Kaufberatung für Wiedereinstieg - Allmountain/Enduro? - ROSE/RADON/TREK oder doch was anderes?

Andyderrue

Auf Kohle geboren... im Dreck gewachsen...
Dabei seit
20. März 2014
Punkte Reaktionen
37
Ort
m Pott
Hallo Gemeinde,

Ich bin ein stiller Mitleser und profitiere viel von diesem Forum, Danke dafür!

Zu mir, ich bin 33 Jahre, komme aus Oberhausen und lebte die letzten 5 Jahre in totaler MTB-Abstinenz. Das muss nun wieder geändert werden. Ich fahre jeden Arbeitstag mit dem Rad zur Arbeit, eine Strecke 8 - 10km bei Wind und Wetter. Hierzu nehme ich kein MTB sondern aktuell ein Radon Solution Sport Supreme von 2018, soll auch so bleiben :)
Mein letztes MTB, welches auch noch vorhanden ist, ist ein Trek Fuel ex8 von 2009 glaube ich. Hat Spaß gemacht, ist mir allerdings zu alt und ich wäre gern auf einem neueren Stand was Technik und Geo angeht.
Was möchte ich fahren?
Waldwege, Trails, Halde... also meiner Ansicht nach würde ein Trail- oder Einsteiger Enduro sinn machen. Ich suche nun schon länger und habe mich aktuell für drei Modelle entschieden und hätte gern eure Meinung dazu.
Budget?
Eigentlich max. 3000€, günstiger wäre auch nicht schlecht ;)

1- Trek Remedy 8 2020, kann ich neu für 2700 bekommen
2- Rose Pikes Peak AM2, 3099
3- Radon Jab 9.0, 2999

Interessant wäre auch noch von euch die Info ob für mich und die Einsatzzwecke auch das Trek Remedy 7 2020 reichen würde, bekomme ich neu für 2250.
Ich habe mich für 27,5 entschieden da ich denke dass ich damit besser klar komme und es agiler sein soll aber diese Diskussion wird ja sowieso zu hauf geführt.

Also wie sieht eure Meinung zu den oben genannten Bikes aus? gibt es eine besser/günstigere Alternative?

Ich danke Euch!
 

marc_us

www.awesome-mtb.com
Dabei seit
23. Juni 2012
Punkte Reaktionen
96
Ort
München
Hi,

rein Ausstattungsmäßig kommst du vermutlich beim Radon mit am besten weg. Danach würde ich das Trek sehen.
Vom Einsatzgebiet her sehe ich dich allerdings eher in der Trailbikeklasse mit 130-140mm Federweg. Evtl mit einer 150mm FW Gabel. Aber das wäre vermutlich mMn eher die obere Grenze. Fahrwerke sind, wie du vermutlich auch mitbekommen hast, in den letzten Jahren sehr viel leistungsfähiger geworden, wodurch man nicht mehr so viel FW braucht.

Wenn es eines der 3 Bikes werden soll, sehe ich dich am ehesten auf dem Trek, da es preis/leistungs-mäßig gut ist. Das Radon wäre mir zu viel Federweg für den Einsatzbereich.
An deiner Stelle würde ich mir aber auch noch ein paar kurzhubige Trailbikes anschaun.

Greets M
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
3.118
Ort
Allgäu
Servus,

kannst dir ja mal das Marin anschauen wenn jemand in der nähe hast.

Finde das Bike von der Geo und Preis super spannend. Ist ein 29 mit nicht übertrieben Federweg, aber alles in allem finde ich es sehr interessant. Moderne Geo, lang und flacher Lenkwinkel mit kurzem Sitzrohr.
 

Andyderrue

Auf Kohle geboren... im Dreck gewachsen...
Dabei seit
20. März 2014
Punkte Reaktionen
37
Ort
m Pott
Bin eigentlich auf der Suche nach 27,5.
Da wäre das Hawk Hill etwas...
https://www.marinbikes.com/de/bikes/20-hawk-hill-3
Problem ist kein Händler in der Umgebung.
Würdet ihr bei dem Remedy auch das 7 empfehlen? Oder macht der Aufpreis definitiv Sinn?
Bei dem Rose meine ich dass AM, nicht das EN. Das AM hat 150/150 und das Remedy 2020 150/160. Hätte eher vermutet dass das Pikes Peak AM Trail orientierter ist als ein Remedy. Bin aber auch nicht der Geo Spezi.
 

Andyderrue

Auf Kohle geboren... im Dreck gewachsen...
Dabei seit
20. März 2014
Punkte Reaktionen
37
Ort
m Pott

marc_us

www.awesome-mtb.com
Dabei seit
23. Juni 2012
Punkte Reaktionen
96
Ort
München
Habe kurz mal die Geometrien verglichen.

Meines Erachtens lesen sie sich so, dass du aufgrund der Tretlagerhöhe-Reach-Stack Werte beim Rose etwas mehr im Rad stehst. Dazu sind die Kettenstreben etwas kürzer, was sich in agilerem Fahrverhalten auswirken kann.

Hab mir die Ausstattungen nochmal angeschaut. Bei Rose bekommst du im Vergleich zum Remedy eine leicht bessere Ausstattung (zB Federgabel). Noch dazu einen Carbon Rahmen und damit im Vergleich ein leichteres Rad. Ob es dir 400 Euro mehr wert ist, musst du dir überlegen...

In Sachen Remedy 7 vs 8 würde ich dir schon zum 8er raten, da dort das Fahrwerk doch etwas besser ist.
Wenn gegen Gebrauchtkauf nichts spricht würde ich an deiner Stelle das 7er nehmen, die neuen Teile verscherbeln und vom übrigen Geld hochwertigere Teile kaufen. Wäre Gebraucht ein Thema für dich, würden wir hier aber vermutlich nicht über Neuräder urteilen.

Greets M
 

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte Reaktionen
7.179
Ort
Heidelberg

Wenn du ein Mädchen bist oder ein Crossdresser oder ein feministisches Statement machen willst...supi.


Wenn deine Anwendung lautet, von anderen Bikern bemitleidet zu werden: Ja.
 

marc_us

www.awesome-mtb.com
Dabei seit
23. Juni 2012
Punkte Reaktionen
96
Ort
München
Das Scott ist mMn ein schönes Rad mit guter Geometrie, in der Ausstattungsvariante vergleichbar mit dem 7er. Ist übrigens die Damen Variante.
Das Radon sieht gut aus. Meines Erachtens bisher das beste PL-Verhältnis. Ob Geometrie und Hinterbau vergleichbar sind...
 

Andyderrue

Auf Kohle geboren... im Dreck gewachsen...
Dabei seit
20. März 2014
Punkte Reaktionen
37
Ort
m Pott
Also fasse ich mal zusammen...
Federweg ist für mich weniger mehr (max. 150mm) --> Trailbike
Radon, Gute Ausstattung, PLV am besten, eine Stimme mit negativ Beispielen
Rose, bessere Ausstattung als Trek und Plus für Carbonrahmen (wie Radon)

Würdet ihr bei nem Trailbike doch zu einem 29er tendieren? Bin auf dem MTB jetzt nicht so der Zeitenjäger und würde davon ausgehen dass sich ein 29er "sperriger" anfühlt :ka:

Aktuell würde ich zu dem Radon Slide Trail 9.0 tendieren da ich sehr Gute Erfahrungen mit Radon gemacht habe, allerdings schreckt mich die Laufradgröße ab.
 

marc_us

www.awesome-mtb.com
Dabei seit
23. Juni 2012
Punkte Reaktionen
96
Ort
München
Das kommt sicher auf deine Vorliebe und auch Größe an. Ich selbst bin nicht so groß und finde es damit einfach stimmiger/angenehmer mit 27,5ern. Mags auch etwas kompakter.
Da du das Scott in gr L rausgesucht hast, geht ich aber wohl nicht davon aus, dass das bei dir zutrifft. Nach einer gewissen Eingewöhnungszeit wirst du mit dem 29er wohl auch gut zurecht zu kommen.
Das musst du wohl "erfahren"
 

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte Reaktionen
7.179
Ort
Heidelberg
Würdet ihr bei nem Trailbike doch zu einem 29er tendieren? Bin auf dem MTB jetzt nicht so der Zeitenjäger und würde davon ausgehen dass sich ein 29er "sperriger" anfühlt :ka:

29 ist halt der Standard bei Trailbikes. In Größe L sowieso. Die Auswahl ist schlicht viel größer.

Und nein, 29er sind nicht "sperriger". Wieso auch? Die paar Millimeter mehr Gesamtlänge wegen der größeren Räder machen den Kohl nicht fett und das Problem mit den langen Kettenstreben gibt es seit Einführung der Boost-Achsen so auch nicht mehr (mal abgesehen davon, dass der Trend eh zu längeren Streben geht, auch bei 27,5ern).

Von daher: Mehr testen, weniger "davon ausgehen".
 

Andyderrue

Auf Kohle geboren... im Dreck gewachsen...
Dabei seit
20. März 2014
Punkte Reaktionen
37
Ort
m Pott
Das kommt sicher auf deine Vorliebe und auch Größe an. Ich selbst bin nicht so groß und finde es damit einfach stimmiger/angenehmer mit 27,5ern. Mags auch etwas kompakter.
Da du das Scott in gr L rausgesucht hast, geht ich aber wohl nicht davon aus, dass das bei dir zutrifft. Nach einer gewissen Eingewöhnungszeit wirst du mit dem 29er wohl auch gut zurecht zu kommen.
Das musst du wohl "erfahren"

Ich bin 184 groß.

Erfahren ist gut, hab ich eine Aufgabe für die nächsten Wochen :)
 

Andyderrue

Auf Kohle geboren... im Dreck gewachsen...
Dabei seit
20. März 2014
Punkte Reaktionen
37
Ort
m Pott
Das Angebot an Trailbikes verwirrt mich gerade nur noch mehr. Dieses Canyon zb. ist ein Trailbike, 27,5, und hat eine 160mm Gabel. Finde ich auch ganz nett.
Ich muss mal schauen was es so im Umkreis gibt.

Wenn ich dann live auf die pirsch gehe gilt immernoch: max 150 vorne? Laufradgröße testen! Gibt es irgendwelche Geo Vorgaben die mir helfen könnten? nicht dass ich voll daneben liege weil ein Händler was los werden will :wut:
 

sharky

1529, 2015, 2020?
Dabei seit
14. Mai 2002
Punkte Reaktionen
10.599
Ort
ausgewandert
contessa sind die mädels-räder von scott ;)


mit dem trek machst du nix falsch. das aber mit rose und canyon in einem atemzug zu nennen? :rolleyes:

dass du das 29" als sperrig empfindest kann ich nachvollziehen. hier werden viele auf dich einreden, dass du es trotzdem nehmen sollst. mein tipp: entscheide du, was für dich gut ist und worauf du dich wohl fühlst. ich bin ein stückchen größer als du und hab mein 29" aus genau dem grund ausgemustert und bin auf 27,5" zurück. das ist für mein persönliches empfinden einfach besser. und da kann dir keiner reinreden, da du entscheidest, was für dich passt

statt dem remedy, das ja eher ein enduro ist, würde ich mal parallel, wie schon geschrieben wurde, ein trailbike anschauen. so klein ist die auswahl auch wieder nicht. in der rubik rollen bei mir seit jahren diverse giant trance in 26 / 27,5 rum. falls das für dich in betracht kommt. die rahmen sind gut, kommen nicht ganz an trek ran aber sind m.E. den versenderbikes doch überlegen. die austattung ist besser als bei trek und nen tick schlechter als bei den versendern. ghost und cube müssten auch 27,5" trailbikes im stall haben. commencal mit dem meta AM auch. gibt schon ein paar ;)
 

crossfritz

.:: last glen | mtb allgäu | trailsucht ::.
Dabei seit
31. März 2015
Punkte Reaktionen
968
Ort
Kempten
Dein Trekhändler scheint dir ja schon mit 10% im Preis entgegen zu kommen. Guck dir mal das 2020er Trek FuelEx an. Das hat mit deinem aus 2009 nichts mehr zu tun. Da liegen mal locker 3-4 Generationen zwischen.
 

sharky

1529, 2015, 2020?
Dabei seit
14. Mai 2002
Punkte Reaktionen
10.599
Ort
ausgewandert
Dein Trekhändler scheint dir ja schon mit 10% im Preis entgegen zu kommen. Guck dir mal das 2020er Trek FuelEx an. Das hat mit deinem aus 2009 nichts mehr zu tun. Da liegen mal locker 3-4 Generationen zwischen.
ist ja aber auch 29" was er ja nicht will. und man ihm auch nicht aufschwätzen sollte, wenn er es nicht will
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
3.118
Ort
Allgäu
Ich bin 184 groß.
Schrittlänge dürfte 88 sein. hab gerade keine WW da :anbet:

Ich bin 2cm größer als du mit gleicher Schrittlänge. Du bist nicht automatisch L, je nach Hersteller und deinen Vorllieben kannst zu XL greifen.
Bei Radon würde ich zu 22" also XL greifen und ggf. einen 40mm Vorbau montieren. Mir wären die L zu kurz bei beiden. Das gleiche wäre bei Canyon. Da ist das Sitzrohr aber zu lang.

Das von mir verlinkte Marin ist in L so lange wie Radon und Canyon in XL, aber mit einem deutlich kürzeren Sitzrohr.
 
Oben