[Kaufberatung] Traktor zum Reisen und rumfahren

Dabei seit
21. Juli 2009
Punkte Reaktionen
0
Hallo zusammen,

meine Räder laufen alle seit Jahren, daher bin ich ziemlich raus aus der Materie und benötige mal Hilfe bei der Auswahl des nächsten Rades.

Was habe ich vor:
Hauptziel ist einfach mal ein paar Tage mit dem Rad unterwegs zu sein und Zelt, Schlafsetup, Kocher mitzunehmen. Vielleicht auch mal eine längere Reise damit zu machen, aber keine Weltumrundung ;)
Mit meiner Tochter 3-4 x pro Woche ne kleine Runde zu drehen.
Eigentlich bin ich jahrelang nur Rennrad gefahren und das MTB stand meist in der Ecke. Die Reparaturen/Änderungen um es zu ertüchtigen sind mir für den alten Bock zu hoch. (Bremsen, Antrieb, Mäntel...)
Ansonsten fahre ich mit dem e-Hobel zur Arbeit und einkaufen etc. Damit habe ich aber keine Lust auf Ausfahrten mit meinem Töchterchen und schon gar nicht, dass mir unterwegs der Saft ausgeht :D

Anforderungen:
  • Robust, auf Gewicht lege ich wenig wert
  • Muss mein Gewicht vertragen
  • Moderate Sitzposition
  • Rennrad-/Gravellenker
  • Untergrund: Radwege, Waldwege, auch mal ein kleiner Trail, aber nichts anspruchsvolles (Trampelpfad hat man früher dazu gesagt)
  • Am liebsten überall Ösen, wer weiss was noch kommt...
Ich:
Größe: 190 cm
Gewicht: 120 kg (Kraftsport und Adipositas :D)
Schrittlänge: 92 cm
Budget: natürlich so niedrig wie möglich :D hatte Anfangs an 1200 € gedacht, lässt sich evtl. strecken...

Ich bin nun auf Gut Glück einfach mal verschiedene Radhändler abgefahren und habe mit Gravel, Trekking und Reiseräder angesehen.
Entweder waren diese jenseits der 2000 €, oder aber aus meiner Sicht weder funktional, noch robust.

Einzig das Diamant 135, das ich vorher gar nicht auf der Rechnung hatte, gefiel mir. Ist ein Trek 520 Rahmen, aber mit anderen Anbauteilen. Probegefahren bin ich es in Größe L. War sehr angenehm. Der Lenker würde kostenneutral getauscht, weil der ne Katastrophe ist fine ich. (In welche Form ist noch offen)
Natürlich nicht das leichteste Rad, allerdings sind auch schon der Brooks und die Träger verbaut.
Einen Haken habe ich bisher nicht gefunden. Fällt euch einer auf?

Für weitere Vorschläge bin ich ebenfalls offen!

Grüßchen 8-)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
18. Juli 2009
Punkte Reaktionen
11
Ort
Karlsruhe
Mein Vorschlag geht auch so in Richtung Trek 520, dürfte aber etwas agiler sein: Kona Sutra oder vielleicht auch Bombtrack beyond. Wobei das Kona etwas über deinem Budget liegt, das Bombtrack wahrscheinlich noch mehr.
Ich fahre ein Kona Sutra (Standard, mit Schutzblechen, Gepäckträger, ziemlich schwer) und mein Anforderungsprofil entspricht auch deinem. Nur bin ich etwas leichter.
Für meinen Geschmack bietet das einen guten Kompromiss aus Strassentauglichkeit und Offroad-Fähigkeit. Insbesondere, nachdem ich die Marathon Mondial durch Marathon Allmotion in Tubeless ersetzt habe.
 
Dabei seit
4. Januar 2013
Punkte Reaktionen
129
Ort
Konstanz
Hast mal bei Intec oder Poison geschaut? Ich selbst habe das Chromat als reiserad mit rennlenker und 50er Reifen aufgebaut.
IMG_20200815_200159.jpg
 
Dabei seit
21. Juli 2009
Punkte Reaktionen
0
Wobei das Kona etwas über deinem Budget liegt, das Bombtrack wahrscheinlich noch mehr.
[...]
Für meinen Geschmack bietet das einen guten Kompromiss aus Strassentauglichkeit und Offroad-Fähigkeit. Insbesondere, nachdem ich die Marathon Mondial durch Marathon Allmotion in Tubeless ersetzt habe.
Das Kona gefällt mir wirklich gut. Was mich zum Diamant bewegt hat war, dass hier mechanische Scheibenbremsen verbaut sind. Da fehlt mir jegliche Erfahrung was die Bremswirkung und Verlässlichkeit angeht. Das Sutra ULTD gefällt mir auch richtig gut.
Das Bombtrack ebenso, bei einem noch höheren Preis. Aber ein richtig hübsches Rad!

Ich werfe mal ein Salsa Marakesch in den Raum....gibt da halt oft nur den Rahmen..also selbst schrauben..
Salsa mag ich schon, aber ich glaube bei einem Selbstaufbau würde ich einen anderen Rahmen wählen. (Vermutlich mit mehr Ösen :) )

Hast mal bei Intec oder Poison geschaut? Ich selbst habe das Chromat als reiserad mit rennlenker und 50er Reifen aufgebaut.
Bei Poison gefällt mir, dass man echt alles konfigurieren kann wenn man will. dann kommt nachher auch kein Austausch mehr. Da muss ich aber echt mal lange am Konfiguration rumspielen... :D
Welche Hängematte hast du denn da? Ist die an drei Punkten aufgehängt?

Ist jemandem am Diamant ein Haken aufgefallen? Aus meiner Sicht ist das bei recht niedrigem Preis sehr gut ausgestattet. Irgendwo muss ja der Haken sein, wenn man das mit den Konfigurationen der anderen Räder ansieht...
 

nightwolf

Surlyversteher (soweit moeglich)
Dabei seit
21. März 2004
Punkte Reaktionen
3.907
Ort
au-dela de Grand Est
(...) Ist jemandem am Diamant ein Haken aufgefallen? (...)
Es ist ein relativ krasses Beispiel der typischen 'Blender' Ausstattung.
Schaltwerk (=das einzige Teil das die Leute angucken) aus der XT Gruppe, Rest teils dramatisch billiger bis runter auf Einfachst-Niveau. Fuer den Code der HR-Nabe spuckt Google das Level 'Tourney' aus.
Das ist also ... keine Ahnung von der aktuellen Gruppenhierarchie, also ohne Gewaehr ... XT ... SLX ... Deore ... Alivio ... Acera ... dann kommt irgendwann Tourney.
Die genau gleichen Bremsen z. B. hab ich fuer einen Jugendradaufbau fuer 39.50 Euro erworben - also hinten und vorne ... nicht nur eine.
Von daher also: Bereite Dich seelisch-moralisch auf das eine oder andere zeitnah zu vollziehende Upgrade vor ?
Wie gut oder schlecht der Rahmen ist, weiss ich nicht. 'Sonst' sagt man ja gerne: Hauptsache guter Rahmen, dann kannst Du immer noch verbessern was zu muerbe ist. Vll kann da jemand anders mit genauerer Info dienen. Das Trek 520 hatte aber IIRC immer einen sehr guten Ruf.
Du scheinst fuer dieses Modell einen guten Haendler an der Hand zu haben, das kann auch ein grosser Vorteil sein, falls Du nicht viel selber schrauben willst bzw. Dir dazu Motivation / Talent / Zeit fehlen.

Ich habs aber nicht mit den anderen verglichen. Bei manchem Ami-Label (Kona, Salsa, ...) zahlst Du sicher auch fuers Renomee.

Willst Du eigentlich lieber einen Rennlenker oder einen flachen ❓
Da Du ja viel RR gefahren bist ist ersteres ja vll durchaus machbar. Dann koennte das hier was sein fuer Dich. Gibts auch einen ausfuehrlichen Thread drueber seitdem ich eines habe ?

 
Zuletzt bearbeitet:

hw_doc

Einzigster lizensierter Newman Narben Standart
Dabei seit
26. November 2004
Punkte Reaktionen
4.913
Ort
Hannover
Einzig das Diamant 135, das ich vorher gar nicht auf der Rechnung hatte, gefiel mir. Ist ein Trek 520 Rahmen, aber mit anderen Anbauteilen. Probegefahren bin ich es in Größe L.

Das kommt mir für einen Trekker und Deine Maße doch recht klein vor. Hab im Netz das zur Geometrie gefunden:

Hoffentlich stimmt das zu dem Rad. Wenn dem so ist, würde ich bei so nem Rad und 1,90 m klar zum 60er tendieren und lieber nen kürzeren Vorbau montieren, falls nötig.

Ist jemandem am Diamant ein Haken aufgefallen? Aus meiner Sicht ist das bei recht niedrigem Preis sehr gut ausgestattet. Irgendwo muss ja der Haken sein, wenn man das mit den Konfigurationen der anderen Räder ansieht...

Ich find es ne solide Basis, auch wegen der möglichen 136 kg Systemgewicht. Das ist so schon recht selten!
Klar, heutzutage wären Steckachsen IMO auch in dem Bereich sinnvoll, hat aber Jahrzehnte lang auch ohne funktioniert.
Wenn Du mit der 3-fach-Schaltung vorne klarkommst, passt ja auch der Teil und sofern Dir die Bremsen bei der Probefahrt keine Angst bereitet haben: ok. Der Rest wurde ja schon dazu geschrieben.
Die Reifen wurden auch schon angesprochen und daran würde ich anknüpfen: Falls Du doch in RIchtung Schutzbleche schielen solltest, würde ich sie mir an Deiner Stelle gleich beim Händler anbauen lassen - das ist lästig und falls man erst dabei merkt, dass die Reifen womöglich zu dick dafür sind, ist es nicht Dein Problem.
Die Laufräder würde ich mal mit einem Fragezeichen versehen - bzgl. des gesuchten Hakens. Hier kann es gut sein, dass Du noch mal Geld in die Hand nehmen musst. Würde aber erstmal schauen, ob sich irgendwelche Probleme in der ersten Zeit ergeben - sei es Lagerspiel (kann man i. d. R. einstellen [lassen]) oder Festigkeit der Felgen selbst. Womöglich nervt auch der Widerstand des verbauten Dynamos, auch da gibt es sicherlich bessere Modelle. Ob mit den Felgen Tubeless möglich ist, lässt sich nicht nicht sicher sagen - ich würde von "nein" ausgehen.

Ansonsten würde ich in der Fahrzeugklasse auch eher einen Dropbar bevorzugen, zumal Du ja schon daran gewöhnt bist.
 

nightwolf

Surlyversteher (soweit moeglich)
Dabei seit
21. März 2004
Punkte Reaktionen
3.907
Ort
au-dela de Grand Est
(...) Das kommt mir für einen Trekker und Deine Maße doch recht klein vor.
Ja das stimmt. Aber es war ja nur die Probefahrt und die halt (mutmasslich) mit dem Rad was im Laden stand. Ich bin davon ausgegangen, dass es final dann eins in XL werden sollte. Stand natuerlich nirgends explizit.
(...) Womöglich nervt auch der Widerstand des verbauten Dynamos, auch da gibt es sicherlich bessere Modelle.
Nun ja da steht 3D72, das ist schon ein recht hochwertiges Modell. Klar gibts bessere. den 80er bzw. entsprechende neuere Typen, oder halt SON.
Ob Shutter Precision besser ist oder nur angesagter und teurer, darueber erlaube ich mir bis dato kein Urteil mangels ausreichender Vergleichsmoeglichkeit ?
(...) Ob mit den Felgen Tubeless möglich ist, lässt sich nicht nicht sicher sagen - ich würde von "nein" ausgehen.
Ich hab da ein gutes Video gefunden (und bereits 'nachgemacht'), wie Tubeless mit jeder Felge geht, sofern man einen TLR Reifen verwendet. Das kriegt man also in den Griff. Aber wir wissen gar nicht ob das auf dem Zettel ist oder hab ich das uebersehen.
 

hw_doc

Einzigster lizensierter Newman Narben Standart
Dabei seit
26. November 2004
Punkte Reaktionen
4.913
Ort
Hannover
Ich hab da ein gutes Video gefunden (und bereits 'nachgemacht'), wie Tubeless mit jeder Felge geht, sofern man einen TLR Reifen verwendet.

Ohne das Video zu kennen:
Würde ich bei 120 kg Mensch (und auch mit weniger) im Zweifelsfall nicht machen. In der Prärie sollte bei Luftverlust der Reifen nicht gleich von der Felge springen. Hält die Felge den Reifen nicht halbwegs fest, würde ich es nicht machen.

Aber wir wissen gar nicht ob das auf dem Zettel ist oder hab ich das uebersehen.

Davon war hier bislang nicht die Rede, aber von möglichen Haken. Daher war es Teil meiner Listung, wo es meinerseits schon mal um die Laufräder ging.
 

nightwolf

Surlyversteher (soweit moeglich)
Dabei seit
21. März 2004
Punkte Reaktionen
3.907
Ort
au-dela de Grand Est
(...) Hält die Felge den Reifen nicht halbwegs fest, würde ich es nicht machen.
Bei mir sitzt der Reifen richtig straff, und im Video ebenfalls (sinngemaess: 'Wir uerberspringen jetzt die Montage der zweiten Reifenseite und die damit einhergehenden Wutschreie').
Ich denke das ist bei TLR Reifen so ueblich (??) Weiss ich nicht. Klar, muss man beachten.
(...) Davon war hier bislang nicht die Rede, aber von möglichen Haken. (...)
Gut das stimmt natuerlich ?
 

Sentilo

… too old to die young
Dabei seit
18. August 2009
Punkte Reaktionen
1.071
Ort
München
Das Diamant 135 hatte ich im Frühjahr für ein paar Wochen, aber dann schnell wieder verkauft.

Wie @nightwolf schon schrieb: Das Rad sieht vielleicht ganz schick aus, aber es ist tatsächlich ein Blender. Fast nur Billigteile dran, der Original-Lenker ist unfahrbar, der Antrieb stammt aus der Mottenkiste und die Laufräder sind sackschwer und kaum in Schwung zu bringen. Eigentlich fühlt es sich an wie ein E-Bike mit leerem Akku. Wenn Du vom Rennrad kommst, wirst Du bittere Tränen vergießen.

Schau lieber noch ein bisschen weiter. Das Trek 520 scheint mir die fähigere Alternative zu sein (aus gleichem Hause).

DSC05423.JPG
 
Dabei seit
24. August 2017
Punkte Reaktionen
53
Mein Tipp wäre auch das Kona Sutra und hydraulische Bremsen sind definitiv die bessere und wartungsärmere Wahl. Ausser du hast damit eine Weltumrundung vor ?

Vielleicht Tout Terrain Metropolitan? Das hat ein hohes erlaubtes Gesamtgewicht und geht bei 2090.- los, da kann ein Händler sicher noch etwas tiefer gehen:


Das Kona Sutra geht mit den Rennradlenker eher Richtung Touren- oder Reiserad. Bei Cycling About findest du eine sehr ausführliche Liste:


Die Tipps für 2020:


Und noch die Liste günstiger Gravel-Hobel:

 
Zuletzt bearbeitet:

nightwolf

Surlyversteher (soweit moeglich)
Dabei seit
21. März 2004
Punkte Reaktionen
3.907
Ort
au-dela de Grand Est
(...) Bei Cycling About findest du (...) Die Tipps für 2020:

Diese Liste lese ich nur kurz diagonal und schon weiss ich wieder, warum man bei einem Reiserad 'von der Stange' eigentlich sowieso vergessen kann. Und die schreibselnde Zunft schon zweimal moechte ich beinahe noch hinzufuegen ?

Er schreibt da ausfuehrlich vom Seitenstaender, fuer ihn ist das quasi das wichtigste Bauteil am ganzen Fahrrad - ich hab keinen an keinem meiner Fahrraeder mit Ausnahme des Xtracycle und vermisse auch nix (ausser einmal in der Sahara. Da fehlen die Baeume zum Anlehnen).
Das ist wohl seine Vorliebe, aber die kann er halt nicht einfach verallgemeinern.

Und dann laesst er sich noch aus ueber die Uebersetzungen, die bei manchen Raedern nicht ausreichen - OK selbst wenn dem so ist bei manchem Modell, das kann man (relativ einfach) aendern ❗

Da ist die Rede von einer 20" Uebersetzung. OK, das sind diese Gear Inches, IMHO eine der maximal verwirrendsten und aussagebefreitesten Angaben in der gesamten Bike-Szene (sind die fuer irgendwen verstaendlich?).
Ja, mag sein, dass das in der zoelligen Welt verbreitet ist.
Gemeint ist damit z. B. dass Du bei einem 28" Fahrrad eine ca. 0.7-fache Uebersetzung hast - das bedeutet dann 0.7*28" =~ 20". Eine Tretkurbelumdrehung bedeutet dann also eine Hinterradumdrehung eines 20" grossen Rades. Und das wiederum sind dann (umgerechnet in SI-Einheiten und multipliziert mit pi) ungefaehr 1.60m in vernuenftigen Angaben.
Grundsaetzliches Problem dabei natuerlich dennoch immer: Interne Unstimmigkeit der Zollgroessen.
Also lieber Ritzelrechner bemuehen und sinnvolle Einheiten waehlen ... ?

Das Ganze ist IMHO somit zumindest mit Vorsicht geniessen.
 

BigMaaaac

Schraubär
Dabei seit
28. August 2020
Punkte Reaktionen
133
Ort
Hameln/Pyrmont mit Blick ins Lipperland
da ich nicht viel schlimmere Wege fahre,
unter ähnlichen harmonischen KörperDIMENSIONEN leide
und mit dem Umbaulatein an meinem 26erMTB mit 56 Rahmen am Ende bin,
was mir leider sauer aufstösst,
hab ich mal bei MAXX.de rumgestöbert.

einfach mal durchstöbern und nen Bike zusammensetzen,
vll passts ja in Budget.

schiele grad nen bissel aufs Promaxx29 in XXL, zumindes auf den Rahmen.
 
Dabei seit
21. Juli 2009
Punkte Reaktionen
0
Zuerst mal: Danke für die vielen Beiträge ?

Es ist ein relativ krasses Beispiel der typischen 'Blender' Ausstattung.
Wie @nightwolf schon schrieb: Das Rad sieht vielleicht ganz schick aus, aber es ist tatsächlich ein Blender.
Das ist mir im Grunde so bewusst.
Solange die Teile halten, habe ich da auch gar nichts gegen. Solange die Naben halten habe ich damit wirklich keine Probleme, selbst wenn sie schwer sind wie sonst ein ganzes Laufrad (übertrieben gesprochen)
Die Frage ist nur, ob sie das wirklich tuen würden.

Willst Du eigentlich lieber einen Rennlenker oder einen flachen ❓
Da Du ja viel RR gefahren bist ist ersteres ja vll durchaus machbar. Dann koennte das hier was sein fuer Dich. Gibts auch einen ausfuehrlichen Thread drueber seitdem ich eines habe ?
Die Frage habe ich mir nun echt lange gestellt! Ich war Anfangs komplett bei flat (oh, reimt sich ?)
Ich habe am WE einfach mal mein altes MTB aus der Garage gezogen, einen Gepäckträger angeschraubt und die Radtaschen mit Jacken und Wasserflaschen voll geballert und bin los gefahren.
Nach ca einer Stunde hätte ich gerne eine andere Griffposition gehabt. Nach zwei erst recht... (Ok, mir hat auch derbe der Arsch gebrannt...)
Ergebnis: Ich glaube ich tendiere zu einem Rennlenker, daher ist der Link zum Vagabond sicher nicht unberechtigt. ?

Hoffentlich stimmt das zu dem Rad. Wenn dem so ist, würde ich bei so nem Rad und 1,90 m klar zum 60er tendieren und lieber nen kürzeren Vorbau montieren, falls nötig.
Keine Angst, ging mir nur um die Probefahrt. Das Rad scheint es aber mittlerweile, wenn dann nur noch vereinzelnd in Lagerbeständen zu geben, da Diamant nun das nächste Modell rausgebracht hat... Daher hat es sich evtl. schon erledigt mit dem Rad... ?

Ich find es ne solide Basis, auch wegen der möglichen 136 kg Systemgewicht.[...]
Wenn Du mit der 3-fach-Schaltung vorne klarkommst, passt ja auch der Teil und sofern Dir die Bremsen bei der Probefahrt keine Angst bereitet haben.
Die Laufräder würde ich mal mit einem Fragezeichen versehen.
Ohne das Video zu kennen:
Würde ich bei 120 kg Mensch (und auch mit weniger) im Zweifelsfall nicht machen.

Die Amis planen scheinbar auch für uns Fetten. Mein Trek RR hat auch 130 kg Systemgewicht. Das träge mich seit Jahren.
Daran fahre ich, als auch am MTB, eine dreifach. Bei 120 kg hätte mir als ich die Räder gekauft habe keiner guten Gewissens eine zweifach oder Kompakt empfohlen. Einfach gab es damals noch nicht ?
Da ich bisher keine Erfahrung mit Tubeless gemacht habe werde ich es vermutlich nicht vermissen. Daher würde ich einfach weiter flicken wie bisher...

Mein Tipp wäre auch das Kona Sutra und hydraulische Bremsen sind definitiv die bessere und wartungsärmere Wahl. Ausser du hast damit eine Weltumrundung vor ?

Vielleicht Tout Terrain Metropolitan? Das hat ein hohes erlaubtes Gesamtgewicht und geht bei 2090.- los, da kann ein Händler sicher noch etwas tiefer gehen

Schaue ich mir gleich mal an.
Besten Dank!

da ich nicht viel schlimmere Wege fahre,
unter ähnlichen harmonischen KörperDIMENSIONEN leide
und mit dem Umbaulatein an meinem 26erMTB mit 56 Rahmen am Ende bin,
was mir leider sauer aufstösst,
hab ich mal bei MAXX.de rumgestöbert.

einfach mal durchstöbern und nen Bike zusammensetzen,
vll passts ja in Budget.

Klingt ziemlich genau nach mir ?
Nur, dass das die Umbaumaßnahmen einfach mein gewolltes Budget übersteigen. Dafür ist mein MTB kein "Herzensprojekt"
MAXX schaue ich mir auf jeden Fall mal an!


Ich werde dann mal meinen ersten Beitrag etwas editieren um die neuen Gedanken/Erkenntnisse mit aufzunehmen und noch eine kleine Zusammenfassung hier posten nachdem ich alles gesichtet habe.
 

nightwolf

Surlyversteher (soweit moeglich)
Dabei seit
21. März 2004
Punkte Reaktionen
3.907
Ort
au-dela de Grand Est
(...) Ergebnis: Ich glaube ich tendiere zu einem Rennlenker, (...)
Ja, das ist ganz normal. Die weitaus allermeisten Menschen kommen auf laengerer Strecke mit dem Rennlenker weit besser zurecht als mit was anderem.
Nochmal kurz meine Beobachtung von der 'Langstrecke in freier Technik': 90% fahren Rennlenker, vom Rest 90% Liegerad. Flatbars sieht man nur sehr sehr vereinzelt. Den Grund kennst Du jetzt ja ?
Nichtsdestotrotz werden Rennlenker im Internet gerne schlechtgeredet. Dieses Schicksal teilen sie aber unter anderem mit Sclaverandventilen (wissen wohl manche nicht wie die funktionieren) und Vierkantkurbeln (OK sind schwerer als HT2 aber dafuer ein Sorglospaket). Darf man sich halt nicht zu sehr beeindrucken lassen davon.
Da ich bisher keine Erfahrung mit Tubeless gemacht habe werde ich es vermutlich nicht vermissen. Daher würde ich einfach weiter flicken wie bisher... (...)
Dennoch Tipp am Rande: Wenn die Felgen am neuen Rad Tubeless-Ready sind, dann ist das kein Fehler und Du koenntest, falls das Interesse aufkeimen sollte, relativ schmerz- und investarm umsteigen.

Ich schweife mal ein bissl ab und erinnere mich an meinen Reiseradaufbau 2004. Da hatte ich mir einfach vom LBS einen neuen Rahmen besorgen lassen, der war zwar unterm Strich nicht optimal (ich hatte mir einfach zu wenig Gedanken gemacht), aber bifunktional Cantisockel und IS-Sockel. So konnte ich spaeter dann auf Disc umsteigen. Der heutige Reiseradaufbau ist Disc-Only (Genesis Croix de Fer, auch ein super Rad, aber da ist mit den Reifen so bei 38mm Ende laut Hersteller. Fuer Frankreich-Radreise super, da fahre ich fast nur Asphalt und wenn ich an einem Tag keine 300km schaffe dann weil ich faul war und wieder nur an der Cafe-Bar abgehangen habe, am Rad liegts nicht ? Das hat schon mehrere 300+ Etappen mit vollem Sturmgepaeck ueberstanden ? )
 
Dabei seit
21. Juli 2009
Punkte Reaktionen
0
Ja, das ist ganz normal. Die weitaus allermeisten Menschen kommen auf laengerer Strecke mit dem Rennlenker weit besser zurecht als mit was anderem.[...]

Das ist mir früher gar nicht so aufgefallen. Auch nicht auf meinem eBike (ja, outing) mit dem ich zur Arbeit fahre. Ich saß schon öfter längere auf den beiden Rädern, aber ich vermute, dass mir der Arsch schlimmer geschmerzt hat als die Hände...
Aber auch gestern Abend auf dem eBike beim Einkaufen habe ich gemerkt, wie ich immer wieder die Position der Hände verändere ohne es zu merken, mir aber da Spielraum fehlt.

Dennoch Tipp am Rande: Wenn die Felgen am neuen Rad Tubeless-Ready sind, dann ist das kein Fehler und Du koenntest, falls das Interesse aufkeimen sollte, relativ schmerz- und investarm umsteigen.

Das stimmt natürlich. Wenn ich überlege wie oft ich schon geflickt habe...
 

nightwolf

Surlyversteher (soweit moeglich)
Dabei seit
21. März 2004
Punkte Reaktionen
3.907
Ort
au-dela de Grand Est
(...) habe ich gemerkt, wie ich immer wieder die Position der Hände verändere ohne es zu merken, mir aber da Spielraum fehlt. (...)
Gut dass Du es jetzt merkst. Ein Freund von mir hat es gemerkt, als wir unterwegs waren von daheim (Mittelfranken) nach Nizza. Auf Hoehe Augsburg und schmerzlich. Wir haben dann in einem Laden umgebaut auf einen Bullhornlenker (also ein richtiger Bullhornlenker, breit und mit MTB-Abmessungen, kein Zeitfahrlenker - so brauchte es keine anderen Hebel, denn dann waere das eine richtig grosse Aktion geworden. Ich stelle gerade fest, dass, wenn man 'Bullhornlenker' googlet, man eigentlich fast nur Zeitfahrlenker findet).
So konnte er dann immerhin auch ein bissl umgreifen.
 
Dabei seit
21. Juli 2009
Punkte Reaktionen
0
So, dann mal kurz meine Gedanken zu den Rädern:

Diamant 135
Echt ein schönes Rad, nach googeln der Komponenten finde ich sie weniger schlimm als gedacht, wenn auch Potential für einen Liegenbleiber sicher besteht ?
Ist allerdings erledigt, weil der Händler nur noch ein Rad in L auf Lager hat und scheinbar selbst im weiteren Umkreis kein weiteres verfügbar ist. Diamant hat bereits das 136 auf den Markt gebracht, da kommt also nichts nach.

Surly + Tout Terrain + Poison + Intec
Ich habe kein Rad gefunden, welches mir Ösen in der Anzahl zur Verfügung stellt die ich gerne hätte.
Platz für zwei Flaschenhalter und sonst keine weitere Öse ist mir zu wenig.
Die Räder die damit aufwarten können haben andere Ausschlusskriterien wie Carbon, Titan (will ich mir nicht leisten) oder 26".
Wenn ich welche übersehen habe, nicht mit der Korrektur warten ?

Trek 520
Trek mag ich einfach. Mein RR ist ein Trek und das fuhr Jahre einfach zuverlässig.
Interessanterweise ist das Systemgewicht, auch beim Rahmenset, nur 125 kg, im Gegensatz zum Diamant. Bei der maximalen Reifengröße habe ich nun auch nur 42er gefunden. Ob das wirklich der gleiche Rahmen ist? ?
Gerne könnte eine Öse mehr dran sein.

Salsa Marrakesh + Kona Sutra + Genesis Vagabond
Wirklich schöne Räder! Die Farbgebung der Brooks Version beim Marrakesh gefällt mir besonders gut.
Beim Kona natürlich die ULTD-Version ? Weiss jemand da etwas drüber? Finde im deutschen Raum gar nichts.
Das Vagabond ist schon ganz schön sloping oder? Gefällt mir generell gut, aber ich weiss noch nicht ob ich das an der Art Rad gerade haben möchte.

Bombtrack Beyond
Gefällt mir von vermutlich von allen richtig gut, bis auf die Farbe... Also bisher komme ich darauf noch nicht so klar. Haben die gerade die Farben gewechselt von 20 auf 21? Ich hatte die Farbe echt hübscher im Kopf ? (natürlich Geschmacksache)
 

nightwolf

Surlyversteher (soweit moeglich)
Dabei seit
21. März 2004
Punkte Reaktionen
3.907
Ort
au-dela de Grand Est
(...) Das Vagabond ist schon ganz schön sloping oder (...)
Meins ist sehr 'slopig' ? weil ich folgendermassen (und abweichend von der Genesis Groessentabelle) kalkuliert habe:
Oberrohrlaenge optimalerweise 55-56cm bei meiner Groesse.
Vagabond gibt es in S (541mm = zu kurz) und in M (567mm = zu lang).
Wenn man (wie ich eigentlich immer ? ) zwischen zwei Groessen ist dann die Kleinere und laengere Auszuege.
Ist dann vll in Deiner Groesse (XL vermute ich mal) nicht so krass.

Andererseits ist beim Vagabond eben eine 'MTB-artige' Beinfreiheit / Reserve bevor es an die teuersten Koerperteile geht einkalkuliert. '29 inch drop bar MTB' nennen sie es ja auch glaub ich.

Wegen Kona ... Da kann ich Dir eine Telefonnummer zum Durchfragen geben (Laden in Nuernberg), der ist aber diese Woche noch im Urlaub. Ich denke die koennen Dir sagen was Du wann wie usw. bekommen kannst.
0911-2879064
 
Oben