Kaufberatung Gravel Bike - Parapera

Dabei seit
25. Juni 2022
Punkte Reaktionen
1
Moin zusammen,

ich bin ein regelmäßiger Casual MTB Fahrer und da ich gern die ein oder andere Tour fahre, wollte ich mir ein Gravel Bike für den Allzweck Bereich besorgen (Befestigte Straßen aber auch Feldweg-/Waldweg tauglich).

Die aktuellen Lieferzeiten sind natürlich ein Problem, da ich mein Rad gerne noch diese Saison fahren würde. Entsprechend bin ich auch bereit, gewisse Kompromisse einzugehen. Meine Größe ist 1,82 und meine Schrittlänge beträgt 82 cm. Entsprechend wird für mich meist ein Rad der Größe L vorgeschlagen.

Mir gefallen die Parapera Räder recht gut und würden auch so ins Budget passen (hatte ca. 3500-5500 Euro anvisiert). Allerdings findet man im Netz nicht viel zu den Bikes bis auf ein paar wenige positive Berichte (z. B. https://www.radsport-rennrad.de/test-technik/parapera-anemos-2022-test/ ). Wird diese Marke von Kennern auch als positiv wahrgenommen oder bin ich da auf dem Holzweg?

Des Weiteren hätte ich die Frage, dass laut der Verfügbarkeit z. B. bei bike24 sogar noch Räder mit Rahmengröße M verfügbar wären. Ich hatte mal gehört, dass das Bike ne Nummer kleiner nicht großartig Probleme macht und man das durch die Einstellungen ausgeglichen bekommt.

Oder sollte man statt dem vorkonfigurierten Modell evtl. doch die längere Lieferzeit (geschätzt 2 Monate) in Kauf nehmen sollte und sich auf der Seite alles individuell nach den eigenen Wünschen konfigurieren sollte ( https://www.parapera-bikes.de/our-bikes/anemos-gravelbike ).

Ich hatte mir auch überlegt, ob ich mir doch einen Aero-Laufradsatz gönne, weil viele davon schwärmen und mir die Optik auch besser gefällt trotz des Aufpreises.

Wäre super, wenn der ein oder andere zu einem der Themen eine Meinung hätte. Besten Dank euch :)
 
Dabei seit
18. November 2019
Punkte Reaktionen
48
Moin zusammen,

ich bin ein regelmäßiger Casual MTB Fahrer und da ich gern die ein oder andere Tour fahre, wollte ich mir ein Gravel Bike für den Allzweck Bereich besorgen (Befestigte Straßen aber auch Feldweg-/Waldweg tauglich).

Die aktuellen Lieferzeiten sind natürlich ein Problem, da ich mein Rad gerne noch diese Saison fahren würde. Entsprechend bin ich auch bereit, gewisse Kompromisse einzugehen. Meine Größe ist 1,82 und meine Schrittlänge beträgt 82 cm. Entsprechend wird für mich meist ein Rad der Größe L vorgeschlagen.

Mir gefallen die Parapera Räder recht gut und würden auch so ins Budget passen (hatte ca. 3500-5500 Euro anvisiert). Allerdings findet man im Netz nicht viel zu den Bikes bis auf ein paar wenige positive Berichte (z. B. https://www.radsport-rennrad.de/test-technik/parapera-anemos-2022-test/ ). Wird diese Marke von Kennern auch als positiv wahrgenommen oder bin ich da auf dem Holzweg?

Des Weiteren hätte ich die Frage, dass laut der Verfügbarkeit z. B. bei bike24 sogar noch Räder mit Rahmengröße M verfügbar wären. Ich hatte mal gehört, dass das Bike ne Nummer kleiner nicht großartig Probleme macht und man das durch die Einstellungen ausgeglichen bekommt.

Oder sollte man statt dem vorkonfigurierten Modell evtl. doch die längere Lieferzeit (geschätzt 2 Monate) in Kauf nehmen sollte und sich auf der Seite alles individuell nach den eigenen Wünschen konfigurieren sollte ( https://www.parapera-bikes.de/our-bikes/anemos-gravelbike ).

Ich hatte mir auch überlegt, ob ich mir doch einen Aero-Laufradsatz gönne, weil viele davon schwärmen und mir die Optik auch besser gefällt trotz des Aufpreises.

Wäre super, wenn der ein oder andere zu einem der Themen eine Meinung hätte. Besten Dank euch :)
Frag mal Felix von Felix teste Bikes. Der hatte ein solches Rad im Test und auch Kontakt zu Rennstahl/Parapera.
 

stuhli

Whole LOTTE love
Dabei seit
13. September 2011
Punkte Reaktionen
2.850
Ort
Pälzer im Exil
Hier gibts nochn Test

Bei der Größe sollte Dir L passen. M evtl. auch aber durch das kürzere Steuerrohr wirds entweder sportlicher oder eben ein, zwei Spacer unterm Vorbau, was aber kein Problem ist, weder optisch noch technisch. Kommt auch darauf an, wie Du gewohnt bist zu sitzen. Wenn Du noch nie auf sowas gesessen hast, kann Dir das L zu lang erscheinen. Derzeit seh ich bei bike24 kein M mehr. Ich würde mit 188/88 zu XL greifen, weil es fast die identischen Maße hat wie mein Endurance-Rennrad.

Bei den Laufrädern würde ich die Shamal durch die Levante ersetzen, wegen der Maulweite. So wie es ausgestattet ist, gehts für mich als Traumrad durch. Bin aber auch Campagnolo-Fan. :)
 
Dabei seit
25. Juni 2022
Punkte Reaktionen
1
Dabei seit
10. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
24.344
Bike der Woche
Bike der Woche
Hey und danke für eure Antworten.

Hier ein Link zum bike, von dem noch 3 in Größe M da sind. Leider auf bike24 nicht konfigurierbar.


Falls euch in der Standard Konfigurationen noch Nogos auffallen, immer her damit. Denke mit dem M könnte ich leben, da ich gern sportiver fahre.
Bei Parapera selbst gibt es auch "Get Fast" Räder, die vorkonfiguriert sind. Du musst also nicht zwingend bei Bike24 bestellen.
Parapera (Carbon) ist die gleiche Firma wie Rennstahl (Stahl) und Falkenjagd (Titan). Die unterscheiden sich nur durch die Wahl der Rahmenmaterialien.
Mir persönlich gefallen die Räder auch ziemlich gut, wobei ich mich eher für Rennstahl interessiere.

Bei Deinem Beispiel ist der Syntace CDR Lenker verbaut, das ist eigentlich ein Rennradlenker ohne Flare. Das wäre das einzige was mich daran stört. Aber das ist auch schnell getauscht. Du solltest Dich auch gut mit dem Einstellen von Schaltungen auskennen, die Campagnolo Ekar ist eine absolute Diva.

Deine Schrittlänge würde ich nochmal nachmessen, die ist schon ungewöhnlich kurz. Ich habe bei gleicher Körpergröße 5cm längere Beine. Kann aber auch sein, dass Du einfach einen langen Oberkörper hast. Nachmessen würde ich trotzdem.

Alternativ könntest Du Dir noch die "Palta" Modelle von Basso anschauen, z.B. als B-Ware in L

oder eben in M

 
Dabei seit
11. September 2012
Punkte Reaktionen
241
Ich würde auch eher zu Größe L raten (und einen kürzeren Vorbau). Bei M könntest Du je nach Schuhgröße und Fußstellung auf dem Pedal Probleme mit Toe-overlap haben...
Ist beim Rennrad nicht so tragisch, aber bei einem Gravel würde es mich doch sehr stören.
 

Trittmeinsohn

Angstbremser
Dabei seit
22. August 2017
Punkte Reaktionen
591
Ort
Am Rand vom Wald
Falls euch in der Standard Konfigurationen noch Nogos auffallen, immer her damit. Denke mit dem M könnte ich leben, da ich gern sportiver fahre.
Für mich sieht das ja eh so aus, als ob das Rad ziemlich viel Stack hätte. Für Dich dürfte L kaum Sattelüberhöhung ermöglichen. (Bei mir wird z.B. S oder M empfohlen. Mit M hätte ich praktisch 0 Sattelüberhöhung. Keine Ahnung, ob das so gewollt ist.)
Ich würde mir an deiner Stelle die Geometrie ganau anschauen, wenn du nicht Probefahren kannst.
 
Dabei seit
16. Juni 2019
Punkte Reaktionen
5
Bin das Rad probegefahren.. Fährt sich sehr angenehm, tolle Beschleunigung und Komfort. Bei 175 und SChrittlänge 82 wird mir auch M empfohlen, wobei ich M etwas gestreckt empfand. Fahre bei Rennrad S und fühle mich sehr wohl, aber eben "Toe-Overlap". Daher tendiere auch ich zum M. Übrigens gibts 100 Euro Ermäßigung je Bike wenn man 2 Parapera Animos Getfast kauft...
 
Dabei seit
25. Juni 2022
Punkte Reaktionen
1
Danke für die tollen Tipps Und auch für den Vorschlag mit dem Get fast modell..das hatte ich so nicht auf dem Schirm, allerdings wollte ich eh einen etwas besseren Laufradsatz..da bieten sich die Campagnolo Shamals schon an. Imo auch ne gute Optik.

Hab jetzt tatsächlich nen Händler gefunden, der das Bike anbietet und zufällig genau dirses Modell in L für einen Tag da hat. Da darf ich mal kurz Probefahren.

Lieferzeit beträgt laut ihm beim Get fast Modell ca. 4 Wochen, das was aktuell wirklich gut ist.
Wenn alles passt und sich gut anfühlt, werd ich mit bei dem Händler direkt das Rad bestellen.

Bte die 82 cm Schrittlänge sind ohne Schuhe gemsessen.mit Schuhen dürften es dann eher 85 cm sein.

Danke euch und Grüße
 
Dabei seit
10. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
24.344
Bike der Woche
Bike der Woche
Danke für die tollen Tipps Und auch für den Vorschlag mit dem Get fast modell..das hatte ich so nicht auf dem Schirm, allerdings wollte ich eh einen etwas besseren Laufradsatz..da bieten sich die Campagnolo Shamals schon an. Imo auch ne gute Optik.

Hab jetzt tatsächlich nen Händler gefunden, der das Bike anbietet und zufällig genau dirses Modell in L für einen Tag da hat. Da darf ich mal kurz Probefahren.

Lieferzeit beträgt laut ihm beim Get fast Modell ca. 4 Wochen, das was aktuell wirklich gut ist.
Wenn alles passt und sich gut anfühlt, werd ich mit bei dem Händler direkt das Rad bestellen.

Bte die 82 cm Schrittlänge sind ohne Schuhe gemsessen.mit Schuhen dürften es dann eher 85 cm sein.

Danke euch und Grüße
Viel Spaß bei der Probefahrt. Solltest Du tatsächlich kaufen, würde ich Feedback zu dem Rad sehr interessieren. Die ganzen Videos von Felix kennst Du wahrscheinlich, oder?
Der hat ja nicht nur das Video oben, sondern inzwischen mindestens 10 Videos in denen er Rennstahl, Falkenjagd oder Parapera testet, bzw. mit dem Firmengründer darüber plaudert.
 
Dabei seit
1. November 2004
Punkte Reaktionen
776
Ort
Wendelstein
Vielleicht sollte man sich das hier auch mal ansehen

 
Dabei seit
16. Juni 2019
Punkte Reaktionen
5
Übrigens habe ich gestern bei Bike24 mein Anemos bestellt. Sollte diese Woche noch kommen. Gebe Euch gerne Bescheid, wie meine Erfahrungen sind. Habe letzte Woche auch ein Rose Gravel gefahren. Bei mir hat die kleinere Größe 53 (nicht die empfohlene 55) sehr gut funktioniert, so habe ich mich beim Anemos auch für S entschieden, da dies dem Rose sehr nahe kommt...
 
Dabei seit
9. November 2020
Punkte Reaktionen
181
Sorry für Reingrätschen:

Sofern möglich, dann inspiziere den Rahmen genau - Also auch mal Steckachse raus und ein wenig in die Innereien schauen. Gabelschaft etc.

Ich hatte schon ein Parapera zerlegt vor mir und die Rahmenqualität war, gelinde gesagt, schlecht und zwar in einem Maße, das man nicht als betriebssicher bezeichnen kann...vielleicht ein Montagschinese, vielleicht auch nicht.
Service im Nachgang vom Hersteller war auch sehr bescheiden.

Sorry, hab den Thread erst jetzt gesehen.

P.S.

Die Ausreden von Parapera rund um das Handling von Versand und Service deckt sich mit dem Erfahrungsbericht aus dem Nachbarforum.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
11. September 2019
Punkte Reaktionen
56
Sorry für Reingrätschen:

Sofern möglich, dann inspiziere den Rahmen genau - Also auch mal Steckachse raus und ein wenig in die Innereien schauen. Gabelschaft etc.

Ich hatte schon ein Parapera zerlegt vor mir und die Rahmenqualität war, gelinde gesagt, schlecht und zwar in einem Maße, das man nicht als betriebssicher bezeichnen kann...vielleicht ein Montagschinese, vielleicht auch nicht.
Service im Nachgang vom Hersteller war auch sehr bescheiden.

Sorry, hab den Thread erst jetzt gesehen.

P.S.

Die Ausreden von Parapera rund um das Handling von Versand und Service deckt sich mit dem Erfahrungsbericht aus dem Nachbarforum.
Häng mich hier mal ran. Bin auch am überlegen, ob nicht ein Parapera das richtige für mich wäre. Das Anemos war mir zu dicht an meinem Tourenrad (Simplon Silk Carbon, mittlerweile auf 9,6 kg inkl. Flatpedals aufgemotzt 😉).
Aber das Areas könnte es ggf. werden. Wenn ich so die Videos und vor allem den "Techtalk mit Andreas" gucke, staune ich oft über die Expertise dieses Mannes! Da müsste doch Parapera richtig gut sein?! Und jetzt der Hinweis wegen schlechter Rahmenqualität.....oh je.
Hat da jemand ggf. genauere Erkenntnisse? Die Qualität eines Rades kann ich persönlich meist erst nach monatelanger Nutzung so richtig einschätzen.
 

NoWin

cyclista
Dabei seit
5. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
73
Ort
mallorca / weinviertel
Würde mich auch interessieren, aber eher das Anemos mit 2x12 Campa Chorus.

Und welche Laufräder die Gemeinde empfehlen würde? Da gibts einige Optionen wie Mavic Allroad S und SL Gravel, Shamal Carbon, Campa Levante ...
 
Dabei seit
9. November 2020
Punkte Reaktionen
181
Und jetzt der Hinweis wegen schlechter Rahmenqualität.....oh je.
Also erstmal kann man die Kirche im Dorf lassen:
Ich habe genau ein Parapera persönlich zerlegt und inspiziert.
Obwohl der so, meiner Meinung nach, in der Preisregion niemals auch nur einmal den Laden verlassen dürfte, kann man daraus nicht schlussfolgern das alle Rahmen diese Probleme haben.

Ein großes Problem an der Sache ist:
Nur der Rahmen stammt von Parapera, die restlichen Anbauteile sind einwandfrei, aber die stammen ja auch von anderen Firmen.
Man kommt also nicht darum herum, die Kiste auseinander zu nehmen und den Rahmen zu inspizieren, wenn man absolute Gewissheit haben will

Ob der Besitzer nun sympathisch auftritt und Kompetenz ausstrahlt, gibt ebenfalls wenig Rückschluss auf die tatsächliche Qualität. In erster Linie ist das Marketing und er will etwas verkaufen, wie alle anderen auch.
 
Dabei seit
11. September 2019
Punkte Reaktionen
56
Also erstmal kann man die Kirche im Dorf lassen:
Ich habe genau ein Parapera persönlich zerlegt und inspiziert.
Obwohl der so, meiner Meinung nach, in der Preisregion niemals auch nur einmal den Laden verlassen dürfte, kann man daraus nicht schlussfolgern das alle Rahmen diese Probleme haben.

Ein großes Problem an der Sache ist:
Nur der Rahmen stammt von Parapera, die restlichen Anbauteile sind einwandfrei, aber die stammen ja auch von anderen Firmen.
Man kommt also nicht darum herum, die Kiste auseinander zu nehmen und den Rahmen zu inspizieren, wenn man absolute Gewissheit haben will

Ob der Besitzer nun sympathisch auftritt und Kompetenz ausstrahlt, gibt ebenfalls wenig Rückschluss auf die tatsächliche Qualität. In erster Linie ist das Marketing und er will etwas verkaufen, wie alle anderen auch.
Vielen Dank. Kannst du vielleicht kurz berichten, was da war bzw. auf was man achten könnte?
 
Dabei seit
9. November 2020
Punkte Reaktionen
181
Bitte hier klicken

Da ist mein Thread zum Fund.
Zum Rahmen selber: Der wird ja nicht von Parapera selbst hergestellt sondern ist vermutlich ein angepasster Open-Mould-Rahmen, unterstelle ich jetzt mal.
Anders kann ich mir den Verkaufspreis nicht erklären, bzw. deckt sich dieser mit anderen Open-Mould-Ausstattern am Markt.

Von außen kann man in dem Fall auf nichts achten - Aufmachen, reinschauen ist die Devise.
 
Dabei seit
10. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
24.344
Bike der Woche
Bike der Woche
Zum Rahmen selber: Der wird ja nicht von Parapera selbst hergestellt sondern ist vermutlich ein angepasster Open-Mould-Rahmen, unterstelle ich jetzt mal.
Laut Aussage von Andreas in einem der "Felix" Videos ist es kein Open Mold Rahmen, sondern eine mehrjährige Eigenentwicklung. Hergestellt wird er aber sicherlich in China.
 
Dabei seit
9. November 2020
Punkte Reaktionen
181
Na gut, dann eben Eigenentwicklung, die preislich bei ähnlicher Ausstattung von Campa in der selben Preisregion fischt wie die Open-Mould-Ausstatter und die bei der Fertigung in einem Fall bestätigt mau ist.
Service war dann auch eher net so dolle und Kunde ist/war not amused, verständlicherweise.

Honi soit qui mal y pense
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
16. Juni 2019
Punkte Reaktionen
5
Hallo, habe gestern mein Parapera Anemos (get fast) erhalten und erst eine Probefahrt gemacht. War davon sehr begeistert. Heute habe ich Laufräder ausgebaut und die Schaltung nochmals eingestellt (nachjustiert). Hab den Rahmen inspiziert, gerade an den Rahmenenden und an den Achsschenkeln. Konnte keine optischen Qualitätsmängel erkennen. Auch nicht auf der Unterseite. Alle Anziehteile sind auch mit Drehmomentkennzeichnung versehen. Zur Probefahrt am zweiten Tag: Das Bike fährt sich wirklich super und hat einen sehr guten Vorwärtstrieb. Nach den zwei Tagen muß ich sagen, dass ich den Kauf nicht bereut habe. Habe vor ein paar Wochen auch eine ROSE Backroad in ähnlicher Preisliga angetestet, Ergebnis: Das Anemos ist dem Backroad in jeglicher Hinsicht überlegen, obwohl ich die Sitzposition am Backroad auch sehr angenehm empfand, fährt sich das Anemos noch leichter (1kg Unterschied) und macht richtig Spaß. Es kommt von der Leichtgängigkeit und dem Vorwärtstrieb sehr nahe an mein Rennrad ran.
 
Dabei seit
16. Juni 2019
Punkte Reaktionen
5
Ich habe komplette Campagnolo Austattung, Ekar 1x13, und Shamal Laufräder. Entgegen meiner Erwartung wurde das Bike allerdings nicht tubeless geliefert. Das war die Basisaustattung für das Parapera Anemos Get Fast. Mittlerweile gibt es wohl bei bike24 das "Get Fast" mit Campagnolo Levante Laufrädern.
 
Oben Unten