Kleidung gesucht: Hose und Oberbekleidung

Dabei seit
2. Mai 2012
Punkte Reaktionen
0
Ort
Köln
Hi zusammen,

ich bin nun einige Zeit nicht mehr mit meinem MTB gefahren, habe es wieder fit gemacht und habe wieder richtig Spaß daran. :)

Nun suche ich ein bisschen was an ordentlicher Kleidung, also sowohl für was oben herum, als auch eine Hose. Ich kaufe lieber einmal was Gutes, als zwei Mal was schlechtes - Preis-Leistung sollte aber passen. ;-) Aktuell ist es ja eher so mittel warm, würde daher doch aktuell noch zu etwas langärmligen tendieren.

Ich weiß, es ist sehr allgemein, aber irgendwie bin ich völlig erschlagen vom Angebot. Vielleicht ist ja jemand durch ein ähnliches Prozedere gegangen und hat den ein oder anderen Tipp?!

Danke und LG

Johannes
 
Dabei seit
9. Juli 2020
Punkte Reaktionen
189
Die Frage ist wirklich allgemein :D:ka:

  • Was du sicherlich benötigst ist ne Radhose: Radhose ohne Träger oder Bib (mit Träger)?
  • Gehörst du eher zu den Lässigen mit flatternder Hose oder eher zur Lycra Fraktion? Wenn Flatterhose, dann brauchst du über die Radhose natürlich noch was passendes das flattert :daumen:
  • Obenrum dann das selbe wie unten, soll es eng anliegen für XC und co oder eher was Lässiges sein das flattert?
  • Zwiebelprinzip ist immer gut, also mit nur Trickot wirds derzeit noch kalt. Hier was wind- und regendichtes drüber zu haben ist Gold wert. Sonst macht das Schwitzen keinen Spaß...

Sofern du hier mal grob eingrenzen kannst wohin die Reise gehen soll, können dir die Leute hier im Forum bestimmt die ein oder andere gute Marke nennen, damit du nicht zwei Mal kaufen musst:daumen:
 
Dabei seit
2. Mai 2012
Punkte Reaktionen
0
Ort
Köln
Hey,

danke fürs trotzdem helfen :) Ich bin auch selber schon weiter gekommen.

Habe mir gestern folgendes bestellt und dank super schnellerm Versand, konnte ich es gerade auch schon testen und war sehr zufrieden. :)


Habe aber zwischen die Liner Shorts und die Cargo Shorts noch eine dünne Underarmor Tight angezogen. Das war auch echt gut, denn sonst wäre es doch etwas frisch geworden. Ich denke, untenrum bin ich aktuell versorgt. Wenn es wärmer wird, dann würde ich die UA Tight weglassen. Allerdings habe ich dann bei den Ästen etc doch etwas Angst um meine Schienbeine/Waden. Wie macht ihr das?

Problem ist aber noch oben. Hier brauche ich noch etwas Support. Hatte nun ein kurzes UA Funktionsshirt an und darüber ein langärmliges Laufshirt. So richtig toll war es aber nicht.

Flattern soll es nicht. Nervt mich irgendwie. Hatte mir diese Jacke bestellt:

Die ist auch echt toll, aber 190 EUR sind mir echt was viel.... Und ich fürchte, dass mir die auch recht schnell zu warm werden wird. Heute wäre sie sicher gut gewesen, aber es wird ja (hoffentlich) wärmer. Denke Trikot und was gegen Wind drüber wäre super. Das gegen den Wind kann man dann weglassen... bald.

Freue mich über Tipps, oder ergänzende Nachfragen. 8-)

LG Johannes
 
Dabei seit
9. Juli 2020
Punkte Reaktionen
189
Wir wissen immer noch nicht genau was du so fährst und daher brauchst aber anhand deiner Auswahl bei Assos gehe ich mal davon aus, dass es Touren sind mit etwas Singletrail Anteil oder?

Also bezgl. Trikots ist klar, da kannst du dich nach belieben bei den Herstellern von kurz- und langärmligen Trikots austoben.
Für den Sommer fahre ich gerne nur mit Trikot über der Bib, entweder enganliegend oder halt für Enduro und co was lässigeres, sodass bei Bedarf auch mal ein Protektor drunter passt.

Alles was für die kältere Jahreszeit drunter oder drüber kommt, bediene ich mich beim Bergsport Bereich.
Drunter kommt bei mir bei Bedarf meist was von Odlo in kurz oder lang.
Drüber meist meine Wind- und Regenjacke. Die ist zwar so gut wie null atmungsaktiv aber schwitzen tut man ja so oder so :D Und das wichtigste ist, dass man keine Zugluft auf die nassgeschwitzte Haut bekommt oder generell Nass wird.
Praktisch ist auch, dass diese 2,5 Layer Regenjacken schön klein zusammen gehen. Also entweder ab in den Rucksack oder mit einem Riemen ans Oberrohr oder so pinnen :daumen:
 
Dabei seit
2. Mai 2012
Punkte Reaktionen
0
Ort
Köln
Sry hatte vergessen zu schreiben, was ich fahre. Wie gesagt, fange wieder an und gefühlt bei 0, also Anfänger. Fahre am meisten Wald-/Wiesenwege und biege dann sehr gerne mal links und rechts auf engere Wege ab. Da ich in der Stadt wohne, brauche ich immer noch so 5 km zusätzlich, bis ich in der Natur bin. Hoffe, das beschreibt es etwas. 8-)
 
Oben