Kinderfahrrad für Jungen 4/5 Jahre jung

Dabei seit
30. April 2019
Punkte für Reaktionen
126
Standort
nähe Stuttgart
Hi Leute,

habe zwei Jungs (3 und 4) und ich suche nach einem Bike für den älteren 4-jährigen Sohn. Sein jüngerer Bruder soll es dann voraussichtlich in ca. 1-1,5 Jahre erhalten. Momentan fährt der "Große" mit 'nem Marke-schiess-mich-tot-keine-Ahnung-Decathlon-Modell (ähnelt einem Puky), keine Rücktrittbremse sondern vollwertige Bremshebel am Lenker. Seine Lieblingsfarbe ist gelb. Soweit ich richtig recherchiert habe, sollte 18" die passende Größe für ihn sein, allerdings tue ich mich schwer, überzeugende 18" Modelle zu finden. 20" wäre glaub noch etwas zu groß früh ihn, oder?

Kurz und knackig, hier der Steckbrief:

01. Innenbeinlänge?
--> 46/47 cm

02. Größe?
--> 111 cm

03. Alter?
--> wird bald 5

04. Kann er schon fahren, wenn ja wie gut/lange schon?
--> er fährt schon >1,5 Jahre. Wie gut er fährt, nun ja, er kann halt fahren. Er kann keinen keinen fakie, keine barspins und keine suicides, aber das kann sein Daddy auch nicht :p

05. Was bist Du bereit auszugeben?
--> max. 350,- € da er aufgrund seiner Größe und laut Größentabellen eigentlich ein 18" brauchen würde. Ich schätze dass er damit 1 bis höchstens 1,5 Jahre fahren wird. Dann bekommt sein jüngerer Bruder sein Bike und er selbst kriegt ein 20".

06. Kannst Du selber schrauben?
--> nein

07. Willst Du selber schrauben?
--> nein

08. Hast Du eine Teilekiste im Keller auf die zurückgegriffen werden kann?
--> nein

09. Wofür soll das Bike eingesetzt werden?
--> zum Fahrradfahren :D Spaß beiseite... er wird kein Gelände fahren oder sonstwas, aber er soll sich mal ruhig rantrauen an kleine Hüpfsprünge und ich will ihm paar basics beibringen. Aber ich bin realistisch, er wird hauptsächlich ganz normal Fahrradfahren damit. Spielplätze, Kindergarten, kleine Familientouren ...

10. Wie ist das Gelände bei Euch (steil/Straße/Wald etc.)?
--> da wo er fahren wird keine nennenswerte Steigungen, die ihm Probleme bereiten würde. Nichts, was er nicht auch mit seinem jetzigem Rad schafft.

Durchgelesen habe ich mich bisher in diesen Links:
[1], [2], [3], [4] [5]

Modelle, die in Frage kämen:
ich lege Wert auf einen guten Kettenschutz, auf Schnellspanner Sattelstütze und möglichst geringes Gewicht. 2-Gang Automatix wäre nett, aber kein Muss. Handschaltung will ich nicht, das kommt vielleicht mit seinem nächsten Bike (20" und aufwärts).

- Woom 3 gefällt uns beiden. Mir wegen dem guten P/L-Verhältnis und weil es meinem Großen am besten gefällt und es auch in seiner Lieblingsfarbe gibt. Durch den BMX-Lenker kann man die Sitzposition noch weiter variieren und den Anforderungen anpassen. Vollumfänglicher Kettenschutz, Lenkeinschlagsbegrenzer und super Wiederverkaufswert. Obendrauf ziemlich leichtgewichtig. Die SRAM 2-Gang-Automatik gibts seit einigen Jahren leider nicht mehr, schade. Ist aber kein Muss, 1-Gang tut's auch für solch ein Einsteigerrad.

- Islabikes Cnoc 16 sieht m.E.n. auch interessant aus, leider käme dann nur orange in Frage, aber so richtig WoW-überzeugt war er beim Anblick auch nicht.

- KuBikes 16 MTB fehlt mir der vollumfängliche Kettenschutz und ich finde den Lenker ziemlich schmal geraten. Ausserdem gefällt es meinem Sohn nicht so sehr wie das Woom.

- Kokuabike LIKEtoBIKE 16 finde ich wieder zu schwer, hat keinen vollumfänglichen Kettenschutz und auch deutlich teurer und somit auch über das geplante Budget.

- Orbea, Cube, EarlyRider find ich dann wieder entweder zu teuer oder zu schwer.

Bisher ist Woom 3 unser Favorit. Bevor ich aber einen Hastkauf machen sollte würde ich gerne auch euren Rat und Meinung einholen. Würde das Woom 3 passen oder habt ihr konstruktive Kritik oder alternative Vorschläge ? Bin ganz Ohr und freue mich auf eure Antworten.

Besten Dank!
phaeno
 
Dabei seit
8. September 2008
Punkte für Reaktionen
40
Ich habe dieses Jahr ein Scott Scale 16 für meinen gekauft, auch 4,5 Jahre. Damit fährt er mit mir schon leichte Trails, bergauf ziehe ich ihn an einem elastischen Seil. Touren um 20km/400HM gehen so. Ach ja, kostet unter 300 Euro und ist relativ leicht. Farbe passt auch.
 
Dabei seit
16. Mai 2014
Punkte für Reaktionen
1.970
Standort
Bornheim
Bei der Größe passt sicher ein kleines 20"!

Der junge Mann ist 110cm und fährt schon seit letztem Herbst das 20" also etwa mit 105cm ...

Damit fährt er aktuell in Willingen im Bikepark, ohne Probleme! Im Herbst war das Rad für den Zweck noch zu groß.

Der Sattel auf dem Foto ist gut 5-6cm zum Normalstand abgesenkt.
Tourlangen bis 35km und 250 teils steile hm gehen damit problemlos.

Ich denke das er im Herbst oder spätestens im Frühjahr für reine Touren das 24" Rad seiner großen Schwester erbt, die bereits eine Klasse weiter aufgestiegen ist.


Ich würde definitiv kein 18" kaufen!

VID_20200622_105634_exported_7334_1592837584162.jpg
 
Dabei seit
31. Juli 2009
Punkte für Reaktionen
48
Standort
Esslingen
Hallo,
ein 20er Kania/jetzt Pyro small passt auf jeden Fall. Ein 20er Pepper oder ein Islabike 20 small sollten auch passen, sind einen Hauch größer. Meiner ist mit 5 das Pepper bei 46cm Schrittlänge gefahren.
Kann Dir in Esslingen eine Probefahrt zum testen von Kania 20 small und Pepper anbieten. Sind aber nicht zu verkaufen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
8. September 2008
Punkte für Reaktionen
40
Lass es ihn ausprobieren. Es gibt nichts schlimmeres als die Kinder auf ein zu großes Rad zu setzen, nur in der Hoffnung da wachsen die rein. Das Ding soll heute ideal sein, wenn es dann zu klein wird gibts halt ein Neues, fertig.
 
Dabei seit
16. Mai 2014
Punkte für Reaktionen
1.970
Standort
Bornheim
Lass es ihn ausprobieren. Es gibt nichts schlimmeres als die Kinder auf ein zu großes Rad zu setzen, nur in der Hoffnung da wachsen die rein. Das Ding soll heute ideal sein, wenn es dann zu klein wird gibts halt ein Neues, fertig.
Du hast dir schon da Fahrprofil angeschaut? Da ist groß sicher kein Problem zu groß ist das Rad nur wenn die Kids vor dem Sattel nicht mit den Füßen auf den Boden kommen! Meine große fühlt sich z.b. auf ihrem 24" schon lange nicht mehr wohl, obwohl es nicht passen sollte...
 
Dabei seit
8. September 2008
Punkte für Reaktionen
40
Da ist groß sicher kein Problem zu groß ist das Rad nur wenn die Kids vor dem Sattel nicht mit den Füßen auf den Boden kommen!
Ist auch eine Meinung, kann ich akzeptieren. Ich kaufe halt lieber passend, meiner hätte auf dem 20“ welches schon wartet sicher auch fahren können, da sitzt er dann aber gestreckt wie auf nem CC Bike aus den 90ern. Wie gesagt, jeder wie er meint.
 
Dabei seit
16. Mai 2014
Punkte für Reaktionen
1.970
Standort
Bornheim
Ist auch eine Meinung, kann ich akzeptieren. Ich kaufe halt lieber passend, meiner hätte auf dem 20“ welches schon wartet sicher auch fahren können, da sitzt er dann aber gestreckt wie auf nem CC Bike aus den 90ern. Wie gesagt, jeder wie er meint.
Lass dein Kind entscheiden, das weiß schon wie es sich wohler drauf fühlt...
 
Dabei seit
31. Juli 2009
Punkte für Reaktionen
48
Standort
Esslingen
Da Du oben das 16 Zoll Isla angesprochen hast; habe ich zum Vergleich auch da. Brauche ich für meine Nr.3. Der fährt noch Laufrad.

Ist auch eine Meinung, kann ich akzeptieren. Ich kaufe halt lieber passend, meiner hätte auf dem 20“ welches schon wartet sicher auch fahren können, da sitzt er dann aber gestreckt wie auf nem CC Bike aus den 90ern. Wie gesagt, jeder wie er meint.
Wobei 20 Zoll nicht gleich 20 Zoll ist. Das Kania 20 small ist z.B. nicht nur etwas Niedriger, sondern auch ein ganzes Stück kürzer als das Hot Pepper.
 
Dabei seit
8. Dezember 2011
Punkte für Reaktionen
176
Standort
barcelona
orbea mx20 team oder team disc.
bei uns ab 111cm im einsatz. war etwas grenzwertig, aber eben sehr schnell genau richtig
[laut hersteller ab 115]
wenn er bereits fahren kann wuerde ich ihn bei der groesse nicht mehr auf 16" zoll setzen.
 
Dabei seit
30. April 2019
Punkte für Reaktionen
126
Standort
nähe Stuttgart
@delphi1507 welches Bike ist das auf dem Foto?

@taroosan: vielen Dank für das Angebot zum Ausprobieren, ich habe dir hierzu eine PN gesendet. Parallel dazu kämpfe ich mich durch die verschiedenen in-Frage-kommenden Modelle durch.

@All danke für euren input !!! ich habe mich zwischenzeitlich weiter eingelesen und Erkenntnisse gewinnen können, die meine Auswahl deutlich beeinflussen.

- sein aktuelles Bike ist ein 14" (Link), welches wir April 2019 (also vor 15 Monaten) bei Decathlon gekauft hatten. Er fährt das von Anfang an ohne Stützräder versteht sich. Mit 8,7kg ein schwerer Brocken, ist auch klar bei dem Billigpreis.

- seine Schrittlänge hatte ich aufgrund eines falschen Buches (gewölbter Rand) falsch gemessen. Habe heute erneut mehrmals nachgemessen (mit verschiedenen Büchern :p ) und komme nur auf SL=44cm. Körpergröße 111cm stimmt und bleibt unverändert nach der neuen Messung.

Betreffend der richtig Radgröße bin ich daher nun etwas skeptisch und habe meine Bedenken, dass ein 20" Rad vielleicht doch zu groß für ihn wäre. Man liest unterschiedliche Meinungen hier, obwohl die auf die SL=46/47 bezogen waren. Auf den Produktbeschreibungen merke ich, dass bei den 20" Modellen fast immer erwähnt wird ab 6 Jahre beziehungsweise ab 50cm Schrittlänge bzw. ab 115cm Körpergröße. Dank dieses sehr gelungenen Ratgebers verstehe ich nun, dass die Zollgröße nur bedingt etwas über die richtige Radwahl aussagt und nicht ausschlaggebend ist. Das allerwichtigste Kriterium ist demnach die Sitzhöhe und der sichere Halt mit beiden Füßen zum Boden (nicht nur Zehenspitzen berühren/abstützen!). Zollgröße, Alter und Körpergröße demnach bedingt ohne Aussage und ignorierbar, das was zählt ist die Sattelhöhe und Schrittlänge.

Bei Schrittlänge 44cm schließe ich vorerst die 20" Modelle daher aus, da diese SL bei keinen mir bekannten 20"-Modelle als Mindestsattelhöhe gegeben ist. (Hinweis: ich werde versuchen zeitnah einen Test mit 20" zu machen, ob der draufpasst oder nicht und ggf. meine Auswahl dann anpassen).

Ein 16" Modell passt sicherlich, aber vielleicht wäre es nicht verkehrt auch auf 18" Modelle Ausschau zu halten. Mir ist bewußt, dass wenn ich jetzt ein 16" kaufen würde, dass mein Bub sehr schnell rauswachsen wird und es gut sein könnte, dass ich schon nach 9-12 Monaten auf ein 18" upgraden müsste. Entweder ich kauf jetzt ein 16" für ihn, überspringe das 18er und geh als nächstes direkt auf 20", oder ich kauf jetzt ein 18" und überspringe das 20er und geh dann gleich auf 24".

Leider gibts keine große Auswahl für 18" Modelle, die namhaften Hersteller zumindest bieten 16" und dann 20" an. Nur bei Puky konnte ich neben 20-Zöllern auch 18-Zöller finden. Das wäre das Puky LS-PRO 18

Es bietet sich damit eher an, jetzt ein 16" zu kaufen und als nächstes auf 20" umzusteigen, die 18" ignoriere ich mal lieber. Es sei denn ihr würdet mir eine klare Kaufempfehlung für das Puky LS-PRO 18 aussprechen :) In allen anderen Fällen ...

... würde ich demnach laut aktuellem Stand zu einem 16" tendieren. Das Woom 3 gefällt ihm nicht mehr so, nachdem er das Scott Scale 16 in gelb gesehen hat. Das Scott Scale hat ihm echt gut gefallen.

aus purer Neugier: hat jemand das Scott Scale 20 und könnte die Mindest Sattelhöhe messen? Laut Webinfo dürfte die 57cm betragen. Das heißt mit 44cm Schrittlänge wäre das wohl zu groß für meinen Jungen.

Mal schauen wie's weiter geht, für weitere Ideen oder input bin ich natürlich immer offen.

PS:

Grüße
phaeno
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
23. April 2007
Punkte für Reaktionen
29
Standort
MUC
Unserer hat mit nicht ganz 4,5 Jahren sein Early Rider HT 20, heute glaub ich Seeker 20, bekommen. Vorher (ab 3) ist er den ER Belter 16" gefahren. Zur damaligen Innenbeinlänge kann ich nicht mehr beitragen, nur das er Größer ist als der Rest in seinem Alter - vor allem lange Beine. War aber noch minimal kleiner als die angegebene 115 cm. 18" würd ich wahrscheinlich nicht kaufen - 20" rollt dann doch noch besser.
 
Dabei seit
25. Januar 2017
Punkte für Reaktionen
17
Standort
Saalfelden am Steinernen Meer, Salzburg, Österreic
Das Bike von Delphi ist ein Supurb Bo20 (eins der kleinsten 20 Zoll Bikes). Hab ich für meinen großen (im Mai 4 Jahre geworden) auch schon gekauft. Er kann auch schon gut damit fahren (auf der Straße), allerdings kommt er durch die etwas lange Sattelstütze und den relativ großen Sattel auf selbigem sitzend gar nicht auf den Boden.
Wichtiger ist allerdings die Überstandshöhe, daher wenn er VOR dem Sattel absteigt muss er mit dem ganzen Fuß am Boden stehen können ohne sich im Schritt zu stoßen. Im Sattel sitzend reichen in dem Alter bei einigermaßen guter Radbeherrschung IMO auch nur die Zehenspitzen.
Im Moment fährt er noch lieber und besser sein early rider Belter 16. Auch dort ist der Sattel auf Trethöhe, d.h. nur Zehenspitzen am Boden.

Werd ihn die Tage Mal abmessen und nochmal aufs Bo20 setzen. Ab morgen ist er allerdings 2 Wochen bei seiner Oma, also hat das noch etwas Zeit.
Gib doch Mal die Größe von deinem Jungen im https://www.kinderfahrradfinder.de/ ein. Vielleicht kommt da ein passendes 20" Rad raus?
 
Dabei seit
23. April 2007
Punkte für Reaktionen
29
Standort
MUC
Wenn du vom Sattel meinst, dann nein. Komme ich aber bei meinen Räder, mit Ausnahme der Stadtschlampen, auch nicht. Das haben wir ihm von ersten Bike an beigebracht. Das ist der Grund weshalb die meisten Kinderräder in dem Alter eher zu klein gekauft werden. Hier mal ein Screenshot vom Video nachdem der Weihnachtsmann das Radl durch den Kamin gelassen hat.

1.jpg
 
Dabei seit
30. April 2019
Punkte für Reaktionen
126
Standort
nähe Stuttgart
ich denke daher kommt das Missverständnis. Ich lese nämlich in den Ratgerbern ständig davon, dass es für die Kinder wichtig sei, dass sie sitzend (!) mit beiden Fußsohlen Bodenkontakt haben sollten. Das für uns bekannte fast durchgestreckte gilt bei denen nicht, damit haben die Knirpse natürlich nicht die optimale Trittraftübertragung aber der sichere Halt sei wohl ein wichtigeres Kriterium. Ich hätte ein wenig Bedenken, wenn mein Knirps sitzend nur knapp mit den Fußspitzen den Boden berührt, schlimmer noch wenn das nur geneigt auf einer Seite klappt.

Nach all dem was ich hier lese, wird das jedoch anders gehandhabt. Jetzt bin ich noch verwirrter LoL :D ich komm nicht drumrum, ich muss ihn auf ein 16" und 20" setzen können, damit er das ausprobiert und mir direkt feedback gibt was ihm angenehmer und vertrauter erscheint. Wenn er nämlich durch die falsche Größe seinen Spaß verliert, dann war das gesamte Vorhaben FAIL
 
Dabei seit
23. April 2007
Punkte für Reaktionen
29
Standort
MUC
Mittlerweile ist da fast rausgewachsen, wir werden halt Alt. Mit etwas Kraftfutter ist er dann hoffentlich zu Ostern groß genug für ein 26"VPace.
 
Dabei seit
23. April 2007
Punkte für Reaktionen
29
Standort
MUC
Wie Tich schon sagt, die Überstandshöhe ist entscheidend. Möchte der Zwerg anhalten, muss er halt vom Sattel runter. Wenn ich mir die Ratgeber so anschaue bekomme ich regelmäßig einen Lachkrampf. Was ein Kind da alles nicht oder erst mit 10 könne soll :lol: aber vielleicht sind wir ja eine Abnorme Minderheit.
 
Dabei seit
30. April 2019
Punkte für Reaktionen
126
Standort
nähe Stuttgart
Gib doch Mal die Größe von deinem Jungen im https://www.kinderfahrradfinder.de/ ein. Vielleicht kommt da ein passendes 20" Rad raus?
danke, super Auswahl. Ich schau mal weiter ... mein Jonger hat sich auf GELB eingefahren, das heißt sein Bike muss entweder in gelb sein und alternativ (nur wenn's nicht anders klappt) in schwarz. Momentan steht also das Scott Scale 20 an.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
25. Januar 2017
Punkte für Reaktionen
17
Standort
Saalfelden am Steinernen Meer, Salzburg, Österreic
dass es für die Kinder wichtig sei, dass sie sitzend (!) mit beiden Fußsohlen Bodenkontakt haben sollten.
Das gilt nur für blutige Fahranfänger beim ersten Pedalrad (bei dir das 14 Zoll). Mit 4 Jahren und Bike Erfahrung sollte das absteigen vor dem Sattel geübt werden und ermöglicht dann eine fürs treten angenehme und kraftvolle Sattelhöhe mit fast durchgestrecktem Bein.
Hängt schlussendlich auch vom Sicherheitsbedürfnis des Kindes und dessen vorlieben ab. Mit Geduld und etwas Hilfe lässt sich sowas aber schnell lernen und die Kids profitieren bei jedem tritt davon.
 
Dabei seit
16. Mai 2014
Punkte für Reaktionen
1.970
Standort
Bornheim
@delphi1507 welches Bike ist das auf dem Foto?

Das allerwichtigste Kriterium ist demnach die Sitzhöhe und der sichere Halt mit beiden Füßen zum Boden (nicht nur Zehenspitzen berühren/abstützen!). Zollgröße, Alter und Körpergröße demnach bedingt ohne Aussage und ignorierbar, das was zählt ist die Sattelhöhe und Schrittlänge.
Das ist ein suburb BO 20. Auf dem Bild ist der Sattel zur Fahrposition gut 5-6cm abgesenkt. Der kurze Mann ist auch gerade Mal 110cm Schrittlänge kann ich im Urlaub schlecht ausmessen! Dürfte aber auch in dem Bereich sein... Dazu kommen noch Mal 1-2cm für die Schuhsohle, kein Kind fährt hoffentlich barfuß durch die Gegend!

Zu dem 2. Absatz, wenn das Kind sicher fährt, kann man diesen Blödsinn der sich leider hartnäckig hallo getrost vergessen!
Stell deinen eigenen Sattel Mal 10-15cm zu tief ein und fahr dann Mal, mich wundert es oft nicht das Kinder keine Lust zum biken haben! Meine meckern schön wenn nach einer abfahrt der Sattel abgesenkt ist nach wenigen Metern...
 
Oben