Keine Teilnahme an Olympischen Spielen: Kanada schickt keine Sportler nach Tokio

Dabei seit
7. Dezember 2006
Punkte für Reaktionen
6.225
Standort
echter nordhäuser!
Bike der Woche
Bike der Woche
Olympia zu verschieben ist halt auch nen brutaler Akt an Arbeit. Kann mir vorstellen im Hintergrund passiert da aktuell viel.
Mit der aktuellen Situation natürlich nicht vereinbar an der Durchführung festzuhalten. Wer weiß was bis dahin ist...alle Veranstaltungen werden auf die zweite Jahreshälfte verschoben ohne das Wissen ob es überhaupt machbar ist. Aber alle tuen sicher ihr bestes
 

boxy

Black Forest
Dabei seit
4. April 2004
Punkte für Reaktionen
153
Standort
Rottweil
Das Sinnvollste ist es, zur Sicherheit aller ... Ist halt ein brutaler Akt an Arbeit und Koordination erneut Notwendig.
Leider spielt halt hier eine gewisse Mentalität des Gesichtsverlustes eine Rolle ... Aus Fukushima sollten sie auch was gelernt haben.
Aber man muss diese nun nicht mit aller Gewalt durchziehen und dadurch das Risiko für alle Menschen erneut vergrößern.
 
Dabei seit
6. Juni 2010
Punkte für Reaktionen
1.924
Standort
München
Richtig so! Gibt eh schon krasse Verzerrungen bei den Vorbereitungen. Von den teils ausgesetzten Dopingkontrollen will ich gar nicht erst reden.

Wenn man bedenkt, dass die den olympischen Fackellauf noch immer mit tausenden Zuschauern in Japan zelebrieren... Ich mein, Japan ist nicht unbedingt als überaltertes Land bekannt...
 
Zuletzt bearbeitet:

ufp

Daystrom Institut
Dabei seit
29. Dezember 2003
Punkte für Reaktionen
2.242
Standort
L-S VI
Hach, Olympia.
Zwar eine Großveranstaltung, -werbung und -marketing, aber sportlich halt relativ bedeutungslos.
Die Besten gewinnen sowieso die jährlich laufenden Bewerbe bzw die Gesamtwertung.
 

Hannes

MTB-News.de Redaktion
Dabei seit
20. November 2000
Punkte für Reaktionen
940
Standort
NRW
Aber man muss diese nun nicht mit aller Gewalt durchziehen
Das ja das Problem: Es wird definitiv nicht stattfinden. Ich bezweifle, dass überhaupt Events bis zum Herbst diesen Jahres stattfinden werden. Und der Gesichtsverlust für die Japaner wäre definitiv geringer, wenn sie jetzt canceln statt hilflos zusehen zu müssen, wie Nation nach Nation absagt.
 

McDreck

Cyclist for Justice
Dabei seit
18. Februar 2020
Punkte für Reaktionen
671
Standort
München
Wäre das nicht eigentlich die Aufgabe des olympischen Komitees?
 

sharky

1529, 2015, 2020?
Dabei seit
14. Mai 2002
Punkte für Reaktionen
9.670
Standort
ausgewandert
bei allem verständnis für die monetären aspekte hinter der veranstaltung... ich fände es unverantwortlich, wenn die spiele wie geplant stattfinden. die frage wäre doch nicht ob, sondern nur wie viele leute sich im rahmen der spiele infizieren.
 
Dabei seit
4. November 2018
Punkte für Reaktionen
44
Klüger wäre auf nächstes Jahr. Dauert wohl noch, bis sich das gegen die Angst vor Umsatzausfall durchsetzt.
Da gehts nicht nur um Umsatzverluste sondern um Existenzen. Sponsorenverträge sind an Veranstaltungen gebunden. Keine Rennen bedeutet dann auch kein Geld für Teams und wenn das passiert siehst du nächstes Jahr nur noch die Hälfte bei den Rennen. Wenn überhaupt.
Dass es zur jetzigen Zeit verantwortungslos wäre Rennen auszutragen ist absolut richtig aber alles pauschal auf nächstes Jahr zu schieben würde vielen finanziell das Genick brechen.
 

pseudosportler

Bis zum bitteren Ende
Dabei seit
24. April 2004
Punkte für Reaktionen
148
Standort
Mülheim
Da gehts nicht nur um Umsatzverluste sondern um Existenzen. Sponsorenverträge sind an Veranstaltungen gebunden. Keine Rennen bedeutet dann auch kein Geld für Teams und wenn das passiert siehst du nächstes Jahr nur noch die Hälfte bei den Rennen. Wenn überhaupt.
Dass es zur jetzigen Zeit verantwortungslos wäre Rennen auszutragen ist absolut richtig aber alles pauschal auf nächstes Jahr zu schieben würde vielen finanziell das Genick brechen.
Zur Zeit geht es schon um etliche Existenten, alle kleinen Läden die zumachen mussten, deren Angestellten aus.
Auch ich werde wohl mächtig auf die Fresse fliegen, letztens Jahr März einen Aufhebungsvertrag unterschreiben und jetzt seit 1.1.2020 nicht mehr am arbeiten, wollte eigentlich 1 Jahr Pause machen und mit dem Wohnmobil und den MTB durch die Gegend ziehen und mir ne schöne Zeit machen.
Klappt natürlich erstmal nicht, Corona sei Dank.
Auch mein geplanter Job ab 1.1.2021 steht jetzt zur Debatte, kleiner Laden steht vor dem aus.
So hat jeder seine Schäflein zu tragen und muss sich den Gegebenheiten anpassen.
Alle Sportler haben sich das selbst ausgesucht genau wie ich auch, also abwarten und Tee trinken und das beste daraus machen.

MfG pseudosportler
 

checky

.... lass laufen !!
Dabei seit
20. April 2001
Punkte für Reaktionen
248
Standort
im wurzeligen Elfenwald
Du musst wohl noch lernen gelesenes richtig zu interpretieren...
Dann kläre mich bitte auf.
Aus meiner Sicht stellt er wirtschaftliches Interesse vor Menschenleben. Auch wenn das schon oft gemacht wurde & sicherlich auch immer wieder gemacht wird, ist es doch grundsätzlich falsch.
Mich tiffts wirtschaftlich auch ordentlich, aber ich würde niemals auf die Idee kommen das höher einzuordnen als ein Menschenleben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
3. Dezember 2007
Punkte für Reaktionen
828
Standort
Oberallgäu
Dann kläre mich bitte auf.
Aus meiner Sicht stellt er wirtschaftliches Interesse vor Menschenleben. Auch wenn das schon oft gemacht wurde & sicherlich auch immer wieder gemacht wird, ist es doch grundsätzlich falsch.
Mich tiffts wirtschaftlich auch ordentlich, aber ich würde niemals auf die Idee kommen das höher einzuordnen als ein Menschenleben.
Keiner setzt hier wirtschaftliche Interessen über Menschenleben. Das interpretiertst du hinein. Es wurde lediglich geschrieben nicht jetzt schon, Ende März, das ganze Jahr abzuhaken und alles dicht zu machen. Keiner kann zuverlässig sagen wie sich die Situation in 3-6 Monaten entwickelt hat.

Zur Zeit geht es schon um etliche Existenten, alle kleinen Läden die zumachen mussten, deren Angestellten aus.
Auch ich werde wohl mächtig auf die Fresse fliegen, letztens Jahr März einen Aufhebungsvertrag unterschreiben und jetzt seit 1.1.2020 nicht mehr am arbeiten, wollte eigentlich 1 Jahr Pause machen und mit dem Wohnmobil und den MTB durch die Gegend ziehen und mir ne schöne Zeit machen.
Klappt natürlich erstmal nicht, Corona sei Dank.
Auch mein geplanter Job ab 1.1.2021 steht jetzt zur Debatte, kleiner Laden steht vor dem aus.
So hat jeder seine Schäflein zu tragen und muss sich den Gegebenheiten anpassen.
Alle Sportler haben sich das selbst ausgesucht genau wie ich auch, also abwarten und Tee trinken und das beste daraus machen.

MfG pseudosportler
Das ist klar. Mich selbst wirds auch ordentlich treffen. Selbstständig gemacht, 20k aus eigener Tasche investiert und jetzt fallen Aufträge weg.
Da wir aber in einem MTB Forum sind sollte man, zumindest hier, das ganze auch aus Sportler/Team Sicht sehen. Und wenn man hier (Forum) mal quer liest könnte man meinen das die Radbranche nur so mit Geld um sich schmeißt. Das Gegenteil ist der Fall...
 

---

Dabei seit
16. Juli 2011
Punkte für Reaktionen
5.446
Standort
Allgäu
Keiner kann zuverlässig sagen wie sich die Situation in 3-6 Monaten entwickelt hat.
Ganz genau. Und am Ende vom Jahr werden etliche derjenigen die jetzt über finanzielle Einbußen jammern froh sein wenn sie die Scheiße überhaupt überleben.

Das interpretiertst du hinein.
Man muss nichts reininterpretieren um zu wissen das für manche Menschen Geld das Wichtigste ist. Noch lustiger als die von Olympia sind die vom Fußball. Die würden jetzt noch tausende Menschen ins Stadion lassen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
3. Dezember 2007
Punkte für Reaktionen
828
Standort
Oberallgäu
Ganz genau. Und am Ende vom Jahr werden etliche derjenigen die jetzt über finanzielle Einbußen jammern froh sein wenn sie die Scheiße überhaupt überleben.
Ob das Glas jetzt halb voll oder halb leer ist muss jeder für sich selbst entscheiden.


Man muss nichts reininterpretieren um zu wissen das für manche Menschen Geld das Wichtigste ist. Noch lustiger als die von Olympia sind die vom Fußball. Die würden jetzt noch tausende Menschen ins Stadion lassen.
Was du nicht alles weißt...
 

McDreck

Cyclist for Justice
Dabei seit
18. Februar 2020
Punkte für Reaktionen
671
Standort
München
Olympia, Fußball und anderes Theater ist primär Unterhaltung für die Massen und damit Geld in Massen von eben diesen. In dieser Krise für Leib und Leben vieler Menschen dürfen wir jetzt nicht wirtschaftliche Aspekte, was eigentlich tatsächlich hauptsächlich Geld geleitet bedeutet, die Führung übernehmen lassen. Wenn wir vom Geld her denken anstatt vom Menschen her, geschehen nur Grausamkeiten. Das haben wir die letzten Jahrzehnte über live mitansehen dürfen, z.B. als in Griechenland die Todesrate aufgrund Herrn Schäubles Austeritätspolitik angestiegen ist. Vielleicht lernen das jetzt dann ein paar mehr Menschen und setzen ihre Kreuze in Zukunft an mitfühlender Stelle.
 
Oben