Dabei seit
24. Juli 2018
Punkte Reaktionen
0
Hallo liebe Community,

ich bin nun einige Zeit ein Hardtail gefahren und möchte nun auf ein Fully umsteigen.

Leider kenne ich mich nicht so ganz gut aus und bin auf eure Hilfe angewiesen.
Einsetzen würde ich das Bike für Touren durch Wald und evtl. mal ein paar Berge und dann noch ein paar mal im Bikepark. Also ein 70/30 Tour/Bikepark Verhältnis.

Maximal würde ich 1000€ ausgeben. Das Rad sollte max. 150-200km entfernt von Regensburg sein, da ich selbst noch nicht fahren kann. Ich bin 1,65 groß.

Ein paar Kandidaten hätte ich schon gefunden:
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/fully-stevens/930886375-217-6533

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s...ike-150mm-federweg-fully-s/920319565-230-6257

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/fahrrad-trek-fuel-ex-9-top-mtb-fully/936685979-217-6587


Was haltet Ihr von den Bikes, wie ist euer Ranking, was ist das Beste, das Zweitbeste und welches auf Platz 3. Habt Ihr noch andere Kandidaten für mich?

Vielen Dank für eure Hilfe!

LG
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte Reaktionen
7.812
Würde keines empfehlen.
Kommt drauf an, wie du Bikepark definierst. Es gibt kein Bike, das bei Touren und Park gleichzeitig punktet. Du suchst zwei Bikes.
Uneingeschränkt Parktauglich ist keines der drei.

Das erste scheint das beste PL zu sein mit 3x10?
Keine Angaben. Größe? Ausstattung? Kein Shadow plus.

Das zweite ist vermutlich 3x9, 26 zoll und ca 8 jahre alt vermute ich. Hinten keine Steckachse, kein Shadow Plus, entsprechend des Baujahres kannste den Preis eher noch halbieren, bzw das kauft so keiner.

Das dritte ist auch 3x9 - zwar Trek, aber schon ein recht optimistischer Preis.
Kein Sram Typ 2. Schätze 10 Jahre oder älter.

Bei allen dreien sind Avid Elixir Bremsen (Dot) verbaut.
Selbst wenn die regelmässig befüllt wurden, sind diese in dem Alter mit hoher Wahrscheinlichkeit unbrauchbar.
Die bremsen so gut, dass du nichtmal den hebel ziehen musst.
=> Du musst damit rechnen dass das mit neu befüllen nicht getan ist und du neue Bremsen brauchst.
Gabel oder Dämpferwartung regelmässig gemacht?

Und dann ist die Frage wie es um den Verschleiß des Antriebes steht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
24. Juli 2018
Punkte Reaktionen
0
Da hast du Recht, Bikepark war eine sehr schwammige Formulierung. Es sollte hauptsächlich Tour geeignet sein, aber wenn man mal mit Freunden im Park ist schon auch den ein oder anderen Sprung aushalten und die Strecken (eher Anfänger- bis Mittlere Strecken) schlucken können. Also vor allem Tour geeignet. Das Stevens scheidet nun sowieso aus da die Rahmengröße doch anders als zunächst angegeben ist.
Würde keines empfehlen.
Kommt drauf an, wie du Bikepark definierst. Es gibt kein Bike, das bei Touren und Park gleichzeitig punktet. Du suchst zwei Bikes.
Uneingeschränkt Parktauglich ist keines der drei.

Das erste scheint das beste PL zu sein mit 3x10?
Keine Angaben. Größe? Ausstattung? Kein Shadow plus.

Das zweite ist vermutlich 3x9, 26 zoll und ca 8 jahre alt vermute ich. Hinten keine Steckachse, kein Shadow Plus, entsprechend des Baujahres kannste den Preis eher noch halbieren, bzw das kauft so keiner.

Das dritte ist auch 3x9 - zwar Trek, aber schon ein recht optimistischer Preis.
Kein Sram Typ 2. Schätze 10 Jahre oder älter.

Bei allen dreien sind Avid Elixir Bremsen (Dot) verbaut.
Selbst wenn die regelmässig befüllt wurden, sind diese in dem Alter mit hoher Wahrscheinlichkeit unbrauchbar.
Die bremsen so gut, dass du nichtmal den hebel ziehen musst.
=> Du musst damit rechnen dass das mit neu befüllen nicht getan ist und du neue Bremsen brauchst.
Gabel oder Dämpferwartung regelmässig gemacht?

Und dann ist die Frage wie es um den Verschleiß des Antriebes steht.
 

Geisterfahrer

unplugged
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte Reaktionen
13.789
Ort
Nordbaden
Ist ja ne VHB, insofern ist vielleicht noch etwas drin. Ich würde wohl eher zum Trek tendieren. Fuhr ein Bekannter von mir und hat durchaus getaugt.

Allerdings: 17,5" bei 1,65 m Körpergröße? Da bleibt nicht viel Schrittfreiheit! Gefährlich für die Kronjuwelen, wenn man mal schnell absteigen muss. Und all zu weit lässt sich die Stütze dann auch nicht mehr absenken, wenn's mal steiler bergab geht.

Beim Canyon würde ich mir auch mal die Sitzrohrlänge nennen lassen. Selbst wenn das wirklich ein 16,5er ist, könnte das eng werden.
 

fone

Sozialpunkteverteiler
Dabei seit
15. September 2003
Punkte Reaktionen
11.685
Ort
Bayerisches Oberland
Das Trek war seinerzeit echt geil, hab mich dann aus Schnäppchen-Gründen für ein Giant Trance entschieden.
Aber das müsste echt aus 2010 oder 2009 sein.
Stevens klick ich erst gar nicht an und das Canyon ist auch ne alte Gurke und nicht gerade aus einer Glanzzeit.

Wie siehts denn dieses Jahr mit Auslaufmodellen aus? Letztes Jahr war ja der Rabe mit teilweise 50% bei Giant und fOCUS recht interessant.
 

Hammer-Ali

Ich habe nix dagegen überholt zu werden. Leider..
Dabei seit
14. November 2016
Punkte Reaktionen
7.984
Ort
Hamburg
Grundsätzlich sind alle drei Räder für Tour und gelegentliche nicht allzu harte Einsätze im Bikepark geeignet. Das Stevens gefällt mir persönlich am besten, allerdings fehlt da die Größenangabe. Über den Preis kann man ja sicher bei allen drei Bikes noch reden. So wären sie mir allesamt noch zu teuer.

Traust Du Dir zu den technischen Zustand bei ner Besichtigung einschätzen zu können?
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte Reaktionen
7.812
Das erste ist 18 Zoll, man sieht den aufkleber im Bild. Halte ich für ne Nummer zu groß.
Ausser du wächst noch?

Das zweite - lass mich kurz überlegen... 3x9, alt und dann noch Canyon... nö :ka:

Das dritte war mal ein gutes Bike. Da sind Fat Albert und Big Betty drauf => das sind keine Tourenreifen, das wurde nicht geschont.
Da war doch mal was mit Brüchen von Schwingen links an der Halterung für die Bremse. Hier liegt die Leitung oben rum.

Nach Bergamont Threesome kannste noch suchen, größe S, aber nur ab Baujahr 2011, nicht vorher.
Threesome EX war mit Kettenführung. Die Rahmen bekommste fast nicht kaputt und die sind agil wie Sau. Das Threesome und Threesome EX hatten nen Flip Chip => du kannst den lenkwinkel ändern.
Das Threesome SL hatte keinen Flip Chip.
Es gab sogar noch Modelle in 27,5, glaub ab 2014?
So ne kiste kann ich dir vorbehaltlos empfehlen.
Baujahr 2010 und früher würd ich dir aber abraten. Wichtig: Baujahr, nicht Kaufdatum!

Guck mal 27,5 Größe S
https://bikemarkt.mtb-news.de/article/1162633-bergamont-trailster-ex-7-0-2015-gr-s-42cm
Das ist im Vergleich zum Threesome nen Tick mehr auf Tour gemacht.
Das Enduro wäre das Encore.
Bei der Bremse bleibt gerne der geberkolben stecken, bzw fährt der Bremshebel nach dem Loslassen nicht mehr ganz zurück. Wurde vermutlich bereits repariert? Sram hat das auf Kulanz getauscht.
Aber das wäre mal ein Preis, der zum Baujahr passt.
 
Zuletzt bearbeitet:

fone

Sozialpunkteverteiler
Dabei seit
15. September 2003
Punkte Reaktionen
11.685
Ort
Bayerisches Oberland
Das dritte war mal ein gutes Bike. Da sind Fat Albert und Big Betty drauf => das sind keine Tourenreifen, das wurde nicht geschont.
Naja, zumindest der Fat Albert ist ein Tourenreifen.
Aber nachdem in den Reifenthreads regelmäßig eine Nummer zu dick empfohlen wird, wundert man sich heutzutage auch nicht mehr, wenn jemand mit 2 Downhillreifen auf Tour geht. :)
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte Reaktionen
7.812
Ja... 2.4 musste aber auch bergab treten :D


Das Ranking war ja noch offen...
1: gar keins
2: gar keins
3: das Trek (aber nicht für den Preis, das wurde gut rangenommen)
4: das Stevens wenns passt? (Zum Preis sind Angaben erforderlich)
5: gar keins
6: gar keins
7: gar keins
8: gar keins
9: gar keins:
10: das Canyon für 450
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
24. Juli 2018
Punkte Reaktionen
0
Das erste ist 18 Zoll, man sieht den aufkleber im Bild. Halte ich für ne Nummer zu groß.
Ausser du wächst noch?

Das zweite - lass mich kurz überlegen... 3x9, alt und dann noch Canyon... nö :ka:

Das dritte war mal ein gutes Bike. Da sind Fat Albert und Big Betty drauf => das sind keine Tourenreifen, das wurde nicht geschont.
Da war doch mal was mit Brüchen von Schwingen links an der Halterung für die Bremse. Hier liegt die Leitung oben rum.

Nach Bergamont Threesome kannste noch suchen, größe S, aber nur ab Baujahr 2011, nicht vorher.
Threesome EX war mit Kettenführung. Die Rahmen bekommste fast nicht kaputt und die sind agil wie Sau. Das Threesome und Threesome EX hatten nen Flip Chip => du kannst den lenkwinkel ändern.
Das Threesome SL hatte keinen Flip Chip.
Es gab sogar noch Modelle in 27,5, glaub ab 2014?
So ne kiste kann ich dir vorbehaltlos empfehlen.
Baujahr 2010 und früher würd ich dir aber abraten. Wichtig: Baujahr, nicht Kaufdatum!

Guck mal 27,5 Größe S
https://bikemarkt.mtb-news.de/article/1162633-bergamont-trailster-ex-7-0-2015-gr-s-42cm
Das ist im Vergleich zum Threesome nen Tick mehr auf Tour gemacht.
Das Enduro wäre das Encore.
Bei der Bremse bleibt gerne der geberkolben stecken, bzw fährt der Bremshebel nach dem Loslassen nicht mehr ganz zurück. Wurde vermutlich bereits repariert? Sram hat das auf Kulanz getauscht.
Aber das wäre mal ein Preis, der zum Baujahr passt.
Bergamont Threesome, werde mal noch mal schauen, aufm Bikemarkt habe ich so gut wie jedes Bike durch, das Bergamont das du geschickt hast habe ich bereits gesehen, nur kann ich das nicht anschauen, ist zu weit weg und darf selbst noch nicht fahren.
Danke für deine Hilfe!
 
Dabei seit
24. Juli 2018
Punkte Reaktionen
0
Das erste ist 18 Zoll, man sieht den aufkleber im Bild. Halte ich für ne Nummer zu groß.
Ausser du wächst noch?

Das zweite - lass mich kurz überlegen... 3x9, alt und dann noch Canyon... nö :ka:

Das dritte war mal ein gutes Bike. Da sind Fat Albert und Big Betty drauf => das sind keine Tourenreifen, das wurde nicht geschont.
Da war doch mal was mit Brüchen von Schwingen links an der Halterung für die Bremse. Hier liegt die Leitung oben rum.

Nach Bergamont Threesome kannste noch suchen, größe S, aber nur ab Baujahr 2011, nicht vorher.
Threesome EX war mit Kettenführung. Die Rahmen bekommste fast nicht kaputt und die sind agil wie Sau. Das Threesome und Threesome EX hatten nen Flip Chip => du kannst den lenkwinkel ändern.
Das Threesome SL hatte keinen Flip Chip.
Es gab sogar noch Modelle in 27,5, glaub ab 2014?
So ne kiste kann ich dir vorbehaltlos empfehlen.
Baujahr 2010 und früher würd ich dir aber abraten. Wichtig: Baujahr, nicht Kaufdatum!

Guck mal 27,5 Größe S
https://bikemarkt.mtb-news.de/article/1162633-bergamont-trailster-ex-7-0-2015-gr-s-42cm
Das ist im Vergleich zum Threesome nen Tick mehr auf Tour gemacht.
Das Enduro wäre das Encore.
Bei der Bremse bleibt gerne der geberkolben stecken, bzw fährt der Bremshebel nach dem Loslassen nicht mehr ganz zurück. Wurde vermutlich bereits repariert? Sram hat das auf Kulanz getauscht.
Aber das wäre mal ein Preis, der zum Baujahr passt.
Das wäre vielleicht eins, wie sieht das aus?

Und zum Stevens, das sind die Komponennten, ist aber wie gesagt eh ein L Rahmen, ich wachse zwar noch aber nicht so viel:
https://www.bike-magazin.de/mountainbikes/all_mountain/stevens-glide-sx/a9691.html
 
Dabei seit
24. Juli 2018
Punkte Reaktionen
0
Ja... 2.4 musste aber auch bergab treten :D


Das Ranking war ja noch offen...
1: gar keins
2: gar keins
3: das Trek (aber nicht für den Preis, das wurde gut rangenommen)
4: das Stevens wenns passt? (Zum Preis sind Angaben erforderlich)
5: gar keins
6: gar keins
7: gar keins
8: gar keins
9: gar keins:
10: das Canyon für 450
Kann jetz auch extrem scheiße sein, aber wie ist das so?
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s...-x0-fully-2013-np-3600eur/938348119-217-16356
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte Reaktionen
7.812

Ja an sich gut ausgestattet.
Diese Fox gabeln und Dämpfer sind saugeil.
Du hast ne wartungsfreie Shimano-Öl-Bremse - du hast nicht die Probleme mit dem DOT (du hast halt dann andere:D).
Bei Ölbremsen musst du nicht jährlich das Öl tauschen. Shimano, Magura und Tektro bauen Ölbremsen.
=> Die Wahrscheinlichkeit ist bei ner Ölbremse höher, dass die am Gebrauchtrad erst mal ne zeit lang funktioniert.
Aber:
Ich mag für meinen teil diese Virtual pivot Hinterbauten nicht.
Zwar sind die auf dem Papier super effizient gegen Pedalrückschlag und sonstige ermüdende Faktoren, aber...
Die Schwinge ist einteilig - vor dem Hinterreifen ist die Strebe, die beides verbindet. (Können sich Steine fangen und die Reifenfreiheit ist begrenzt) Auf der Strebe sind hohe Kräfte - nach Rissen suchen (Brüche gabs hier schon).
Und du hast oben die Umlenkwippe und unten noch eine.
Ich fahre gerne Bikes mit Neuerungen ohne kaufinteresse mal probe:
Die Exemplare, die ich (kurz) probiert hab, hatten sowas wie eine hemmung im ersten Moment beim Einfedern, wenn man gleichzeitig stark beschleunigt - musste probieren, obs die taugt :ka:
Also ich habs gemerkt, dass der Hinterbau andere reagiert.
Und einen großen Nachteil: Es hat hinten keine Steckachse, sondern nen Schnellspanner - das ist eigentlich Technik von Vorgestern.




(Avid/Sram, Hope, Formula bauen Dot Bremsen.
Und ganz speziell die Avid Elixir nimmt dir Wartungsstau echt übel. So ne Zicke hab die selber seit 2012 - es ist ne gute Bremse, aber nem Einsteiger am Gebrauchtrad mit 5 jahren oder älter nicht zu empfehlen.
Bei Formula hab ichs ein paar mal gesehen, dass bei Wartungsstau oben die Membrane platzt und diese zwischen Lanker und Griff auslaufen. Wenns ein Carbonlenker ist, ist der dann auch defekt.
Ne Avid ist halt für Selberschrauber ideal, weil du jedes Teil bekommst.)
 
Zuletzt bearbeitet:

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte Reaktionen
7.812
Bergamont Threesome, werde mal noch mal schauen, aufm Bikemarkt habe ich so gut wie jedes Bike durch, das Bergamont das du geschickt hast habe ich bereits gesehen, nur kann ich das nicht anschauen, ist zu weit weg und darf selbst noch nicht fahren.
Danke für deine Hilfe!

Wenn die Größe passt... wächst du evtl noch?
Versand willst du nicht machen? Du kannst es halt nicht ausprobieren...


Das Stevens ist 18 zoll - ist doch M oder? L dürfte 20 sein.
Hast du ne Geo Tabelle von dem Bike?

Bei Bikes ab 2016 kamen Variosattelstützen eigentlich serienmäsig mit.
=> Bei sehr vielen rahmen kannst du dich nicht an der Länge des Sattelrohres orientieren.
Der S/43cm/17Zoll misst dann nur 40cm, um der Variostütze Platz zum einbau bereitzustellen, die restliche Geo ist dann aber wieder antsprechend.
Entscheidend ist die Angabe des Herstellers "S"; "17"... aber nicht das tatsächiche Maß.

Beim Stevens stehts drauf "18" also gehe ich von M aus :ka:
Die werden wahrscheinlich geradzahlig 16,18,20,22 gemacht haben.
16,17 passt dir wahrscheinlich jetzt im Moment.
 
Dabei seit
5. Januar 2002
Punkte Reaktionen
2.548
Du hast ne wartungsfreie Shimano-Öl-Bremse - du hast nicht die Probleme mit dem DOT (du hast halt dann andere:D).
Bei Ölbremsen musst du nicht jährlich das Öl tauschen.

Meine Bremsen früher (Avid, Hayes, Shimano) hatten alle DOT. Bei mir haben die tadellos funktioniert und ich habs auch nicht häufiger getauscht als das Öl. Macht man am Auto ja auch nicht.

Aber:
Ich mag für meinen teil diese Virtual pivot Hinterbauten nicht.
Zwar sind die auf dem Papier super effizient gegen Pedalrückschlag und sonstige ermüdende Faktoren, aber...
Die Schwinge ist einteilig - vor dem Hinterreifen ist die Strebe, die beides verbindet. (Können sich Steine fangen und die Reifenfreiheit ist begrenzt) Auf der Strebe sind hohe Kräfte - nach Rissen suchen (Brüche gabs hier schon).
Und du hast oben die Umlenkwippe und unten noch eine.
Ich fahre gerne Bikes mit Neuerungen ohne kaufinteresse mal probe:
Die Exemplare, die ich (kurz) probiert hab, hatten sowas wie eine hemmung im ersten Moment beim Einfedern, wenn man gleichzeitig stark beschleunigt - musste probieren, obs die taugt :ka:

Ich fahre ja auch einen Maestro Hinterbau an einem Beik (allerdings neueres Modell) und finde das System super effektiv und eine "Hemmung" kann ich auch nicht feststellen. Ich hatte tatsächlich einmal ein kleines Steinchen auf dem unteren Umlenkhebel. Runter gemacht, weiter gings. Reifenfreiheit dürfte auch unproblematisch sein

Bei Formula hab ichs ein paar mal gesehen, dass bei Wartungsstau oben die Membrane platzt und diese zwischen Lanker und Griff auslaufen.

Bei meiner Magura MT Ölbremse ist die Membrane auch ohne Wartungsstau geplatzt.

Mein Fazit: Ich würde versuchen das Giant noch 200 Euro im Preis zu drücken und dann hast du für deine Bedürfnisse ein schönes Rad. Es scheint auch noch gut dazustehen. Man sieht keinen Abrieb an der Sattelstütze und wenn einer Barends ans Rad schraubt, hat er das Beik vermutlich eher gemütlich auf Waldwegen und Asphalt bewegt. Aber letztlich musst du schauen, wie es wirklich dasteht.

PS: Aber ich sehe gerade, dass es Gr. M ist. Das fände ich bei 1,65 zu groß, selbst wenn du noch 5 cm wächst
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte Reaktionen
7.812
Die Avid Elixir hat einen sehr klein bemessenen Ausgleichsbehälter.
Die flüssigkeit nimmt durch Wasseraufnahme zu - das ist ne Chemische Reaktion, die so viel Kraft entwickelt, dass Teile wirklich platzen können - im AGB ist normal nie Druck. Wenn man die flüssigkeit regelmässig tauscht.
Wenn du pech hast ist die Bremse, wenn diese in der Sommersonne "zu" geht, bereits von aussen nicht siuchtbar beschädigt - bzw wird sie nach dem Befüllen wieder schleifen.
Hab das mit meiner Elixir seit 2012 gute drei mal durch, Geber und Bremssattel mehrfach überholt, dann haste wieder ein Jahr Ruhe.

Shimano hatte ölbremsen?
Meine Deore von 2000 hat auch öl inne - und die funktioniert immer noch, nur Beläge getauscht :love:
Magura MT ist ein thema für sich. So gut wie die klassischen Maguras, die Mädchennamen hatten, sind die definitiev nicht.
Magura Luise 2008 - noch nie was gemacht, funktioniert wie ein Schweizer Uhrwerk, keine Kolbenhänger, kein Schleifen,...

Ich gebe dir recht - auch Shimanos werden gerne mal undicht.
Aber du hast mit ner Ölbremse nicht diesen Dauerwartungsdrang.
Sowas wie mit meiner Elixir habe ich noch nie erlebt :spinner:
Bei den Guides wäre der AGB zwar ausreichend diemensioniert, aber es bleiben gerne die Geberkolben stecken,...

Bei meinen Hayes nine hats nach langer Lagerung die Stöpsel rausgedrückt und sie sind beide ausgelaufen. War das original DOT von 2007:lol:

Wer glaubt, dass ne 5 jahre alte DOT Bremse am Gebrauchtrad die nächsten Jahre problemlos funktioniert, glaubt auch, dass Zitronenfalter Zitronen falten :D
 
Zuletzt bearbeitet:

discordius

aus artgerechter Haltung
Dabei seit
18. Mai 2009
Punkte Reaktionen
538
Das Giant finde ich zu teuer, da sollte in der Verhandlung noch was drin sein. Zum Vergleich, ein 2013er Trance X 0 29er mit Listenpreis 3600 Euro kostete 2014 noch 2400 Euro neu. Gebraucht dann Ende 2015 noch 1200 Euro.
 

Hammer-Ali

Ich habe nix dagegen überholt zu werden. Leider..
Dabei seit
14. November 2016
Punkte Reaktionen
7.984
Ort
Hamburg
Die Avid Elixir hat einen sehr klein bemessenen Ausgleichsbehälter.
Die flüssigkeit nimmt durch Wasseraufnahme zu - das ist ne Chemische Reaktion, die so viel Kraft entwickelt, dass Teile wirklich platzen können - im AGB ist normal nie Druck. Wenn man die flüssigkeit regelmässig tauscht.
Wenn du pech hast ist die Bremse, wenn diese in der Sommersonne "zu" geht, bereits von aussen nicht siuchtbar beschädigt - bzw wird sie nach dem Befüllen wieder schleifen.
Hab das mit meiner Elixir seit 2012 gute drei mal durch, Geber und Bremssattel mehrfach überholt, dann haste wieder ein Jahr Ruhe.

Wer glaubt, dass ne 5 jahre alte DOT Bremse am Gebrauchtrad die nächsten Jahre problemlos funktioniert, glaubt auch, dass Zitronenfalter Zitronen falten :D
Oha..
Hab mir in diesem Frühjahr ne gebrauchte Elixir 3 statt der uralten orischinalen (und absolut problemlosen) Louise ans Ratt gepappt, da die Elixir doch mehr Bremsleistung bietet.
Die Elixir hab ich aus dem Bikemarkt und die war frisch mit DOT befüllt.
Ich dachte daß es nun mit einem jährlichen Wechsel der Bremsflüssigkeit bewendet sei, aber was ich da nun höre.. :oops:

Und die Sache mit den Zitronenfaltern nehme ich Dir nicht ab!
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte Reaktionen
7.812
Es ist ne tolle Bremse, deshalb hab ich sie noch dran. Sie braucht halt etwas mehr liebe.
Hab auch nur die Elixir 3, die hat aber nur ne Griffweitenverstellung. Was die gerne macht ist, dass ich plötzlich unterschledliche Leerwege habe. Der Leerweg einer wird 1 Monat nach befüllen schon wieder weniger.:mad:
Ich vermute, dass meine Membrane im Geber durch Überdruck ausgeleiert ist und am Gehäuse anliegt => und beim Befüllen ist somit etwas mehr Flüssigkeit im System.
Ich habe das jetzt behelfsmässig wegbekommen, indem ich nach Hersteller befüllt habe und anschliessend einmal bei geöffneter Entlüfterschraube am Sattel durchgedrückt hab. So ist weniger DOT drin. Schlimmstenfalls lässt der Druck nach bei abgefahrenen belägen.
Wenn du ne Elixir hast: Nimm immer den kleinen Torx mit auf Tour.
Ich hatte es schon einmal, nach zwei jahren: Aus dem heißen Auto ausgeladen - Bremsen komplett fest, Bike tragen o_O
Und ich bin nicht der einzigste mit dem Problem, suche mal nach Elixir :D
Wenn du im Sommer beim Losfahren schon merkst, dass die Leerwege kürzer sind "Druckpunkt ist irgendwie besser geworden", fahre gar nicht erst los.

Wenn du die Bremse von jemanden kaufst, der selber befüllen kann und sich drum kümmert...
Das dürfte aber bei den wenigsten Gebrauchträdern der Fall sein.
=> du brauchst bei der Bremse definitiev das Entlüfterkit.
Das tolle ist, du bekommst alle Teile.

Die Louise hat schon auch ihre Zicken :D
Hat nen weichere Druckpunkt, bremst aber schon gut.


Sorry für OT - wobei... so sieht der TE, was für Probleme es geben kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hammer-Ali

Ich habe nix dagegen überholt zu werden. Leider..
Dabei seit
14. November 2016
Punkte Reaktionen
7.984
Ort
Hamburg
Das Entlüfterkit habe ich.
Und ja, die Louise bremst schon gut.
Den weichen Druckpunkt mag ich bei ihr eigentlich ganz gerne.
Lässt sich halt super dosieren.
Aber was maximale Bremskraft angeht ist die Elixir schon klar besser.
 
Oben Unten