Kaufberatung für Schuhe benötigt

Dabei seit
20. Januar 2015
Punkte Reaktionen
1
Hallo allerseits,

nachdem ich mir vor 2 Wochen meinen ersten MTB/Trekking Radschuh fürs Spinning gekauft habe (Shimano SH CT40 ClickR) und gleich dazu Pedale für den Frühjahr/Sommer (Shimano PD M324),bin ich nun ziemlich ernüchtert bzw. Schmerzverzerrt.

Seit dem ersten Tag auf dem Spinningbike mit diesen Schuhen habe ich Schmerzen im Mittelfußbereich des linken Fußes, welche bis in die Zehen ausstrahlen. Mehrmaliges versetzen der Cleats hat den Schmerz nur verlagert. Nun war ich gestern bei Stadler und wollte mir in einem zweiten Versuch neue Schuhe zulegen - aber zum einen war mir ein nochmaliger Fehlkauf zu unsicher, andererseits hat mich der Verkäufer verunsichert. Er meinte, dass meine Vermutung die Sohle des von mir gekauften Schuhs sei zu weich, nicht stimmen könne und ich dann das gleiche Problem bei anderen Schuhen auch hätte - weil alle Schuhe im Bereich des Cleats gleich steif wären.

Hat er recht- ist es nicht auch abhängig von der Sohlensteifigkeit wie stark der Fuß (hab ziemlich empfindliche) belastet wird?

Welchen Schuh würdet ihr mir (breiter Senk/Spreiz-Plattfuß) so bis 80 Euro empfehlen mit fester Sohle ?

MFG aus Berlin
 
K

knartzt

Guest
Ich würde mir entweder einen Schuh mit sehr gutem Fußbett kaufen bzw. anpassen lassen (z.Bsp. Spezialized), oder es mit orthopädischen Einlagen (ca. 50-80€) in deinem jetzigen Schuh probieren. Wenn deine Füße probleme machen, kann sich die Fehlstellung auf deine ganze Körperhaltung (Knie, Becken, Rücken...) ausweiten. Ob ein "weiche" Sohle allerdings solche Probleme verursacht, glaube ich nicht -ich hatte aber deine Schuh noch nicht in der Hand. Ich denke eher es liegt an der Passform / dem Fußbett. Es gibt Schuhe die eine steiferere Sohlen haben, die in der Regel aus Carbon gefertigt sind, ob diese sich lohnen, hängt von deiner Ambition ab, wieviel Zeit du auf dem Rad verbringen möchtest. Diese Modelle sind schon teuer.

Ich möchte dich nicht zu diesem Hersteller drängen, habe aber mit dessen Schuhe gute Erfahrungen gemacht:

http://www.specialized.com/de/de/dealer-locator#/?address=regensburg&radius=50

Die gelisteten Händler mit dem fit: Symbol können Schuhe anpassen.

Generell musst du dich im Schuh wohlfühlen, evtl. kannst du verschiedene Modelle im Geschäft auf einem Rad, in der Rolle eingespannt, probefahren um dir ein Fehlkauf zu ersparen.

Grüße
 

MTBing

DIMB Kommunikation | Racingteam
Forum-Team
Dabei seit
22. Mai 2004
Punkte Reaktionen
516
Ort
Berlin
@Jazz76 : Ich hatte früher auch immer ein wenig Probleme mit den Füßen. Bei mir äußerte sich das in einem Taubheitsgefühl ab einer gewissen Fahrzeit. Nachdem ich mich im Herbst letzten Jahres dazu entschlossen habe, das biken zu intensivieren, habe ich ein Bike Fitting machen lassen. Dazu gehörte auch, dass die gesamte Körperhaltung sowie der Fußaufbau genau analysiert wurden. Auf Basis dieser Analyse habe ich dann massgefertigte Solestar Einlegesohlen erhalten. Der Spaß ist nicht ganz billig, aber seitdem sitze ich besser auf dem Rad und mit den Füßen habe ich gar keine Probleme mehr. Ich wohne auch in Berlin und habe das bei Thomas gemacht: http://www.bewegungsspezialist.de . Ich fand das sehr gut; ob es Dir das letzten Endes wert ist, musst Du aber für Dich entscheiden.
 

Don Stefano

Northern Lights
Dabei seit
8. April 2003
Punkte Reaktionen
180
Ort
Karlsruhe
Bei den CT40 steht: Steifigkeitswert der Sohle: 3 (auf einer Skala von 1 bis 12)
Die SH-M162 haben z. B. einen Steifigkeitswert der Sohle von 7.

Ich hab die CT40 auch schon fürs Spinning im Auge gehabt. aber so taugen die wahrscheinlich doch nicht so viel. Obwohl das Gewebe schön aktmungsaktiv aussieht.

mobil gesendet
 
Dabei seit
20. Januar 2015
Punkte Reaktionen
1
Bei den CT40 steht: Steifigkeitswert der Sohle: 3 (auf einer Skala von 1 bis 12)
Die SH-M162 haben z. B. einen Steifigkeitswert der Sohle von 7.

Ich hab die CT40 auch schon fürs Spinning im Auge gehabt. aber so taugen die wahrscheinlich doch nicht so viel. Obwohl das Gewebe schön aktmungsaktiv aussieht.

mobil gesendet

Leider hab ich mich vor dem Kauf nicht so richtig mit Radschuhen beschäftigt - bin eher nach dem Preis gegangen und dachte, fürs Spinning reichen so einfache....Fazit: Wer günstig kauft, kauft 2x. Und fängt sich schmerzhafte Fuß- und mittlerweile auch Knieschmerzen ein.

Ich hab mir jetzt 2 Schuhe ausgeguckt bzw. heute bei Sportscheck anprobiert: Shimano M088 (Steifigkeit 5) und Scott MTB Expert (Steifigkeit 7). Bin mir noch unsicher, welchen ich nehmen soll - der Scott saß etwas "strammer" am Fuß, die Verkäuferin riet mir zu diesem, weil der im Fersenbereich enger saß. Der Shimano saß etwas schwammiger - vom Laufgefühl war der aber besser - aber ich lauf ja nicht auf dem Rad.
Hab sie heute direkt nach dem Spinning anprobiert, will morgen nochmal hin und dann kaufen.

Was raten denn die Experten hier?!
 

dubbel

BOBFOC
Dabei seit
31. Dezember 2012
Punkte Reaktionen
196
Was raten denn die Experten hier?!
das meiste hast du ja schon selbst beantwortet:
der schuh soll fest sitzen, und die sohle soll steif sein,
wenn du nicht damit läufst, kann der schuh noch steifer sein.

und ich würde nicht 2 schuhe anschauen und dann entscheiden, sondern so lange suchen,bis ich das richtige gefunden habe.

benutzt du die einlegsohlen auch beim spinning?
 
Dabei seit
21. April 2005
Punkte Reaktionen
1.741
Trage auch Speci mit breitem Fuß.

Dank Body Geometrie keine Knieprobleme mehr.

Würde beim Speci-Händler mal probieren gehen.

Grüße
 

Don Stefano

Northern Lights
Dabei seit
8. April 2003
Punkte Reaktionen
180
Ort
Karlsruhe
und ich würde nicht 2 schuhe anschauen und dann entscheiden, sondern so lange suchen,bis ich das richtige gefunden habe.
Wie soll sie denn wissen, welcher der Richtige ist? Zunächst ist es gar nicht so einfach, sich einen Überblick über den Markt zu verschaffen. Dann sollten vor dem Anprobieren die untauglichen Schuhe mit bekannten Merkmalen (schmal/breit, Farbe, Gewicht) ausgesondert werden, damit man sich nicht nen Wolf probiert. Nicht zuletzt spielt auch der persönliche Geschmack (z.B. Aussehen) eine Rolle, Drehverschluss kann man mögen, muss man aber nicht.

Die verbleibende Auswahl kann man dann anprobieren gehen.
Würde beim Speci-Händler mal probieren gehen.
Da gibts halt nur Speci-Schuhe, daher ist die Auswahl eher klein.
 
K

knartzt

Guest
Meiner Meinung nach kommt an erster Stelle nicht die Optik, oder ein Verschlusssystem sondern die Passform. In der Regel haben die veschiedenen Hersteller innerhalb ihrer Modellpalette den einigermaßen gleichen Leisten. Shimanos sind eher breit, Sidis eher schmal. So braucht man eigentlich nur ein Modell des jeweiligen Herstellers anzuprobieren, um sich einen Eindruck zu verschaffen.

Da gibts halt nur Speci-Schuhe, daher ist die Auswahl eher klein.
Aber gute :aetsch:
 
Dabei seit
21. April 2005
Punkte Reaktionen
1.741
...vor allem sind die etwas breiter (s. 1. Beitrag,Schlusssatz)

Daher, und wg der BG der Tipp dorthin zu gehen.

Grüsse
 
Dabei seit
20. Januar 2015
Punkte Reaktionen
1
Hi nochmal,

ich war jetzt bei Stadler, Karstadt Sport und Sportscheck und hab diverse Schuhe anprobiert.

Sidi's waren zu eng, in meinem Preisrahmen bis 80 Euro habs Shimano und Scott, die beide gepasst haben. Die Shimanos (M088 in weiß) haben mir von der Optik besser gefallen, waren aber in 42 vorne zu kurz und in 43 seitlich zu schwammig.

Ich hab jetzt die Scott MTB Expert bei Sportscheck gekauft, vorrangig weil sie gut saßen (Füße waren diesmal nicht vom Spinning geschwollen), Optik ok, steifigkeitsindex bei 7. Dazu kommt das ich sie durch nette Nachfrage für 59,95 Euro bekommen (UVP 129,95, ausgepreist mit 79,95) habe und das wichtigste- ich hab bei Sportscheck eine 6 Wochen Zufriedenheitsgarantie, sollte es also wieder nicht passen, kann ich ggf einen neuen Schuh testen.

Bin gespannt und vor allem, geht's jetzt um die richtige Cleateinstellung, damit Fuß und mittlerweile Knieschmerzen ein Ende haben.

PS Danke für Eure Ratschläge- als Neuling im Rad und Schuhdschungel sehr hilfreich:)
 
Dabei seit
9. April 2014
Punkte Reaktionen
11
Schoen das du einen passenden Schuh gefunden hast.

Ich wollte nur hinzufuegen, bitte keine steifigkeitsindex vergleiche mit verschiedenen Marken. Steifigkeit bei Scott 7 kann das selbe sein wie Steifigkeit 3 bei Shimano oder 2 bei Giro... diese skala sollte man nur innerhalb einer Marke betrachten.
 
Dabei seit
20. Januar 2015
Punkte Reaktionen
1
Morgen werden die Schuhe ausgetestet - mal sehen ob ich die richtige Größe genommen hab - knalleng sitzen sie jetzt jedenfalls nicht, hab sie vor ein paar Tagen nach dem Sport anprobiert - da saßen sie gut ;)
 
Dabei seit
26. Februar 2014
Punkte Reaktionen
2
Hey,

Steife Sohlen sorgen für die effiziente Übertragung der Kraft aufs Mountainbike-Pedal. Auf schnellen Trainingsausfahrten und der Hausrunde sind sie daher in ihrem Element und bringen Biker zügig voran. Die Steifigkeit der Sohle kann sich jedoch in einem eingeschränkten Gehkomfort niederschlagen.

MTB-Schuhe der Preisklasse um 130 Euro, die mit steifen Nylonsohlen ausgestattet sind, bieten bereits eine sehr effiziente Kraftübertragung. Der Steifigkeitsunterschied zu edlen Highend-Modellen mit Carbon-Sohle dürfte für die meisten Mountainbiker kaum spürbar sein, sodass es sich, meiner Meinung nach, nicht lohnt das Doppelte zu bezahlen. Ich besorge mir alle meine Schuhe von http://www.sneaxs.de/

Liebe Grüße
 
Oben