Kaufberatung Hardtail - 1,91 groß / 105kg

Dabei seit
22. September 2021
Punkte Reaktionen
0
Hallo Zusammen,

seit einem Jahr fahre ich mit einem Kalkhoff Agattu XXL 27 durch die Gegend.
Meist fahre ich Touren um die 40-60KM mit 300-500 HM, meist durchs Bergische (LEV, GL, SG).
Hauptsächlich fahre ich auf Asphalt und Waldwegen und im Schnitt so 22-25km/h (auf der gesamten, bergischen Distanz).

Da mir das Agattu zu schwer ist und zudem die Suntour NEX Gabel quietscht, würde ich gerne etwas leichteres fahren.
Auf ein Hardtail habe ich mich eigentlich schon festgelegt, es sollte allerdings beachtet werden dass ich 1,91 groß bin (Schrittlänge ca. 89cm) und bringe ca. 105kg auf die Waage.
Denn das ist für mich einer der Knackpunkte - das Systemgewicht... Radon Bikes fallen für mich daher raus (abgesehen von der schlechten Verfügbarkeit).

Heute habe ich das Bulls Copperhead 3 getestet. Ich denke von den Komponenten her ist es für den Preis doch völlig ok?!? Wenn ich das mit meinem Halbwissen sehe, ist es doch besser ausgestattet als das Scott Scale 965, oder irre ich mich da?

Wie sind die Meinungen hier zum Bulls? Habt Ihr Alternativen? :) Bugdet liegt bei 1500€, die absolute Schmerzgrenze ggf. auch höher :)
 
Dabei seit
28. August 2020
Punkte Reaktionen
129
Ort
Ruhrgebiet
Moin,
die Frage ist ja, ob bzw. was Du neben Asphalt und Waldwegen noch alles fahren willst? Die o.g. Einsatzgebiete deuten ja eher auf ein Gravel- oder Crossbike hin. Deshalb wäre es sinnvoll zu überlegen, ob Du mit dem Rad später evtl. auch einmal Trails fahren möchtest.
Was die o.g. Räder angeht, so würde ich persönlich kein MTB mehr mit Umwerfer kaufen. Macht dank 1 x 11 oder 1 x 12 für mich heutzutage absolut keinen Sinn mehr. Demzufolge würde ich dann schon eher zum teureren Copperhead 3S greifen, wenn Dir das Bulls von der Geometrie her zusagt.
Ansonsten wird hier für größere Leute auch gerne das Trek Procaliber (zul. Gesamtgewicht liegt bei 136 kg) empfohlen. Das hat einen Carbon-Rahmen und IsoSpeed, durch das das Fahren noch etwas komfortabler ist. Kostet allerdings auch knapp 1.900 € und ist aktuell wohl nur noch schwer zu bekommen. Falls es ein Trek-Händler in Deiner Nähe noch hätte, könntest Du ja mal eine Probefahrt machen, dann hättest Du einen Vergleich zum Bulls.
 
Dabei seit
25. September 2020
Punkte Reaktionen
623
Ort
Lohmar
Ich denke, weder Verfügbarkeit noch Gewicht spricht gegen das Radon: https://www.bike-discount.de/de/kaufen/radon-jealous-al-8.0-1052662 Es ist ab dem 25.09. wieder Verfügbar. Wegen zwei, drei Kilos über dem maximalen Gesamtgewicht bricht das Rad nicht auseinander. Es hat ja eine Kat. 3. Wenn du damit gemütlich über Asphalt und Waldwege fährst, dann ist das mehr als ausreichend.

Vielleich wäre auch so etwas das richtige: https://www.bike-discount.de/de/kaufen/radon-scart-light-9.0-1070254?varid=1070266
 
Dabei seit
22. September 2021
Punkte Reaktionen
0
Moin,
die Frage ist ja, ob bzw. was Du neben Asphalt und Waldwegen noch alles fahren willst? Die o.g. Einsatzgebiete deuten ja eher auf ein Gravel- oder Crossbike hin. Deshalb wäre es sinnvoll zu überlegen, ob Du mit dem Rad später evtl. auch einmal Trails fahren möchtest.
Ein Gravel gefällt mir von der Sitzposition her nicht. Und ich möchte halt die Option für den Wald haben, auch wenn ich vornehmlich Asphalt und Waldwege fahren werde.
Das Trek ist mir auch schon aufgefallen, aber konnte es nirgends als verfügbar lokalisieren...
Ich denke, weder Verfügbarkeit noch Gewicht spricht gegen das Radon: https://www.bike-discount.de/de/kaufen/radon-jealous-al-8.0-1052662 Es ist ab dem 25.09. wieder Verfügbar. Wegen zwei, drei Kilos über dem maximalen Gesamtgewicht bricht das Rad nicht auseinander. Es hat ja eine Kat. 3. Wenn du damit gemütlich über Asphalt und Waldwege fährst, dann ist das mehr als ausreichend.

Vielleich wäre auch so etwas das richtige: https://www.bike-discount.de/de/kaufen/radon-scart-light-9.0-1070254?varid=1070266
Hm, das Radon wurde mir schon oft empfohlen. Von den Komponenten her besser als das Bulls? So wie ich das deute sind sie vergleichbar?!
Das Radon gefällt mir schon, nur bin ich Bange wegen des Systemgewichts...
 
Dabei seit
28. August 2020
Punkte Reaktionen
129
Ort
Ruhrgebiet
Angeblich noch eins bei XXL lieferbar, allerdings in Esslingen. Kannst ja da mal anrufen, ob die Dir das ggfs. nach St. Augustin liefern würden, falls es überhaupt noch da ist, die XXL-HP ist da meiner Erfahrung nach nicht ganz so zuverlässig, was die Warenbestände vor Ort angeht...
https://www.fahrrad-xxl.de/trek-procaliber-9-5-p00057343m001
Die Trek-HP listet auch zwei Händler auf, die das Bike in XL (angeblich) noch hätten. aber beide auch ca. 180 km von Leverkusen entfernt. Schwierig...
 
Dabei seit
22. September 2021
Punkte Reaktionen
0
Was ist denn mit diesem? Speziell im Vergleich zu dem Copperhead? Das Specialized wäre in Düsseldorf verfügbar...

 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
22. September 2021
Punkte Reaktionen
0
Update

Bin vorhin einige Räder Probe gefahren:



Rockhopper Elite XL

Chissel Comp

Scott Scale 965 XXL

Scott Scale 940 XL



Also die beiden Scotts fand ich schon gut. Die Frage ist ob es sich lohnt den überschaubaren Aufpreis für den Carbon Rahmen des 940 zu zahlen?

Wie findet ihr die beiden Räder? Sind die Komponenten OK? Ich glaube die Judy Silber ist nicht so das Wahre!? Aber sollte es nicht ausreichend sein für meine Ansprüche - Asphalt und normale Waldwege...
 
Dabei seit
19. Oktober 2020
Punkte Reaktionen
200
Das Radon gefällt mir schon, nur bin ich Bange wegen des Systemgewichts...
Warum? Alle Anbauteile bei den verschiedenen Bikes sind gleich oder ähnlich, und der Rahmen bricht nicht einfach durch nur weil die Hersteller unterschiedliche Angaben zur Kilobelastung machen. Den Aufpreis für einen Carbonrahmen (aus Gewichtsgründen) kannst Du Dir sparen, das Geld ist in bessere Parts wie Gabel und LR besser investiert.
 
Oben