Kette rutscht? Singlespeed mit Kettenspanner

Dabei seit
21. Juni 2021
Punkte Reaktionen
2
Hallo, ich habe folgendes Problem/Frage...

Ich hab mir aus einem 26er MTB und einem alten Dirtjump Hinterrad ein Singlespeed aufgebaut. Da es keine horizontalen Ausfallenden hat, hab ich einen Kettenspanner hergenommen, diesen hier:

Da rutscht mir des Öfteren dann mal die Kette durch (Ein Tritt ins Leere sozusagen, bis die Sperrklinke wieder greift). Da ich stark davon ausging, dass es hier die Nabe und die Sperrklinken betrifft hab ich das erstmal so gelassen. Später habe ich mir ein 29er MTB ebenfalls so aufgebaut, hab hier jedoch auf die DT Swiss Ratchet Technologie gesetzt, allerdings mit dem gleichen Endergebnis...

Jetzt habe ich mir ein Octane One Sour mit einem DT Swiss H1900 Spline Hinterrad aufgebaut, ebenfalls mit oben genannten Kettenspanner, einer Shimano XT/Ultegra CN-HG701 11-fach Kette, dieser Kurbel:
und diesem Ritzel:
amazon.de/dp/B01M13TSY9

Das ganze sieht dann zusammengebaut so aus:
IMG_20220527_190106.jpg

Alle Teile sind neu... auch hier ist mir direkt die Kette gerutscht... habe ich einen Fehler gemacht oder woran könnte das liegen?
Kette zu kurz?
Falscher Kettenspanner?
Übersetzung ist 32 zu 16

Die Naben mit Sperrklinken bzw. Ratchet schließe ich jetzt mal aus, da es mir nun eben bei 3 Bikes schon passiert ist und 2 der Hinterräder brandneu waren (so wie Kurbel Kette usw)

Hat jemand noch eine Idee? 🙈
 

drumtim85

Frontgebäckträgerfreund 🥨
Dabei seit
27. Januar 2020
Punkte Reaktionen
1.387
Ort
Dresden
Am besten mal einen Spanner mit zwei Rollen nehmen. Deiner drückt die Kette leider vom Ritzel weg. Damit begünstigt er das Überspringen hinten.

Edit: falls er lang genug sein sollte kannst du ihn auch ins Dreieck zwischen Sitz und Kettenstrebe ausrichten so dass er die Kette von oben drückt. Könnte aber sein dass er zu kurz ist.
 
Dabei seit
21. Juni 2021
Punkte Reaktionen
2
Ins Dreieck zwischen Sitz und Kettenstrebe ausrichten so dass er die Kette von oben drückt
Meinst du etwa so?
IMG-20220527-WA0023.jpg

Das meiner die Kette hinten wegdrückt ergibt Sinn, allerdings ist die Kette recht stramm drauf. Das Problem ist, dass ich dieses "Phänomen" welches alle paar Kilometer spontan auftritt, selbst noch nicht gesehen habe und eben nur spüre.

Da mein Kettenspanner am Schaltauge fixiert wird, wäre nun die Frage bei einem Neukauf was besser/sicherer wäre? Einer hinten mit 2 Rollen oder einer für vorne der nach unten drückt?
 
Dabei seit
15. Juli 2019
Punkte Reaktionen
548
Gut dass einer von uns die Beschreibung gelesen hat ;) ich muss jetzt auch dran denken dass das Ritzel mind. 18 Zähne haben muss.

Die Antwort der Frage mit der Kette würde mich auch interessieren.
 
Dabei seit
21. Juni 2021
Punkte Reaktionen
2
So.. hab jetzt nochmal alles zerlegt und ganz genau angeschaut.. die Kettenlinie ist perfekt.. und bei der kurzen Kette bezweifle ich auch, dass sie krumm/falsch aufs hintere Ritzel kommen könnte... aber der Kettenspanner hat ein gewisses Spiel seitwärts und so wie es scheint komme ich da ab und an mal mit den Schuhen ran..
IMG_20220528_141430.jpgIMG_20220528_141434.jpgIMG_20220528_142333.jpg

Jetzt wäre die Frage wie ich das lösen könnte 🤔
Ich denke ein Kettenspanner, welcher nicht am Schaltauge befestigt wird, sondern an der Kettenstrebe direkt geklemmt wird und dann am besten nach innen gesetzt wird, wäre eine mögliche Lösung, allerdings hab ich da noch keinen gefunden 😕
Oder vorne an das Sitzrohr eine "Kettenführung" mit Feder um es dort zu spannen womöglich, allerdings hab ich da auch noch keinen mit Feder gefunden 😅
 
Oben Unten