Kauft keine gebrauchten Canyon Bikes!!!

kurbeltom

Gelegenheitsschrauber
Dabei seit
13. Oktober 2016
Punkte Reaktionen
357
Wenn die Zeit für die Beantwortung der Anfrage (mit den üblichen Floskeln wohl eher Copy and p...) nimmt, ist der kostenpflichtige Ersatzteilversand über ein funktionierendes EDV System wesentlich schneller und kundenorientierter...
 

bronks

nicht lieferbar
Dabei seit
12. Juni 2007
Punkte Reaktionen
518
Ort
Inntal
Damit ist dieses Fahrrad quasi Edelschrott...schon sehr interessant, wie sich die Fa. Canyon da verhält. Anscheinend möchte man lieber neue Fahrräder verkaufen und bietet deshalb einen schlechten Service.
Das waren wohl keine wirklichen Kommunikationstalente, mit denen Du es zu tun hattest. Die beiden waren einfach nur zu offen und viel zu ehrlich. Du hättest das Ersatzteil bekommen können, aber eben nicht jetzt und sofort. Mit Wartezeiten ab 6 Monaten, wie bei vielen anderen Herstellern, hättest Du rechnen dürfen.

Gut zu wissen, dass die von Canyon für Gewährleistungs- und Garantiefälle überhaupt Ersatzteile haben. Das ist nicht bei jedem Radlhersteller so.
 

Hammer-Ali

Ich habe nix dagegen überholt zu werden. Leider..
Dabei seit
14. November 2016
Punkte Reaktionen
6.147
Ort
Hamburg
Ich sag mal so...
Das Garantie und Kulanzlösungen dem Erstkäufer vorbehalten sind, ist ja irgendwo logisch, aber dass man Ersatzteile nur dem Erstbesitzer verkaufen will? Also das ist ja schon mehr als schräg,... das ist ja fast wie wenn man bei Rewe nur dann Klopapier kaufen kann, wenn man dort auch seine Lebensmittel gekauft hat :spinner:
Die Ersatzteilbereitstellungspflicht des (selbst verkaufenden) Herstellers für den üblichen Gebrauchszeitraum ist dummerweise rechtlich nicht eindeutig geregelt. Für den Garantie- bzw. Gewährleistungszeitraum kann der Erstkäufer sich diesbezüglich ja noch auf Treu und Glauben berufen, das wäre bei Canyon also sechs Jahre (Garantie) bzw. zwei Jahre (Gewährleistung). Der übliche Gebrauchszeitraum für Fahrräder beläuft sich hingegen wohl auf zumindest acht Jahre. Es spricht einiges dafür, daß dem (selbst verkaufenden) Hersteller zumindest gegenüber dem Erstkäufer eine solche Pflicht auch über den gesamten üblichen Gebrauchszeitraum obliegt. Der Zweitkäufer guckt dabei jedoch wohl weiterhin in die Röhre, denn er kann sich wohl nach der momentanen Rechtsauffassung von deutschen Gerichten eher nicht auf Treu und Glauben berufen, da er ja niemals in eine vertragliche Beziehung zu Canyon gestanden hat.
 

Hammer-Ali

Ich habe nix dagegen überholt zu werden. Leider..
Dabei seit
14. November 2016
Punkte Reaktionen
6.147
Ort
Hamburg
Das waren wohl keine wirklichen Kommunikationstalente, mit denen Du es zu tun hattest. Die beiden waren einfach nur zu offen und viel zu ehrlich. Du hättest das Ersatzteil bekommen können, aber eben nicht jetzt und sofort. Mit Wartezeiten ab 6 Monaten, wie bei vielen anderen Herstellern, hättest Du rechnen dürfen.

Gut zu wissen, dass die von Canyon für Gewährleistungs- und Garantiefälle überhaupt Ersatzteile haben. Das ist nicht bei jedem Radlhersteller so.
Wie kommst Du darauf, wenn ich fragen darf?
 
Dabei seit
22. Januar 2021
Punkte Reaktionen
37
Das waren wohl keine wirklichen Kommunikationstalente, mit denen Du es zu tun hattest. Die beiden waren einfach nur zu offen und viel zu ehrlich. Du hättest das Ersatzteil bekommen können, aber eben nicht jetzt und sofort. Mit Wartezeiten ab 6 Monaten, wie bei vielen anderen Herstellern, hättest Du rechnen dürfen.

Gut zu wissen, dass die von Canyon für Gewährleistungs- und Garantiefälle überhaupt Ersatzteile haben. Das ist nicht bei jedem Radlhersteller so.
Das Kommunikationstalent der Canyon-Mitarbeiter halte ich auch für fragwürdig! Allerdings zeigt diese Kommunikationsweise, das man wohl kein schlechtes Gewissen hat und es zum Schluss versucht man noch eine neues Rad zu verkaufen - hier liegt wohl die wahre Kompetenz der Fa. Canyon!

Eine Wartezeit von 6 Monaten ist absolut nicht akzeptabel...wir reden hier über z.B. über einen Standard-Bolzen zur Dämpfebefestigung der sicherlich keine Raketentechnik ist!

Vor 2 Jahren habe ich auch ein gebrauchtes MTB eines anderen großen Online-Händlers gekauft - dieses Fahrrad war ähnlich alt und ich habe es neu aufgebaut und auch rahmemspezifische Ersatzteile benötigt - war überhaupt kein Problem! Keiner hat mich gefragt, ob ich Erstbesitzer bin..

Hier meine zeitgleichen Erfahrung mit einem Schlosshersteller (macht auch Schlösser für Fahrräder) aus Wetter.

Sehr geehrte Damen und Herren,

wie gerade telefonisch besprochen, sende ich Ihnen hiermit einige Foto´s. Ich benötige einen Schließkasten auf der rechten Seite für den verbauten Panzerriegel. Der Riegel ist sicherlich älter 10 Jahre und leider kann ich keinen Typ ablesen..
Anscheinend hat es jemand geschafft, den Schließkasten abzuhebeln durch den nicht komplett geöffneten Panzerriegel. Bei der Übernahme der Wohnung war der Schließkasten leider nicht mehr auffindbar.

Sehr geehrter Herr S,

vielen Dank für Ihre E-Mail.

Wir haben noch einen Schließkasten für Ihren alten PR1600 auffinden können. Das war dann aber auch gleichzeitig der Letzte seiner Art.
Diesen lassen wir Ihnen in den nächsten Tagen zukommen.

Wenn noch Fragen auftauchen, können Sie einfach auf diese E-Mail antworten oder uns anrufen.

Das ist doch mal richtig guter Service!!! Anscheinend aber nicht bei Canyon so gewollt!!!
 
Dabei seit
24. Juli 2012
Punkte Reaktionen
1.382
Ort
ODW
...

Gut zu wissen, dass die von Canyon für Gewährleistungs- und Garantiefälle überhaupt Ersatzteile haben. Das ist nicht bei jedem Radlhersteller so.
Der Umfang der spezifischen Ersatzteile ist im Bikebereich extremst gering:

1. Rahmen, evtl. Schaltauge
2. optional beim Fully: Kettenstebe/ Sitzstrebe/ Wippe einzeln

Alles andere wird zugekauft oder kann durch im Markt erhältliche Teile ersetzt werden.
Wenn ein Hersteller gar keine Ersatzteile vorhält, muss er ganze Rahmen oder ganze Bikes ersetzten. Immerhin ist er gesetzlich (Gewährleistung) und vertraglich (Garantieversprechen) dazu verpflichtet.
Wer das nicht hinbekommt, ohne Zweitbesitzer zu verprellen, der sollte seinen Laden zumachen.
 

DerandereJan

Bonvivant du Palatinat
Dabei seit
5. August 2008
Punkte Reaktionen
2.318
Ort
Neustadt
Letztendlich haben wir Verbraucher die Macht mit unserem Einkaufsverhalten solche Firmen wie Canyon abzustrafen - die Fa. Canyon hat wohl inzwischen vergessen, wer letzendlich für den abnormen Wachstum verantwortlich ist![..] sollten die Hausaufgaben gemacht werden und einen gescheiter Service etabliert werden [...]Die vielen negativen Bewertungen bzgl Service sollen Warnung genug sein..Hochmut kommt vor dem Fall und die Freude an guter Qualität hält länger an , als die über einen günstigen Preis!
Ich kann deinen Ärger bestens verstehen, auch die Hoffnung auf "ausgleichende Gerechtigkeit"...
Ich hatte vor 12 Jahren den gleichen Fall..."ja, helfen sehr gerne...aber nur Erstkunden. Werde doch Erstkunde...dann wird alles toll!!" :lol:

Für mich war Canyon ab dem Tag gestorben. Die Hoffnung, "es geht denen nicht mehr lange gut, wenn die jeden so behandeln", hat meinen Zorn damals beruhigt. Aber es kam/kommt anders...Canyon verkauft mehr Bikes als je zuvor, der Marktwert ging durch die Decke.
Es ist wie weiter oben schon beschrieben, der Canyon-Gebrauchtkäufer hat als Sporteinsteiger, wie ich damals, keine Ahnung von nix, freut sich über den "niederschwelligen" Einstieg (für mich immer noch exorbitant viel Geld damals für ein Fahrrad) und macht große Augen, wenn er dann vorm "Service-Testsieger" steht...

Der zufriedene Canyonkunde hat meist mehrere Fahrräder und kein Problem damit fürs Bremsen entlüften den ganzen Bock einzuschicken und 3 Monate zu warten. Er geht allein nach dem Preis, wo er "am Meisten bekommt für sein Geld"....Hardware versteht sich.
Und letztlich ist es ihm auch egal, auf welch´ seelenlosen Pferd er sein Dasein fristet, "er sieht es ja nicht, wenn er drauf sitzt" :D

Tatsächlich ist diese Art Kunde sehr verbreitet und wird bis auf Weiteres, Dank ganzseitiger Testsieger-Werbeanzeigen auch weiter nachwachsen.

Sei froh dass du dir helfen konntest, ich konnte es damals nicht. Und Töchterchen hat auch gleich gelernt, wer auf zukünftige Kunden setzt und wer nicht... :daumen:
 

Hammer-Ali

Ich habe nix dagegen überholt zu werden. Leider..
Dabei seit
14. November 2016
Punkte Reaktionen
6.147
Ort
Hamburg
Man kann es drehen und wenden wie man will, aber Canyon hat auf dem beschrittenen Weg eine unglaubliche Erfolgsstory hingelegt. Es gibt eine wirklich große Käuferschicht, die voll auf deren eingekauften Testsieger-/ Servicesieger-/ Testservicesieger-/ Kundenzufriedenheitssieger-/ Siegersieger-Blabla-Strategie in Verbindung mit deren gut gemachten Website abfahren. Sehe ich ja im Bekanntenkreis. Da gibt es einige Mountainbiker ohne technikaffinen Hintergrund, die den VW Golf unter den Mountainbikes suchen. Für die ist schon ein Cube oder ein Radon nur minderwertiger Ersatz. Canyon halten sie für gut und vor allem für seriös und kompetent, und das wird auch nicht in Frage gestellt. Die wollen die sichere Bank, und die meinen sie bei Canyon gefunden zu haben. Thema abgehakt. Und dieses Image scheint sich Canyon zielstrebig aufgebaut zu haben. Und sie schaffen es trotz katastrophalem Service-Verhalten ja offensichtlich unbeschadet so durchzukommen. Aus betriebswirtschaftlicher Sicht ne glatte Eins.
 

bronks

nicht lieferbar
Dabei seit
12. Juni 2007
Punkte Reaktionen
518
Ort
Inntal
... Canyonkunde ... Er geht allein nach dem Preis, wo er "am Meisten bekommt für sein Geld"....Hardware versteht sich.
Nene... es geht nur nach dem Aussehen. Bei welchem anderen Hersteller bekommt man einen Crosser in Pink/Schwarz auf den man auch einen Mann, mit 2 Metern Körpergrösse und einem Meter Innenbeinlänge, draufsetzen kann? Das ganze noch sofort lieferbar.

Das hier in Grösse 2XL: https://www.canyon.com/de-de/road-bikes/cyclocross-bikes/inflite/inflite-cf-slx-9/2657.html?dwvar_2657_pv_rahmenfarbe=BK/PK
 

rad_fan

Schlammpaddler.
Dabei seit
17. Juli 2012
Punkte Reaktionen
3.421
Spannende Einblicke werden hier gewährt, danke dafür.
Am Ende ist es eben doch nur ein Versender mit gutem Marketing - das funktioniert auch für ein breites Publikum, bis eben die ersten Serviceerwartungen aufkommen und man dann enttäuscht wird.

Aber es gibt auch noch viele andere schöne Hersteller, welche sogar Service und Ersatzteile bieten, man muss ja kein seelenloses Canyon kaufen. :bier:
 
D

Deleted 61187

Guest
An meinem Liteville, dass ich im Bikemarkt gebraucht gekauft hab ist der Freilauf nach 6Jahren verreckt.

Anruf bei Syntace / Liteville - nach 30min kam die Versandbestätigung von UPS für das Ersatzteil - kostenlos und versandkostenfrei. Musste lediglich ein Beweisfoto des defekten Teils hinschicken.
 
Dabei seit
21. August 2019
Punkte Reaktionen
507
Ort
Ebernhahn

alleyoop

faul, aber langsam!
Dabei seit
10. April 2014
Punkte Reaktionen
1.557
Ort
Tirol
Ja ich weiß, nur anekdotisches Beispiel:

Hab vor einiger Zeit mal, wie jedes Jahr, den gebraucht gekauften Carbon Specialized Hobel von nem Kumpel durchgecheckt und dabei nen potentiellen Riss im Übergang Carbongabelschaft-Carbongabelbrücke (Spezi eigene Enduro Gabel anno 2010, wurde ziemlich schnell wieder eingestellt) gefunden. Kollege gesagt, er soll schnellstens das Teil einschicken zum abklären, so wengs Lebensgefahr und so. Zwei drei Wochen später schickens dem kostenlos ne nagelneue Carbongabel, als Zweitkunde, lange lange nach Ablauf jeglicher Garantie und auch lange nach Einstellung der Produktion ebendieser Gabel.
Kann man als Großunternehmen (und das ist Canyon mittlerweile durchaus auch) also so oder so handhaben. Die Marke mit dem S hätte halt glaub gern, dass sich Kunden, trotz des hohen Erstanschaffungspreises, auch wiederholt für eins von ihren Rädern entscheiden, vielleicht ist das C ja wurscht.. ^^
 

fiatpolski

(╯°□°)╯︵ ┻━┻
Dabei seit
7. März 2006
Punkte Reaktionen
1.312
Bin mit meinen Canyons meist gut gefahren. Bike gekauft, nach einigen Jahren die Rahmen verkauft, die Teile an neue Rahmen geschraubt oder im Bikemarkt verkauft. Der Service war bei Canyon mal gut (hatte 2 neue Shapeshifter zugesendet bekommen), mal beschissen (3 Monate aufs Laufrad gewartet weil die Trottel beim Service von Canyon Teile verschlampt hatten). Ich buchs mal als Erfahrung, bin inzwischen bei anderen Marken gelandet die spannendere Bikes bauen.
 

terryx

TerryX
Dabei seit
5. Juni 2005
Punkte Reaktionen
151
Ort
Köln
Das ist aber schon ganz dolle Bäh!
Na, zumindest das weiß-blaue Inflite finde ich schon ziemlich genial.

Habe mehrere Canyons gekauft - alle als Erstkunde und zum Glück bisher ohne Probleme. Aber gut dass es den Thread hier gibt, auch mit dem gegensätzlichen Specialized-Fallbeispiel etwas weiter oben => ein gebrauchtes Canyon werde ich mir nie holen und würde auch im Bekanntenkreis davon abraten.
 
Dabei seit
5. November 2006
Punkte Reaktionen
3
Ort
Möglingen
Habe mittlerweile schon 5 Canyon's gekauft und warte gerade auf mein Sechstes. Hatte noch nie Probleme damit und habe mich immer an den tollen Bikes erfreut. Wollte mir auch mal wieder beim Ortsansässigen ein Radel kaufen, aber der war überfordert mit meinen Vorstellungen und hat mir keine Aussichten gemacht, dass er mir was entsprechendes besorgen kann. Schade.
 

bastl-axel

bei der Arbeit
Dabei seit
20. Oktober 2009
Punkte Reaktionen
642
Ort
Bad Kreuznach
..Wir haben noch einen Schließkasten für Ihren alten PR1600 auffinden können. Das war dann aber auch gleichzeitig
der Letzte seiner Art. Diesen lassen wir Ihnen in den nächsten Tagen zukommen.
Das ist doch mal richtig guter Service!
Aber nur einmalig, denn der Nächste bekommt ja keinen Schließkasten mehr und du hast also nur Glück gehabt, oder nicht?
Habe mittlerweile schon 5 Canyon's gekauft und warte gerade auf mein Sechstes. Hatte noch nie Probleme..
Dann warst du aber immer Erstkäufer oder nicht? Hier geht es aber um gebrauchte Canyons und dass du dann mindestens nur Zweitkäufer bist.
 
Dabei seit
5. November 2006
Punkte Reaktionen
3
Ort
Möglingen
Aber nur einmalig, denn der Nächste bekommt ja keinen Schließkasten mehr und du hast also nur Glück gehabt, oder nicht?

Dann warst du aber immer Erstkäufer oder nicht? Hier geht es aber um gebrauchte Canyons und dass du dann mindestens nur Zweitkäufer bist.
Ich kenne viele persönlich die meine Räder gekauft haben und bis heute hatte auch keiner Probleme mit den Rädern. Sprich, trotz vielen Kilometern und guter Pflege laufen die immer noch wie am ersten Tag.
 

bastl-axel

bei der Arbeit
Dabei seit
20. Oktober 2009
Punkte Reaktionen
642
Ort
Bad Kreuznach
Ich kenne viele persönlich die meine Räder gekauft haben und bis heute hatte auch keiner Probleme mit den Rädern. Sprich, trotz vielen Kilometern und guter Pflege laufen die immer noch wie am ersten Tag.
Mannomann. Wenn doch keiner Probleme mit deinen" alten" Rädern hat, dann braucht er doch auch keine Ersatzteile, oder? Und nur darum geht es hier und nicht um die Qualität der Räder. Es geht nur um die Ersatzteilbeschaffungsproblematik für Zweitkäufer.
 

Muckal

Stimme der Vernunft - fordert den Weltfrieden
Dabei seit
12. November 2011
Punkte Reaktionen
4.621
Ort
Niederbayern
Habe den gleichen Fehler gemacht und ein gebrauchtes Spectral gekauft, zum Glück nur für die Freundin. Freue mich schon auf den Tag, wenn was am Rahmen verreckt, dann gibt's direkt was anständiges :love:
 

DR_Z

und der alte Mann
Dabei seit
15. November 2013
Punkte Reaktionen
1.071
Ort
Niederrhein
Hier wird soviel über 2.Besitzer geschrieben. Das gleiche Problem haben 1.Besitzer wenn das Bike älter als 2 Jahre ist. Weder eine technische Auskunft noch Ersatzteile, nicht einmal die Lieferadresse des Vorlieferanten.
Ein Canyon zu kaufen ist also immer ein Lotteriespiel. Ich habe wohl schon gehört, dass bei einem persönlichen Besuch der Werkstatt der Umgang kundenfreundlicher ist. Aber wer hat schon diese Möglichkeit?
 
Dabei seit
22. Januar 2021
Punkte Reaktionen
37
Habe mittlerweile schon 5 Canyon's gekauft und warte gerade auf mein Sechstes. Hatte noch nie Probleme damit und habe mich immer an den tollen Bikes erfreut. Wollte mir auch mal wieder beim Ortsansässigen ein Radel kaufen, aber der war überfordert mit meinen Vorstellungen und hat mir keine Aussichten gemacht, dass er mir was entsprechendes besorgen kann. Schade.
Genau das wird dann zum Problem...wenn der große Versender alle kleinen und engagierten Händler auf Grund günstiger Preise, offensiver Modellpolitik und ohne hohe Servicekosten kaputt gemacht hat. Wie sieht es dann aus? Wird zwar hoffentlich nicht so weit kommen, weil genug Konkurrenz da ist!
 
Oben