Kaufberatung Fully für 1000-1600 Euro

Dabei seit
8. April 2016
Punkte Reaktionen
89
Hallo liebe Community,

Ich bin neu bei euch und habe mich schon durch einige interessante und hilfreiche Beiträge im Forum geklickt. Nun würde ich aber gerne auch noch einige spezifische Empfehlungen und Tipps von euch einholen.
Mein letztes Mountainbike habe ich vor 10 Jahren gekauft, damals gabs nur 26 Zoll, andere Sitzposition, schmalere Lenker, etc. Kurzum, einige Dinge haben sich geändert. Zum Fahren hatte ich in den letzten Jahren auch wenig Zeit, würde dies aber gerne ändern. Habe ein Focus Hardtail mit komplett Deore Komponenten und RST Gabel, würde mir aber gerne einen Wunsch erfüllen und ein Fully zulegen.

Ich bin 172 cm groß und wiege 79 kg (von denen kch gerne ein paar kgs verlieren würde). Bin in die Nähe von Mainz gezogen und würde hier gerne etwas die Gegend unsicher machen. Gefahren wird auf Wald- und Schotterwegen, aber auch gerne mal abseits. Und, wer Abfahrten machen will muss ja bekantermaßen auch klettern und erstmal hochzukommen. Sprünge müssen nicht sein, aber es sollte schon was aushalten und Federwege zwischen 120 und 150 mm haben (da man den Gederweg nicht mehr aufrüsten kann). Möchte gerne einige Jahre Spaß mit dem Bike haben und hätte daher gerne auch hochwertige Komponenten Deore aufwärts.

Ein neues Bike wäre natürlich super, hätte aber auch nichts gegen ein gutes Gebrauchtes, welches nicht zu alt ist (max. 2 Jahre). Hier würde das Budget bei etwa 1000-1100 Euro liegen.

Habe mir im Fachhandel auch schon einige Bikes angeschaut und probegefahren. Hier kal ein Überblick:

1) Giant Stance 2015er Model 27,5 in Größe M, Preis 1099,-
2) Centurion no Pogo 27,5, von 1999,- auf 1499,-
3) Ghost Kato FS 3 2016 27,5 Größe M 1699,- Euro
4) Trek Remedy 8 2015 27,5 Größe real 16,5 virtuell 17,5, von 3099,- auf 1999,- Euro
Plus einige Scott, Carver und Cube in 29 Zoll, aber diese Größe ist wohl nichts für mich.

Das Centurion war nichts, das Stance war ok (preislich attraktiv). Auf dem Kato hab ich mich sehr wohl gefühlt und der Händler würde noch eine "günstige" (um 200 Euro) Dropzone Variostütze draufpacken und die erste Inspektion kostenfrei durchführen. Top war das Trek Remedy, aber preislich halt schon einiges drüber und ohne Variostütze.

Andere Bikes die mir gefallen, die ich aber noch nicht fahren konnte:
Trek Fuel ex 7 2016, Giant Trance 2Ltd 2015, Giant Trance 3 2016.

Könnt ihr mir zu den erwähnten Bikes Tipps geben, am besten mit pro und contra? Habt ihr sonst noch Vorschläge? Sollte ich Infos vergessen haben, reiche ich diese selbstverständlich gerne nach.

Bin gespannt und freue mich auf eure Rückmeldungen und Nachrichten.

Viele Grüße

Kuba1907
 
Dabei seit
22. Juni 2006
Punkte Reaktionen
53
Hallo Kuba,
für ein Neues vernünftiges Fully must eher mit 2k rechnen; für ein gebrauchtes könnten sich 1,6k ausgehen.

Trek Remedy und Fuel EX sind super Bikes; fahre aktuell mein zweites Fuel EX
Hab den Eindruck, dass 150mm für dein Anforderungsprofil etwas viel sind - ich bin recht happy mit den 130mm vom Fuel EX;
die 2,4" MountainKing unterstützen das Fahrwerk auch recht gut.

Zur Größe: vielleicht täusche ich mich, aber real 16,5 virtuell 17,5 kommt mir für 172cm Körpergröße etwas klein vor.

Variostütze ist sicher günstiger, wenn gleich dabei.

Viel Erfolg beim Bike finden
 
Dabei seit
30. Juni 2015
Punkte Reaktionen
195
Für Wald und Schotterpisten ist ein Fully mit 120-150mm viel zu viel! Schau dich lieber mal nach 'nem neuen Hardtail um mit 100mm, das ist für das angeforderte Profil mehr als genug.
 
Dabei seit
8. April 2016
Punkte Reaktionen
89
Hallo ihr zwei und danke schonmal für euer Feedback.

Da ich bereits ein Hardtail habe, soll es diesmal auf jeden Fall ein Fully werden. Würde da eher abstriche bei den Komponenten machen.

Das Trek Remedy übersteigt halt ziemlich über der schmerzgrenze, aber trotzdem ein gutes Angebot. Das Ghost war auch nicht schlecht, hatte aber Acera Bremsen. Das Stance 2015er model war ok, etwas leidenschaftslos.

Hat jemand noch Tipps, vielleicht auch noch zu den anderen erwähnten Bikes?
 
Dabei seit
17. April 2015
Punkte Reaktionen
2
In dem von dir genannten preisrahmen lassen sich durchaus gute bikes finden, wenn man nicht immer die besten komponenten braucht , sondern modelle sucht die eine sinnvolle " untere mittelklasseausstattung" haben. z.b reicht bei deinem gewicht und wohnort auch eine günstige bremse für den anfang.

das problem ist eher der zeitpunkt. im april und mai will halt jeder ein bike kaufen, im herbst und winter ist es
da doch etwas günstiger.
wobei ich das gefühl habe , das dieses jahr selbst renommierte firmen probleme haben ihre bikes abzusetzen, weil letztes jahr viele wegen den 2016 preiserhöhungen zugeschlagen haben..........

ich habe mir im winter ein giant trance 3 gekauft , für 1099 euro ein echtes schnäppchen und kann dieses bike nur absolut empfehlen.
es geht sehr gut bergauf und brutal wieder runter.

als ergänzung zu einem hardtail ideal.
 

fone

Kompetenzkompetenz
Dabei seit
15. September 2003
Punkte Reaktionen
10.466
Ort
Oberland
Gefahren wird auf Wald- und Schotterwegen, aber auch gerne mal abseits. Und, wer Abfahrten machen will muss ja bekantermaßen auch klettern und erstmal hochzukommen. Sprünge müssen nicht sein, aber es sollte schon was aushalten und Federwege zwischen 120 und 150 mm haben (da man den Gederweg nicht mehr aufrüsten kann).
Die Einstufung vom Federweg passt schon. 100mm und drunter gibts eigentlich nur noch bei rennorientierten XC-Racebikes. Nix für die spaßige, verspielte Waldrunde.
Das Stance würde ich lieber auf ein Trance upgraden.
 

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte Reaktionen
7.209
Ort
Heidelberg
Die Einstufung vom Federweg passt schon. 100mm und drunter gibts eigentlich nur noch bei rennorientierten XC-Racebikes. Nix für die spaßige, verspielte Waldrunde.

Hmm, das hängt vom Wald ab. Oder vom Bike:

Banshee Phantom = 105 mm Heckfederweg
Kona Process 111 = 111 mm Heckfederweg
Tranny Smuggler = 115 mm Heckfederweg
Orange Segment = 110 mm Heckfederweg

Alle vier nur knapp über 100 mm...und alle vier machen bergab nicht wenige 150 mm Bikes nass. Aber zugegebenermaßen auch alle vier weit jenseits der aufgerufenen Preisklasse.
 

fone

Kompetenzkompetenz
Dabei seit
15. September 2003
Punkte Reaktionen
10.466
Ort
Oberland
:confused:
"100mm und drunter"
sind alles 29er gell?

edit: ach mist, hab den unqualifizierten beitrag von joeyduennes eh falsch gelesen.
 
Dabei seit
8. April 2016
Punkte Reaktionen
89
Nochmals danke für eure Meldungen.

Da man Federweg ja schlecht nachrüsten kann, sollte es schon Reserven habe. Gerade wenn es dann doch mal ruppiger werden sollte. Könnte mir gut vorstellen, damit auch mal 2-3 Tagestouren durchs Gebirge zu machen.

Das Stance ist übrigens raus aus der Liste. Das Gelb ist nicht so meine Farbe ;-)

Das Trance 3 ist definitiv ein tolles Bike. Werde mir das, wenn möglich näher anschauen. Preislich auch sehr interessant und attraktiv.

Habe jetzt auch noch ein Trance 2 LTD gefunden, welches ich bald Probefahren werde, bin gespannt.

Wie stehts denn um Ghost oder Trek?

Viele Grüße

Kuba
 

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte Reaktionen
7.209
Ort
Heidelberg
sind alles 29er gell?

Naja, gibt's auch in 27,5: Giant Anthem SX, GT Helion...

@Kuba1907 Das Ghost Kato FS 3 (2016?) ist sowas wie das Budget-Fully von Ghost, ähnlich wie das Stance bei Giant. An sich aber ein super Angebot für das Geld, aber etwas suspekter Dämpfer und etwas zahnlose Bremsen (letzteres kann man aber billig nachrüsten). Wenn dich das nicht stört...

Das Trek Remedy 8 (2015?) ist ein Klassiker, sehr sehr guter Rahmen. Die Ausstattung kann sich für 2k durchaus sehen lassen, auch wenn ich persönlich kein Fox-Evo-Fan bin. Für weniger schnelle und/oder technische Fahrer hingegen ist ein etwas zu softes Fahrwerk aber sogar ganz hilfreich.
 
Zuletzt bearbeitet:

fone

Kompetenzkompetenz
Dabei seit
15. September 2003
Punkte Reaktionen
10.466
Ort
Oberland
Wieso sollte man mit einem Hardtail keinen Spaß in der Waldrunde haben?
Wieso liest du nicht den Startpost? :ka:
Was ist an meinem Beitrag unqualifiziert? Ich sagte nur das ein Hardtail mehr als ausreichend ist ohne zu wissen das der schon ein Hardtail hat, aber naja. :spinner:
Wieso liest du nicht den Startpost? :ka:

Leute...
crazy.gif_320_320_256_9223372036854775000_0_1_0.gif



edit:
Was ist an dem X-Fusion Dämpfer suspekt?
Bei der Bremse würde ich auch erstmal unvoreingenommen ran gehen.
Wenns dann auffällt, dass sie nicht reicht, kann man wie gesagt recht günstig aufrüsten.

Ok, ok, das Anthem SX hat tatsächlich nur 100mm Federweg bei 27,5 und ist mit dem SX Zusatz keine reines XC-Racebike, oder?
 
Zuletzt bearbeitet:

fone

Kompetenzkompetenz
Dabei seit
15. September 2003
Punkte Reaktionen
10.466
Ort
Oberland
Nem, jetzt haste alles gelöscht. ? Ich hab aber auch bei mir rumeditiert. :p

Trotzdem nochmal: Das Anthem ist halt der XC-Renn-Fully-Rahmen von Giant.
Solche Rahmen (oft um 100mm) schätze ich einfach sportlich, straff und gestreckt ein. Also wenig komfortabel und mit wenig Reserven.
Für einen Fully-Einsteiger und Spaß-Fahrer finde ich dann einen entspannteren Touren=AM-Rahmen unter Umständen passender.
Ob der Rahmen dann 110mm oder 140mm hat - wurscht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte Reaktionen
7.209
Ort
Heidelberg
Nem, jetzt haste alles gelöscht. ? Ich hab aber auch bei mir rumeditiert. :p

Ich hatte mich selbst zitiert. Idiot. Also ich Idiot. Nicht du.

Was ist an dem X-Fusion Dämpfer suspekt?

Ich glaube halt nicht, dass der mit der Gabel mithalten kann.

Ok, ok, das Anthem SX hat tatsächlich nur 100mm Federweg bei 27,5 und ist mit dem SX Zusatz keine reines XC-Racebike, oder?

Nein, das ist dann eher ein leichtes Trailbike.
 

fone

Kompetenzkompetenz
Dabei seit
15. September 2003
Punkte Reaktionen
10.466
Ort
Oberland
Siehe meinen letzten Post. Es gibt kein sportlicheres Fully von Giant. Was fahren die im XC-Woldcup? nur Hardtails?
 
Dabei seit
8. April 2016
Punkte Reaktionen
89
Hallo Zusammen

@Florent29: jupp, Ghost Kato FS3 wäre ein 2016er Modell, während das Trek von 2015 ist. Danke für deinen Beitrag.

Wie gesagt habe ich bald die Möglichkei das Trance 2 Ltd von 2015 probezufahren. Habe bisher nur sehr gutes von dem Bike gehört oder gelesen.

Habe für mich entschieden, dass das Kato raus ist. Im Rennen sind jetzt nur noch 2015er Modelle. Da wären das Trek Remedy 8 sowie Giant Trance 2 und 3. wie groß ist der Unterschied vom 2er aufs 3er?

Preislich liegen die Räder bei:
Trek Remedy: 2000,-
Giant Trance 2: 1700,-
Giant Trance 3: 1250,-

Gibts sonst noch paar Geheimtipps?

Viele Grüße

Kuba
 

Sven_Kiel

Bewegungsmensch
Dabei seit
29. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
3.134
Ort
<*)))><
Bei genannter Ausgangslage und 1000€: "Gefahren wird auf Wald- und Schotterwegen, aber auch gerne mal abseits. Und, wer Abfahrten machen will muss ja bekantermaßen auch klettern und erstmal hochzukommen. Sprünge müssen nicht sein"...
würde ich eindeutig ein hardtail präferieren. Ein Fully braucht man da nicht wirklich.
sowas:
https://transalp-bikes.com/hardtail...tz-mavic_crossone_disc_felgeninnenbreite_19mm
http://www.bike-discount.de/de/kaufen/radon-zr-team-27,5-7.0-463367/wg_id-6666
http://www.bike-discount.de/de/kaufen/cube-race-one-black-n-flashorange-471595/wg_id-6666

ob nun 26 Zoll, 27,5 oder 29 Zoll ist dann Geschmackssache...

..wenns unbedingt ein Fully sein soll, würde ich eher im bikemarkt schauen, allerdings finde ich da viele Preise völlig überzogen!
 

Sven_Kiel

Bewegungsmensch
Dabei seit
29. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
3.134
Ort
<*)))><

da steht nicht, dass er kein hardtail mehr will, sondern nur mehr Federweg!

da steht nicht, dass er kein hardtail mehr will, sondern nur mehr Federweg!
 
Dabei seit
8. April 2016
Punkte Reaktionen
89
Hallo zusammen,

Habe ein Focus Hardtail mit komplett Deore Komponenten und RST Gabel, würde mir aber gerne einen Wunsch erfüllen und ein Fully zulegen.

Da ich bereits ein Hardtail habe, soll es diesmal auf jeden Fall ein Fully werden. Würde da eher abstriche bei den Komponenten machen.

@accatonne: Kannst Du mir noch mehr zum Trance 3 erzählen? Wie ist die Federung so?

Wie steht es im allgemeinen um die beiden Modelle? Sind die Ausstattungsunterschiede so groß, dass Sie einen Preisunterschied von knapp 500 Euro rechtfertigen? Könnt ihr mir sonst was zu den beiden Bikes, gerne im Vergleich, sagen?

Viele Grüße

Kuba
 
Oben