Kaufberatung Enduro Fully 27,5

Dabei seit
8. September 2019
Punkte Reaktionen
188
Ort
Köln
Liebe Ladies,

ein frohes und gesundes neues Jahr euch allen.

Ich brauche Euren Rat.

Eine Freundin von mir möchte sich ein Fully zulegen. Gerne ein Enduro Bike, das abfahrtslastig ausgelegt ist. Sie möchte aber nicht viel ausgeben, gerne gebraucht, bis maximal 2.000€.

Ihr Maße:
Größe: 163 cm
Schrittlänge: 76 cm

Folgendes Angebot wollen wir uns am Samstag anschauen:


Anbei die Ausstattungsemerkmale und Geodaten:

Das Bike ist von 2018, der Neupreis lag bei 2.699€. Findet Ihr den Preis von 1.850€ erstmal angemessen? Natürlich muss der Zustand erstmal vor Ort gechekt werden.

Meiner Meinung nach ist das Bike von den Komponenten her ordentlich ausgestattet.
Ich würde die 100mmm Dropper Post bemängeln, da zu kurz. (Könnte allerdings bei einem Sitzrohr von 380mm ausgetauscht werden). Außerdem weiß ich nicht, ob ihr der Reach von 424mm taugt. Das müsste man testen. Auch bin ich mir nicht sicher, ob die Front eventuell zu hoch ist.

Was meint ihr zu dem Bike?

Danke vorab für Eure Rückmeldung.

Liebe Grüße aus Köln

Melanie
 
Dabei seit
4. September 2008
Punkte Reaktionen
100
Ich antworte mal im Namen meiner Frau ;)
Das Bike ist von 2018, der Neupreis lag bei 2.699€. Findet Ihr den Preis von 1.850€ erstmal angemessen? Natürlich muss der Zustand erstmal vor Ort gechekt werden.
Ein Schnäppchen ist das nicht, da müsste der Zustand schon super gut sein (Verschleißteile!).
Ich würde die 100mmm Dropper Post bemängeln, da zu kurz. (Könnte allerdings bei einem Sitzrohr von 380mm ausgetauscht werden).
Meine Frau ist 1,60 und konnte das Reign bei einer Probefahrt nur mit der 100 mm Dropper fahren da die Einstecktiefe sehr gering ist. Ich weiß nicht mehr ob das Sitzrohr gebogen war oder ob eine Schweißnaht im Weg war. Also unbedingt genau testen...

Gruß,
Henning
 
Dabei seit
8. September 2019
Punkte Reaktionen
188
Ort
Köln
Ich antworte mal im Namen meiner Frau ;)

Ein Schnäppchen ist das nicht, da müsste der Zustand schon super gut sein (Verschleißteile!).

Meine Frau ist 1,60 und konnte das Reign bei einer Probefahrt nur mit der 100 mm Dropper fahren da die Einstecktiefe sehr gering ist. Ich weiß nicht mehr ob das Sitzrohr gebogen war oder ob eine Schweißnaht im Weg war. Also unbedingt genau testen...

Gruß,
Henning
Hallo Henning,
vielen Dank für Deine wertvollen Infos!:daumen:
 

Aninaj

Red Devil Rider :D
Dabei seit
17. März 2015
Punkte Reaktionen
2.516
Ort
Zwischen den Hügeln
Wenn sie wirklich abfahrtslastig unterwegs ist, dann würde ich unbedingt ein Rad mit geradem Sitzrohr suchen. Ich habe eine ähnliche Schrittlänge und fahre eine 185er Stütze in einem 380er Sitzrohr. Das geht aber nur, weil das Sitzrohr gerade ist.

Von den Geomaßen sollte es eigentlich passen, ob's ihr taugt ist dann aber nochmal eine andere Frage.
 
Dabei seit
17. Februar 2008
Punkte Reaktionen
867
Ort
München
Hat “nur“ eine 11fach Schaltung. Mit einer 11-46 Kassette. Ich würde mir ein Bike mit 12 fach Schaltung suchen, wenn bergauf und Touren auch auf der Wunschliste stehen.
 
Dabei seit
8. September 2019
Punkte Reaktionen
188
Ort
Köln
Wenn sie wirklich abfahrtslastig unterwegs ist, dann würde ich unbedingt ein Rad mit geradem Sitzrohr suchen. Ich habe eine ähnliche Schrittlänge und fahre eine 185er Stütze in einem 380er Sitzrohr. Das geht aber nur, weil das Sitzrohr gerade ist.

Von den Geomaßen sollte es eigentlich passen, ob's ihr taugt ist dann aber nochmal eine andere Frage.
Danke für den Hinweis, Aninaj. Das sollte natürlich berücksichtigt werden. ;-)
 

Aninaj

Red Devil Rider :D
Dabei seit
17. März 2015
Punkte Reaktionen
2.516
Ort
Zwischen den Hügeln
Hat “nur“ eine 11fach Schaltung. Mit einer 11-46 Kassette. Ich würde mir ein Bike mit 12 fach Schaltung suchen, wenn bergauf und Touren auch auf der Wunschliste stehen.
Das sehe ich anders. Ich fahre auch nur 11fach. Das ist etwas robuster als 12fach. Der Verschleiß ist etwas geringer und die Teile sind etwas günstiger.

Bergab kann man natürlich nicht mehr mittreten, aber das habe ich nie als Problem gesehen, da ich weder an Rennen teilnehme noch hetzen muss.
 
Dabei seit
4. September 2008
Punkte Reaktionen
100
Das sehe ich anders. Ich fahre auch nur 11fach. Das ist etwas robuster als 12fach. Der Verschleiß ist etwas geringer und die Teile sind etwas günstiger.

Bergab kann man natürlich nicht mehr mittreten, aber das habe ich nie als Problem gesehen, da ich weder an Rennen teilnehme noch hetzen muss.
Und wenn es dann doch irgendwann 12 fach sein soll kann man umrüsten wenn Kette und Kassette verschlissen sind und sowieso erneuert werden müssen.
 

scylla

likes chocolate
Forum-Team
Dabei seit
13. Januar 2010
Punkte Reaktionen
29.544
Ort
Europa
Worauf ich am meisten Wert legen würde, wäre der Rahmen und die Federelemente. Die sollten gut passend und gut in Schuss sein, da dies die teuersten Brocken sind, die nicht so einfach bzw. nicht kostengünstig ersetzt werden können, und das auch keine Verschleißteile sind.

Was Aninaj sagt mit dem Sitzrohr, ist ein sehr wichtiger Punkt. In der Tat geht mein Blick da als erstes hin wenn ich mich für ein Rad interessiere. Es wird gerne vernachlässigt und an dem Punkt bauen viele Hersteller gerade in den kleinen Rahmengrößen "Mist" indem sie die Einschubtiefe für die Remote-Sattelstütze künstlich verbauen. Dabei ist das so wichtig... was nutzt eine tolle Geometrie oder ein tolles Fahrwerk, wenn man es nicht vernünftig nutzen kann, weil man keinen Platz über dem Sattel hat ;)
Die Giant Räder sind leider so ein Fall, wo mir das Sitzrohr nie gefallen würde. Ungeschickter und höher kann man den "Sitzrohr-Knick" nicht platzieren...

Antrieb wäre mir hingegen ziemlich unwichtig. Wenn sonst alles passt, wäre ich da auch bereit, eine "Kröte" zu schlucken, die ich nicht ideal finde. Schließlich sind das sowieso Verschleißteile, die früher oder später ersetzt werden müssen, und auch nicht so teuer.
Wenn es nur um die Bandbreite geht, dann kann man auch gut kostensparend tricksen. Es gibt z.B. auch für 11fach sehr große Kassetten mit 11-50Z, die man zusammen mit einem längeren Käfig oder einer Schaltaugenverlängerung nachrüsten kann.
Außerdem stimme ich auch hier Aninaj zu: 11fach hat eh Vorzüge. Ich hab 12fach mal kurz versucht und bin dann ziemlich schnell genervt wieder auf 11fach zurück.
 
Dabei seit
8. September 2019
Punkte Reaktionen
188
Ort
Köln
Worauf ich am meisten Wert legen würde, wäre der Rahmen und die Federelemente. Die sollten gut passend und gut in Schuss sein, da dies die teuersten Brocken sind, die nicht so einfach bzw. nicht kostengünstig ersetzt werden können, und das auch keine Verschleißteile sind.

Was Aninaj sagt mit dem Sitzrohr, ist ein sehr wichtiger Punkt. In der Tat geht mein Blick da als erstes hin wenn ich mich für ein Rad interessiere. Es wird gerne vernachlässigt und an dem Punkt bauen viele Hersteller gerade in den kleinen Rahmengrößen "Mist" indem sie die Einschubtiefe für die Remote-Sattelstütze künstlich verbauen. Dabei ist das so wichtig... was nutzt eine tolle Geometrie oder ein tolles Fahrwerk, wenn man es nicht vernünftig nutzen kann, weil man keinen Platz über dem Sattel hat ;)
Die Giant Räder sind leider so ein Fall, wo mir das Sitzrohr nie gefallen würde. Ungeschickter und höher kann man den "Sitzrohr-Knick" nicht platzieren...

Antrieb wäre mir hingegen ziemlich unwichtig. Wenn sonst alles passt, wäre ich da auch bereit, eine "Kröte" zu schlucken, die ich nicht ideal finde. Schließlich sind das sowieso Verschleißteile, die früher oder später ersetzt werden müssen, und auch nicht so teuer.
Wenn es nur um die Bandbreite geht, dann kann man auch gut kostensparend tricksen. Es gibt z.B. auch für 11fach sehr große Kassetten mit 11-50Z, die man zusammen mit einem längeren Käfig oder einer Schaltaugenverlängerung nachrüsten kann.
Außerdem stimme ich auch hier Aninaj zu: 11fach hat eh Vorzüge. Ich hab 12fach mal kurz versucht und bin dann ziemlich schnell genervt wieder auf 11fach zurück.
Hey scylla,
oh ja, sehr guter Punkt von dir. Ich erinnere mich, dass dies bei meiner damaligen Trail Bike Suche auch ein entscheidendes Kriterium war. Dies wird - leider - in der Tat von einigen Herstellern unzureichend berücksichtigt. Bei meinem Rose Bike reichen mir für meine z.T. ruppige Fahrweise die 125mm Stütze bei einem 42mm Sitzrohr. Weniger Hub solltem es aber definitiv nicht sein. Den Unterschied an Beinfreiheit zu meinem Hardtail, bei dem ich die Stütze manuell komplett runterschieben kann, ist deutlich spürbar.
 
Dabei seit
8. September 2019
Punkte Reaktionen
188
Ort
Köln
Darf ich fragen, womit Deine Freundin zuvor unterwegs war bzw. momentan wahrscheinlich noch ist?
Hey lucie,
sie hat ein älteres Hardtail und ist öfters mit meinem "Rose Granite Chief 2" unterwegs gewesen. Stimmt, die Info fehlte. Sorry.
Sie möchte ein Fully, gerne abfahrstorientiert, da sie weniger Wert auf Uphill legt, sondern lieber irgendwo runterballern möchte (was sie als Fahranfängerin erstaunlich gut kann!) Sie möchte mit dem Bike z.B. auch in den Bikepark gehen. Mit meinem Rose (150mm Federweg) kam sie gut zurecht, ich denke, für sie sollte die Dropper aber noch etwas mehr abgesenkt werden können als 125mm.
Da sie allerdings maximal 2000€ ausgeben möchte und sich am liebsten ein schwarzes Bike wünscht, mit 27,5er Rädern, ist die Auswahl ganz klar limitiert. Deswegen muss ein Gebrauchtrad her. Ich weiß, dass coronabedingt der Bikemarkt eher mau ausschaut und die Bikes zum Teil überteuert angeboten werden. 2000€ ista ntürlich auch nicht grad viel.
Ich denke, ein 130-140mm Federweg Fully könnte auch ausreichen. De stecken ja auch schon viel weg. Mir geben die 150mm zwar Sicherheit, ich habe die Gabel bislang aber nie ganz zum Durchschlag gereicht.
 

Seebl

Hochdisqualifiziert
Dabei seit
8. August 2012
Punkte Reaktionen
1.956
Mir geben die 150mm zwar Sicherheit, ich habe die Gabel bislang aber nie ganz zum Durchschlag gereicht.
Das ist aber kein Rückschluss auf "was nötig ist", sondern abhängig von Luftdruck und den verbauten Volumenspacer.
Wie @scylla schon sagte, achte nicht nur auf die nominelle Länge des Sitzrohrs, sondern auch wie tief man eine Sattelstütze versenken kann. Mitunter stößt sie vorher an etwas an (Knick, Drehpunkt usw.) Bevor sie ganz versenkt ist.
 

scylla

likes chocolate
Forum-Team
Dabei seit
13. Januar 2010
Punkte Reaktionen
29.544
Ort
Europa
Da sie allerdings maximal 2000€ ausgeben möchte und sich am liebsten ein schwarzes Bike wünscht, mit 27,5er Rädern, ist die Auswahl ganz klar limitiert.

Ich glaube du weißt es selber schon: das wird extrem schwer. Auch ohne die derzeitige Marktsituation wäre es schon eine knifflige Aufgabe ein vernünftiges Fully für 2000€ zu bekommen, in einer Rahmengröße wo der Markt sowieso schon nicht gerade überschwemmt wird. Mindestens die Farb-Limitierung sollte sie aufgeben, lieber dann irgendwann mal in Wunschfarbe lackieren lassen.
Und eigentlich wäre es sogar gut, das Fully zu streichen. Ein gutes Hardtail ist oft besser als ein schlechtes Fully. Aber dann rappelt es halt im Bikepark :ka:
Die Limitierung auf 27,5er Räder halte ich allerdings bei der Körpergröße für sehr sinnvoll.
 

Martina H.

Meine Lernkurve ist ein Downhill
Dabei seit
1. November 2006
Punkte Reaktionen
5.795
:daumen: - Schwester im Geiste (warum nur, warum schreibst Du genau das, was ich auch geschrieben hätte?) ;)
 

lucie

der Schrecken der Straße
Dabei seit
26. Februar 2007
Punkte Reaktionen
2.593
Ort
leider vor, hinter und neben den Bergen
@Flohmanti Wäre Selbstaufbau auch eine Option?


Ich glaube du weißt es selber schon: das wird extrem schwer. Auch ohne die derzeitige Marktsituation wäre es schon eine knifflige Aufgabe ein vernünftiges Fully für 2000€ zu bekommen, in einer Rahmengröße wo der Markt sowieso schon nicht gerade überschwemmt wird. Mindestens die Farb-Limitierung sollte sie aufgeben, lieber dann irgendwann mal in Wunschfarbe lackieren lassen.
Und eigentlich wäre es sogar gut, das Fully zu streichen. Ein gutes Hardtail ist oft besser als ein schlechtes Fully. Aber dann rappelt es halt im Bikepark :ka:
Die Limitierung auf 27,5er Räder halte ich allerdings bei der Körpergröße für sehr sinnvoll.

Dasselbe wollte ich auch schon schreiben, wollte nur kein Salz in die Wunde streuen. ;)

Ich würde mich bei diesem Budget wohl auch eher in Richtung HT orientieren, da würde man sicher auch aktuell fündig werden.
 
Dabei seit
8. September 2019
Punkte Reaktionen
188
Ort
Köln
@Flohmanti Wäre Selbstaufbau auch eine Option?




Dasselbe wollte ich auch schon schreiben, wollte nur kein Salz in die Wunde streuen. ;)

Ich würde mich bei diesem Budget wohl auch eher in Richtung HT orientieren, da würde man sicher auch aktuell fündig werden.
Hey lucie,
ein Selbstaufbau wäre aufgrund mangelnder Sach-und Fachkompetenzen meinerseits nicht möglich. :ka:Damit hätte man sonst natürlich mehr Spielraum.
Und gar kein Problem mit dem "Salz in die Wunde streuen". Ich mag eure ehrliche Rückmeldung und eure wertvollen Tipps. :hüpf:
 
Dabei seit
8. September 2019
Punkte Reaktionen
188
Ort
Köln
So, das Giant Reign 2 haben wir gestern mal unter die Lupe genommen. Ich bin es selber auch Probe gefahren. Hat sich für uns beide an sich gut angefühlt, leider gab's da zu viel zu bemängeln: Reifen durch, Schaltung hat gehakt, die Dropper fuhr seehr langsam aus. Das waren dann doch zu viele Baustellen. Preislich wäre die uns noch entgegen gekommen bei 1.500€, aber ich fand das dann doch zu teuer, wenn man bedenkt, dass da dann doch noch hätte einiges investiert werden müssen.
 
Dabei seit
8. September 2019
Punkte Reaktionen
188
Ort
Köln
Ihr Lieben,
es ist nun das Giant Trance 2 von 2019 geworden. Frisch geschossen in Bergisch Gladbach. Technisch einwandfrei, das Ganze konnten wir von 1.790€ VB auf 1.600€ runterhandeln. Ich denke, das ist fair. Meine Freundin ist begeistert, schon etwas geballert heute.
Tausend Dank für eure Tipps.:winken:
 

Anhänge

  • Screenshot_20220116-151102_eBay Kleinanzeigen.jpg
    Screenshot_20220116-151102_eBay Kleinanzeigen.jpg
    425,2 KB · Aufrufe: 51
Zuletzt bearbeitet:
Oben