Kaufberatung Hardtail (großer und schwerer Fahrer)

Dabei seit
24. April 2020
Punkte Reaktionen
0
Guten Abend zusammen,

ich sondiere / recherchiere den Markt bereits seit einiger Zeit nach einem neuen Hardtail, werde aber nichts meinen Bedürfnissen entsprechendem fündig.

Meine Besonderheiten:

1,97 Meter Körpergröße (Schrittlänge: 97 cm)

115 Kilo Körpergewicht (Kraftsport)

Das schränkt die Auswahl natürlich bereits ein …

Das Hardtail brauche ich als „sorglos“-Bike (geringerer Wartungsaufwand) für den Herbst/Winter mit Nässe, Schlamm, Schnee. Ich möchte damit sowohl kurze Trainingsrunden mit vielen Höhenmetern (Spessart), als auch längere Touren > 4 Stunden fahren. Zudem würde ich es hin und wieder gerne fürs Bikepacking / Urlaub im Ausland nutzen. Ich würde hauptsächlich Schotter, Waldautobahn und wenig S1-Trails fahren (also eher typisches „Gravel-Bike-Terrain“).

Momentan fahre ich ein Santa Cruz Hightower (Fully) und hatte für kurze Zeit ein Gravel-Bike, welches ich aber wieder verkauft habe, da ich damit nie richtig warm wurde … weder mit der Sitzposition/Lenker, noch mit den kleinen 160 mm Bremsscheiben … für mich ist das kein Natur-Genuss wenn ich immer 10 Meter vor mir auf den Boden schauen oder mein Genick total überstrecken muss. Da sagt mir die Enduro-Sitzposition des Santa Cruz Hightower viel besser zu, was mir auch beim Hardtail wichtig wäre.

Bisher bin ich nur bei Nicolai fündig geworden … das Nicolai Argon GTB. Jedoch möchte ich keine 5.000 € ausgeben, sondern maximal 3.000 € oder weniger. (Eigenaufbau ist keine Option)

Ich würde mich sehr freuen, falls mir der ein oder andere helfen / einen Tipp geben könnte :)

Vielen Dank!
 
Dabei seit
3. November 2020
Punkte Reaktionen
5.540
Ort
Staffelsee
Trek Procaliber 9.7 in XXL

Fahre ich mit 112, mittlerweile mit 114 kg(Lebkuchen-/Bierbauch)
In 14 Monaten so 4.500 km damit gefahren. Läuft wie geschmiert

 
Dabei seit
24. April 2020
Punkte Reaktionen
0
Trek Procaliber 9.7 in XXL

Fahre ich mit 112, mittlerweile mit 114 kg(Lebkuchen-/Bierbauch)
In 14 Monaten so 4.500 km damit gefahren. Läuft wie geschmiert


Danke für den Tipp!! Carbon bin ich nicht (mehr) so der Freund aus verschiedenen Gründen, somit eher raus leider.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
9.617
Ort
Allgäu
Zudem würde ich es hin und wieder gerne fürs Bikepacking / Urlaub im Ausland nutzen. Ich würde hauptsächlich Schotter, Waldautobahn und wenig S1-Trails fahren (also eher typisches „Gravel-Bike-Terrain“).
Danke für den Tipp!! Carbon bin ich nicht (mehr) so der Freund aus verschiedenen Gründen, somit eher raus leider.
Typische XC-HTs die wertig sind in Alu wird halt schwer. Wenn in den Bereich Trail-HT schaust wird die Auswahl schon wieder besser, aber ob die Sinn machen für S1 Trails?
Das Chisel ist aus Alu, aber bei 1,97m würde ich da nicht mehr zugreifen.

Kona Honzo?

Salsa Fargo?

Ist zwar ein Gravel, aber 690 Stack ist sicherlich nicht tief vorne. Der 69° Lenkwinkel ist auch nicht gerade typisch für ein Gravel.
 
Dabei seit
3. Februar 2018
Punkte Reaktionen
1.456
Ort
mainz
Ich würde bei deiner Größe und Gewicht wohl ehr nach Trail-Hardtails als nach xc Hardtails schauen. Wird halt schwerer aber auch stabiler.
Die Dt XC Laufräder haben z.b. ein max. Systemgewicht von 110kg. Vlt kann man die angaben aber auch ignorieren habe damit keine Erfahrung.

Ausserdem bin ich der Meinung das die Bereifung entscheidet wie ein Rad touren fährt und nicht das Gewicht.
 
Dabei seit
20. Dezember 2021
Punkte Reaktionen
281
Ich bin neulich ein Giant Talon XL Probe gefahren und das war ausgesprochen riesig, mir eine Größe zu groß (187/90,5). Laut Größenrechner lag ich im unteren Drittel der Größenempfehlung - und es gibt noch XXL. Der Händler meinte, er wüsste nicht, was sich Giant bei seinem Größenrechner gedacht hätte.

Talon ist natürlich nicht, was du suchst. Ich möchte nur darauf hinweisen, dass man als großer und schwerer Fahrer evtl. auch mal bei Giant vorbeischauen sollte.

Fahrergewicht liegt je nach Ausführung bei 125-136kg, Gesamtzuladung mit Gepäck bis zu 150kg.

 
Dabei seit
3. Februar 2018
Punkte Reaktionen
1.456
Ort
mainz
Ich bin neulich ein Giant Talon XL Probe gefahren und das war ausgesprochen riesig, mir eine Größe zu groß (187/90,5). Laut Größenrechner lag ich im unteren Drittel der Größenempfehlung - und es gibt noch XXL. Der Händler meinte, er wüsste nicht, was sich Giant bei seinem Größenrechner gedacht hätte.

Talon ist natürlich nicht, was du suchst. Ich möchte nur darauf hinweisen, dass man als großer und schwerer Fahrer evtl. auch mal bei Giant vorbeischauen sollte.

Fahrergewicht liegt je nach Ausführung bei 125-136kg, Gesamtzuladung mit Gepäck bis zu 150kg.

ist halt eine frage der Geometrie und der Vorlieben. Mein Hardtail hat 510mm Reach und ich bin nur 184cm groß.

@MF89 Hast du eine Vorstellung von der Länge oder Geometrie des Bikes?

Falls die Sitzposition ähnlich der deines Hightowers sein soll verrate uns doch modelljahr und größe.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
20. Dezember 2021
Punkte Reaktionen
281
ist halt eine frage der Geometrie und der Vorlieben. Mein Hardtail hat 510mm Reach und ich bin nur 184cm groß.
Laut Bikefitter, diverser Tabellen und Größenrechner bin ich Langbeiner. Das Oberrohr vom Giant war trotzdem deutlich zu hoch, aka "Überstandshöhe".

Reach fand ich in Ordnung bzw. recht kurz, aber ich fahre (bisher) auch nur Rennrad und CX, d.h. Oberkörper und Arme sind an Streckung gewöhnt.

Wie gesagt: sollte nur ein Hinweis sein, wo es große Räder mit viel Zuladung gibt. 🙂
 
Dabei seit
24. April 2020
Punkte Reaktionen
0
Vielen Dank für die vielen Infos bisher! :)

Über die empfohlenen Bikes habe ich mir einen groben Überblick verschafft … ins Detail dann – aufgrund von Job – leider erst am WE.

Womit ich mir momentan eher schwer tue, ob CC/XC-Bikes / -Geometrien mit Beschreibungen wie „Rennmaschine“, „renntauglich“, „alles auf Speed ausgelegt“ usw. für meine Anforderungen das Richtige sind. Ja, Vortrieb / Geschwindigkeit ist erwünscht (wie gesagt, lange Touren und viele Höhenmeter), aber weder möchte ich eine besonders aggressive Sitzposition, bei der jeder cm auf Geschwindigkeit ausgelegt ist, noch möchte ich Rekorde aufstellen (was bei meinem Gewicht sowieso schwierig werden dürfte ;))
Eine etwas gemäßigtere / aufrechtere und somit komfortable Sitzposition wäre mir schon wichtig.
Müsste das nicht eher in Richtung Adventure/Bikepacking-Hardtail oder Touren-/Marathon-Hardtail gehen?

@ Maffin_ Gerne. Beim Hightower handelt es sich um das Modeljahr 2020 in der Größe XXL. Anbei ein paar Daten. Die kompletten Geometrie-Daten habe ich in den Anhang gepackt.

Reach 518 mm
Stack 660 mm
Lenkwinkel 65,5°
Sitzwinkel 76,3°
 

Anhänge

  • Santa Cruz Hightower Geometrie.PNG
    Santa Cruz Hightower Geometrie.PNG
    37 KB · Aufrufe: 24
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
9.617
Ort
Allgäu
Vielen Dank für die vielen Infos bisher! :)

Über die empfohlenen Bikes habe ich mir einen groben Überblick verschafft … ins Detail dann – aufgrund von Job – leider erst am WE.

Womit ich mir momentan eher schwer tue, ob CC/XC-Bikes / -Geometrien mit Beschreibungen wie „Rennmaschine“, „renntauglich“, „alles auf Speed ausgelegt“ usw. für meine Anforderungen das Richtige sind. Ja, Vortrieb / Geschwindigkeit ist erwünscht (wie gesagt, lange Touren und viele Höhenmeter), aber weder möchte ich eine besonders aggressive Sitzposition, bei der jeder cm auf Geschwindigkeit ausgelegt ist, noch möchte ich Rekorde aufstellen (was bei meinem Gewicht sowieso schwierig werden dürfte ;))
Eine etwas gemäßigtere / aufrechtere und somit komfortable Sitzposition wäre mir schon wichtig.
Müsste das nicht eher in Richtung Adventure/Bikepacking-Hardtail oder Touren-/Marathon-Hardtail gehen?

@ Maffin_ Gerne. Beim Hightower handelt es sich um das Modeljahr 2020 in der Größe XXL. Anbei ein paar Daten. Die kompletten Geometrie-Daten habe ich in den Anhang gepackt.

Reach 518 mm
Stack 660 mm
Lenkwinkel 65,5°
Sitzwinkel 76,3°
Bist du beim Gravel mit dem langen Vorbau klar gekommen? Ich hab mal ein XC-HT getestet mit einem 60mm Vorbau, das ist definitiv das Maximum was mir taugt.
Einige ältere Bikes wie das Talon holen sich die Länge über einen 90mm Vorbau. Ich bin 1,86m und mein Trail-HT hat 497 Reach und das DC 512 Reach, aber ich fahre 50 und 40mm Vorbauten. Dazu braucht man aber den passenden Lenkwinkel, bei 69 oder 70° passt sowas nicht.

Deswegen hab ich auch das Honzo verlinkt. 67°LW ist kein Trail und kein XC, 510 Reach und 660 Stack. Das Oberrohr ist mit 675 nur 4mm kürzer als dein Hightower. Könntest also mit einem 55mm Vorbau auf die theoretisch gleiche Länge kommen. Wobei beim Honzo wegen dem Sitzrohr der Sitzwinkel weniger abflachen wird als beim Hightower, somit wird es doch etwas kompakter sein.

Persönliche Meinung, in der 1k Klasse, sind eigentlich alle alten Kisten die dir zu kurz sind, wenn nicht gerade einen 90mm Vorbau fahren willst.
 
Dabei seit
3. Februar 2018
Punkte Reaktionen
1.456
Ort
mainz
Müsste das nicht eher in Richtung Adventure/Bikepacking-Hardtail oder Touren-/Marathon-Hardtail gehen?
ja, das sehe ich auch so. Es gibt viele Rahmen die dafür in Frage kommen, auch wenn das eine kleine nische ist, aber die meisten sind ehr zum selbst aufbauen.
Ich würde an deiner stelle nach einem Bike mit moderner Trailbike Geometrie suchen und mit rund 120mm Federweg. aber wie gesagt es gibt nicht alzuviele Komplett-Hardtails abseits des XC geschehens.

passend wäre z.b. das Cotic Solaris Max mit 120mm Gabel, ich weiß aber nicht wie es sich ja jetzt mit brexit verhält: (Das bike scheint fürs bikepacking gebaut)

das zuvor erwähnt Kona Honzo würde auch gehen, aber pass auf, nicht ausversehen das Kona Honzo ESD kaufen, das bike ist ehr was für harte Enduro strecken ^^

Santa Cruz Cameleon kannst du dir auch mal anschauen.

falls mir noch was einfällt trage ich es nach.

Edit: Salsa Timerjack, könnte allerdings ein wenig kurz sein und ich bin nicht sicher ob man in DE ran kommt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
3. November 2020
Punkte Reaktionen
5.540
Ort
Staffelsee
Ich würde an deiner stelle nach einem Bike mit moderner Trailbike Geometrie suchen und mit rund 120mm Federweg
Für
hauptsächlich Schotter, Waldautobahn und wenig S1-Trails fahren

Warum nicht gleich ein ENDURO?

Auf den neuen XC HTs sitzt man nicht mehr so extrem wie noch vor ein paar Jahren.
Aber wenn aufrecht sitzen gefragt ist, warum dann nicht gleich ein Trekking oder Holland-Radl?

Für das Fahrer Profil reicht auch ein stabiles Gravelbike.
 
Dabei seit
3. Februar 2018
Punkte Reaktionen
1.456
Ort
mainz
Für


Warum nicht gleich ein ENDURO?

Auf den neuen XC HTs sitzt man nicht mehr so extrem wie noch vor ein paar Jahren.
Aber wenn aufrecht sitzen gefragt ist, warum dann nicht gleich ein Trekking oder Holland-Radl?

Für das Fahrer Profil reicht auch ein stabiles Gravelbike.
1640909081616.png


Du kannst mir ja gerne nochmal die vorteile vom XC bike erklären.
Ich denke das Honzo kommt dem gesuchten am nächsten.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
9.617
Ort
Allgäu
Ich hab mal geschaut wie die Honzo geo mit 15% SAG (18mm) Aussieht. hier mit Hightower als Referenz:

Anhang anzeigen 1395324
Ist immer mit Vorsicht zu genießen. Hab es jetzt erst wieder gesehen.
Obwohl der Sitzwinkel auf meiner tatsächlich Sitzhöhe ist, ist der Abstand zum Lenker doch wieder 20mm mehr als stats errechnet hat. Hatte die Zahlen davor beim neuen Projekt hoch und runter gespielt.

Macht am meisten auch Sinn wenn man seine eigenen Vorlieben für Geos kennt.
 
Oben Unten