Kaufberatung erstes MTB/ Wenig Budget

Dabei seit
19. Juli 2019
Punkte Reaktionen
0
Hallo zusammen!

Ich bin derzeit auf der Suche nach einem gebrauchten Rad für meine Tochter. Bisher fährt sie ein 20 Zoll Puky, das ist ihr nun aber zu klein. Sie möchte nun gerne ein Mountainbike haben wie ihre Freunde, auch wenn es nicht unbedingt nötig wäre, da wir hauptsächlich im Ort unterwegs sind, hautsächlich Straßen oder Feldwege usw, aber keine großen Anstiege...

Das größte Problem ist das Budget, ich kann leider nicht mehr als 150 € ausgeben, deswegen würde ich lieber ein gebrauchtes kaufen, als ein Discounterrad. Da ihr jetziges Fahrrad bald ersetzt werden müsste, kann ich auch nicht auf ihren Geburtstag im Winter warten, um dann etwas teureres zu kaufen.

Bisher hat sie noch keine Erfahrung mit Kettenschaltung und mehr als 3 Gängen, aber da gewöhnt sie sich ja sicher schnell dran...

Wichtig wäre mir ein robustes Rad, ich kann leider noch nicht mal Schläuche wechseln oder Gänge einstellen, und besonders vorsichtig ist sie nicht.
Ich würde auf jeden Fall noch Schutzbleche dranmachen, sofern nicht schon welche dabei sind.

Bilde ich es mir nur ein, oder ist die Sitzposition besser, wenn der Lenker etwas gebogen ist und nicht 90° gerade?
Federgabel braucht es meiner Meinung nach nicht, Tochter wäre es wohl auch egal, aber gebraucht haben die meisten MTB anscheinend ja Federgabel...

01. Innenbeinlänge? leider noch nicht gemessen
02. Größe? 136 cm
03. Alter? 8 1/2
04. Kann Sie/Er schon fahren, wenn ja wie gut/lange schon? seit ca 3 Jahren, fährt gut und sicher
05. Was bist Du bereit auszugeben? 150 €
06. Kannst Du selber schrauben? ne
07. Willst Du selber schrauben? lieber nicht, bin handwerklich weder erfahren noch geschickt
08. Hast Du eine Teilekiste im Keller auf die zurückgegriffen werden kann? nein
09. Wofür soll das Bike eingesetzt werden? Feldwege, Teerstraßen,
10. Wie ist das Gelände bei Euch (steil/Straße/Wald etc.)? max. hügelig, viele Feldwege und Straßen

Was hält Ihr von folgenden Rädern?:







Oder hat es bei dem Budget mehr Sinn, auf ein solches Fahrrad zu gehen, da ein MTB ja nicht unbedingt notwendig wäre für unseren EInsatzzweck?

Oder doch lieber 130 € lieber mehr ausgeben, evtl. finanzieren und ein Orbea MX 24 Dirt neu kaufen? https://www.fahrrad-xxl.de/orbea-mx...MIhOLw-dnA4wIVRaqaCh3qOAuhEAYYASABEgL1GvD_BwE Kommt mir aber recht günsitg vor für ein neues MTB einer guten Marke...
Und sind 7 gänge nicht etwas wenig für ein MTB?

Wäre super, wenn ihr mir Eure Gedanken dazu schreibt. :)

VG
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
16. Mai 2014
Punkte Reaktionen
3.220
Ort
Bornheim
Oder doch lieber 130 € lieber mehr ausgeben, evtl. finanzieren und ein Orbea MX 24 Dirt neu kaufen? https://www.fahrrad-xxl.de/orbea-mx...MIhOLw-dnA4wIVRaqaCh3qOAuhEAYYASABEgL1GvD_BwE Kommt mir aber recht günsitg vor für ein neues MTB einer guten Marke...
Und sind 7 gänge nicht etwas wenig für ein MTB?

Wäre super, wenn ihr mir Eure Gedanken dazu schreibt. :)

VG
Wenn orbea das Team oder das disc nehmen... Das genannte Bike ist ein dirt bike(also springen auf einer entsprechenden Anlage), also auch von der Schaltung nicht unbedingt auf bergauf/mtb ausgelegt. Bei der Größe würde ich auch Mal ein kleines 26" ins Auge fassen. Meine ist 133, und zwar noch nicht am Ende der Lebensdauer des 24"er angelangt, könnte aber sicherlich schon auf 26" xs oder 27,5"xxs wechseln...
 
Dabei seit
29. Oktober 2007
Punkte Reaktionen
869
7 Gänge reicht auf jeden Fall für das benannte Streckenprofil.
Die Orbeas gibt es teils zum recht guten Kurs gebraucht ... gib nur mal "Orbea 24" ein und da kommt schon Einiges.
Hier z.B. schon mit besserer Schaltung:

Von den vorgeschlagenen Bikes, würde ich persönlich Keins kaufen. ^^
 
Dabei seit
16. Mai 2014
Punkte Reaktionen
3.220
Ort
Bornheim
7 Gänge reicht auf jeden Fall für das benannte Streckenprofil.
Die Orbeas gibt es teils zum recht guten Kurs gebraucht ... gib nur mal "Orbea 24" ein und da kommt schon Einiges.
Hier z.B. schon mit besserer Schaltung:

Von den vorgeschlagenen Bikes, würde ich persönlich Keins kaufen. ^^
Übersetzung orbea dirt
Zähne vorne: 36 / Zähne hinten: 14-34


Das Team hat 32 zu 11/36
Sicherlich deutlich angenehmer zu treten! Sowohl im flachen als auch berg an..
 
Dabei seit
19. Juli 2019
Punkte Reaktionen
0
7 Gänge reicht auf jeden Fall für das benannte Streckenprofil.
Die Orbeas gibt es teils zum recht guten Kurs gebraucht ... gib nur mal "Orbea 24" ein und da kommt schon Einiges.
Hier z.B. schon mit besserer Schaltung:

Von den vorgeschlagenen Bikes, würde ich persönlich Keins kaufen. ^^
Leider nichts in meiner Ecke... :-/
 
Dabei seit
8. Dezember 2011
Punkte Reaktionen
186
Ort
barcelona
ich wuerde beide nicht kaufen, das 2. hat einen stahlrahmen.....das erste sehr lange kurbeln.
bei den von dir publizierten bikes kommen bei mir noch ein paar fragen:
muss das fahrad verkehrssichere ausstattung haben, oder reichen z.b. auch led-batterielichter.
schutzbleche? als fest instalierte sachen mit dynamo macht es das rad von haus einiges schwerer.
dein urspruenglich genanntes budget ist sehr schmal, da musst du gebraucht schon glueck haben und aufmerksam suchen.
worauf du selber achten kannst:
einfach kurbel mit moeglichst kurzen kurbeln. max 140 mm an einem 24"
alurahmen
wie du selber sagst, eine federgabel muss nicht sein und sie ist in den preislagen auch richtig schwer.
wenn du etwas drauflegen kannst, um etwas neu zu kaufen, aber kubikes, isla, pyro/kaniabikes doch ausserhalb des budgets sind, ist das o.g. orbea mx 24 team eine gute option (mit dem dirt kann man aber auch fahren, es heisst zwar dirt, ist aber nicht wirklich nur fuer rampen und spruenge gemacht)
in der selben kategorie:
conway ms 240 rigid oder giant arx24
alle 3 gibt es ab und an beim haendler mit rabatt ueber den uvp.
bei kleinen 26" raedern muesstet ihr auf jeden fall probefahren, wuerde aber dann vieleicht auch etwas laenger halten, allerdings wird es sicher noch schwerer was in deinem budget zu finden.
 
Dabei seit
16. Mai 2014
Punkte Reaktionen
3.220
Ort
Bornheim
bei kleinen 26" raedern muesstet ihr auf jeden fall probefahren, wuerde aber dann vieleicht auch etwas laenger halten, allerdings wird es sicher noch schwerer was in deinem budget zu finden.
Es wird zwar schwerer, man hat aber deutlich länger davon! Was nutzt es wenn das Rad nur 6 Monate passt und das Kind dann wieder lange mit einem deutlich zu kleinen Rahmen rum fährt wie aktuell? Richtig nichts!
 
Dabei seit
31. Juli 2009
Punkte Reaktionen
66
Ort
Esslingen
Hallo,
ich denke auch, dass Du eher auf 26zoll gehen solltest. Messe mal die Innenbeinlänge. Ich würde nur noch auf 24 gehen, wenn noch ein Kind nachkommt.
 
Dabei seit
8. Dezember 2011
Punkte Reaktionen
186
Ort
barcelona
es bringt aber auch genauso wenig, wenn das 26er bike viel zu gross ist, und dass sieht man haufig, wenn eltern "sparen" wollen. deshalb mein hinweis, ein 26er probe zu fahren.
das orbea 24 beginnt laut groessentabelle bei 135 cm, real geht es auch etwas frueher, mit den oben angegebenen 133cm auf jeden fall. ist daher sicher auch laenger als 6 monate zu fahren.
edit:
und moderne geometrien a la vpace, mworx etc, die schon frueher gefahren werden koennen findet man nicht zu dem preis.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
16. Mai 2014
Punkte Reaktionen
3.220
Ort
Bornheim
es bringt aber auch genauso wenig, wenn das 26er bike viel zu gross ist, und dass sieht man haufig, wenn eltern "sparen" wollen. deshalb mein hinweis, ein 26er probe zu fahren.
das orbea 24 beginnt laut groessentabelle bei 135 cm, real geht es auch etwas frueher, mit den oben angegebenen 133cm auf jeden fall. ist daher sicher auch laenger als 6 monate zu fahren.
Recht hast du, ich sehe hier aber deutlich mehr Räder, wo die Kids sich mit den Knien hinter den Ohren kraulen können, oder der Sattel viel zu tief eingestellt ist... Das ist mindestens genau so Lust tötend wie ein zu großes Rad... Auf die Hersteller Tabellen Gebe ich schon lange nix mehr...

Mein 1,03 großer Sohn kann auch schon auf dem 20" fahren... Ist aber tatsächlich eigentlich noch zu groß...

Wenn ich was finde was passt und ins Budget passt wird sie auch früher wechseln wenn sie das möchte...
 
Dabei seit
19. Juli 2019
Punkte Reaktionen
0
Ich konnte heute mal messen, die innenbeinlänge ohne Schuhe (sollte man die beim Messen Anlassen?) ist knapp 62 cm, Körpergröße doch 135 cm...
 
Dabei seit
13. März 2013
Punkte Reaktionen
367
Dann währe ein kleines 26er absolut die bessere Wahl.

Das muss auch nicht zwingend ein Rad a la VPACE oder MWORX mit "moderner Geometrie" sein. Da reicht ein stinknormales kleines 26er mit 13'' bis 14,5'' Rahmenhöhe (auch oft XS genannt).

Solche Räder gibt es nicht gerade in Massen, aber gelegentlich kann man günstig ein kleines Markenrad für 120 bis 150 EUR in brauchbarem Zustand abstauben. Dabei nicht nur nach Kinderrädern suchen, es gibt auch entsprechende kleine Damenmodelle.

Da hilft nur geduldig bleiben.

kc85
 
Dabei seit
19. Juli 2019
Punkte Reaktionen
0
Dann währe ein kleines 26er absolut die bessere Wahl.

Das muss auch nicht zwingend ein Rad a la VPACE oder MWORX mit "moderner Geometrie" sein. Da reicht ein stinknormales kleines 26er mit 13'' bis 14,5'' Rahmenhöhe (auch oft XS genannt).

Solche Räder gibt es nicht gerade in Massen, aber gelegentlich kann man günstig ein kleines Markenrad für 120 bis 150 EUR in brauchbarem Zustand abstauben. Dabei nicht nur nach Kinderrädern suchen, es gibt auch entsprechende kleine Damenmodelle.

Da hilft nur geduldig bleiben.

kc85

Danke schonmal für Deine Antwort!
Welche Rahmengrösse wäre das in cm?

Was hält ihr eigentlich von einem neigungsverstellbaren Vorbau? Hab ich letztens Mal gesehen...
 
Dabei seit
13. März 2013
Punkte Reaktionen
367
13''=33cm, 14,5''=37cm - ein Zoll entspricht 2,54cm.

Einen neigungsverstellbaren Vorbau brauch man an einem Kinder-Fahrrad eher nicht.

kc85
 
Oben Unten