Kaufempfehlung MTB

Dabei seit
5. November 2020
Punkte Reaktionen
0
Hallo ich bin auf der Suche nach einem neuen Hardtail Mountainbike. Ich fahre in der Regel Touren von 50 - 70 km gelegentlich auch mal 100 km oder mehr, bevorzugt im Mittelgebirge Rhön. Dabei fahre ich hauptsächlich Feld- und Waldwege, ausgewiesene MTB-Strecken sowie Trails. Bisher hatte ich das Stevens Applebee 2018 und bin jetzt auf der Suche nach einem etwas besseren Bike. Dabei habe ich folgende drei in die engere Auswahl genommen:

1. Cube Reaction C:62 Pro: https://www.cube.eu/2021/bikes/mountainbike/hardtail/reaction/cube-reaction-c62-pro-carbonnyellow/
2. Stevens Sentiero: https://www.stevensbikes.de/2021/index.php?bik_id=35&cou=DE&lang=de_DE
3. Stevens Sonora: https://www.stevensbikes.de/2021/index.php?bik_id=382&cou=DE&lang=de_DE

Für das Cube spricht meiner meiner Meinung nach, dass es das geringste Gewicht und die Shinamo XT Schaltung. Mit den anderen Komponenten kenne ich mich nicht so gut aus daher bräuchte ich euren Rat. Für die Stevens würde hingegen sprechen, dass der Fahrradhändler bei dem ich schon lange Kunde bin Stevenshändler ist und ich mit dem Service immer sehr zufrieden war. Habt Ihr Empfehlungen bzw. Erfahrungen mit den genannten Bikes?

Vielen Dank bereits im Voraus.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
4.158
Ort
Allgäu
Sind dir bessere Komponenten und vielleicht etwas weniger Gewicht das wert?

Steigst von von einem Bike was seinen Ursprung in 2015 oder sowas hat auf Bikes die maximal 2017 sind.
Ich würde wenn ich schon ein Upgrade mache dann auf Stand 2020 umsteigen.
Für mich ist sowas aktuell Stand der Dinge



Ein paar Euro darüber aber in meinen Augen das Geld absolut wert

Natürlich weniger Bling-Bling und etwas mehr Gewicht, aber Geo aus 2020.
 
Dabei seit
5. November 2020
Punkte Reaktionen
0
Würde da nicht in der gleichen Gruppe updaten. So krass ist der Unterschied nicht. Stört dich was spezielles am jetzigen?
Was machste mit dem alten?

Der Umstieg ist eher beruflich bedingt. Ich bin der Regel rund eine Woche im Monat an einem anderen Arbeitsort und plane das alte Fahrrad dorthin mitzunehmen und mir ein neues Hauptrad zuzulegen. Mit dem Aplebee war und bin ich immer noch zufrieden.
 
Dabei seit
5. November 2020
Punkte Reaktionen
0
Sind dir bessere Komponenten und vielleicht etwas weniger Gewicht das wert?

Steigst von von einem Bike was seinen Ursprung in 2015 oder sowas hat auf Bikes die maximal 2017 sind.
Ich würde wenn ich schon ein Upgrade mache dann auf Stand 2020 umsteigen.
Für mich ist sowas aktuell Stand der Dinge



Ein paar Euro darüber aber in meinen Augen das Geld absolut wert

Natürlich weniger Bling-Bling und etwas mehr Gewicht, aber Geo aus 2020.

Mein altes Bike ist aus 2018 und der Neukauf ist einem Umzug geschuldet (siehe vorheriger Post). Deine Vorschläge sind auf jeden Fall mal eine Überlegung wert.
 

Geisterfahrer

ab und zu da
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte Reaktionen
11.124
Ort
Nordbaden
Mein altes Bike ist aus 2018
Orby meinte nicht das Kaufdatum, sondern den technischen Stand des Rahmens. Seither hat sich bei der Rahmengeometrie viel getan (nach Empfinden von sehr vielen Leuten zum Besseren). Bevor Du jetzt also blind das "gleiche" Rad in höherwertig kaufst, wäre es sicherlich eine gute Idee, mal ein Rad mit aktueller Geometrie probe zu fahren, ob es für Dich auch ein Vorteil ist. Muss nicht so sein, aber testen würde ich es vor solch einer Geldausgabe.
 
Dabei seit
5. November 2020
Punkte Reaktionen
0
Sind dir bessere Komponenten und vielleicht etwas weniger Gewicht das wert?

Steigst von von einem Bike was seinen Ursprung in 2015 oder sowas hat auf Bikes die maximal 2017 sind.
Ich würde wenn ich schon ein Upgrade mache dann auf Stand 2020 umsteigen.
Für mich ist sowas aktuell Stand der Dinge



Ein paar Euro darüber aber in meinen Augen das Geld absolut wert

Natürlich weniger Bling-Bling und etwas mehr Gewicht, aber Geo aus 2020.
Hallo nochmal vielen Dank für deine Antwort. Nachdem ich es nicht mehr geschafft habe mir letztes Jahr noch ein neues Bike zuzulegen und nun so langsam wieder neue Bikes beim Händler verfügbar sind hätte ich diesbezüglich jedoch noch ein paar Fragen.

1. Wie kann ich den Ursprung (technischen Stand) des Bikes feststellen?
2. Gilt deine Empfehlung für das Lector essential auch für das aktuelle Modelljahr? Es wurden ja einige Komponenten geändert.
3. Was hältst du/haltet Ihr von folgendem Bike? https://conway-bikes.de/bikes/rlc-6-white-black-2883882/
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
4.158
Ort
Allgäu
und nun so langsam wieder neue Bikes beim Händler verfügbar sind
:hüpf:
Wie kommst darauf?

Ich wollte ein XL Lector SF testen da mir das L nicht so riesig vorkam. Es gibt in Süddeutschland genau 2 Bikes laut Ghost, 400km entfernt, einer hat es tatsächlich da. Frühestens in KW 19 bekommen es zwei oder drei weitere Händler.

1. Wie kann ich den Ursprung (technischen Stand) des Bikes feststellen?
Schau dir die Geo an. Lenkwinkel, Reach etc.

2. Gilt deine Empfehlung für das Lector essential auch für das aktuelle Modelljahr? Es wurden ja einige Komponenten geändert.
Wenn dir tolle Komponenten wichtig sind und geringes Gewicht, würde ich das Lector SF nicht anschauen. Ich hab mir das Universal angeschaut da ich die SID 35 wollte und GX Antrieb schon an zwei Bikes habe.

Nicht schlecht, ist halt genau das was ich unter klassisches XC Bike sehe. Einem taugt es dem anderen nicht.
 

Geisterfahrer

ab und zu da
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte Reaktionen
11.124
Ort
Nordbaden
An der Ausstattung gibt's m. E. beim Conway nichts zu mosern. Ne komplette XT-Gruppe einschließlich Naben ist ehrlich und taugt. Die Reba ist auch gut.
Optisch finde ich es auch durchaus brauchbar.

Der Knackpunkt ist die Geometrie, und hier stimme ich Orby zu: Wenn man eine nahezu klassische CC-Geometrie (relativ steiler Lenkwinkel, eher wenig Reach, tendenziell eher langes Sitzrohr) mag, ist das ein klasse Rad.

Wer es "moderner" mag, muss sich anderweitig umsehen.

Ne Dropperstütze mit innenverlegter Leitung ist wohl auch nicht möglich, sollte man sowas nachrüsten wollen. 27,2er Sitzrohr ist dafür sehr ungünstig, da gibt es nur wenige Modelle mit wenig Hub. Und ich sehe auch nichts von einem Zugausgang am Sitzrohr.
 
Dabei seit
5. November 2020
Punkte Reaktionen
0
:hüpf:
Wie kommst darauf?

Ich wollte ein XL Lector SF testen da mir das L nicht so riesig vorkam. Es gibt in Süddeutschland genau 2 Bikes laut Ghost, 400km entfernt, einer hat es tatsächlich da. Frühestens in KW 19 bekommen es zwei oder drei weitere Händler.


Schau dir die Geo an. Lenkwinkel, Reach etc.


Wenn dir tolle Komponenten wichtig sind und geringes Gewicht, würde ich das Lector SF nicht anschauen. Ich hab mir das Universal angeschaut da ich die SID 35 wollte und GX Antrieb schon an zwei Bikes habe.


Nicht schlecht, ist halt genau das was ich unter klassisches XC Bike sehe. Einem taugt es dem anderen nicht.
Zumindest das Lector Essential soll laut Aussage meines Fahrradhändlers ab Anfang Juni lieferbar sein. Aber du hast schon Recht, dass es diesbezüglich schon recht mau aussieht und offenbar auch nicht so schnell besser wird.
 
Oben