Kaufberatung YT vs CANYON

Dabei seit
6. Juni 2019
Punkte für Reaktionen
2
Hallo,

ich möchte mir gern ein Bike mit etwas mehr Federweg als mein jetziges Spectral 8.0 aus 2015 hat zulegen.

Zurzeit Schwanke ich zwischen folgenden:

  • YT Capra Al Comp 2019
  • Canyon Torque CF 7.0

demnach ist mein Budget auch auf 3k beschränkt.
Ich fahre ganz gerne kleinere Touren im Wald und Besuche zwischenzeitlich auch immer wieder mal den Bikepark.
Aufgrund meiner Gewichtsklasse sind 500g Rahmengewicht mehr oder weniger nicht Kaufentscheidend.

Welches der beiden Modelle könnt ihr mir empfehlen ?
Grundsätzlich bin ich an dem Capra aufgrund der Fox Ausstattung etwas mehr interessiert.
Was mich am Capra stutzen lässt, ist die Tatsache das die e*thirteen Komponenten wohl nicht immer zu 100% funtzen.
Zumindest demnach was man hier so liest.



Gruß
Woldi
 
Dabei seit
22. April 2011
Punkte für Reaktionen
1.122
Alleine wegen der Ersatzteil Politik von Canyon würde ich zum YT tendieren.
Mit den E*thirteen Teilen kann man wohl Pech haben, aber in meinem Freundeskreis funktionieren die Teil.

Gruß xyzHero
 

2pi

not Young and working on Talent
Dabei seit
14. Dezember 2017
Punkte für Reaktionen
447
Standort
VS
Ein kurzer Abriss über eigene e*thirteen Beobachtungen und Erfahrungen der letzten 2 Jahre:

  • e*thirteen baut sein Programm immer weiter aus, um die nächste Größe neben SRAM und Shimano zu werden. Das ist offensichtlich.
  • Nicht alle Komponenten funktionierten auf Anhieb gut.
  • Aber sie bleiben dran und es kommen immer neue, verbesserte Generationen nach, die dann die Fehler ausbügeln.
  • Somit ist also Vorsicht bei neuen Komponenten geboten ;)
  • Die Sattelstütze ist mittlerweile in der 4. Generation
  • Die Kassette ist in der 2. Generation (2019): mehr Stahl, angeblich nicht mehr so verschleißanfällig, keine Spezialwerkzeuge mehr notwendig. Weiß aber nicht, ob YT die schon verbaut.
  • Die Kettenführung macht keine Probleme, die ich kenne.
  • Die Laufräder nach dem Einfahren zum Nachzentrieren bringen, insbesonders, wenn man etwas schwerer ist (>90Kg). Das gilt aber für andere Hersteller auch.
  • Probleme mit der Schaltung gibt es nur, wenn sie schlecht eingestellt ist (hier kann man evtl. viel rausholen) oder das Schaltauge nicht gerade ist.
  • Wenn man ein Problem mit Teilen hat, direkt an e*thirteen wenden. Der Support ist wirklich einer der besseren.
  • Man merkt auch am Support, daß die Firma aus den Fehlern lernen will, da sehr viel feedback in die neuen Generationen eingeflossen ist. Sie machen oft auch mehr als erforderlich.
  • Leute melden sich hier im Forum mit Problemen. Die, die keine haben, melden sich nicht. Oder nur, wenn mal wieder übermäßig gemeckert oder gelästert wird.
  • Viele Leute erleben die Verbesserungen nicht mit, da sie den Hersteller nach den initialen Erfahrungen streichen. Spätestens dann bleibt nur noch Hörensagen, Nachplappern und Gruppenhaten.
  • Wir haben 3 YTs zu Hause. Bislang hat nur der Trigger einer Sattelstütze der 2. Generation nicht richtig funktioniert. Ein neuer Zug (umsonst) hat es beseitigt.

Ich bin kein e*thirteen Fürsprecher oder Gegner und beziehe mich auf Fakten und eigene Beobachtungen.


Capra:
  • Gerade schwerere Fahrer profitieren wohl mehr vom FOX Fahrwerk. Das geht extrem gut !
  • Die 11er Kassette mit dem XT Cage baut kürzer als die Eagle. Das ist insbesondere bei 27ern sehr geschickt.
  • Im Park und in steilem, ruppigen Gelände ist das Capra einfach nur geil und vertraueneinflößend. Ich fahre ein 27er.

YT
  • Die Qualität der Endmontage bei YT schwankt zuweilen. Meistens ist alles gut, aber es gibt auch Ausnahmen (z.B. kein Fett in Lagern, Drehmomente stimmen nicht).

Das wäre es auf die Schnelle.
Ich würde mein Capra jederzeit wieder kaufen :daumen:
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
6. Juni 2019
Punkte für Reaktionen
2
Danke für die schnellen Antworten!

Wie lässt sich das Capra denn Bergauf fahren?
Gibt es da Erfahrungen?
Es soll ja auch für kleinere Touren genutzt werden, daher wäre es sinnvoll wenn es dazu auch taugt.
 

cxfahrer

endurancer24
Dabei seit
1. März 2004
Punkte für Reaktionen
3.056
Standort
L.E.
Ich bin mein Capra (29Base) recht viel berghoch gefahren, in Finale oder am Smrk. Steil geht recht gut, und solange man nicht im Stehen fährt schaukelt es auch nicht. Wichtig ist ein gut rollender Hinterreifen wie zB mein DHR2 DC. Und dass die Sitzposition stimmt.
 

2pi

not Young and working on Talent
Dabei seit
14. Dezember 2017
Punkte für Reaktionen
447
Standort
VS
Hängt schon auch von der Körpergröße ab und wie klein sind kleine Touren ?
Wenn alles passt, kann man da einen ganzen Tag drauf verbringen. Der Sitzwinkel ist ja ausreichend steil.
Sattel muss natürlich auch passen.
Je nach Gegend sollte man ggf. über ein 30er oder evtl. sogar 28er Kettenblatt nachdenken.
Wippen tut es nicht sehr viel und der Hebel am Dämpfer sorgt für Ruhe und ein höheres Sitzgefühl. Die Gabel bietet einen super Gegenhalt bergauf.
Reifen wurden ja eben schon angesprochen. Die kleben ziemlich, sind aber ansonsten recht gut.
Wenn du groß bist (ab 1,90 oder etwas darunter ?), solltest du auch über ein 29er nachdenken.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
6. Juni 2019
Punkte für Reaktionen
2
Grössentechnisch liege ich bei 1,89m....
Habe mir das 27,5er Capra in XL bestellt.
Denke das sollte ganz stimmig sein oder ?
Das 27,5er würde ich aufgrund seiner zugesagten Wendigkeit bevorzugen.

Touren werden so um die 30-60km betragen.
Also Tagestouren werden es eher nicht.

Tagesausflüge werden sofern es Die Zeit zulässt Hauptsächlich nach Winterberg in den Bikepark gemacht.
 

2pi

not Young and working on Talent
Dabei seit
14. Dezember 2017
Punkte für Reaktionen
447
Standort
VS
Jo, passt. Die Größenangaben bei YT sind sehr brauchbar, wenn man nicht völlig unproportional ist.
 
Dabei seit
1. Mai 2007
Punkte für Reaktionen
186
Grössentechnisch liege ich bei 1,89m....
Habe mir das 27,5er Capra in XL bestellt.
Denke das sollte ganz stimmig sein oder ?
Das 27,5er würde ich aufgrund seiner zugesagten Wendigkeit bevorzugen.

Touren werden so um die 30-60km betragen.
Also Tagestouren werden es eher nicht.

Tagesausflüge werden sofern es Die Zeit zulässt Hauptsächlich nach Winterberg in den Bikepark gemacht.
XL sollte passen, bei 189cm hättest du aber auch zum 29er greifen können ;).
Die modernen enduros sind da auch noch wendig genug ;).
 

cxfahrer

endurancer24
Dabei seit
1. März 2004
Punkte für Reaktionen
3.056
Standort
L.E.
Also ich bin 2m mit 1m SL - das XXL empfinde ich eher als kompakt von der Sitzposition.
Lang ist es aber so oder so, ob xl oder XXL oder ob 27 oder 29 - nichts um auf engen Trails um Bäume zu flitzen.
 
Dabei seit
6. Juni 2019
Punkte für Reaktionen
2
Also ich bin 2m mit 1m SL - das XXL empfinde ich eher als kompakt von der Sitzposition.
Lang ist es aber so oder so, ob xl oder XXL oder ob 27 oder 29 - nichts um auf engen Trails um Bäume zu flitzen.

Wie meinst du lang ist es so oder so ?
Also mein Spectral empfinde ich als sehr verspielt und wendig, ich weiss jetzt nicht genau ob das Capra wendiger oder weniger wendiger ist...
 

2pi

not Young and working on Talent
Dabei seit
14. Dezember 2017
Punkte für Reaktionen
447
Standort
VS
Da ist dann das 27er ne Spur wendinger. Auch wenn es bei großen Fahrern evtl. etwas Input braucht.
 
Dabei seit
1. Mai 2007
Punkte für Reaktionen
186
Sitz du dann auf dem XXL Rahmen eher gestreckt
Angenehm sitze ich.
Gerade bergab macht sich das mehr an reach positiv bemerkbar, insbesondere mit den großen Laufrädern.
Da ich quasi den direkten vergleich zu 27,5" habe kann ich sagen, dass das 29er gefühlt etwas mit input/druck braucht. Die Vorteile der großen Räder gleichen das aber wieder aus.
 
Dabei seit
6. Juni 2019
Punkte für Reaktionen
2
Angenehm sitze ich.
Gerade bergab macht sich das mehr an reach positiv bemerkbar, insbesondere mit den großen Laufrädern.
Da ich quasi den direkten vergleich zu 27,5" habe kann ich sagen, dass das 29er gefühlt etwas mit input/druck braucht. Die Vorteile der großen Räder gleichen das aber wieder aus.

Okay! Mit dem Vorteil der großen Räder meinst du die Laufruhe und das schnellere
Beschleunigen?

Will nur sicher gehen das mir das 27,5er in XL nicht zu klein wird.
 
Dabei seit
1. Mai 2007
Punkte für Reaktionen
186
Okay! Mit dem Vorteil der großen Räder meinst du die Laufruhe und das schnellere
Beschleunigen?

Will nur sicher gehen das mir das 27,5er in XL nicht zu klein wird.
Warum 27,5"?
Wo liegt denn dein Einsatzbereich?

Beim xl war mir persönlich der Auszug der sattelstange zu krass, weil das sitzrohr noch mal kürzer ist. Aber abhängig von der Schrittlänge.
 
Dabei seit
6. Juni 2019
Punkte für Reaktionen
2
Also meine Schrittlänge beträgt ja wie schon geschrieben ca. 88cm bei 189cm Körpergrösse.

Das 27,5 wollte ich gern haben da es wohl kompakter agiler und wendiger ist wie das 29er wenn ich nicht irre.

Einsatzbereich liegt zwischen Bikepark und kleineren Touren wie Eingangs schon erwähnt
 
Dabei seit
22. April 2011
Punkte für Reaktionen
1.122
Also meine Schrittlänge beträgt ja wie schon geschrieben ca. 88cm bei 189cm Körpergrösse.

Das 27,5 wollte ich gern haben da es wohl kompakter agiler und wendiger ist wie das 29er wenn ich nicht irre.

Einsatzbereich liegt zwischen Bikepark und kleineren Touren wie Eingangs schon erwähnt
Es gibt auch die Philosophie, dass das komplette Rad inkl. Laufräder mit der Körpergröße skalieren sollte.
In deinem Fall würde das für 29" sprechen.

Gruß xyzHero
 
Dabei seit
6. Juni 2019
Punkte für Reaktionen
2
Habe gerade nochmal mit YT telefoniert...
Dort empfiehlt man bei meinen Daten das 27,5er in XL ....je nach Fahrerprofil das 29er in XL...

Tourentaugleicher ist das 29er wobei man mit dem 27,5er auch kleinere Touren fahren kann.....

Wie gesagt ich fahr villeicht mal 30-60km am Tag und Alpenüberquerungen sind vorerst keine geplant....

Bergabfahren macht auch mehr feeetz...
 
Oben