Kavenz VHP 16 – Vorbestellung ab heute möglich: Alle Infos zum High Pivot-Bike

Kavenz VHP 16 – Vorbestellung ab heute möglich: Alle Infos zum High Pivot-Bike

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMC8wOC9GVU4wODc3Ny5qcGc.jpg
Ab heute können Vorbestellungen für den Kavenz VHP 16 angenommen werden: Hier gibt es alle Informationen über das Enduro-Geschoss aus Aluminium, welches mit Custom-Geometrie, hohem Drehpunkt, ausgewogenem Anti-Rise und hohem Anti-Squat kommt.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Kavenz VHP 16 – Vorbestellung ab heute möglich: Alle Infos zum High Pivot-Bike
 
Dabei seit
9. November 2008
Punkte Reaktionen
522
Was hindert dich? Einen Cup unten in den Steuersatz und ab geht's.mit 27,5

Hinten hast du ja die Option auch schon

Diese Überlegung hatte ich ja auch schon. Reicht das denn bei einem tapered Steuerrohr (also am Rahmen), bzw. was geht da maximal? -1,5 Grad? Oder meintest du die Einbauhöhe?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
9. November 2008
Punkte Reaktionen
522
Mach doch mal einen Business - Plan für Deine eigene Bike - Marke.

Du scheinst ja das ganze Business durchschaut zu haben.

Wo habe ich geschrieben, dass ich selbst eine Bikemarke gründen will? Gerade weil die Preisgestaltung in dieser Branche so intransparent ist, kommt man doch darauf, diese zu hinterfragen. Die Preisunterschiede sind einfach so extrem (auch zwischen den Lieferanten).
 
Dabei seit
9. November 2008
Punkte Reaktionen
522
Hast Du da nicht irgendwas von UNICEF geschrieben und da dachte ich Du verstehst diese Art von Spass ;-)

Wenn alles gerechter verpreist und bezahlt werden würde und das Geld dann auch da ankommt wo geleistet wurde hätte UNICEF ein paar Baustellen weniger zu bearbeiten. Ist aber nur eine Vermutung von mir.

Wenn man bspw. in Asien fertigen lässt, werden die Rahmen günstiger, das machen irgendwann mal alle, um im dicken Business mehr Absatz machen zu können. Da muss man aber auch andere Stückzahlen abnehmen und dann steigt der Druck, man muss das dann auch wieder Verkaufen können, sonst bringt billiger produzieren in der Gesamtrechnung nix. Und da naht schon das nächste Modelljahr und die Ramschaktionen gehen los ...

Es gibt kleine Hersteller die können oder und wollen sich nicht in so ein Hamsterrad begeben und finden trotzdem ihre Nische, ob Du da kaufst bleibt dir überlassen. 50 Rahmen werden da in der ersten Charge gebaut. Aufgrund der wählbaren Kombinationen sind 36 verschiedene Rahmen"größen" möglich, ich glaube mit produzieren in Asien wird das so schnell nix werden.

Knapp 2500€ für einen fast Massrahmen, wenn einen das 29er passt, ist nicht teuer und schon gar nicht überzogen. Ich würde es auch lieber für 1500€ kaufen :D aber Giacomo und Kollegen sollen ja noch das 27,5er auflegen können und das geht nur wenn sich Charge1 rechnet.

Ich nehmen gern Anregungen per PN entgegen wo ich das 2021 Foxfahrwerk zum besonderen Preis erhalte, also wo die Preise deutlich unterboten werden ...

2021 FLOAT X2 F-S K 2pos-Adj Trunnion FOX AM 205-65 CL RM Rezi CM Orange Neutral Logo
666,00 €

FOX - 38 K FLOAT 29" F-S 170 Grip 2 - Shiny Black - Rake 44 - 2021
1.098,00 €

Hatte nicht gerafft, dass dies ein Spass sein sollt! Mein Fehler, sorry dafür! Das mit Unicef habe ich als Reaktion auf den Kommentar geschrieben, ich könne mir den Rahmen nicht leisten. Das kommt halt immer wieder, kann man wohl nicht ändern. Dieses Problem habe ich glücklicherweise nicht.
Etwas mehr Transparenz würde mir schon helfen; daher waren meine ganzen Fragen wirklich ernst gemeint. Dass es heftige Preisunterschiede bei der Produktion und den Materialien gibt, ist mir schon klar. Die 1500 Euro Unterschied zwischen Propain und z.B. Kavenz kann ich mir aber so direkt nicht erklären.
Auf meine Frage, wo die 1500 Euro Unterschied herkommen, gabe es leider nur den Hinwis, ich solle meine eigene Firma gründen (da ich das ja Alles durchaut habe)...

Was meinst du dazu? Wie lange dauert die Produktion eines Rahmens? Das scheint ja der Hebel zu sein...
 
Dabei seit
11. März 2010
Punkte Reaktionen
789
Ort
[email protected]
[Cut ...]

Was meinst du dazu? Wie lange dauert die Produktion eines Rahmens? Das scheint ja der Hebel zu sein...
Alles weitere gerne per PN, da denke ich OffTopic in diesem Thread.

Was eine Rahmenproduktion tatsächlich kostet kann ich noch nicht mal annähernd schätzen.
Ich bin nicht aus der und auch keiner verwandten Branche.
Vielleicht hättest Du dich bei Ciacomo auf eine Testfahrt verabreden sollen, er hätte Dir bestimmt in das Bike auch ein 27er Vorderrad gehangen.
Dann hättest Du a)deine Preisschätzung besser kalibrieren können b)ein Bild davon bekommen ob und wie Dir der Rahmen liegt und c)vielleicht im Gespräch bei einem PostTrailRidingBeer einen erweiterten Blick in die Szene bekommen.

Wenn man sich allein die Videoreihe der letzten 2 Jahre anschaut und so als Aussenstehender mitbekommt was alles dahinterhängt, um ein kompromisslos einsetzbares Bike zu konstruieren und herzustellen, angefangen vom Lastenheft, Tüfteleihen, Prototyping, X-Iterationen, Prüfanstalten, ... dann die reine Kleinserienherstellung, da sind eine Ecke Fräseteile dabei, dann läuft alles auf Einzelrahmenfertigung raus, der ganze bürokratische/kaufmännische Bereich, die Kommunikation nach aussen ... alles vielleicht Selbstverständlichkeiten, aber die brauchen einen Sponsor.

Also ich für meinen Teil fand mich gut beraten, ja der Rahmen ist teuer, ein MTB-Nerd/Spinner, ich zähle mich dazu, relativiert da den Preis vielleicht zu sehr, keine Ahnung, im Vergleich zu einer MotoCross-Maschine könnte man pauschal sagen es ist Wahnsinn was manche Bikes kosten, gerade abgezielt auf Hersteller die in Masse Ihre Rahmen in Asien fertigen lassen.

In einer gerechteren Welt, bei entsprechenden leistungsgleichgestellten Lohnkosten, mit Berücksichtung der Transportkosten(inkl. der oft so belächelten Umweltbelastungsverpreisung) ... würde der in Asien gefertige Rahmen sich im Preis stark dem in Deutschland gefertigten nähern, aber das der freie Markt es regelt ... ja da muss man auch dran glauben ;-) Wenn man dann noch das ganze Geschwulzt an Verwaltungsapperat, Marketing ... dazunimmt müssten die Teile aus Asien wenigsten gleich teuer sein.

Der Vergleich zum Propain bspw. Frameset Tyee AL 29″, da ist bei Größe M schluss komisch oder ;-)
Reach 451mm Sitzrohr 440mm
Gewicht bei Rahmen M nackt 3,7kg zu Kavenz in L 450Sitzrohr/480Reach 3,2kg!!!

Zu deiner Geometriedenke Reach/Sitzrohr nur soviel, vielleicht nicht labern, machen oder besser testen ...
Meine Frau ist mit unter 1,60 weit unter 1,69, auf alle Fälle keine 29er Kanditatin und bei der Suche nach einem neuen Rad war auch eine Prämisse ein Rahmen mit Sitzrohr um die 380 zu erhalten. Das ist jetzt alles Pustekuchen, was ist passiert, wir haben uns einfach mal auf moderene Trailbikes gesetzt und diese eine Woche getestet, also ca. 350km durch ein norddeutsches Mittelgebirge geprügelt. Du kannst dir gerne den TechSheet vom Nicolai Saturn14 ansehen, manch Geometrien muss man einfach mal ausprobieren, als zu studieren ;-)
 

xMARTINx

Echter (Ex) Nordhäuser!
Dabei seit
7. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
17.136
Ort
Goslar
Bike der Woche
Bike der Woche
Der Unterschied von propain und Kavenz ist einfach, Popain ist billig in Fernost produzierter Rahmen in grosser Serie, Kavenz fertigt zum größten Teil hier in minimaler Stückzahl...sollte nachzuvollziehen sein. Kann man genauso wenig vergleichen wie nen RS Dämpfer mit nem ext
Da sollte man eher meinen das ein Kavenz oder Nicolai zu günstig sind die hierzulande teuer produziert werden, während man die deutlich günstiger hergestellten Taiwan Rahmen der grossen Hersteller zum gleichen Preis oder teuerer am Markt hat.
 
Dabei seit
11. März 2010
Punkte Reaktionen
789
Ort
[email protected]
Das meint ich damit, nimm ein Liteville, kommt aus Fernost, aber von der Qualität/Leistung HighEnd, ob man es mag oder nicht, deswegen auch der Preis gleich dem Kavenz oder Nicolai, hast halt noch die Qulitätssicherung an der Hacke bei entfernter Produktion, ein Punkt der auch nicht zu unterschätzen ist.
Es kostet halt was es kostet.

So jetzt muss ich auch mal wieder was schaff, das ich morgen noch deutsche Rahmenfertigungskunst bezahlen und fahren kann :D
 

roliK

You like it, bike it.
Dabei seit
22. April 2010
Punkte Reaktionen
4.560
Ort
Oberösterreich
Stückzahlen und Fertigung in Deutschland, und die Customoption wird ebenso eine Menge mehr Aufwand und Kosten verursachen, als wenn man immer die gleichen Rohrsätze verwenden kann.

Außerdem, warum sollte Kavenz unbedingt transparenter sein in der Preisgestaltung? Man kann entweder - anhand der Vorgeschichte und dem genau dokumentierten Entwicklungsprozess - der Meinung sein, daß diese Rahmen den aufgerufenen Preis wert sind. Oder eben nicht - dann kann man ja woanders kaufen. Aber ich denk nicht, daß die Entwickler am Ende der Kalkulation einfach gesagt haben: "So, jetzt schlagen wir da noch einen Tausender drauf, weil der Ferrari ist ja schon bestellt."
 
Dabei seit
11. März 2010
Punkte Reaktionen
789
Ort
[email protected]
Die kann man aber auch garnix Recht machen. :lol:

Frag mal bei Portus an. Der baut dir dein Wunsch Rad.
Habe ich gemacht, schweineteuer(IRONIE), Kleinserie KrowdKarlEnduro Hardtail mit Pinion 2450€.

Habe ich gern gekauft, damals war der Alex noch Einzelkämpfer, ich musste lange auf den Rahmen warten, hatte aber keine Bedenken das dabei was Gutes rauskommt. Da schmeisse ich gern mein Geld hin, mittlerweile hat er eine kleine Horde an Mitarbeitern am Start.
 
Dabei seit
9. Dezember 2012
Punkte Reaktionen
2.754
Habe ich gemacht, schweineteuer(IRONIE), Kleinserie KrowdKarlEnduro Hardtail mit Pinion 2450€.

Habe ich gern gekauft, damals war der Alex noch Einzelkämpfer, ich musste lange auf den Rahmen warten, hatte aber keine Bedenken das dabei was Gutes rauskommt. Da schmeisse ich gern mein Geld hin, mittlerweile hat er eine kleine Horde an Mitarbeitern am Start.

Das war auch durchaus ernstgemeint für @smak. Wenns es einem halt nicht passt, muss man es sich passend machen lassen.
 

Enginejunk

Sachse im Exil
Dabei seit
17. März 2010
Punkte Reaktionen
8.578
Ort
Erfurt
Man kann doch nicht ernsthaft einen Chinarahmen aus absoluter Massenproduktion mit einem Kleinserienrahmen "made in Gemany" vergleichen?

Ein Schweisser in China verdient meist um die 450€ im MONAT! Und das ist schon den Herstellern zu teuer, sehr viele Alurahmen werden mittlerweile in Kambodscha und Indien gefertigt, sogar Afrika wird schon ins Auge gefasst damit es noch billiger wird.
Dazu kommt das die Firmen ihre Rohrsätze komplett selbst herstellen, vom Hydroforming über Fräsen usw., Wärmebehandlung ist auch in-house, Lackieren etc. Da ist es auch völlig wurscht wenn von 1000 Rahmen 20 brechen oder Ausschuss sind, die kosten beim Herstellen fast nix.

Ein guter Aluschweisser in D (finde mal einen der frei ist) fängt bei MINDESTENS 16-17€ an, dazu Lohnnebenkosten, Ausrüstung (gutes Schweissgerät allein schon 8-10tsd.), Material + externe Bearbeitungskosten, das alles in Kleinserie, da kommt man an die Preise aus China bei weitem nicht ran.

Im Gegenteil, ich finde eher die Preise für Chinarahmen frech, wenn man die absoluten Kosten vergleicht und auf die Stückzahl umrechnet.

Wer über den Preis meckert, hat den Grund dahinter absolut nicht verstanden.
 
Dabei seit
15. August 2018
Punkte Reaktionen
350
In die Kalkulation für den VK fließen ja nicht nur die Material und Fertigungskosten (Herstellkosten) ein.
Kosten für Verwaltung, Logistik, Marketing, F&E usw. muss ja alles auf Endprodukt umgelegt werden.

Werden die Kosten die nicht Herstellkosten sind auf 5000 Rahmen umgelegt, die zudem zu geringeren Herstellkosten in Fernost gefertigt werden, ist der Aufschlag auf den Endpreis pro Rahmen natürlich geringer.

Zudem kommt der Bezug von Anbauteilen natürlich auch mit teils heftigen Mengenrabatten. Wenn du bei SKF, FAG oder so 100 Lager kaufst bekommst du garantiert nicht den Rabatt wie bei Palettenabnahme.

Man schaue sich das letztens getestete YT Jeffsy Base für 2300€ komplett an. Ob das jetzt ein Loss Leader ist oder nicht kann ich nicht beurteilen. Aber ich glaub da haben die Forchheimer schon leichte Schmerzen bei dem Modell.

Der Markt kann heute ja ziemlich alles bedienen. Wobei ich sagen muss, dass ich das oberste Preisspektrum vieler Hersteller absurder finde als das untere der Versender.

Für mich selbst bin ich zu dem Entschluss gekommen, dass ich die gekauften Teile, gerade den Rahmen, so lange fahren möchte wie möglich. Zudem möchte ich Projekte unterstützen die mir persönlich zusagen.

Bei dem Angebot welches es heute gibt kann denke ich jeder was finden, von Commencal, Propain und YT bis zu Kavenz, Nicolai und Unno.
 

sharky

20 Jahre sind genug, Account inaktiv
Dabei seit
14. Mai 2002
Punkte Reaktionen
11.605
Ort
ausgewandert
ich weiß nicht so recht, was ich davon halten soll. der rahmen sieht von den rohren her aus wie einer aus anfang der 2000er jahre, das ausfallende erinnert an die nicht hübschen gant nrs. das mit der anzahlung ist gewagt, wer als kunde das risiko eingehen will... und dann noch die tatsache, dass es kein rückgaberecht wegen einzelanfertigung gibt... ich frage mich, ob es das rad unter den bedingungen wirklich braucht. zumal keiner weiß, wie lange es die firma mitmacht, so dass man am ende ggf ohne gewährleistung oder ersatzteile dasteht
 

giaco77

love the ride
Dabei seit
17. November 2006
Punkte Reaktionen
672
Ort
münster rockcity
ich weiß nicht so recht, was ich davon halten soll. der rahmen sieht von den rohren her aus wie einer aus anfang der 2000er jahre, das ausfallende erinnert an die nicht hübschen gant nrs. das mit der anzahlung ist gewagt, wer als kunde das risiko eingehen will... und dann noch die tatsache, dass es kein rückgaberecht wegen einzelanfertigung gibt... ich frage mich, ob es das rad unter den bedingungen wirklich braucht. zumal keiner weiß, wie lange es die firma mitmacht, so dass man am ende ggf ohne gewährleistung oder ersatzteile dasteht

Alles Berechtigte Sorgen die man haben kann, die Firma die hinter Kavenz steht (77designz) ist allerdings schon seit 2007 auf dem Markt.
 
Dabei seit
9. November 2008
Punkte Reaktionen
522
Man kann doch nicht ernsthaft einen Chinarahmen aus absoluter Massenproduktion mit einem Kleinserienrahmen "made in Gemany" vergleichen?

Ein Schweisser in China verdient meist um die 450€ im MONAT! Und das ist schon den Herstellern zu teuer, sehr viele Alurahmen werden mittlerweile in Kambodscha und Indien gefertigt, sogar Afrika wird schon ins Auge gefasst damit es noch billiger wird.
Dazu kommt das die Firmen ihre Rohrsätze komplett selbst herstellen, vom Hydroforming über Fräsen usw., Wärmebehandlung ist auch in-house, Lackieren etc. Da ist es auch völlig wurscht wenn von 1000 Rahmen 20 brechen oder Ausschuss sind, die kosten beim Herstellen fast nix.

Ein guter Aluschweisser in D (finde mal einen der frei ist) fängt bei MINDESTENS 16-17€ an, dazu Lohnnebenkosten, Ausrüstung (gutes Schweissgerät allein schon 8-10tsd.), Material + externe Bearbeitungskosten, das alles in Kleinserie, da kommt man an die Preise aus China bei weitem nicht ran.

Im Gegenteil, ich finde eher die Preise für Chinarahmen frech, wenn man die absoluten Kosten vergleicht und auf die Stückzahl umrechnet.

Wer über den Preis meckert, hat den Grund dahinter absolut nicht verstanden.

Das ist wohl Jedem klar, denke ich. Spannender wäre, wie lange die Produktion ungefähr dauert.

Ich merke jedoch, dass die ganze Diskussion nicht viel bringt, da man erstens keine belastbaren Zahlen erhält und zweitens sich die Kunden eh schon in einzelne "Lager" aufgeteilt haben und daher selten brauchbare, ungefärbte Informationen beisteuern. Es geht auch nicht darum, dass 77 Designz Zahlen offenlegen soll; ich hatte gehofft, dass im Laufe dieser Diskussion das Bild ein wenig klarer wird. Irgendwie wird es aber immer unklarer.
Die Kaufentscheidung in diesem Bereich muss man wohl wirklich emotional treffen, nicht rational. So mein erster Gedanke, nachdem die konkreten Zahlen zum Rahmen veröffentlicht wurden. Die lange Vorfreude ist zerplatzt; rein die Sympathie zur Marke hat dazu geführt, dass ich das Thema nicht aufgeben wollte.

Ich denke aber auch, dass das Kavenz eher sein Geld wert ist, als ein hochpreisiger Rahmen aus einer Massenproduktion aus China (SC, Yeti, Trek usw).

Jetzt hoffe ich nur noch, dass die Vorbauten in 35mm Länge endlich bald wieder verfügbar sein werden :)
 

freetourer

Mein Enduro ist härrrrter als Dein DH
Dabei seit
23. März 2006
Punkte Reaktionen
4.149
Das ist wohl Jedem klar, denke ich. Spannender wäre, wie lange die Produktion ungefähr dauert.

Ich merke jedoch, dass die ganze Diskussion nicht viel bringt, da man erstens keine belastbaren Zahlen erhält und zweitens sich die Kunden eh schon in einzelne "Lager" aufgeteilt haben und daher selten brauchbare, ungefärbte Informationen beisteuern. Es geht auch nicht darum, dass 77 Designz Zahlen offenlegen soll; ich hatte gehofft, dass im Laufe dieser Diskussion das Bild ein wenig klarer wird. Irgendwie wird es aber immer unklarer.
Die Kaufentscheidung in diesem Bereich muss man wohl wirklich emotional treffen, nicht rational. So mein erster Gedanke, nachdem die konkreten Zahlen zum Rahmen veröffentlicht wurden. Die lange Vorfreude ist zerplatzt; rein die Sympathie zur Marke hat dazu geführt, dass ich das Thema nicht aufgeben wollte.

Ich denke aber auch, dass das Kavenz eher sein Geld wert ist, als ein hochpreisiger Rahmen aus einer Massenproduktion aus China (SC, Yeti, Trek usw).

Jetzt hoffe ich nur noch, dass die Vorbauten in 35mm Länge endlich bald wieder verfügbar sein werden :)


Deshalb noch einmal der Rat an Dich:

Entwerfe mal einen eigenen Business-Plan für Deine Bike-Marke ...

Nach Deinem ersten Besuch bei der Bank wird Dir einiges klarer.
 
Dabei seit
9. November 2008
Punkte Reaktionen
522
Alles weitere gerne per PN, da denke ich OffTopic in diesem Thread.

Was eine Rahmenproduktion tatsächlich kostet kann ich noch nicht mal annähernd schätzen.
Ich bin nicht aus der und auch keiner verwandten Branche.
Vielleicht hättest Du dich bei Ciacomo auf eine Testfahrt verabreden sollen, er hätte Dir bestimmt in das Bike auch ein 27er Vorderrad gehangen.
Dann hättest Du a)deine Preisschätzung besser kalibrieren können b)ein Bild davon bekommen ob und wie Dir der Rahmen liegt und c)vielleicht im Gespräch bei einem PostTrailRidingBeer einen erweiterten Blick in die Szene bekommen.

Wenn man sich allein die Videoreihe der letzten 2 Jahre anschaut und so als Aussenstehender mitbekommt was alles dahinterhängt, um ein kompromisslos einsetzbares Bike zu konstruieren und herzustellen, angefangen vom Lastenheft, Tüfteleihen, Prototyping, X-Iterationen, Prüfanstalten, ... dann die reine Kleinserienherstellung, da sind eine Ecke Fräseteile dabei, dann läuft alles auf Einzelrahmenfertigung raus, der ganze bürokratische/kaufmännische Bereich, die Kommunikation nach aussen ... alles vielleicht Selbstverständlichkeiten, aber die brauchen einen Sponsor.

Also ich für meinen Teil fand mich gut beraten, ja der Rahmen ist teuer, ein MTB-Nerd/Spinner, ich zähle mich dazu, relativiert da den Preis vielleicht zu sehr, keine Ahnung, im Vergleich zu einer MotoCross-Maschine könnte man pauschal sagen es ist Wahnsinn was manche Bikes kosten, gerade abgezielt auf Hersteller die in Masse Ihre Rahmen in Asien fertigen lassen.

In einer gerechteren Welt, bei entsprechenden leistungsgleichgestellten Lohnkosten, mit Berücksichtung der Transportkosten(inkl. der oft so belächelten Umweltbelastungsverpreisung) ... würde der in Asien gefertige Rahmen sich im Preis stark dem in Deutschland gefertigten nähern, aber das der freie Markt es regelt ... ja da muss man auch dran glauben ;-) Wenn man dann noch das ganze Geschwulzt an Verwaltungsapperat, Marketing ... dazunimmt müssten die Teile aus Asien wenigsten gleich teuer sein.

Der Vergleich zum Propain bspw. Frameset Tyee AL 29″, da ist bei Größe M schluss komisch oder ;-)
Reach 451mm Sitzrohr 440mm
Gewicht bei Rahmen M nackt 3,7kg zu Kavenz in L 450Sitzrohr/480Reach 3,2kg!!!

Zu deiner Geometriedenke Reach/Sitzrohr nur soviel, vielleicht nicht labern, machen oder besser testen ...
Meine Frau ist mit unter 1,60 weit unter 1,69, auf alle Fälle keine 29er Kanditatin und bei der Suche nach einem neuen Rad war auch eine Prämisse ein Rahmen mit Sitzrohr um die 380 zu erhalten. Das ist jetzt alles Pustekuchen, was ist passiert, wir haben uns einfach mal auf moderene Trailbikes gesetzt und diese eine Woche getestet, also ca. 350km durch ein norddeutsches Mittelgebirge geprügelt. Du kannst dir gerne den TechSheet vom Nicolai Saturn14 ansehen, manch Geometrien muss man einfach mal ausprobieren, als zu studieren ;-)

Dankeschön!

Nur kurz zum Thema Geometrie: Du schreibst, ein Rahmen mit 380er Sitzrohr für deine Frau sei jetzt Pustekuchen. Was heisst das genau? Hat sie jetzt Plateauschuhe an beim Fahren? Wenn das Sitzrohr zu lang ist, habe ich das Problem, dass meine Füsse keinen Kontakt zum Pedal haben ;) 150mm Verstellweg einer Dropper sind sehr grenzwertig, finde ich. Also lieber deutlich darüber nehmen (ich). Dann erübrigt sich doch der Rest, oder? Zumal bei mir der Sattel mehr unten als oben ist. Also 350km durch Mittelgebirge fahren ist nicht soooo mein Ding ;)
 
Dabei seit
9. November 2008
Punkte Reaktionen
522
Deshalb noch einmal der Rat an Dich:

Entwerfe mal einen eigenen Business-Plan für Deine Bike-Marke ...

Nach Deinem ersten Besuch bei der Bank wird Dir einiges klarer.

Das denke ich nicht. Gerade in diesem Bereich kenne ich mich sehr gut aus und bin sehr gut vernetzt (Arbeit). Dies bestärkt ja gerade mein Empfinden. Mit einem entsprechenden Kredit im Nacken sehen die Kalkulationen ganz anders aus; alleine schon durch die Vorgaben des Kreditgebers.
 

freetourer

Mein Enduro ist härrrrter als Dein DH
Dabei seit
23. März 2006
Punkte Reaktionen
4.149
Das denke ich nicht. Gerade in diesem Bereich kenne ich mich sehr gut aus und bin sehr gut vernetzt (Arbeit). Dies bestärkt ja gerade mein Empfinden. Mit einem entsprechenden Kredit im Nacken sehen die Kalkulationen ganz anders aus; alleine schon durch die Vorgaben des Kreditgebers.

Aha.

Ich bin mir sicher, dass Du null Schimmer hast. - Sonst würdest Du hier nicht so einen Quatsch posten zu einem Fakt, der jedem klar sein sollte.

Warum ein Quasi - Maßrahmen einer kleinen Schmiede mit kleinen Stückzahlen ein x-faches des Rahmens eines Großserien-Herstellers kosten muss kann man eigentlich schon als banal bezeichnen.
 
Dabei seit
9. November 2008
Punkte Reaktionen
522
Aha.

Ich bin mir sicher, dass Du null Schimmer hast. - Sonst würdest Du hier nicht so einen Quatsch posten zu einem Fakt, der jedem klar sein sollte.

Warum ein Quasi - Maßrahmen einer kleinen Schmiede mit kleinen Stückzahlen ein x-faches des Rahmens eines Großserien-Herstellers kosten muss kann man eigentlich schon als banal bezeichnen.

Na, wenn du dir sicher bist, passt es doch!

Wo habe ich geschrieben, dass ich diesen Umstand nicht verstehe? Die Diskussion diente nicht dazu, haruszufinden, warum das Kavenz mehr kostet als ein Propain :rolleyes:
 
Dabei seit
1. August 2014
Punkte Reaktionen
45
och Leute - verschandelt doch nicht den Fred hier mit Euren Diskussionen zum Preis (oder wie dieser zustande kommt) - der wird sich deswegen eh nicht ändern. Keiner wird zum kauf gezwungen.

Lasst doch lieber über das Bike, die Technik, Fahreigenschaften und sonstiges diskutieren... mühsam sonst, die interessanten Beiträge rauszufiltern hier :-/
 
Oben Unten