Kette springt bei neuem Bike - Gänge schalten knarzt

Dabei seit
6. September 2004
Punkte Reaktionen
130
Servus

Bei meinem rund 1 Monat alten Bike (~500 km gefahren bisher) mit 1x12 Deore XT springt im schwersten Gang öfter mal die Kette wenn ich kräftig rein trete. Ich kann aber nicht genau sagen ob sie vorne oder hinten springt. Auch knarzt es bei den kleinen Gängen ab und an. Bin bisher einmal in strömenden Regen gefahren, einmal bei leichten Regen und einmal bei Nässe. Bin dabei aber auch schön durch Pfützen gebrettert. :)

Woran könnte es liegen und was sollte ich machen?

1. Wollte Kette und Ritzel auf Fremdkörper kontrollieren
2. Wollte Kette mit Hilfe eines Tuchs von Öl befreien und neu ölen. Händler hatte Seifenlauge empfohlen. Kann ich da auch mit Isoprobanol um das Öl runter zu bekommen?
3. Würde es helfen mal mit dem Druckreiniger von der Tank über die Ritzel zu gehen?
4. Sonstige Vorschläge?

DSC02488.JPG
DSC02489.JPG
DSC02490.JPG

DSC02491.JPG

DSC02492.JPG

DSC02493.JPG

DSC02494.JPG
 

ArSt

mit Ständer (am Univega)
Dabei seit
10. Januar 2011
Punkte Reaktionen
9.478
Ort
Nähe GAP
1. Wollte Kette und Ritzel auf Fremdkörper kontrollieren
2. Wollte Kette mit Hilfe eines Tuchs von Öl befreien und neu ölen. Händler hatte Seifenlauge empfohlen. Kann ich da auch mit Isoprobanol um das Öl runter zu bekommen?
3. Würde es helfen mal mit dem Druckreiniger von der Tank über die Ritzel zu gehen?
4. Sonstige Vorschläge?
1. Nur die Zwischenräume der kleinen Ritzel brauchst du überprüfen und notfalls mit einem kleinen Schraubenzieher den Schmodder zwischen den Ritzeln herausschaben.
2. Dein Händler hat Recht, mit Isopropanol zerstörst du dir die Kette. Evtl. reicht auch ein mit WD40 oder Brunox befeuchteter Lumpen zum Durchziehen der Kette. Danach leicht mit Kettenöl nachschmieren.
3. Nein, dass zerstört die Lager in der Nabe.
4. Unbedingt den festen Sitz der Ritzel auf dem Freilauf überprüfen: Der Kassettenabschlussring könnte sich gelockert haben.
 
Dabei seit
6. September 2004
Punkte Reaktionen
130
Habe vorhin die Kette mit Lappen und Zahnbürste gereinigt und neue geölt. Habe da auch gleich noch eines der beiden Pedale neu gefettet weil es nach der Putzaktion gequietscht hat. 60 Minütige Testfahrt liegt dann ganz gut. Werde am Sonntag mal wieder ne längere Tour machen. Mal gucken wie es dann ausschaut.

Danke auch für den Hinweis mit dem Ritzel im Freilauf. Werde ich morgen noch mal testen.

Warum genauso sollte Isoprobanol die Kette beschädigen? Das ist einfach einfach nur Edelstahl?!

Hatte das Bike in einem Fahrradständer mit dem Oberrohr in einer Fahrradhalterung geklemmt. Dabei hatte ich aber ein sehr mulmiges Gefühl. Ist das schon ok oder gibt es bessere Befestigungsoptionen?

Falls jemand ne Idee hat wie man von dem Lidl Ständer wieder die Füsse einklappen kann, bin ich für jeden Tipp dankbar. :bier:
 

Anhänge

  • 20211009_200551.jpg
    20211009_200551.jpg
    603,5 KB · Aufrufe: 51

ArSt

mit Ständer (am Univega)
Dabei seit
10. Januar 2011
Punkte Reaktionen
9.478
Ort
Nähe GAP
Warum genauso sollte Isoprobanol die Kette beschädigen? Das ist einfach einfach nur Edelstahl?!
Ketten sind nicht aus Edelstahl, der wäre viel zu weich. Und Isopropanol wäscht die Schmierstoffe in den Kettengliedern und Röllchen heraus. Oder verdünnt sie zu sehr. Zum äußerlich drüberwischen geht das schon, es sollte dann aber gleich wieder nachgeschmiert werden.
Hatte das Bike in einem Fahrradständer mit dem Oberrohr in einer Fahrradhalterung geklemmt. Dabei hatte ich aber ein sehr mulmiges Gefühl. Ist das schon ok oder gibt es bessere Befestigungsoptionen?
Im ungefähren Schwerpunkt aufgehängt und mit Gefühl angezogen geht das schon. Ich lege auch immer einen alten Frottee-Waschlappen zwischen die Backen:
PXL_20211009_182434651.jpg
 

ArSt

mit Ständer (am Univega)
Dabei seit
10. Januar 2011
Punkte Reaktionen
9.478
Ort
Nähe GAP
Dieses Rad an der Stütze zu klemmen ist mir viel zu umständlich. Das Oberrohr auf die untere Klemmbacke legen und die Klemme leicht anziehen ist viel einfacher und kein Gewürge wie an der Stütze.
Außerdem ist dieser Workstand nicht höhenverstellbar.
Im Übrigen fühlt sich die Mcfk-Stütze im freien Bereich um einiges lappiger an wie das Oberrohr.
 
Dabei seit
22. April 2001
Punkte Reaktionen
3.021
Das Oberrohr ist eben für diese Art der Belastung nicht ausgelegt. Man kann nicht wissen, wieviel das Oberrohr auf diese Weise belastet aushält.
Am Ende ist man aber immer klüger. ;)
 
Dabei seit
22. April 2001
Punkte Reaktionen
3.021
Bei meinem rund 1 Monat alten Bike (~500 km gefahren bisher) mit 1x12 Deore XT springt im schwersten Gang öfter mal die Kette wenn ich kräftig rein trete. Ich kann aber nicht genau sagen ob sie vorne oder hinten springt.
War 'Schaltung einstellen' schon?
Neue Züge können sich am Anfang auch mal etwas längen, müssen dann nachgestellt werden.
 
Oben Unten