Kaufberatung MTB Enduro Fully bis max. 6000€

Le-crew

BambuLE Racing Crew
Dabei seit
17. Januar 2009
Punkte Reaktionen
7
Ort
nie wieder Flachland :)
Servus Miteinander

Ich hoffe die Community kann mir bei einer Endscheidung zum Kauf eines neuen Enduro Fullys Helfen.
Bin 185cm groß Schrittlänge 89cm Fahrfertiges Gewicht 95kg
Budget max 6000€!

Zur Zeit fahre ich ein Custom LAST HERB V1.1 160 in L auf 26" Felgen, 160mm FW vorn /hinten, RS Fahrwerk, 10fach , Hope Anker

Komme damit super klar will bloß mal wieder was neues unter`m Hintern Haben. Fahrstil doch recht Aggresiv. Ich mag lange Bikes und bissige Bremsen. Können muss es so ziemlich alles. Angefangen von der gemütlichen Feierabendrunde mit Abfahrtsgeballer, über den Familienausflug auf Feldwegen, Knifflige Anstiege, die die Waden zu brennen bringen, aber auch der Bikeparkbesuch im 14Tage Rhythmus. (Meistens BM)
Das sollte es haben: 650B Felgen, Tubeless muss nicht
zwischen 150-165mm FW hinten/ 160mm vorn
1 oder 2 -11fach
Verstellbare Sattelstütze
Sprünge bis max 2m Höhe vertragen
Gut einzustellendes Luft Fahrwerk

Stabilität, Laufruhe und geile Optik. Gerne auch seltene Marken. (Nicolai ,Privot, Knolly usw)

Auf dem Schirm hab ich zur Zeit Nomad CC , Knolly Warden bzw Devinci Spartan Carbon. ION 16 ist auch Klasse allerdings Spreng ich da Wahrscheinlich mein Budget.
Ich hoffe ihr habt noch ne Idee denn es wird immer unübersichtlicher und Verwirrender. Von Geometrie der Rahmen hab ich nich wirklich nen Plan. Also bitte nich mit Reach, Stack um sich werfen. Bzw gut erklären :D

Danke schon mal für euer Interesse bzw Hilfe
Grüße Steffen
 

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte Reaktionen
7.219
Ort
Heidelberg
Wenn du lange Bikes magst, ist das Nomad eher nix. Mondraker Dune oder Yeti SB6c sind deine Bikes. Evtl auch das neue Pivot?

Mondraker ist recht oft auf Testivals, wo man Probefahren kann.
 

Le-crew

BambuLE Racing Crew
Dabei seit
17. Januar 2009
Punkte Reaktionen
7
Ort
nie wieder Flachland :)
Yeti ist schon geil aber die sind ja preislich jenseits von gut und böse. Da ist Nicolai ja noch nen Discount Bike:D.
Hab mal die GEO daten der Gr. L von ION16 mit meinem Herb verglichen. Das Nico ist fast12cm länger im Radstand????
Beim Tyree von Propain gibts die C Version ja nur in 3 größen, die Alu in 4. Weiss jemand in wie weit sich die größen bei L bzw XL überschneiden?
 

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte Reaktionen
7.219
Ort
Heidelberg
Das Tyee ist ziemlich kurz im Hauptrahmen, ich dachte du willst lang ?

650b-Bikes die mir gefallen, ohne Rücksicht auf den Preis:

Banshee Rune
Mondraker Dune
Whyte G-160
Yeti SB6C
Transition Patrol
Santa Cruz Branson
Lapierre Spicy
Orbea Rallon
Pivot Firebird
GT Sanction
Last Coal
Cotic Rocket

An ein Enduro in dieser Klasse gehört mM nach übrigens ein 1fach Antrieb, schon allein wegen der Bodenfreiheit. Von der Größe her L mit einem Reach von mindestens 450 und Oberrohr Länge mindestens 620. XL ginge vielleicht auch, lange Beine hast du ja.
 
Zuletzt bearbeitet:

Le-crew

BambuLE Racing Crew
Dabei seit
17. Januar 2009
Punkte Reaktionen
7
Ort
nie wieder Flachland :)
Na das ist mal ne ordentliche Auflistung :D
:daumen:
Da hab ich heut Nachmittag gut zu tun mit Internet Recherche.
Gibts eigentlich schon irgendwelche verwertbaren Tests zum Privot Firebird bzw Mach 6 ?
 

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte Reaktionen
7.219
Ort
Heidelberg
Vielleicht auf Englisch...Schau auf pinkbike, vital usw

Das Mach 6 ist aber arg kurz, vielleicht das kürzeste Enduro überhaupt. Du bist echt nicht so der Geo Spezialist, oder? :D;)
 

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte Reaktionen
7.219
Ort
Heidelberg
Vergleich mal die Geometrie Werte von einem Mondraker Dune XL mit einem Pivot Mach 6 XL - dann wirst du sehen was ich meine. Der Reach des Dune ist ganze 8 cm länger...Und selbst das Dune ist noch kurz verglichen mit einem Nicolai Geometron oder einem Pole Evolink.
 

hnx

Dabei seit
16. Dezember 2011
Punkte Reaktionen
923
Nimm 1000€ vom Budget runter und fahre zu einem Testival in die Alpen oder so.
Jetzt hast du 20 Bikes auf der Liste, die alle klasse sind, aber auch alle anders fahren.
 

ottovalvole

Trail Tüftler
Dabei seit
26. März 2011
Punkte Reaktionen
86
Ort
Köln
Bissige bremsen und "Hope Anker" schließt sich aus meiner Erfahrung übrigens Aus.

Dein Lastenheft klingt aus meiner Sicht ziemlich nach Dune Carbon, Rahmen bleibt in 2017 gleich, schau dich mal ob Du ein 16 Modell bekommst, da sollte im Budget alles drin sein.
Hab selbst eins, bin top zufrieden

Grüße Tom


Mobil Gesendet mit Tapatalk
 
Dabei seit
3. Mai 2014
Punkte Reaktionen
777
Bevor man dir da irgendwas vorschlägt sind schon noch ein paar wichtige Infos notwendig um das einzuschränken:

- Versender ok?
- Alu oder Carbon oder egal?
- Sollen irgendwelche "modernen" Standards (Boost Hinterbau zb) unbedingt sein oder egal?
- Stabilität über Gewicht oder gibts ne Grenze?
- Selbstaufbau möglich?
- Solls ein Exot sein oder kanns ein Exot sein?

Bei dem Wunsch nach Laufruhe würde ich einige der aktuellen Bikes schonmal etwas von der Liste nehmen, denn der Trend nach extrem kurzen Kettenstreben ist dann eher nicht dein Ding.

Was ich nicht ganz verstehe:
Du sagst du stehst auf lange Bikes hast aber Null Ahnung von den wichtigesten Geometrie Werten wie Reach, Stack, Oberrohr etc?
Wie kommst du auf die Aussage bzw. aus welchen Erfahrungen gründest du die?

Solls länger sein als dein aktuelles Bike oder wie würdest du das grundsätzlich Charakterisieren?
Auch lang, stabil und laufruhig?

Denke damit kann man dann etwas genauer drauf eingehen
Exoten sind eh schonmal gut :)
 

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte Reaktionen
7.219
Ort
Heidelberg
Bei dem Wunsch nach Laufruhe würde ich einige der aktuellen Bikes schonmal etwas von der Liste nehmen, denn der Trend nach extrem kurzen Kettenstreben ist dann eher nicht dein Ding.

Was ich nicht ganz verstehe:
Du sagst du stehst auf lange Bikes hast aber Null Ahnung von den wichtigesten Geometrie Werten wie Reach, Stack, Oberrohr etc?
Wie kommst du auf die Aussage bzw. aus welchen Erfahrungen gründest du die?

Solls länger sein als dein aktuelles Bike oder wie würdest du das grundsätzlich Charakterisieren?
Auch lang, stabil und laufruhig?

Das ist ein guter Einwand...zumal der TE ja keine Rennen fahren will und Parktauglichkeit voraussetzt, weshalb ich nicht sicher bin, ob ihm mit Rennfeilen a la Yeti, Mondraker oder Lapierre wirklich geholfen ist oder ob nicht ein superrobuster Allrounder wie das Banshee oder das GT, den man noch seinen Kindern vererben kann, die bessere Lösung wäre...

In jedem Fall kauft man für so viel Asche nix von der Canyon-Stange, sondern gönnt sich was Schönes - probefahren kann man von den oben genannten natürlich nicht alle, gerade die Boutique-Rahmen könnten schwierig werden.
 

ottovalvole

Trail Tüftler
Dabei seit
26. März 2011
Punkte Reaktionen
86
Ort
Köln
Also ich bin selbst keinesfalls ein Racer aber Spaß im Park hat man mit dem Dune auf jeden Fall.

Ich seh das Ding gar nicht so als Rennfeile, wobei die Laufruhe auch "Nichtkönnern" wie mir zugute kommt.
Freigabe hat das Dune eh, und ich stimme meinem Vorredner zu, für 6K€ kauft man keinen Versender, zumal es für das Geld ein 2016 XR oder noch besser einen Customaufbau mit Dune Rahmen gibt.

Grüße Tom


Mobil Gesendet mit Tapatalk
 

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte Reaktionen
7.219
Ort
Heidelberg
@ottovalvole Keine Frage hat man mit dem Dune Spaß im Park - ich habe diese Erfahrung auch schon machen dürfen. Trotzdem ist es mM nach kein Parkbike, sondern ein unfassbares Rennenduro, was erstaunlicherweise auch andere Sachen kann.
Das ist mM nach zB beim GT Sanction umgekehrt: Das ist quasi ein waschechter Freerider im Enduropelz.
Oder das neue Last Coal, ein absolutes Zirkusbike: Mit dem Ding kannst du von jedem Ziegelstein einen Whip machen. Das Mondraker ist dagegen weniger verspielt, aber viel viel geradliniger und im Endeffekt (gefühlt?) schneller. Deshalb gefiel mir persönlich das Mondraker im direkten Vergleich besser als das Coal - aber ein verspielter Fahrer sieht das vermutlich genau andersrum.

Insgesamt kann man aber feststellen, dass so ziemlich alle Bikes in meiner Liste extrem gut sind oder das auf dem Papier zu sein scheinen (ich bin die auch noch nicht alle gefahren, nur ein paar). Eine richtige Gurke ist da nicht dabei (vom Mach6 würde ich trotzdem abraten, das ist einfach veraltet).
 

Le-crew

BambuLE Racing Crew
Dabei seit
17. Januar 2009
Punkte Reaktionen
7
Ort
nie wieder Flachland :)
-Versender kann muss aber net unbedingt sein
-Ob`s nun ein Carbon bzw Alu Rahmen ist währe mir eigenlich egal. Nen bissl bedenken hätt ich vielleicht wie es denn nach nem Crash ausschaut. Gibt ja mittlerweile Hersteller die dann ein crash replacement abieten, bzw vergünstigten Austausch.
-Moderne Standarts wie Boost sind schön aber nicht unbedingt Pflicht.
-Lieber etwas Stabiler als auf jedes Gramm zu achten und sich dann über zerkloppte Teile ärgern (sag mal 14-14,5kg als richtung)
-Selbstaufbau bedingt möglich ( Lager oder Steuersatz einpressen eher weniger der Rest sollte machbar sein) :D
-Exoten sind immer gut hat bis jetzt noch nie Stangenware ( Zonenschein, LAST, usw)

Hab schon einige Bikes gefahren und bin mit dem bis jetzt am Längsten (LAST ) was Radstand, Oberrohr betrifft am besten klar gekommen. (Wohlfühlfaktor, Sitzposition, Belastung der Knie, Kurvenverhalten, usw).
Ob das neue Bike nun unbedingt länger sein muss glaub ich nicht da es ja irgendwann wieder schlechter fahrbar, bzw unbequem wird.
Im Moment hab ich nen Radstand von 1189mm
Oberrohr 637mm
Reach 449mm
Kettenstrebenlänge 426mm.

Mondraker sind auch schick schau gleich mal. Das letzte Wort hat eh meine Regierung :D
 

ottovalvole

Trail Tüftler
Dabei seit
26. März 2011
Punkte Reaktionen
86
Ort
Köln
Nun der TE wollte ja eher was langes. Im Gegenzug bin ich kürzlich mal ein Mojo HD3 gefahren und das Ding macht auch richtig Spaß, ist allerdings recht verspielt und eben nicht "lang"

Ansonsten aber geiles Teil, gerade in Plus


Mobil Gesendet mit Tapatalk
 
Dabei seit
13. Oktober 2011
Punkte Reaktionen
2.137
Ort
München
Auch noch recht exotisch, aber für viele wohl nicht unbedingt 'sexy' ist das Conway WME. Ich find aber gerade die Topvarianten echt schick, gut ausgestattet und man hört auch sonst nur Gutes...
 

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte Reaktionen
7.219
Ort
Heidelberg
@ottovalvole hast du bemerkt, dass @Le-crew der TE ist? :D

Wie Pole und Nicolai aktuell zeigen, ist es noch lange hin, bis Bikes aufgrund der Länge unfahrbar werden. Mach dir da mal keine Sorgen.

Bei Mondraker solltest du beachten, dass die 30mm-Vorbauten verbauen statt 50mm wie die meisten anderen. Sooo extrem sind die Geometrien daher auch nicht.

@mikefize Die Conway WME fahren zu Hunderten rum - der Hinterbau ist halt nicht das Gelbe vom Ei.
 

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte Reaktionen
7.219
Ort
Heidelberg
@Le-crew Du musst echt probefahren...eilt ja nicht mit dem Bike, oder? Im April ist zB in Freiburg im Breisgau ein großes Testevent, wo letztes Jahr u.a. Rocky Mountain, GT, Mondraker, Last, Alutech und Cannondale auf dem Kanadier-Trail getestet werden konnten.

Ansonsten würde ich dir tatsächlich auch die großartigen Banshee Rund und Transition Patrol (in Carbon oder Alu) nahelegen. Ersteres ist für 2017 um Einiges leichter geworden. Das sind aus meiner Sicht derzeit mit die besten Allround-Enduro-Bikes. Habe selbst ein Banshee, wenn auch in der Erwachsenen-Laufradgröße.

Das Rocky sollte dein Budget sprengen, oder?
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten