Kauft keine gebrauchten Canyon Bikes!!!

Dabei seit
31. Dezember 2014
Punkte Reaktionen
23
Ort
Remscheid
Ich habe vor circa drei Jahren, mit einem Bekannten ein Stumpjumper aus dem Jahr 2013 aufgebaut. Er hatte den Rahmen günstig bekommen. Für den Steuersatz braucht man einen Adapter um nicht Specialized Gabeln oem nutzen zu können.
Haben dann mit einigen Händlern Kontakt gehabt, Teil war rar, aber 2 hatten es “in Stock“, und so konnten wir das Rad fertigstellen.
Bei keinem wurde auf die Anfrage hin, gefragt ob wir Erstbesitzer seien, ...
 

Muckal

Stimme der Vernunft - fordert den Weltfrieden
Dabei seit
12. November 2011
Punkte Reaktionen
4.416
Ort
Niederbayern
Ich habe vor circa drei Jahren, mit einem Bekannten ein Stumpjumper aus dem Jahr 2013 aufgebaut. Er hatte den Rahmen günstig bekommen. Für den Steuersatz braucht man einen Adapter um nicht Specialized Gabeln oem nutzen zu können.
Haben dann mit einigen Händlern Kontakt gehabt, Teil war rar, aber 2 hatten es “in Stock“, und so konnten wir das Rad fertigstellen.
Bei keinem wurde auf die Anfrage hin, gefragt ob wir Erstbesitzer seien, ...

Natürlich nicht. Du wolltest was kaufen, da fragt doch keine normale Firma nach.
 

terryx

TerryX
Dabei seit
5. Juni 2005
Punkte Reaktionen
146
Ort
Köln
Habe den gleichen Fehler gemacht und ein gebrauchtes Spectral gekauft, zum Glück nur für die Freundin. Freue mich schon auf den Tag, wenn was am Rahmen verreckt, dann gibt's direkt was anständiges :love:
Will jetzt nicht den Fanboy geben, aber hier geht es um das Thema Ersatzteilbeschaffung als Zweitbesitzer. Nichtsdestotrotz bauen die (allerdings offenbar nur für Erstkäufer!!!) tolle Räder.
 

Muckal

Stimme der Vernunft - fordert den Weltfrieden
Dabei seit
12. November 2011
Punkte Reaktionen
4.416
Ort
Niederbayern
Will jetzt nicht den Fanboy geben, aber hier geht es um das Thema Ersatzteilbeschaffung als Zweitbesitzer. Nichtsdestotrotz bauen die (allerdings offenbar nur für Erstkäufer!!!) tolle Räder.

Und genau so ein Zweitbesitzer bin ich. D.h. wenn was kaputt geht, gibt's was mit Ersatzteilversorgung.
 

terryx

TerryX
Dabei seit
5. Juni 2005
Punkte Reaktionen
146
Ort
Köln

ghostmuc

bergauf is geil
Dabei seit
1. Oktober 2013
Punkte Reaktionen
2.509
Ort
Voralpenghetto
Hallo zusammen,

hier mal meine Erfahrung aus dieser Woche als ich versucht habe bei der Fa. Canyon Ersatzteile zu kaufen....interessant ist das Statement der Fa. Canyon! Bei dieser Firmenpolitik wäre der Verlust eines Lagerbolzen ja schon der Tod eines gebraucht gekauften MTB´s!

Auch ich musste gestern die Erfahrung machen wie schlecht der Kundenservice der Fa, Canyon ist. Ich habe in 2020 meiner 10-jährigen Tochter ein gebrauchtes Canyon Nerve AL von 2015 in Rahmengröße XS gekauft. Damit habe ich schon den ersten Fehler begangen und bin deshalb nur Kunde 2. Klasse für die Fa. Canyon. Leider habe festgestellt, das das Gewinde im Umlenkhebel für die obere Dämpferaufnahme (Stahlschraube in Aluminium) gefressen hat und die Schraube sich nicht ohne die Beschädigung des Gewindes entfernen ließ...ist zwar ärgerlich aber sollte ja kein großes Problem sein! Also schnell (die Erreichbarkeit ist auch schon ärgerlich) den Kundenservice von Canyon kontaktiert und nach dem Ersatzteil Umlenkhebel und Bolzen gefragt - was danach kam habe ich so noch nicht erlebt!!!
Als Kunde 2. Klasse und auf Grund des niedrigen Bestandes von unter 100 Stück ist es der Fa. Canyon leider nicht möglich, mir einen Bolzen für die Dämpferaufnahme und einen neuen Umlenkhebel zu verkaufen. Die verfügbaren Teile werden ausschließlich für Kunden 1. Klasse und Reklamationen benötigt...
Damit ist dieses Fahrrad quasi Edelschrott...schon sehr interessant, wie sich die Fa. Canyon da verhält. Anscheinend möchte man lieber neue Fahrräder verkaufen und bietet deshalb einen schlechten Service.
Zum Glück ist meine Tochter noch im Wachstum und ich werde spätestens in 2 Jahren über den Kauf eines neuen MTB nachdenken, da dann das Canyon zu klein sein wird...eines kann ich aber garantieren:
Nie wieder ein Canyon!!! (auch nicht für mich, meine Frau oder unsere andere Tochter)

Als Techniker werde ich die Gewindereparatur selber durchführen - sollte kein großes Problem sein, aber eigentlich mag ich solche Lösungen mit Gewindeeinsatz nicht..
Den Edelschrott von Canyon werde ich dann für gutes Geld in 2 Jahren an den nächsten Kunden 2. Klasse (oder dann 3. Klasse?) verkaufen...

Und hier das Statement von Canyon:

Hallo Christian, Deine Verärgerung kann ich natürlich verstehen. Es ist nicht unsere Absicht Zweitbesitzer als Kunden zweiter Klasse zu behandeln oder ihnen bewusst unseren Service zu verwehren. Du verstehst sicher, dass wir in erster Linie den Kunden verpflichtet sind, die ein Bike bei uns erworben und somit einen Kaufvertrag mit uns geschlossen haben. Insofern müssen wir auch sicherstellen, dass wir für Gewährleistungs- oder Garantiefälle ausreichend Material auf Lager haben. In diesem Fall gehen die Erstbesitzer unserer Bikes vor. Diesbezüglich kann ich Dich nur um Verständnis bitten. Natürlich suchen wir auch mit den Zweitbesitzern unserer Bikes im Rahmen unserer Möglichkeiten nach passenden Lösungen, um Defekte zu beheben oder Ersatzteile zur Verfügung zu stellen, da uns ebenfalls daran gelegen ist, dass unsere Bikes lange Zeit für Freude sorgen, egal ob bei Erst- oder Zweitbesitzern, das ist aber leider nicht immer möglich. Wir würden uns freuen, wenn Du uns die Chance gibst, Dich als Erstbesitzer von unserem Service zu überzeugen. Bleib gesund! Viele Grüße, Mark

Kauft keine gebrauchten Canyon Bikes!!!​


Komisch. Solche Probleme beim langjährigen Testsieger der Kategorie "Kundenservice".
Von Canyon hat man doch immer nur von vorbildlichen Service gelesen 😂
 
Zuletzt bearbeitet:

BlackLupo

Titan-Träger
Dabei seit
20. Mai 2010
Punkte Reaktionen
647
Ort
Ww.
Hallo zusammen,

hier mal meine Erfahrung aus dieser Woche als ich versucht habe bei der Fa. Canyon Ersatzteile zu kaufen....interessant ist das Statement der Fa. Canyon! Bei dieser Firmenpolitik wäre der Verlust eines Lagerbolzen ja schon der Tod eines gebraucht gekauften MTB´s!

Auch ich musste gestern die Erfahrung machen wie schlecht der Kundenservice der Fa, Canyon ist. Ich habe in 2020 meiner 10-jährigen Tochter ein gebrauchtes Canyon Nerve AL von 2015 in Rahmengröße XS gekauft. Damit habe ich schon den ersten Fehler begangen und bin deshalb nur Kunde 2. Klasse für die Fa. Canyon. Leider habe festgestellt, das das Gewinde im Umlenkhebel für die obere Dämpferaufnahme (Stahlschraube in Aluminium) gefressen hat und die Schraube sich nicht ohne die Beschädigung des Gewindes entfernen ließ...ist zwar ärgerlich aber sollte ja kein großes Problem sein! Also schnell (die Erreichbarkeit ist auch schon ärgerlich) den Kundenservice von Canyon kontaktiert und nach dem Ersatzteil Umlenkhebel und Bolzen gefragt - was danach kam habe ich so noch nicht erlebt!!!
Als Kunde 2. Klasse und auf Grund des niedrigen Bestandes von unter 100 Stück ist es der Fa. Canyon leider nicht möglich, mir einen Bolzen für die Dämpferaufnahme und einen neuen Umlenkhebel zu verkaufen. Die verfügbaren Teile werden ausschließlich für Kunden 1. Klasse und Reklamationen benötigt...
Damit ist dieses Fahrrad quasi Edelschrott...schon sehr interessant, wie sich die Fa. Canyon da verhält. Anscheinend möchte man lieber neue Fahrräder verkaufen und bietet deshalb einen schlechten Service.
Zum Glück ist meine Tochter noch im Wachstum und ich werde spätestens in 2 Jahren über den Kauf eines neuen MTB nachdenken, da dann das Canyon zu klein sein wird...eines kann ich aber garantieren:
Nie wieder ein Canyon!!! (auch nicht für mich, meine Frau oder unsere andere Tochter)

Als Techniker werde ich die Gewindereparatur selber durchführen - sollte kein großes Problem sein, aber eigentlich mag ich solche Lösungen mit Gewindeeinsatz nicht..
Den Edelschrott von Canyon werde ich dann für gutes Geld in 2 Jahren an den nächsten Kunden 2. Klasse (oder dann 3. Klasse?) verkaufen...

Und hier das Statement von Canyon:

Hallo Christian, Deine Verärgerung kann ich natürlich verstehen. Es ist nicht unsere Absicht Zweitbesitzer als Kunden zweiter Klasse zu behandeln oder ihnen bewusst unseren Service zu verwehren. Du verstehst sicher, dass wir in erster Linie den Kunden verpflichtet sind, die ein Bike bei uns erworben und somit einen Kaufvertrag mit uns geschlossen haben. Insofern müssen wir auch sicherstellen, dass wir für Gewährleistungs- oder Garantiefälle ausreichend Material auf Lager haben. In diesem Fall gehen die Erstbesitzer unserer Bikes vor. Diesbezüglich kann ich Dich nur um Verständnis bitten. Natürlich suchen wir auch mit den Zweitbesitzern unserer Bikes im Rahmen unserer Möglichkeiten nach passenden Lösungen, um Defekte zu beheben oder Ersatzteile zur Verfügung zu stellen, da uns ebenfalls daran gelegen ist, dass unsere Bikes lange Zeit für Freude sorgen, egal ob bei Erst- oder Zweitbesitzern, das ist aber leider nicht immer möglich. Wir würden uns freuen, wenn Du uns die Chance gibst, Dich als Erstbesitzer von unserem Service zu überzeugen. Bleib gesund! Viele Grüße, Mark

So kenne ich Canyon auch, obwohl ich Kunde 1 Klasse bin.
Werde mir nie wieder ein Canyon kauen!
 
Dabei seit
4. März 2015
Punkte Reaktionen
13
brauchte für mein 2016 Spectral einen neuen Bolzen und ein paar halter für die Bremsleitung. Hab ich ohne Probleme bekommen :) Hab auch ein Cube aus 2013 und wollte da ein Schaltauge von Cube haben. Musste es dann bei einem Externen Händler kaufen weil Cube das nicht mehr hatte.
Ist halt so, man kann nicht erwarten das alle Teile für 10 Jahre gelagert werden
 
Dabei seit
21. August 2019
Punkte Reaktionen
418
Ort
Ebernhahn
brauchte für mein 2016 Spectral einen neuen Bolzen und ein paar halter für die Bremsleitung. Hab ich ohne Probleme bekommen :) Hab auch ein Cube aus 2013 und wollte da ein Schaltauge von Cube haben. Musste es dann bei einem Externen Händler kaufen weil Cube das nicht mehr hatte.
Ist halt so, man kann nicht erwarten das alle Teile für 10 Jahre gelagert werden
Man könnte die Bikes aber so bauen dass wenigstens einige Teile generationenübergreifend verwendet werden können. Gerade das Schaltauge. Ist aber ein generelles Problem und nicht nur Cube spezifisch.
 

Geplagter

Technology is no substitute for technique
Dabei seit
24. September 2008
Punkte Reaktionen
1.099
Ort
Bonn
Das Schaltauge ist jedoch ein schlechtes Beispiel. Zumindest für mein Canyon (in 2013 gebraucht gekauft) gibt es noch Schaltaugen. X-12 von Syntace.
Und das X12-Schaltauge ist kein Canyon-spezifisches Bauteil, sondern eigentlich ein Syntace-Teil, bzw. die geben die Specs und Abmessungen vor. Demnach passen in einem solchen Fall auch Schaltaugen anderer Bikes, wenn sie dem X12-Standard entsprechen. In einem solchen Fall hat der Kunde quasi Glück, da er nicht auf Canyon angewiesen ist. Hatte mal das Canyon MTB einer Bekannten hier, bei der das Schaltauge einfach so gebrochen war. Canyon konnte nicht liefern und hat mir geraten, bei Schaltauge.de zu bestellen.
 
Dabei seit
5. November 2016
Punkte Reaktionen
62
Ort
Hamburg
Genau das wird dann zum Problem...wenn der große Versender alle kleinen und engagierten Händler auf Grund günstiger Preise, offensiver Modellpolitik und ohne hohe Servicekosten kaputt gemacht hat.

Deswegen kaufe ich meine Räder im Fachhandel (Stevens, Bergamont) neu, testes es und
bestelle dann. Versand und wenn was ist kommt bei den Preisen nicht in Frage, der Händler
ist mein Ansprechpartner und kümmert sich um Ersatzteile.
Bergamont zB gibt hier im Forum immer direkt Auskunft für Teilenummern etc
ok, beide sind in Hamburg und ich auch, also an der Quelle :)
btw, ein Reserve Schaltauge werde ich mir noch mal ordern.
 

bronks

nicht lieferbar
Dabei seit
12. Juni 2007
Punkte Reaktionen
501
Ort
Inntal
Deswegen kaufe ich meine Räder im Fachhandel ... der Händler
ist mein Ansprechpartner und kümmert sich um Ersatzteile.
Es hat nicht jeder so schön wie Du. 5 Räder habe ich mir bei 3 Localen gekauft. Alle Räder hatten von vornherein Mängel. 2 Räder hatten eine Rückrufaktion vom Hersteller und davon habe ich nur im Internet erfahren.

Am meisten nervt mich bei den Localen dieses "Mußt du vorbeibringen! Müssen wir uns anschaun!". Seit 2013 kaufe ich Versandräder aus Überzeugung.
 
Oben