Kaufberatung Gravel-Bike unter 1500 Euro

2RadBanause

Uphill-Fahrer
Dabei seit
29. Mai 2009
Punkte Reaktionen
637
Ort
ohne hills
Hab zum Beispiel an anderer Stelle gesehen, dass man eher das größere nehmen sollte für lange Strecken.
Also diese Aussage (größerer Rahmen ist bequemer für längere Strecken) ist echt so "Achtziger" (Hihi, muss ich gerade sagen. ;)). Diese Aussage traf früher oft zu, wenn es um Räder für Anspruchsvolle ging, also in der Regel Rennräder mit nahezu parallelen Steuer- und Sitzrohren. Die kann man nämlich gut in der Größe skalieren, wenn man gern ein längeres Steuerrohr wollte. Erstens funktioniert das bei Gravelgeos überhaupt nicht (Sitzrohrwinkel und Steuerwinkel sind nicht parallel) und zweitens hat sich die ganze "Ergonomieberatung" in den letzten Jahren komplett umgedreht! Plötzlich fahren fast alle Dropbarbikes mit 60-80mm kurzen Vorbauten, obwohl wir gleichzeitig Lenker mit wenig Reach verwenden! 😲 Das zeigt entweder, dass sich alle Jahrzehnte lang geirrt haben, oder dass uns allen der Herdentrieb mehr bedeutet, als echte Ergonomie (kurzer Reach wäre demnach nur ein Hype). Also ich gebe auf Ergonomietipps mal so richtig garnichts mehr und bin schon fast allergisch gegenüber solchen Pauschalaussagen - Die sind nicht hilfreich.
Man muss es für sich selbst herausfinden und das dauert echt mal so richtig ewig, weil man sichan jede neue Einstellung eigentlich dutzende Fahrstunden gewöhnen muss, bevor man sie beurteilen kann, aber dann hat man längst vergessen, wie es vorher war. 🥴
Manche sagen: Langer Rahmen ist besser für Langstrecke, manche sagen größerer Rahmen hat längeres Steuerrohr, Viele machen die Erfahrung: "Alles andere als Kurz (gemeint ist Reach) geht garnicht."
Die Geschichte mit dem langen Steuerrohr betrifft übrigens aktuelle Gravelbikes selten bis überhaupt nicht mehr: Die haben in Werkskonfiguration wenig bis zuwenig Sattelüberhöhung. Man kann auch sagen: Kaufst Du Dir ein Gravelbike, kaufst Du Dir ein superbequemes Langstreckenbike - das ist ab Werk so. Viele Aussagen bezüglich lieber zur anderen Rahmengröße greifen beziehen sich auf Race-Bikes (MTB oder Rennrad), die Gelegenheitsfahrer kaufen.

Ich bin überzeugt davon, dass Deine persönliche Erfahrung
(sich bei Probefahrten auf der kleineren Größe desselben Modells wohler gefühlt zu haben) schwerer zu gewichten ist, als Pauschalaussagen aus anderen Radfamilien und Jahrzehnten. ;)
 
Dabei seit
13. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
5
Danke erstmal für die ausführliche Antwort. Ist halt wirklich blöd, dass Probefahren recht schwierig ist. Ich schwanke so, weil bei den Größenberatungen der MTBs oft die Aussage war, dass man den kleineren Rahmen bevorzugt, weil man einfach bisher immer zu kleine Rahmen gefahren ist. Das befürchte ich eben auch (Dass man sich an das zu kleine gewöhnt, sich aber schnell auf das Größere einstellen würde).

Vermutlich geht zum Ende beides, und ich muss dann aufs Glück hoffen.
Derzeit tendiere ich eher zur XL. Hier ist es wohl eher schade, dass grade beides lieferbar ist 😅
 

Trittmeinsohn

Angstbremser
Dabei seit
22. August 2017
Punkte Reaktionen
383
Ort
Am Rand vom Wald
Gibt es denn noch andere Meiningen zur Größe? Bin grad kurz vorm bestellen, aber noch unsicher. Hab zum Beispiel an anderer Stelle gesehen, dass man eher das größere nehmen sollte für lange Strecken. Und beim MTB war auch eher die Meinung hier im Forum, das größere zu nehmen. Bin mir halt absolut unsicher 😅
Wenn die Geos so ungefähr passen und du weisst, welche Sattelüberhöhung du gerne hättest, dann kannst du dich daran orientieren. (Geotabelle nehmen und Sattelhöhe sowie Lenkerhöhe ausrechnen). Du willst ja am Ende Spielraum haben. Wenn du nach unten das Steuerrohr abflexen musst, dann ist der Rahmen zu groß. Wenn du dagegen eher Verlängerungen bräuchtest, dann ist der Rahmen zu klein.
Dei den heutigen Geos von Gravelrädern würde ich sagen, man nimmt die "normale" (empfohlene Größe) und wenn das nicht passt gleich ein anderes Modell. Wenn man dagegen gerne tief gebeugt mit Knien an den Ellbogen über den Schotter fliegen will, dann wählt man eher eine Rahmengröße kleiner. "Größer nehmen" ist eher keine Option, da es zu lang wird. Wenn man zwischen zwei Größen hängt - :ka: dann muss man ausprobieren.

Edit: Kennst du die Seite schon?
Das hilft doch ein wenig sich die Unterschiede zu visualisieren. GGfs musst du halt die Daten deiner Räder selbst in die Datenbank einpflegen.
Edit 2: Du kannst dir da auch Sattel und Lenker anzeigen lassen und dann für bestimmte Konfigurationen die Abstände ausrechnen lassen.
 
Zuletzt bearbeitet:

2RadBanause

Uphill-Fahrer
Dabei seit
29. Mai 2009
Punkte Reaktionen
637
Ort
ohne hills
Vermutlich geht zum Ende beides, und ich muss dann aufs Glück hoffen.
Derzeit tendiere ich eher zur XL. Hier ist es wohl eher schade, dass grade beides lieferbar ist 😅
Ich bin auf jeden Fall sowas erleichtert, dass Du Dir von mir (trotz der vielen Worte) nichts aufquatschen/ausreden lässt, sondern offensichtlich eine echte und eigene Entscheidung triffst! :daumen:
Ein großes ehrliches Danke dafür! 😍
 
Dabei seit
13. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
5
Wenn du weisst, wo du den Lenker haben willst (viel oder wenig Sattelüberhöhung), kannst du dich daran orientieren. Wenn du bisher noch keine RR-Erfahrung hast bleibt nur ausprobieren.
Das kann ich leider nicht einschätzen. Und ausprobieren wir auch schwierig. Zu lange will ich außerdem auch nicht warten, wer weiß, obs dann noch was gibt...

Ist leider keine leichte Entscheidung
 

Trittmeinsohn

Angstbremser
Dabei seit
22. August 2017
Punkte Reaktionen
383
Ort
Am Rand vom Wald
Das kann ich leider nicht einschätzen. Und ausprobieren wir auch schwierig. Zu lange will ich außerdem auch nicht warten, wer weiß, obs dann noch was gibt...

Ist leider keine leichte Entscheidung
Das ist jetzt halt sehr individuell. Persönlich würde ich den kleineren Rahmen nehmen. Das liegt bei mir an den eher kurzen Beinen und dafür etwas längeren Armen (ich kann den Oberkörper besser ins RR faltem, wenn der Lenker tiefer ist). Jetzt kommt aber bestimmt einer, der macht es genau andersrum, weil er sonst Nackenprobleme bekommt. Das hilft dir also leider nicht weiter.

edith meint, dass mir noch eine Sache eingefallen ist: Wenn du irgendwann mit Dropper-Post fahren willst, dann sollte der Sattelauszug das auch hergeben => Nachrechnen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
13. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
5
hab grad im forum gesucht. Da hatte jemand mit meiner größe und kürzeren Beinen das XL und war zufrieden. Andere hatten bei 180 das L und meinten es passt, könnte aber auch kleiner sein. Werde dann wohl auf diese Basis das XL nehmen, irgendwie muss ich mich ja entscheiden 🙄

Wie ist es denn grundsätzlich? Ich würde ja dann auf dem XL gestreckter, also "sportlicher", sitzen, richtig?
 

Trittmeinsohn

Angstbremser
Dabei seit
22. August 2017
Punkte Reaktionen
383
Ort
Am Rand vom Wald
Wie ist es denn grundsätzlich? Ich würde ja dann auf dem XL gestreckter, also "sportlicher", sitzen, richtig?
Der Lenker ist dafür ja auch höher und kann gar nicht so weit runter. Du kannst mit dem kleineren Rahmen sportlicher sitzen als mit dem großen, weil du den Lenker weiter runter bekommst (und einfach einen längeren Vorbau verwendest). RR-Profis fahren oft auf kleinen Rahmen mit abartig langen (normal so nicht erhältlichen) Vorbauten. Bei gleicher Geo würde ich deshalb sagen, dass der kleinere Rahmen mehr Potential in Sachen sportliche Sitzposition (tief und gestreckt) hat.
 
Dabei seit
13. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
5
Ok, dann ist mir XL glaube ich tatsächlich lieber. Ich werd wohl nicht umhin kommen, eins zu bestellen, also nehm ich dann das XL (in der Hoffnung, dass es dann passt. Aber wird schon werden 😊)
Hab zudem auch auf manchen Seiten ne Angabe für die Innenbeinlänge gesehen, und da war bei L nur bis 84 cm angegeben.
 

2RadBanause

Uphill-Fahrer
Dabei seit
29. Mai 2009
Punkte Reaktionen
637
Ort
ohne hills
Nice! :daumen:
Ich habe ja gerade auch ein Bike am Wickel mit dem für mich größeren Rahmen (auch "gravelartige" Geo mit flachem Lenkwinkel). Dort habe ich nach zig Konfigurationen festgestellt, dass sich ein tolles Fahrgefühl einstellt mit einem 75er Vorbau in Kombination mit einem Shallow-Dropbar (Standard heutzutage, Lenker-Reach: 80mm): Wenn man eine leicht hubbelige Straße entlangfährt und die Hände entspannt auf den Bremsgriffen ruhen lässt, spürt man wie das Rad nach Unebenheiten von ganz allein wieder dazu tendiert geradezuziehen - Subtil, angenehm, einfach schön. :love:
Da Du auch eher die längere/größere Variante des Rades hast, achte mal darauf, wenn Du einen etwas kürzeren Vorbau probierst. ;)

Viele Grüße
2RadBanause
 
Dabei seit
13. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
5
Erstmal schauen. irgendwie hab ich noch das Gefühl, dass das irgendwie eh nicht funktioniert. Kann mir nicht vorstellen, warum es hier so viel weniger kostet als bei anderen Händlern (Da liegts bei 2200). Und dann auch noch in allen Größen lieferbar...
 
Dabei seit
13. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
5
Dir haben ja einige von XL abgeraten. Ich verstehe nicht warum Du unbedingt XL wolltest. Hoffentlich bereust Du es nicht.
Das hoffe ich auch 😀

So richtig klar kann man die Aussage ja eher nicht treffen wie es scheint. Und es ist ja auch klar, dass mir niemand sagen will, man solle eins auf jeden Fall nehmen. Wie schon gesagt, hatte ich mich nach der Info im anderen Forum gerichtet, wo jemand mit meiner Größe mit dem XL out of the box zufrieden ist. Bei einigen Händlern gibts zudem ne Größentabelle, wo auch die Schrittweite auftaucht. Und da gehts beim L nur bis 84
 

Trittmeinsohn

Angstbremser
Dabei seit
22. August 2017
Punkte Reaktionen
383
Ort
Am Rand vom Wald
Wie schon gesagt, hatte ich mich nach der Info im anderen Forum gerichtet, wo jemand mit meiner Größe mit dem XL out of the box zufrieden ist.
Wird schon schiefgehen. Mit meinem Allroad-Renner war ich von Anfang an glücklich, so wie er war. Mein Breitreifengravel hat ein paar Upgrades bekommen (mechanische Scheibenbremsen find ich nicht so toll, wenn es rumpelt), aber das war so geplant.
Der größte Flop war das Straßenrennrad. Der Rahmen passt, den Rest habe ich bis auf die Schalthebel und vorderer Umwerfer inzwischen ausgetauscht (der Lenker war zu schmal, die Felgenbremsen zu schlecht, das Schaltwerk zu kurz, der Sattel zu schmal, der Setback bei der Sattelstütze zu groß, die Laufräder zu schlecht und das Tretlager war nach 1000 km im Eimer. Als ich dann noch billig an eine Wattmesskurbel für eine Shimanokurbel gekommen bin ist auch noch die FSA-Kurbel - die mir sowieso eher zu lang war - rausgeflogen). Im Nachinein wäre es billiger gewesen, das Rad gleich zu verkaufen und was passendes Neues beim Händler zu holen. Manche Sachen (Sattel, Setback, Lenkerbreite etc.) merkt man halt nur bei einer Probefahrt.
 
Dabei seit
13. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
5
Ich muss jetzt noch mal um Rat bitten😅 Wie erwartet ist das mit Nukeproof nicht so einfach...hab bei dirty-stuff bestellt und nach Rückfrage wurde mir gesagt, dass noch gar nichts da ist- und es ist unklar, wann überhaupt was kommen könnte. Ich fürchte auch immer noch, dass der Preis nicht so bleibt-überall sonst kostet es mindestens 2100.

Ich hab jetzt hier bei den Händlern geschaut, und auch da ist alle leergefegt. Nun hab ich im Internet (wo auch nahezu alles leergefegt ist) noch das Vitus Substance gefunden. Vitus Substance VRS-2 Adventure Road Bike 2021 | Chain Reaction Cycles Ist zwar nicht 1x, aber das könnte man ja zur Not irgendwann ändern. Ansonsten sieht es aus meiner Sicht so aus, als könnte man es bedenkenlos kaufen: Gute Ausstattung, und sogar geschraubtes Tretlager. Seh ich das richtig?

Und auch hier bin ich bei der Größe unsicher. Wäre wohl ein XL am besten, auch wenn meine Beinlänge mit ca 92 (war vorhin im Radladen messen) schon XXL ist?
 

2RadBanause

Uphill-Fahrer
Dabei seit
29. Mai 2009
Punkte Reaktionen
637
Ort
ohne hills
Ich muss jetzt noch mal um Rat bitten😅 Wie erwartet ist das mit Nukeproof nicht so einfach...hab bei dirty-stuff bestellt und nach Rückfrage wurde mir gesagt, dass noch gar nichts da ist- und es ist unklar, wann überhaupt was kommen könnte. Ich fürchte auch immer noch, dass der Preis nicht so bleibt-überall sonst kostet es mindestens 2100.
Ich dachte, Du hast schon bestellt? Hast Du noch nicht bezahlt? Eigentlich sollte sich danach der Preis nicht mehr ändern.
Ich hab jetzt hier bei den Händlern geschaut, und auch da ist alle leergefegt. Nun hab ich im Internet (wo auch nahezu alles leergefegt ist) noch das Vitus Substance gefunden. Vitus Substance VRS-2 Adventure Road Bike 2021 | Chain Reaction Cycles Ist zwar nicht 1x, aber das könnte man ja zur Not irgendwann ändern. Ansonsten sieht es aus meiner Sicht so aus, als könnte man es bedenkenlos kaufen: Gute Ausstattung, und sogar geschraubtes Tretlager. Seh ich das richtig?
Das Tretlager soll ein 68mm BSA Tretlager sein (geschraubte Lagerschalen). Wieso bestellst/suchst Du in England? Lässt Du Dir dahin liefern? Auf das europäische Festland zu liefern ist u.U garnicht so einfach für viele Läden - Viele britische Einzelhändler sind noch recht verunsichert.
Du hast Dir hoffentlich die Geometriedaten angesehen und verglichen? Das Vitus ist anders: Es hat längere Kettenstreben, also einen größeren Wendekreis und etwas ruhigeren Geradeauslauf. Das Vitus ist auch sehr viel kürzer ausgelegt (verglieche Reach), aber Du hast ja keine Vergleichserfahrung, also darf das keine Rolle spielen. Ich würde mir am Gravelbike auch einen Gravellenker wünschen, aber Vitus montiert einen Rennrad-Compact-Lenker (3° Flare ist kein Flare). Was Dir lieber ist, weis ich nicht.
Und auch hier bin ich bei der Größe unsicher. Wäre wohl ein XL am besten, auch wenn meine Beinlänge mit ca 92 (war vorhin im Radladen messen) schon XXL ist?
Beinlänge ist in Zeiten von Sloping-Geometrien weniger entscheidend. Aber das haben wir ja schon hinreichend diskutiert. Laut Vitus soltlest Du kein XXL wählen, Du bist doch nur 188cm lang. :oops:
 
Dabei seit
13. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
5
Ich dachte, Du hast schon bestellt? Hast Du noch nicht bezahlt? Eigentlich sollte sich danach der Preis nicht mehr ändern.
In dem Shop arbeitet nur eine Person, deswegen ist da glaube ich nicht alles aktuell auf der Seite. Er hat halt wohl noch gar nichts bekommen von Nukeproof dieses Jahr, und wer weiß, wie das dann mit Steuern etc ist. Er hat zu mir gesagt, dass ich jetzt noch nicht bezahlen brauche, wenn er nicht weiß, wann er überhaupt welche bekommt.
Am Anfang des Jahres war es bei den Ragley-Hardtails auch so, dass man die bestellen konnte. Nachdem die dann offiziell vorgestellt waren, gingen die Preise ein paar hundert Euro hoch. Könnte mir vorstellen, dass das bei Nukeproof auch passiert
Wieso bestellst/suchst Du in England? Lässt Du Dir dahin liefern? Auf das europäische Festland zu liefern ist u.U garnicht so einfach für viele Läden - Viele britische Einzelhändler sind noch recht verunsichert.
Dirty-Stuff wäre ein deutscher Händler. CRC ist ja wirklich ziemlich groß, da mache ich mir eigentlich keine Gedanken (Steuern sind da in den Preisen eingerechnet. CRC versendet glaube ich weltweit).
Das Problem ist, dass es inzwischen halt nahezu gar nichts mehr in meiner Größe gibt- und Lieferzeiten liegen zum Teil bei August und später.
Du hast Dir hoffentlich die Geometriedaten angesehen und verglichen? Das Vitus ist anders: Es hat längere Kettenstreben, also einen größeren Wendekreis und etwas ruhigeren Geradeauslauf. Das Vitus ist auch sehr viel kürzer ausgelegt (verglieche Reach), aber Du hast ja keine Vergleichserfahrung, also darf das keine Rolle spielen. Ich würde mir am Gravelbike auch einen Gravellenker wünschen, aber Vitus montiert einen Rennrad-Compact-Lenker (3° Flare ist kein Flare). Was Dir lieber ist, weis ich nicht.
Das werde ich dann wohl rausfinden müssen, ob es passt 😅 Aber die Geometrien schaue ich mir nochmal intensiv an
Beinlänge ist in Zeiten von Sloping-Geometrien weniger entscheidend. Aber das haben wir ja schon hinreichend diskutiert. Laut Vitus soltlest Du kein XXL wählen, Du bist doch nur 188cm lang. :oops:
Das denke ich auch, aber eine zweite Meinung ist ja immer besser 😀
Danke!
 
D

Deleted 568521

Guest
Und auch hier bin ich bei der Größe unsicher. Wäre wohl ein XL am besten, auch wenn meine Beinlänge mit ca 92 (war vorhin im Radladen messen) schon XXL ist?
tl;dr

Wenn deine Körpermaße einigermaßen stimmen, dann ist

  • L Sitzhöhe zu niedrig, Reach passt
  • XL Sitzhöhe zu niedrig, Reach etwas zu groß
  • XXL Sitzhöhe stimmt, Reach viel viel zu groß
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Oben