Kaufberatung: weniger Hardtail, mehr Gravel

Dabei seit
15. Mai 2020
Punkte Reaktionen
398
Warum wird denn immer so auf Carbon rumgehackt?

Ich fahre alles, Stahl, Alu und Carbon, mein Slate ist gutes Alu und läuft richtig Geil.

Stahl und Carbon mag ich aber mehr, man spürt es.

Tit bin ich noch nie gefahren, will ich mal. Evtl verkaufe ich mein Slate und teste mal ein Stahl-gravel.

Gravel an sich ist doch toll, was manche hier von sich geben ist echt fremdschämen für uns Radler.

Ich fahre 7kg Carbon Renner, 10Kg Stahlrenner, 12.5kg Fully, 8kg Gravel (mit Federung), Selfmade Stahl“Gravel“ (Just4Fun) und diverse Stahl MTB Old/Youngtimer…alle machen Spaß!

Hat der TE noch nichts gekauft?
 
Dabei seit
16. September 2020
Punkte Reaktionen
50
Der TE jagt aktuell noch sein Hardtail durch die Gegend :D In den nächsten Wochen sollte der Stahl-Graveler allerdings startklar sein, wenn auch etwas anders als ursprünglich geplant... Die Teileverfügbarkeit ist ja leider ein Drama für sich in diesem Jahr...
 

tmf_superhero

Bloody Rookie
Dabei seit
28. September 2010
Punkte Reaktionen
239
Ort
am Deister
Ich hoffe für den TE @tamiasci ist es in Ordnung wenn ich den Thread zweckentfremde. Wobei es letztendlich um das selbe/gleiche geht. Einen neuen Thread will ich nicht aufmachen (gibt schon so viele davon :) ).
Für dieses Jahr will ich mir noch ein Gravel Bike holen. Wobei ich mir selbst die Frage stelle ob es überhaupt ein Gravel Bike sein muss. Aktuell müsste das neue Rad folgenden Einsatzbereich abdecken. 70 - 80% Straße (Asphalt, Fahrt zur Arbeit) und der Rest aufgeteilt auf "sehr leichte" Trails und Forstwege. Eine CC Kiste (Specialized Chisel, als Beispiel) ist da wahrscheinlich schon überdimensioniert. Ich habe das Chisel extra als Beispiel genommen, weil ich es bei einem lokalen Händler testen könnte. Ein Gravel Bike wird wahrscheinlich eher passen. Wobei ich preislich keine Bäume ausreißen will. Ich könnte das Cannondale Topstone 4 bei meinem lokalen Händler sofort nehmen (aktuell verfügbar). Allerdings finde ich den Preis zu hoch wenn ich bedenke wie oft das Gravel Bike zum Einsatz kommt (gemütliche Feierabendrunden, am Wochenende für Touren wenn die lokalen Trails unfahrbar sind). Auch wenn ich (laut Händler) bei Cannondale eine Lebenslange Garantie auf den Rahmen und Anbauteile hätte.

Ich selbst bin 1,73 groß. Cannondale empfiehlt mir Rahmengröße SM (52). Beim Specialized Diverge wäre ich wiederum bei M (54). Ich war vor 2 Wochen bereits beim lokalen Händler und der hatte mir generell zum 52er Rahmen geraten.

Macht ein reiner CC Renner dann überhaupt Sinn, bezogen auf den Einsatzbereich?
Vielen Dank für eure Einschätzungen/Meinungen/Tipps.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
5. November 2006
Punkte Reaktionen
1.025
Ort
Augsburg
Warum nicht so ein Crossbike. Also wie ein Mountainbike nur mit dünneren Reifen und Federgabel mit 80mm Federweg. Die sind auch mit guter Ausstattung recht günstig zu bekommen.
Gravelbikes sind halt gerade im Trend und deswegen auch ziemlich überteuert zur Zeit
 

McDreck

Cyclist for Justice
Dabei seit
18. Februar 2020
Punkte Reaktionen
4.540
Ort
City Z
Cannondale Topstone 4
Hat eine 1x10 Schaltung von Microshift. Für das Geld gibt's andernorts ne Shimano 105 oder vergleichbar. Cannondale ist verhältnismäßig teuer und damit meist schlechter ausgestattet als so manche Konkurrenz.
Ich selbst bin 1,73 groß.
Schrittlänge, Armlänge? Hast Du eher lange Arme und Beine oder bist der klassische Sitzriese?
70 - 80% Straße (Asphalt, Fahrt zur Arbeit) und der Rest aufgeteilt auf "sehr leichte" Trails und Forstwege.
Das klingt durchaus nach einem Gravel bzw. Allroad.
 

tmf_superhero

Bloody Rookie
Dabei seit
28. September 2010
Punkte Reaktionen
239
Ort
am Deister
Hat eine 1x10 Schaltung von Microshift. Für das Geld gibt's andernorts ne Shimano 105 oder vergleichbar. Cannondale ist verhältnismäßig teuer und damit meist schlechter ausgestattet als so manche Konkurrenz.

Schrittlänge, Armlänge? Hast Du eher lange Arme und Beine oder bist der klassische Sitzriese?

Das klingt durchaus nach einem Gravel bzw. Allroad.
Ja, das Cannondale wäre mir persönlich auch zu teuer. Absolute Grenze wären 2000€. Im MTB Bereich kann ich mit den Komponenten und deren Abstufung (Deore, SLX, XT, XTR...) was anfangen. Im Gravel/Rennrad Bereich bin ich aber ein Rookie.

Schrittlänge: 82cm; Armlänge weiß ich gar nicht. Kann ich aber noch nachreichen.
 

McDreck

Cyclist for Justice
Dabei seit
18. Februar 2020
Punkte Reaktionen
4.540
Ort
City Z
Ja, das Cannondale wäre mir persönlich auch zu teuer. Absolute Grenze wären 2000€.
Du meintest die Carbon-Variante für 3,5k€? Die hat ne GRX800, was schon gut ist. Günstig ist das aber auch nicht.

Shimano Tiagra ist günstig, aber funktioniert. Shimano 105 ist schon richtig gut. Ultegra ist wie XT. DuraAce wie XTR. Bei der GRX gibt es 400, 600 und 800, was gleichwertig ist wie Tiagra, 105, Ultegra.
Bei SRAM ist das in etwa Apex, Rival und dann Force.
Ich würde also bei etwas Anspruch zu mindestes SRAM Rival, Shimano 105 oder GRX 600 raten. Das sollte für 2000,-€ locker drin sein. Das bei einem Alu-Rahmen, welche sicher gut genug sind.

Du willst auch pendeln? Dann vielleicht sowas:
Mit GRX600
mit Tiagra

Nur mal als Beispiel. Cube ist P/L recht gut, weil die schön billig in Kambodscha die Leute knechten.
 

tmf_superhero

Bloody Rookie
Dabei seit
28. September 2010
Punkte Reaktionen
239
Ort
am Deister
Du meintest die Carbon-Variante für 3,5k€? Die hat ne GRX800, was schon gut ist. Günstig ist das aber auch nicht.

Shimano Tiagra ist günstig, aber funktioniert. Shimano 105 ist schon richtig gut. Ultegra ist wie XT. DuraAce wie XTR. Bei der GRX gibt es 400, 600 und 800, was gleichwertig ist wie Tiagra, 105, Ultegra.
Bei SRAM ist das in etwa Apex, Rival und dann Force.
Ich würde also bei etwas Anspruch zu mindestes SRAM Rival, Shimano 105 oder GRX 600 raten. Das sollte für 2000,-€ locker drin sein. Das bei einem Alu-Rahmen, welche sicher gut genug sind.

Du willst auch pendeln? Dann vielleicht sowas:
Mit GRX600
mit Tiagra

Nur mal als Beispiel. Cube ist P/L recht gut, weil die schön billig in Kambodscha die Leute knechten.
Genau die Carbon Variante für 3,5k€. Der Preis ist mir persönlich zu hoch.
Vielen Dank für die Aufteilung der einzelnen Komponenten :daumen:
Das bringt mich enorm weiter.
Wenn man sich die Preise der Komponenten angeguckt hätte, wäre man wahrscheinlich selbst drauf gekommen.
 

tmf_superhero

Bloody Rookie
Dabei seit
28. September 2010
Punkte Reaktionen
239
Ort
am Deister
Dürfte bei 173 normal sein. Vermutlich liegst Du zwischen S und M bei den meisten Herstellern. In alten Größen wäre das dann 52 bis 54. Da kommt es drauf an, was einem besser taugt. Ich tendiere lieber zur großen Größe.
Im MTB Bereich heißt es ja immer, "nimm den größeren Rahmen für mehr Laufruhe oder den kleineren Rahmen wenn es wendiger sein soll". Wobei wenn ich mal zwei Rahmengrößen miteinander vergleiche, dann ist der Unterschied von 52 zu 54 nur marginal.
 
Oben