Kaufberatung Trail/All Mountain MTB bis 3500€

Dabei seit
7. April 2020
Punkte Reaktionen
1
Servus zusammen,

ich habe hier in den letzten Wochen und Monaten passiv viel mitgelesen und mich jetzt endlich auch selbst angemeldet. Da der Frühling ja quasi bereits da ist und ich meine Snowboardaktivitäten langsam aber sicher einstellen kann für dieses Jahr, möchte mich für die warme Jahreszeit jetzt endlich dem Mountainbiking widmen, was ich schon seit einiger Zeit vorhatte aber u.a. aufgrund von Auslandsaufenthalten nie in die Tat umgesetzt habe. Ich bin generell viel mit dem Rad unterwegs, nur halt leider fast ausschließlich noch auf der Straße ;-).

Ich habe bisher nicht viel Erfahrung mit dem Mountainbiken und suche als Anfänger ein Allround-Bike, mit dem ich auf längeren Touren klarkomme (also vernünftig berauf komme) aber eben auch mal etwas mehr Gas geben kann, wenn es bergab geht. Ich habe quasi vor der Haustüre ein paar Trails, und generell im Alpenvorland recht viele Möglichkeiten, auch mal mehr als nur Waldwege mit ein paar Wurzeln usw. zu fahren. Soweit ich gelesen habe wäre daher ein Trailbike bzw. All Mountainbike wohl am besten.

Als Einsteiger brauche ich erstmal kein Highend-Bike und habe mir daher ein Budget von 3.000€ bis 3.500€ gesetzt.

Hier im Forum habe ich breits viel gelesen und einige gute Tips mitgenommen. Testberichte usw. haben mir ebenfalls geholfen, schon mal einen ersten Einblick zu bekommen, allerdings muss ich gestehen, dass ich doch ein bisschen überwältigt bin ob der Vielzahl an Optionen und Bikes und hoffe, dass ihr mir ein bisschen weiterhelfen könnt, Licht ins Dunkel zu bringen :).

Basierend auf meinen Recherchen hatte die folgenden Modelle mal vorselektiert, bin aber insgesamt noch etwas unschlüssig und daher für jeden Tip dankbar (natürlich auch offen für andere Vorschläge):

Trek Fuel EX 8
Trek Remedy 8
Trek Slash 8
Norco Optic
Marin Rift Zone
Orbea Occam

Zu meinen Daten:

Ich bin bin 187cm groß, Schrittlänge ca. 91cm, Armlänge ca. 62cm und 77kg schwer.

Je nach Hersteller gehe ich davon aus, dass ich einen Rahmen in L oder XL nehme sollte, ist das korrekt? Ich bin wie gesagt unschlüssig, welches Rad in der Theorie bzw. auf dem Papier am besten passt und würde mich über eure Hilfe/Input sehr freuen!

Aufgrund der momentanen Situation muss ich schauen, ob es möglich ist, mich auf die Räder beim Händler tatsächlich auch mal draufzusetzen. Notfalls werde ich ein Rad einfach kaufen müssen, um dann zu Hause auszuprobieren, wie sich das Rad anfühlt.

Vielen Dank schon mal im Voraus und viele Grüße

Edi
 

sharky

1529, 2015, 2020?
Dabei seit
14. Mai 2002
Punkte Reaktionen
11.215
Ort
ausgewandert
bei trek sind weder das remedy noch das slash ein AM / trail bike. das sind enduros. ich denke nicht, dass du damit gleich spaß hast. zumal das fuel EX mehr als ausreichend potent ist und verdammt viel mitmacht. daher würd ich bei beiden enduros aus der liste streichen und mich auf das fuel konzentrieren. ich bin wegen der größe etwas hin und her gerissen. ich bin selbst 1,92 groß und hab alle trek bisher in XL gefahren. aber da waren keine 29" dabei. beim 29" ist die überlegung eines eine nr. kleineren rahmens nicht unangebracht. zumal du an der grenze zw. L und XL bist, wenn auch, meiner erfahrung nach, mit deutlicher tendenz zum XL. wenn der 29er faktor nicht wäre...
 

stormrider1971

flow is my wow
Dabei seit
19. Dezember 2005
Punkte Reaktionen
1.933
Ort
Schwarzwald
………….. mit dem ich auf längeren Touren klarkomme (also vernünftig bergauf komme) aber eben auch mal etwas mehr Gas geben kann, wenn es bergab geht. Ich habe quasi vor der Haustüre ein paar Trails, und generell im Alpenvorland recht viele Möglichkeiten, auch mal mehr als nur Waldwege mit ein paar Wurzeln usw. zu fahren. ….

Ich bin bin 187cm groß, Schrittlänge ca. 91cm, Armlänge ca. 62cm und 77kg schwer.

Da Du bergab auch gerne mehr Gas geben möchtest würde ich die Enduros nicht ganz verwerfen. Ich weiß ja nicht wie du als Snowboarder unterwegs bist, aber ich könnte mir vorstellen das du dann auch gerne mal "mehr" willst.
Ich persönlich habe bis auf das Gewicht die gleichen Daten wie du und fahre eigentlich immer XL. Das ist natürlich auch immer die persönliche Vorliebe. Testen ist momentan wahrscheinlich nicht so einfach.
 
Dabei seit
7. April 2020
Punkte Reaktionen
1
Vielen Dank für eure Rückmeldungen.

Die Frage nach der Radgröße hatte ich in der Tat in meinem ersten Post vergessen. Gehe aber davon aus, dass ich wohl mit 29" besser bedient bin oder bei der Kombination aus meinen Daten und den Anforderungen? Daher hatte ich das Remedy weniger im Fokus als die anderen Modelle (hatte aber sehr gutes über das Rad gelesen und deswegen auch mal mit erwähnt).

@stormrider1971 in der Tat etwas schwierig mit Testfahrten im Moment. Ich fahre generell gerne etwas größere Räder, im Moment z.B. ein VFS T-700 mit 62cm. Ich weiß nicht, ob sich die Präferenz auch auf MTBs übertragen lässt?

@gili89 es kommt natürlich aufs Model an. Das Optic C3 gibts laut Homepage für 3.399€...oder sollte es wenn dann eines der größeren beiden (C1 oder C2) sein? Und es gäbe evtl. einen Deal für die 2019er Modelle - weißt du in wie fern die sich von den 2020er Modellen unterscheiden?

@sharky in wie fern würde sich denn die kleinere (oder größere) Rahmengröße auswirken im Zusammenspiel mit den 29" Rädern?

Vielen Dank noch mal für die hilfreichen Tips und viele Grüße

Edi
 
Zuletzt bearbeitet:

sharky

1529, 2015, 2020?
Dabei seit
14. Mai 2002
Punkte Reaktionen
11.215
Ort
ausgewandert
@sharky in wie fern würde sich denn die kleinere (oder größere) Rahmengröße auswirken im Zusammenspiel mit den 29" Rädern?
naja, 29er sind halt an sich länger als ein pendant in 27,5. wenn du da einen zu großen rahmen hast, kommt dir das ding noch mehr vor wie ein langholzlaster. daher tendieren viele beim 29er, grad wenn sie zwischen zwei größen sind
 
Dabei seit
1. Februar 2010
Punkte Reaktionen
1.034
Ort
Linz - Österreich
Ok, dachte das C3 wäre über 3,5k - und ein bissl handeln kannst ja noch!

Das 2020er wurde überarbeitet und hat mit dem 19er nicht mehr wirklich was zu tun. Gibt viele (extrem positive) Testberichte zu dem Bike. Da kannst mMn nix falsch machen damit.
 
Dabei seit
7. April 2020
Punkte Reaktionen
1
Ok, dachte das C3 wäre über 3,5k - und ein bissl handeln kannst ja noch!

Das 2020er wurde überarbeitet und hat mit dem 19er nicht mehr wirklich was zu tun. Gibt viele (extrem positive) Testberichte zu dem Bike. Da kannst mMn nix falsch machen damit.

Du meinst dann aber, ich sollte auf das 2020er gehen wenn ich dich richtig verstehe oder?

Nur wegen des (sehr guten) Preises hier:

Schau mal hier, falls Dir das Norco Optic in XL passt. Das C2 aus 2019 für 2550 Euro inkl. Versand


Laut Norco Website wäre XL wohl die richtige Größe für mich beim Optic. Was ich aber gelesen hatte ist, dass das Bike nicht besonders komfortabel ist bei längeren Touren (siehe hier und hier). Teilt ihr die Meinung (vorausgesetzt ihr seid das Bike selbst mal gefahren)?

Und wenn ihr jetzt vor der Entscheidung stündet Norco (2019 oder 2020) vs. Fuel EX, wofür würdet ihr euch entscheiden, gibts da eine klare Präferenz?
 
Dabei seit
1. Februar 2010
Punkte Reaktionen
1.034
Ort
Linz - Österreich
Du meinst dann aber, ich sollte auf das 2020er gehen wenn ich dich richtig verstehe oder?

Nur wegen des (sehr guten) Preises hier:



Laut Norco Website wäre XL wohl die richtige Größe für mich beim Optic. Was ich aber gelesen hatte ist, dass das Bike nicht besonders komfortabel ist bei längeren Touren (siehe hier und hier). Teilt ihr die Meinung (vorausgesetzt ihr seid das Bike selbst mal gefahren)?

Und wenn ihr jetzt vor der Entscheidung stündet Norco (2019 oder 2020) vs. Fuel EX, wofür würdet ihr euch entscheiden, gibts da eine klare Präferenz?

@bs99 kannst du da was dazu sagen evtl? :)
 
Dabei seit
19. Oktober 2007
Punkte Reaktionen
1.586
Das 2020er Optic ist nicht unbequem auf langen Touren. Sonst könnte ja niemand mehr Hardtail fahren ;)
Bei 29er ein Rahmengröße kleiner zu nehmen ist jedenfalls vollkommener Blödsinn.
XL sollte passend sein.
Das 2019er Optic ist sicher auch eine gute Wahl, allerdings wurde für 2020 das Modell deutlich überarbeitet und zum 2019er kann ich nix sagen.
Das Trek FuelEX ist sicher ein tolles Rad, hätte ich (1,94m/94cm sl) aber in XXL genommen und da gibt es nur Alu,wollte aber Carbon.
 
Dabei seit
29. Dezember 2019
Punkte Reaktionen
603
Ort
Bodensee
Orbea Occam in L wenn du mehr auf dem Rad sitzen willst, bei XL sitzt du mehr im Rad.
Einfach mal bei Wheelsports das H10 oder das M30 anfragen, je nachdem ob Alu oder Carbonrahmen wichtig ist.
Hab mein H20 seit einer Woche, ist super !
 
Dabei seit
21. Juli 2014
Punkte Reaktionen
682
Rein Emotional macht das Norco Optic schon was her, rational ist das Trek Fuel EX etwas besser ausgestattet, super viel tut sich da aber nicht.

Norco gibt auf seiner HP an dass für deine Größe ganz klar ein XL Rahmen sinnvoll ist.

Ich glaube wenn ich entscheiden müsste, würde ich aufs Norco gehen auch wenn das Trek ein solides Bike ist.
Persönlich spricht mich das Norco mehr an.
Tip: Fallls du dir das Optic zulegst, tausch den hinteren Reifen z.B. gegen einen Nobby Nic Speedgrip. Der verbaute Hans Dampf in Soft Mischung klebt für einen Hinterreifen zu sehr am Boden und kostet auf Touren zu viel Kraft. Den kannst du dir dann auf Seite legen und vorne drauf packen wenn die Magic Mary durch ist.

Das Occam ist sicher auch eine gute Bank, jedoch mit Alu Rahmen.
 
Dabei seit
7. April 2020
Punkte Reaktionen
1
Rein Emotional macht das Norco Optic schon was her, rational ist das Trek Fuel EX etwas besser ausgestattet, super viel tut sich da aber nicht.

Norco gibt auf seiner HP an dass für deine Größe ganz klar ein XL Rahmen sinnvoll ist.

Ich glaube wenn ich entscheiden müsste, würde ich aufs Norco gehen auch wenn das Trek ein solides Bike ist.
Persönlich spricht mich das Norco mehr an.
Tip: Fallls du dir das Optic zulegst, tausch den hinteren Reifen z.B. gegen einen Nobby Nic Speedgrip. Der verbaute Hans Dampf in Soft Mischung klebt für einen Hinterreifen zu sehr am Boden und kostet auf Touren zu viel Kraft. Den kannst du dir dann auf Seite legen und vorne drauf packen wenn die Magic Mary durch ist.

Das Occam ist sicher auch eine gute Bank, jedoch mit Alu Rahmen.

Du beziehst dich dann aber aufs 2020er oder da das 2019er Modell hat Maxxis Reifen drauf hat?

Beim 2020er wäre dann nur das C3 im Budget, das Fuel EX 8 2020 hingegen könnte ich für ca 2.850€ bekommen (ohne verhandeln)...

Von der Performance sind beide vergleichbar wenn ich euch richtig verstehe?
 

pib

.:: last | trailsucht | selemma.cc :.
Dabei seit
31. März 2015
Punkte Reaktionen
1.411
Ort
Kempten
Wenn Alu als Rahmenmaterial für dich kein Problem ist, guck dir auch das Last Glen an. Die haben ihren Sitz in Dortmund, Beratung ist individuell. Wenn dir ein Händler vor Ort wichtig ist, machst mit FuelEx au nichts verkehrt.
 

sharky

1529, 2015, 2020?
Dabei seit
14. Mai 2002
Punkte Reaktionen
11.215
Ort
ausgewandert
das norco ist schon ein feines rad. zumal es einen carbonrahmen hat. wirklich stören würden / tun mich an dem ding der, im vergleich zum trek, wenige federweg, die TranzX sattelstütze und die sram level. da frag ich mich, was der produktmanager sich dabei gedacht hat, eine CC bremse an das rad zu bauen. eine guide oder G2 stünden dem besser zu gesicht. die verbauten reifen würde ich nur dann als entscheidungskriterium heranziehen, wenn wirklich alles andere identisch oder vergleichbar wäre.
 
Dabei seit
1. Februar 2010
Punkte Reaktionen
1.034
Ort
Linz - Österreich
das norco ist schon ein feines rad. zumal es einen carbonrahmen hat. wirklich stören würden / tun mich an dem ding der, im vergleich zum trek, wenige federweg, die TranzX sattelstütze und die sram level. da frag ich mich, was der produktmanager sich dabei gedacht hat, eine CC bremse an das rad zu bauen. eine guide oder G2 stünden dem besser zu gesicht. die verbauten reifen würde ich nur dann als entscheidungskriterium heranziehen, wenn wirklich alles andere identisch oder vergleichbar wäre.

äähhmm..
das Optic hat eine X-Fusion Manic Dropperpost und Shimano BR-420 (4-Kolben!) Bremsen.
Federweg 140/125 und dieser wird laut dem was man so liest, nahezu perfekt zur Verfügung gestellt.

Das Trek hat 140/130 FW und Deore M6000 (höchstwahrscheinlich 2-Kolben) Bremsen.
 
Dabei seit
7. April 2020
Punkte Reaktionen
1
äähhmm..
das Optic hat eine X-Fusion Manic Dropperpost und Shimano BR-420 (4-Kolben!) Bremsen.
Federweg 140/125 und dieser wird laut dem was man so liest, nahezu perfekt zur Verfügung gestellt.

Das Trek hat 140/130 FW und Deore M6000 (höchstwahrscheinlich 2-Kolben) Bremsen.

Ich glaube was @sharky meint ist das günstigere 2019er C2 Model von oben :).

Was mir bisher nicht so klar ist sind die folgenden Punkte:

  • Wie verhält sich das C3 2020 zum Fuel EX 8 2020 und wären beide von der Performance vergleichbar (und gleich sinnvoll für die Aktivitäten, die ich vor habe)? Können alle Bikes evtl. auch mal in den Park genommen werden (nicht regelmäßig aber falls es sich mal ergeben sollte) - spiele immer noch mit dem Gedanken, evtl. auch das Remedy in Betracht zu ziehen...)?
  • Wie schneidet eurer Meinung nach das C2 von 2019 gegenüber dem C3 2020 und dem Fuel EX 2020 ab (zumindest was die Komponenten angeht) und wäre es ratsam hier auf jeden Fall eher eines der 2020 Modelle zu nehmen (vom Preis losgelöst)?
  • Und angenommen die Unterschiede sind nicht eklatant. Bei den folgenden Preisen, welches Angebot denkt ihr bietet das beste Preis-Leistungs-Verhältnis?
  1. Fuel EX 8 2020: 2.850€
  2. Norco Optic C3 2020: 2.900€ (klar, kann verhandelt werden habe aber keinen Händler in Reichweite leider...)
  3. Norco Optic C2 2019: 2.550€
  • und zu letzt noch der Unterschied C3 zu C2 (beides 2020), macht das Upgrade rein theoretisch Sinn?

Sollte es das Fuel EX werden stellt sich dann auch noch die Frage ob Shimano oder SRAM...gibts hier einen klaren Vorteil für die eine oder die andere Option?

Vielen Dank für eure Hilfe!!

EDIT: Preis fürs Norco C3 2020 sind 2.900€...
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
7. April 2020
Punkte Reaktionen
1
Ok, scheinbar seht ihr das alle so ??

Wie ist es mit der Größe? Scheinbar auf dem Papier XL Für Trek und Norco oder?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
7.758
Ort
Albtrauf
Ich glaube was @sharky meint ist das günstigere 2019er C2 Model von oben :).

Was mir bisher nicht so klar ist sind die folgenden Punkte:

  • Wie verhält sich das C3 2020 zum Fuel EX 8 2020 und wären beide von der Performance vergleichbar (und gleich sinnvoll für die Aktivitäten, die ich vor habe)? Können alle Bikes evtl. auch mal in den Park genommen werden (nicht regelmäßig aber falls es sich mal ergeben sollte) - spiele immer noch mit dem Gedanken, evtl. auch das Remedy in Betracht zu ziehen...)?
  • Wie schneidet eurer Meinung nach das C2 von 2019 gegenüber dem C3 2020 und dem Fuel EX 2020 ab (zumindest was die Komponenten angeht) und wäre es ratsam hier auf jeden Fall eher eines der 2020 Modelle zu nehmen (vom Preis losgelöst)?
  • Und angenommen die Unterschiede sind nicht eklatant. Bei den folgenden Preisen, welches Angebot denkt ihr bietet das beste Preis-Leistungs-Verhältnis?
  1. Fuel EX 8 2020: 2.850€
  2. Norco Optic C3 2020: 2.900€ (klar, kann verhandelt werden habe aber keinen Händler in Reichweite leider...)
  3. Norco Optic C2 2019: 2.550€
  • und zu letzt noch der Unterschied C3 zu C2 (beides 2020), macht das Upgrade rein theoretisch Sinn?

Sollte es das Fuel EX werden stellt sich dann auch noch die Frage ob Shimano oder SRAM...gibts hier einen klaren Vorteil für die eine oder die andere Option?

Vielen Dank für eure Hilfe!!

EDIT: Preis fürs Norco C3 2020 sind 2.900€...
Meinst Du ernsthaft, dass andere Personen, ohne Dich, Deinen Fahrstil und Deinen tatsächlichen Einsatzbereich zu kennen, Dir diese Fragen mit mehr Substanz beantworten können, als Du Dir selbst? Solange Du keines der Räder testen kannst, auf keinem überhaupt nur darauf gesessen bist, ist alles komplett nur Mutmaßung.
Das 2019er Optic könnte für Dich ebenso das optimale Bike sein, wie das 2020er Fuel EX, oder was ganz anderes...
Und wenn Du Bsp. nur das 2019er Optic testen würdest und es prima fändest, würdest Du nie wissen, ob das 2020er vielleicht noch toller für Dich wäre, da das eine sehr subjektive Wahrnehmung ist.
Letztlich sind diese Räder doch alle sehr gut und man arrangiert sich sehr schnell mit dem, was man hat. Insbesondere, solange jeglicher Vergleich fehlt.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
6.766
Ort
Allgäu
Wie ist es mit der Größe? Scheinbar auf dem Papier XL Für Trek und Norco oder?
Ich bin 1,86m mit SL 88cm. Ich würde bei beiden zum XL greifen.
Beim Trek könntest noch den 50mm Vorbau gegen einen 40mm tauschen. Beim Optic könntest noch auf einen 40mm runter. Würde ich mir persönlich im Hinterkopf halten, wobei auf 40mm runter beim Norco mir persönlich etwas weniger zusagen würde.

Grundsätzlich muss dir halt eins bewusst sein, die Bikes machen Spaß wenn aktiv auf diesen Bikes arbeitest. Reinstellen und von hinten fahren, wird bei beiden nicht funktionieren. Beim Norco noch etwas weniger als beim Trek.
Wenn das beachtest, kannst mit beiden Bikes richtig Spaß haben.
 
Dabei seit
7. April 2020
Punkte Reaktionen
1
Ich bin 1,86m mit SL 88cm. Ich würde bei beiden zum XL greifen.
Beim Trek könntest noch den 50mm Vorbau gegen einen 40mm tauschen. Beim Optic könntest noch auf einen 40mm runter. Würde ich mir persönlich im Hinterkopf halten, wobei auf 40mm runter beim Norco mir persönlich etwas weniger zusagen würde.

Grundsätzlich muss dir halt eins bewusst sein, die Bikes machen Spaß wenn aktiv auf diesen Bikes arbeitest. Reinstellen und von hinten fahren, wird bei beiden nicht funktionieren. Beim Norco noch etwas weniger als beim Trek.
Wenn das beachtest, kannst mit beiden Bikes richtig Spaß haben.

Vielen Dank für die Rückmeldung @Orby, ich denke, ich werde diese Woche mal versuchen die beiden bikes zu testen...mal sehen, ob ich einen Shop finde, der das trotz Corona macht.

bzgl. Deines Hinweises, dass beide bikes aktiv gefahren werden wollen. Wäre zb ein Trail HT etwas “verzeihender” in dieser Hinsicht? Oder hat das mit der Geo der bikes selbst zu tun?

Hatte mir in den letzten Tagen auch noch mal ein paar HTs angeschaut wie zb das Nukeproof Scout 290 Comp. Lässt sich sowas eher von hinten fahren? Nicht, dass ich nicht aktiv fahren will, nur um mir klar zu sein, auf was ich mich einlasse bzw. Was die Alternative wäre...
 
Oben