Kaufberatung mal andersrum...wer schafft es mir den Bike Neukauf auszureden ?! Letzte Bastion der "kurz-Reach Fahrer" gesucht

Dabei seit
3. September 2018
Punkte Reaktionen
103
ich wende mich mal mit etwas speziellerem an euch :D
Erstmal zu mir... Ich bin mittlerweile 30 Jahre alt ca. 182cm groß 82kg schwer und habe eine Schrittlänge von ca.86cm. Habe vor gut drei Jahren mit dem Mountainbiken angefangen.

Aktuell fahre ich ein 2014er Propan Tyee in Rahmengröße M und 27,5er Laufrädern. Nach aktuellen Standards müsste mir das Rad , mit einem Reach von 420mm und Stack von 591mm, viel zu klein sein. Hier auf den Hometrails komme ich aber seit einem Jahr eigentlich erstaunlich gut mit dem Rad zurecht. Letztes Jahr in Sölden hats mir auf den langen flow Abfahrten aber ordentlich in den Rücken gezogen.

In letzter Zeit will alles aber nicht mehr so gut klappen. Sprünge verreiße ich oft und im Steilen hab ich nun manchmal auch so meine Probleme. Ich denke dass das ganze wohl von zwei kleinen Stürzen ohne wirkliche Verletzungen herrührt.
Seitdem hat sich ein ziemlicher "Habenwill" Faktor hin zum neuen Tyee oder Spindrift entwickelt.

Viel Erfahrung habe ich aber leider nicht auf Bikes mit moderner Geo. Dieses Jahr konnte ich auf einem Radon Testday mal ein bisschen was Ausprobieren.
Ich konnte ein Swoop in M und L sowie ein JAB in L testen. Die 29er Swoops haben sich beide für mich etwas behäbig angefühlt und ich konnte im jeweils zweistündigen Testzeitraum nicht so richtig warm damit werden. Das 27,5er Jab hat allerdings auf Anhieb wie ein Schuh gepasst.

Ich rede mir natürlich ein dass mit einem modernen Bike alles wieder viel besser klappt :rolleyes:... Wenn es nur nicht eine so große Investition wäre.
Gibts hier noch Verfechter die mit ähnlicher Größe zufrieden solch kurze Reach Werte fahren oder kürzlich auf was modernes gewechselt sind und mir ihre Erfahrungen schildern können?

Grüße
 
Dabei seit
10. August 2015
Punkte Reaktionen
426
Ort
Odenwald | Pfalz
182cm groß 82kg schwer und habe eine Schrittlänge von ca.86cm. (...)
Aktuell fahre ich ein 2014er Propan Tyee in Rahmengröße M
Das Tyee ist schon immer ein tolles und vielseitiges Bike gewesen - War aber auch nach damaligem Maßstab in Gr. M recht klein für deine Größe.

Ich plädiere für den Wechsel auf ein Bike in passender Größe. Ob 27.5 oder 29 ist Geschmacksache. Ebenso wie "modern" die Geometrie sein soll.

Aber ein Bike, dass nicht "ordentlich in den Rücken zieht" sollte es auf jeden Fall sein.

Das 27,5er Jab hat allerdings auf Anhieb wie ein Schuh gepasst.
Na dann: Go for it!

Oder wenn das Budget wirklich ein Problem ist: Besorg dir einen älteren Tyee Rahmen in Gr. L und baue um ;-)
 
Dabei seit
3. September 2018
Punkte Reaktionen
103
Bin schon länger auf der Suche nach einem alten Tyee L Rahmen... Da bin ich aufgrund vom non-Boost Standart aber auf aussterbende Jahrgänge beschränkt. L hätte auch gerade mal einen Reach von 440... ob die 2cm den Aufwand Wert sind ...?!

Das Geld ist jetzt kein mega Problem wenn es denn wirklich eine Sinnvolle Verbesserung wird. Dagegen widerstrebt sich halt der kleine Finanzminister in meinen Hinwindungen noch :D
 

dasK

durchaus ausbaufähig
Dabei seit
25. Dezember 2004
Punkte Reaktionen
1.895
Das 27,5er Jab hat allerdings auf Anhieb wie ein Schuh gepasst.
Dass ein Bike auf Anhieb sehr gut passt, ist nach meinen Erfahrungen sehr selten. Du könntest beim Tyee noch den Geometrievergleich machen. Manche sehen das Jab als.... ich weiß es gar nicht mehr so genau, "alt" oder "nicht gelungen". Warum das so sein sollte, kann ich nicht beurteilen. Wenn du gut drauf sitzt und Spaß dran hast, kack auf alles andere.

Dagegen widerstrebt sich halt der kleine Finanzminister in meinen Hinwindungen noch :D
Die meisten Finanzminister in der globalen Politik haben Potential für einen Austausch😄

Edit: Leider scheint Radon wohl keine besonders sichere Quelle für einen geplanten MTB kauf zu sein. Ich war gerade auf der HP und musste feststellen, dass das Slide Trail als "sold out" gekennzeichnet ist. Es war wohl immer wieder mal verfügbar (wie ich hier lesen konnte) und ich habe mich im Frühjahr mit zwei Emailadressen und bei zwei Bikes für eine Verfügbarkeitsbenachrichtigung registriert. Ich habe nie eine Mail bekommen. Also entweder hast du Glück, oder du guckst 18 mal am Tag in den Radon Onlineshop........ und hast dann auch Glück. Ich bin dann zu einem anderen Hersteller gegangen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
19. Oktober 2020
Punkte Reaktionen
184
Grundsätzlich gilt doch, wenn Du ein neues Rad willst dann kauf Dir eins. Man kann über alles diskutieren und wird immer 2 oder mehr Meinungen haben. Ich bin in Sachen Geo alt & neu parallel gefahren, in den Alpen und auch im Rennen und würde nie sagen das eine Sache pauschal besser ist. Gilt auch für Gabeln, Reifen einfach alles was man totdiskutieren kann.

Mal bei einem anspruchsvollen Rennen hingekuckt und was sieht man? "Alte" Geometrien, Semislick (trotz Matsch), schmale Lenker (erkennbar unter 65-70) und sogar Leute mit Starrgabel (nix alte Karre sondern sauteurer Hobel). Was sagt uns das?
 
Dabei seit
22. Juli 2006
Punkte Reaktionen
379
Ort
16540
Mal bei einem anspruchsvollen Rennen hingekuckt und was sieht man? "Alte" Geometrien, Semislick (trotz Matsch), schmale Lenker (erkennbar unter 65-70) und sogar Leute mit Starrgabel (nix alte Karre sondern sauteurer Hobel). Was sagt uns das?
Der Fahrer (und seine Skills) ist und bleibt entscheidend :D - wenn er sich auf einem Rad wohl fühlt, fährt er auch gut bzw. schnell. Egal was andere besser finden oder evtl. sogar objektiv besser ist ;).
 

Hammer-Ali

Ich habe nix dagegen überholt zu werden. Leider..
Dabei seit
14. November 2016
Punkte Reaktionen
6.886
Ort
Hamburg
ich wende mich mal mit etwas speziellerem an euch :D
Erstmal zu mir... Ich bin mittlerweile 30 Jahre alt ca. 182cm groß 82kg schwer und habe eine Schrittlänge von ca.86cm. Habe vor gut drei Jahren mit dem Mountainbiken angefangen.

Aktuell fahre ich ein 2014er Propan Tyee in Rahmengröße M und 27,5er Laufrädern. Nach aktuellen Standards müsste mir das Rad , mit einem Reach von 420mm und Stack von 591mm, viel zu klein sein. Hier auf den Hometrails komme ich aber seit einem Jahr eigentlich erstaunlich gut mit dem Rad zurecht. Letztes Jahr in Sölden hats mir auf den langen flow Abfahrten aber ordentlich in den Rücken gezogen.
Ich bin ein Ticken größer wie Du (1,83) und fahre noch ein wesentlich extremeres und älteres Bike. Mein ´05er Stevens Race F9 in L hat nen Reach von dreihunnertfünfunneunzich Millimetern, und ich komme damit auch heute noch erstaunlich gut klar. Da zieht mir auch nix auf flowigen Abfahrten "ordentlich in den Rücken". Dein ´14er Tyee in M sollte da das geringste Problem darstellen, es sollte doch recht gut insbesondere auf den Abfahrten funktionieren, nach dem was man hört. Hat ja auch vernünftige Federelemente mit ausreichend Federweg, die auf nem Flowtrail doch eigentlich locker ausreichen sollten.
In letzter Zeit will alles aber nicht mehr so gut klappen. Sprünge verreiße ich oft und im Steilen hab ich nun manchmal auch so meine Probleme. Ich denke dass das ganze wohl von zwei kleinen Stürzen ohne wirkliche Verletzungen herrührt.
Da scheint der Hase begraben zu liegen. Auch kleinere Stürze können einen verunsichern. Da scheinst eher Du denn Dein Bike das Problem zu sein.
Seitdem hat sich ein ziemlicher "Habenwill" Faktor hin zum neuen Tyee oder Spindrift entwickelt.

Viel Erfahrung habe ich aber leider nicht auf Bikes mit moderner Geo. Dieses Jahr konnte ich auf einem Radon Testday mal ein bisschen was Ausprobieren.
Ich konnte ein Swoop in M und L sowie ein JAB in L testen. Die 29er Swoops haben sich beide für mich etwas behäbig angefühlt und ich konnte im jeweils zweistündigen Testzeitraum nicht so richtig warm damit werden. Das 27,5er Jab hat allerdings auf Anhieb wie ein Schuh gepasst.
Ich denke Du kommst deshalb mit dem 27,5er besser klar, weil Du diese Reifengröße einfach gewohnt bist. Du müsstest Dir etwas mehr Zeit geben um Dich auf ein 29er einzuschießen.
Ich rede mir natürlich ein dass mit einem modernen Bike alles wieder viel besser klappt :rolleyes:... Wenn es nur nicht eine so große Investition wäre.
Gibts hier noch Verfechter die mit ähnlicher Größe zufrieden solch kurze Reach Werte fahren oder kürzlich auf was modernes gewechselt sind und mir ihre Erfahrungen schildern können?

Grüße
Du wärest nicht der Erste und weiß Gott sicher auch nicht der Letzte, der sich von dem neusten Shice erhofft alles plötzlich viel besser zu können bzw. zu machen.

Dem stehe ich schon per se skeptisch gegenüber, aber insbesonders bei Deinem Fall. Ich würde Dir auch anraten Dich nach nem L-Rahmen Deines guten alten Tyees umzuschauen. Denn M sollte tatsächlich etwas klein für Dich sein. Nicht unfahrbar, aber sicher auch nicht optimal.
 
Dabei seit
19. Oktober 2020
Punkte Reaktionen
184
Du wärest nicht der Erste und weiß Gott sicher auch nicht der Letzte, der sich von dem neusten Shice erhofft alles plötzlich viel besser zu können bzw. zu machen.


Schön auch wie Hersteller und Magazin die Welle Reach & kurzer Vorbau reiten und dann ein Praxisfoto mit 130mm & -17° Vorbau reingepoppt wird 8-) so wie beim Checkpoint Test der Rennrad News.
 

nightwolf

Bremst nicht fuer Fische
Dabei seit
21. März 2004
Punkte Reaktionen
5.025
Ort
au-dela de Grand Est
Der Fahrer (und seine Skills) ist und bleibt entscheidend :D - wenn er sich auf einem Rad wohl fühlt, fährt er auch gut bzw. schnell. Egal was andere besser finden oder evtl. sogar objektiv besser ist ;).
Sag das aber bloss nicht weiter. Das muss unter uns bleiben.
Das gesamte System basiert darauf, dass obig Zitiertes unbekannt ist oder zumindest nicht geglaubt / erbittert abgestritten wird 🤣

Wenn jetzt noch einer kommt und sagt 'mit dem Rad zur Arbeit spart Auto und Fitnessstudio' dann gehen hier die Lichter aus und wir sitzen morgen schon wieder in Hoehlen / auf Baeumen

😁
 

Hammer-Ali

Ich habe nix dagegen überholt zu werden. Leider..
Dabei seit
14. November 2016
Punkte Reaktionen
6.886
Ort
Hamburg
Bin schon länger auf der Suche nach einem alten Tyee L Rahmen... Da bin ich aufgrund vom non-Boost Standart aber auf aussterbende Jahrgänge beschränkt. L hätte auch gerade mal einen Reach von 440... ob die 2cm den Aufwand Wert sind ...?!

Das Geld ist jetzt kein mega Problem wenn es denn wirklich eine Sinnvolle Verbesserung wird. Dagegen widerstrebt sich halt der kleine Finanzminister in meinen Hinwindungen noch :D
Du wirst es nie herausbekommen wenn Du es nicht ausprobierst.. :D

Ich würde es wohl an Deiner Stelle machen, wenn sich die Gelegenheit ergibt.
 
Dabei seit
3. September 2018
Punkte Reaktionen
103
Ich habe halt echt Bedenken ob eine Neuanschaffung aus Kosten/Nutzen Sicht sinnvoll ist. Am liebsten würde ich mal ein modernes 29er Enduro eine Woche probe fahren... aber wo geht das schon zu akzeptablen Preisen...

Letze Woche konnte ich mal eine kleine Runde mit einem 29er Scott strike (e-Bike) in Rahmengröße S fahren. Reach ist dort 426 und Stack 627. Obwohl der Reach Wert ziemlich an mein Tyee ran kommt hat sich das Bike wirklich winzig unter mir angefühlt. Evtl hat da aber auch der 760mm Lenker gegenüber den 800mm am Tyee was beigetragen. ...aber das ist wohl eh Äpfel mit Birnen....

Anbei mal ein Bild vom aktuellen Tyee. Habe es mir mit Wunschkomponenten auf recht modernem Stand (1x12, Fox factory Fahrwerk, Shigura ...) aufgebaut und bin aus dieser Sicht sehr zufrieden damit. Hatte mich beim Rahmenkauf damals nicht wirklich mit der Größe beschäftigt da ich eigentlich nur ein Rahmen suchte um meine vorhandenen Komponenten die ich so rumliegen hatte in ein Bike zu verbauen. Hat mir dann leider so gut gefallen dass es nach und nach verbessert und zu meinem Abfahrtsbike wurde :D

Habe sogar mal den real-Reach und real-Stack nach der R.A.D. Methode vermessen. Dabei kam ein Reach von sogar nur 405mm und Stack von 720 raus (Tretlagermitte bis Seil OK Mitte Lenkergriffe).
 

Anhänge

  • tyee14.jpg
    tyee14.jpg
    360,3 KB · Aufrufe: 78

Hammer-Ali

Ich habe nix dagegen überholt zu werden. Leider..
Dabei seit
14. November 2016
Punkte Reaktionen
6.886
Ort
Hamburg
Was auffällt ist der doch recht lange Sattelauszug an Deinem Tyee.
Dieser iVm mit dem eh schon nicht sonderlich steilem Sitzwinkel des Sattelrohrs und dem darüber hinaus deutlich nach hinten verschobenem Sattel trittst Du schon gewaltig von hinten.
Daran sieht man auch recht deutlich daß der Rahmen doch eher zu klein für Dich ist.
Ansonsten doch ein super Bike, viel Glück bei der Suche nach nem L-Rahmen.
 

fone

Kompetenzkompetenz
Dabei seit
15. September 2003
Punkte Reaktionen
10.621
Ort
Oberland
ich wende mich mal mit etwas speziellerem an euch :D
Erstmal zu mir... Ich bin mittlerweile 30 Jahre alt ca. 182cm groß 82kg schwer und habe eine Schrittlänge von ca.86cm. Habe vor gut drei Jahren mit dem Mountainbiken angefangen.

Aktuell fahre ich ein 2014er Propan Tyee in Rahmengröße M und 27,5er Laufrädern. Nach aktuellen Standards müsste mir das Rad , mit einem Reach von 420mm und Stack von 591mm, viel zu klein sein. Hier auf den Hometrails komme ich aber seit einem Jahr eigentlich erstaunlich gut mit dem Rad zurecht. Letztes Jahr in Sölden hats mir auf den langen flow Abfahrten aber ordentlich in den Rücken gezogen.

In letzter Zeit will alles aber nicht mehr so gut klappen. Sprünge verreiße ich oft und im Steilen hab ich nun manchmal auch so meine Probleme. Ich denke dass das ganze wohl von zwei kleinen Stürzen ohne wirkliche Verletzungen herrührt.
Seitdem hat sich ein ziemlicher "Habenwill" Faktor hin zum neuen Tyee oder Spindrift entwickelt.

Viel Erfahrung habe ich aber leider nicht auf Bikes mit moderner Geo. Dieses Jahr konnte ich auf einem Radon Testday mal ein bisschen was Ausprobieren.
Ich konnte ein Swoop in M und L sowie ein JAB in L testen. Die 29er Swoops haben sich beide für mich etwas behäbig angefühlt und ich konnte im jeweils zweistündigen Testzeitraum nicht so richtig warm damit werden. Das 27,5er Jab hat allerdings auf Anhieb wie ein Schuh gepasst.

Ich rede mir natürlich ein dass mit einem modernen Bike alles wieder viel besser klappt :rolleyes:... Wenn es nur nicht eine so große Investition wäre.
Gibts hier noch Verfechter die mit ähnlicher Größe zufrieden solch kurze Reach Werte fahren oder kürzlich auf was modernes gewechselt sind und mir ihre Erfahrungen schildern können?

Grüße
Das Springen wird mit einem größeren Bike vermutlich nicht besser.
 

Greyfur

Brotgott
Dabei seit
5. Januar 2021
Punkte Reaktionen
606
Ort
Pampanistan
Gibts hier noch Verfechter die mit ähnlicher Größe zufrieden solch kurze Reach Werte fahren oder kürzlich auf was modernes gewechselt sind und mir ihre Erfahrungen schildern können?

Grüße
Moin

Ich hab mit den alten Rädern von meinem Vater mit dem MTB angefangen (vor zwei jahren) bin jetzt ungefähr ein Jahr auf einem alten Helius FR von Nicolai (Bj 2009) unterwegs. Bin selber 1.96, das Bike hat so ca. 430-435 Reach. Das Bike selber ist ein fettes Gerät, Coilfahrwerk, 170mm Federweg, dicke Reifen mit dick Traktion, etc. Fuhr sich immer ganz ordentlich. 60mm Vorbau war auch nicht zu lange.

Das geht. Bis dato bin ich überall runtergekommen, hatte auch meinen Spass, auch Bikepark, etc hatte gut geklappt.

Im Frühjahr dieses Jahres habe ich mir dann ein 29er enduro-HT Rahmen gekauft. 150mm Federweg, und vor allem 485mm Reach. Da fahre ich gerade mit XC- Reifen drauf (weil der Gerät hauptsächlich für längere Touren gedacht war, die mit dem Nicolai und dem gnatschigen Fahrwerk immer nicht so toll waren).

Trotz des definitiv schlechteren Grips ist das Bike viel sicherer im Steilen zu fahren. Subjektiv kann ich damit 'mehr'. Komme Steilhänge und Features runter bei denen ich mit dem Nicolai 'so lala' irgendwie drüberkomme mit Müh und Not und Abstieg und Angst. Alles geht viel langsamer und kontrollierter, und gibt mir als Anfänger erheblich mehr Sicherheit.

Habe mir jetzt noch einen Fully-Rahmen mit ordentlich Reach und flachen Winkeln bestellt (Custom-Kram aus UK) damit man dasselbe Feeling auch beim Bigbike hat.

Imo mag das mit dem 'kurzen, wendigen Bike' witzig für die Cracks sein, aber besonders wenn man es nicht so kann ist ein etwas längerer, ausreichend dimensionierter Rahmen schon echt hilfreicht.

Gruß
 
Dabei seit
3. September 2018
Punkte Reaktionen
103
Was ne Geldverschwendung. ;)
Wo war da der Thread?

Ein neues Bike wird ein riesen Unterschied machen.
Ob es dir Wert ist, musst du wissen
Da gabs keinen Thread :D das waren alles Komponenten die aus meinem Änderungswahn am Scott Genius über waren bzw. auch wieder gegen getauscht wurden. Das Genius hat übrigens einen ähnlich kurzen Reach mit 426mm... War mein erstes Bike ...auch gebraucht gekauft... und ich hatte da noch nicht wirklich Ahnung von der Materie... Da klang Größe M halt passend.

Die Zeit war zwar ziemlich teuer dafür habe ich innerhalb von einem Jahr von Null gelernt ein komplettes Fahrrad selbst aufzubauen und einzustellen... also kann man teilweise als gut angelegtes Lehrgeld verbuchen :D


Hab da noch was interessantes gefunden:
Bikemarkt - Evil Ensurgent L Rahmen

Was würdet ihr davon halten? Von den Spezifikationen würde es auf meine vorhandenen Komponenten passen. Sogar Dämpfer Einbaumaß ist gleich. Nur der Lackplatzer am Unterrohr macht mir bei Carbon etwas Sorgen...
 
Zuletzt bearbeitet:

fone

Kompetenzkompetenz
Dabei seit
15. September 2003
Punkte Reaktionen
10.621
Ort
Oberland
Ja, zum Abrollen von schwierigen Stellen ist ein längeres Rad mit größeren Reifen aufgrund der Physik besser und die Wahrscheinlichkeit, dass man bei "Augen zu und durch, das Rad wird's schon machen" nicht stürzt, ist größer.
 
Dabei seit
3. September 2018
Punkte Reaktionen
103
Könnte jetzt einen L Rahmen für um die 500€ bekommen. Meint ihr das lohnt sich die für 2cm Reach zu investieren?

Andere Sache noch:
Da die Kettenstrebenlänge und der Sitzwinkel von S-L gleich ist würde sich doch an der Sitzposition über dem Hinterrad nix ändern?! Nur die max. Länge von Dropper würde sich doch aufgrund des längeren Sattelrohrs etwas reduzieren?!
 
Dabei seit
27. April 2011
Punkte Reaktionen
219
Ort
Wien
Könnte jetzt einen L Rahmen für um die 500€ bekommen. Meint ihr das lohnt sich die für 2cm Reach zu investieren?

Andere Sache noch:
Da die Kettenstrebenlänge und der Sitzwinkel von S-L gleich ist würde sich doch an der Sitzposition über dem Hinterrad nix ändern?! Nur die max. Länge von Dropper würde sich doch aufgrund des längeren Sattelrohrs etwas reduzieren?!
Der reale Sitzwinkel ist viel flacher als der effektive Sitzwinkel. Wenn du also den Sattel raus ziehst, wandert er nach hinten. Bei einem größeren Rahmen eben weniger. Wenn du durch mehr reach und Oberrohr mehr nach vorne gebeugt bist tritt sichs auch besser.
 
Dabei seit
28. Februar 2007
Punkte Reaktionen
4.932
Könnte jetzt einen L Rahmen für um die 500€ bekommen. Meint ihr das lohnt sich die für 2cm Reach zu investieren?

Definitiv nein. Spar dir das Geld für ein sinnvolleres Upgrade.
Alles unter 460 Reach bei ~615-620mm Stack ist bei deiner Größe meiner Meinung nach rausgeworfenes Geld. Lieber etwas länger sparen und mehr ausgeben auch wenn es dann ggf. einen neuen Dämpfer braucht.
Ansonsten schau einmal nach einem alteren Giant Reign Rahmen (2015-2017). Das hatte für die damalige Zeit schon eine Recht gute Länge in Large und bis auf deine Sattelstütze sollte alles passen vom Tyee.
Sitzwinkel beim Reign war allerdings auch nicht besonders toll...
 
Dabei seit
3. September 2018
Punkte Reaktionen
103
Falls das hier irgendwann mal einer ausgraben sollte der sich sie selbe Frage stellt:

Bei mir ist es jetzt ein 2019er Spindrift in L (Reach 465 - Stack 611) geworden. Und ich muss sagen dass es nach kurzer Eingewöhnung eine ganz andere Welt ist. Da gibts wohl kein Zurück mehr zu kurzen Bikes... Blöd dass ich auch noch ein 2014er Trailbike mit 426mm Reach habe:D

Jetzt stellt sich die Frage was ich mit dem kleinen Tyee anstelle... Evtl habe ich überlegt es für meine Freundin (165cm) herzurichten. Die Reach und Stack werte weichen garnicht mal so viel ab von ihrem Canyon Neuron WMN in XS :D.
Falls das nicht passt würdet ihr meinen es wäre lukrativer das Tyee in Einzelteilen zu verkaufen?
 
Oben