weit oben angesiedelt, aber mit seinen umfassenden Einstellmöglichkeiten auch etwas speziell. Kein Dämpfer, wo es mit einer Sag-Einstellung getan ist. Meines Wissens gab es zwar einige Probleme mit den DB Air Inlines, Cane Creek war und ist da aber wohl sehr kulant, ob die Probleme auch auf den im Trailfox verbauten Dämpfer zutreffen, kann ich allerdings nicht sagen.
     
  19. Ok das mit den Dämpfer hört sich einerseits gut an, aber auch nicht so gut an :rolleyes:
    Bin derzeit schwer am überlegen zwischen BMC Trailfox 02 ONE und den Propain Tyee AM Trail. Das Trailfox hätte halt die Vorteile 29er aber mit viel Federweg (ist ja eher selten), Carbon und den Preis zur Zeit. "Nachteil" wäre vlt. der Dämpfer zwecks einstellen, bzw wenn was hin wäre zwecks Einschicken.
    Das Propain hätte im Vergleich überall die besseren Komponenten würde ich sagen und man kann es farblich gestalten wie man will.
    Nachteil wäre vlt. die Erreichbarkeit des Hebels beim Dämpfer (wobei das denk ich zu verkraften wäre) und im Vergleich zum Trailfox ist es ein 27,5er, wobei ich ja eigentlich für beide Laufradgrößen offen bin.
    Wie sieht es eigentlich bei beiden Bikes mit Ersatzteile aus? Bekommt man die nur bei den Herstellern selber oder auch in Onlineshops etc.?
     
  20. Die Probleme beim DB Air Inline waren meines Wissens im Bereich der Dichtungen / Abstreifringe angesiedelt. Diese werden von Cane Creek im Rahmen eines Upgrades gegen verbesserte Teile ausgetauscht, es sollte also keine wiederkehrende Problemquelle sein. Wie bereits geschrieben weiss ich aber nicht, ob das Problem beim 2018'er Trailfox überhaupt noch besteht oder ob da nicht ohnehin die verbesserte Generation verbaut ist. Es gibt hier im Forum einen längeren Thread zu den DB Inlines, das ist sicherlich die bessere Quelle für Infos. Bei BMC laufen Teileanfragen eigentlich immer über die Händler, Sachen wie Schaltaugen findet man aber durchaus auch online. Ersatzteile für 3rd-Party Komponenten wie Gabel, Dämpfer oder Bremsen sind in der Regel problemlos online zu finden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Mai 2018
  21. der_schwabe

    der_schwabe Fatbiker...

    Dabei seit
    01/2006
  22. robzo

    robzo

    Dabei seit
    11/2013
    Es ist immer wieder hilfreich, von Deinem reichhaltigen Erfahrungsschatz zu profitieren. Mit wie vielen Canyons und YT's bist Du denn schon bei Händlern abgeblitzt?
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  23. Also Zwecks Ersatzteile habe ich gerade gesehen dass es bei Propain auf der HP einen Lagersatz zu bestellen gibt bzw kann man beim Tyee konfigurieren gleich ein Ersatzschaltauge mitbestellen. Gabel bzw Dämpfer ausbauen und zum Service einschicken (zumindest Fox bzw RockShox) macht denk ich jeder Händler oder?
     
  24. robzo

    robzo

    Dabei seit
    11/2013
    ...oder Du machst es selbst. Das kommt auch gar nicht so oft vor, wenn Du nicht wettkampfmäßig unterwegs bist. Viele hier im Forum machen das nur alle paar Jahre.
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  25. Ich möchte mich mal zwischendurch für eure Hilfe und Tipps bedanken! Zur Zeit tendiere ich sehr stark zu Propain aus den einfachen Grund dass ich das Bike komplett konfigurieren kann.
    Hierzu habe ich allerdings noch eine wichtige Frage, ist der Unterschied zwischen den Tyee AM und den Tyee EN sehr groß, denn laut Geometriedaten ist da ja nicht wirklich viel Unterschied (für mich zumindest, wobei ich mich mit der Geo nicht soo gut auskenne)?
    Und würdet ihr beim EN eher die Lyrik (schwerer aber mehr Federweg) oder eher die Pike (leichter aber auch weniger Federweg) nehmen oder würdet ihr sagen dass die Pike beim AM mit den 150mm für mich vollkommen ausreicht, auch für eventuelle Bikeparkbesuche?
    Carbonrahmen würde ich zwecks Preislimit nicht nehmen, allerdings habe ich gesehen dass teilweise andere Bikes mit Carbonrahmen nicht wirklich leichter sind.
     
  26. robzo

    robzo

    Dabei seit
    11/2013
    Der Rahmen ist identisch. Der Unterschied ist bei der Wippe des Dämpfers, beim AM muss ja weniger Federweg rein. Durch den längeren Federweg der Gabel verändert sich auch der Lenkwinkel beim Enduro. Nach all den guten Berichten und Tests würde ich beim Enduro die Formula Gabel nehmen. Die scheint echt super zu sein.
    Hier gibt es bei den Herstellerforen im Forum eine eigene Propain-Seite, wo man Dir alle Fragen beantworten kann.
    https://www.mtb-news.de/forum/f/propain-bicycles.249/
     
  27. Danke für den Tipp, werde mich mal in den Forum umsehen! Ich werde euch auf alle Fälle am laufenden halten was es wird :daumen: