KLEIN Quantum Pro, JG1996, edel "refurbished"

Dabei seit
9. April 2011
Punkte für Reaktionen
9
Ja, Ihr lest richtig, der Thread http://www.mtb-news.de/forum/showthread.php?t=545600 ist ja eigentlich abgeschlossen und das darin vorgestellte Bike macht mir viel, sehr viel Freude!

Jetzt ist es an der Zeit, ein neues Projekt aufzugreifen. Mir ist kürzlich ein Quantum Pro (hiernach kurz QP) über den Teich zugeflogen. Bilder sagen bekanntlich mehr als Worte:

[url=http://fotos.mtb-news.de/p/1427174][/URL]

Das Rennrad ist in guter bis sehr guter Verfassung, verfügt aber natürlich zeitgemäss nicht mehr über die neuesten Komponenten. Insbesondere ist eine Heldenkurbel drauf, die ich einfach nicht mehr drücken mag. Nichtsdestotrotz bin ich es bereits einige 100 km in der Originalkonfiguration (d.h. so wie ich es vom Vorbesitzer übernommen habe) gefahren. Bei einer kurzen 10% Steigung musste ich um ein Haar den Rettungsring (39 - 23) reinwerfen, schaffte es aber dann doch knapp mit 39 - 21 hochzuwürgen. Bei einem längeren Alpenpass à la Furka oder Nufenen wäre das natürlich undenkbar.

Allerdings habe ich die feine Abstufung der Kassette mit 12-13-14-15-16-17-19-21-23 auch schon sehr lieb gewonnen. Deshalb der Entschluss: Es kommt kompakt (50/34) drauf und eine 11-fach Kassette mit der Abstufung 11-12-13-14-15-16-17-19-21-23-25 macht dann den Antrieb für mich alpentauglich.

Gleich mal vorweg, bevor hier das grosse Gezetere losgeht: Am Original Klein Precision Innenlager mit Welle mit Vierkantkonus-Kurbelaufnahme wird nichts herumgefuhrwerkelt. Das bleibt wie es ist.

Die derzeitigen Kompenenten sind:
  • Vollständige Campagnolo Chorus Gruppe
  • Mavic Helium Laufradsatz (rot), passt leider überhaupt nicht zum Rahmen, ist aber eigentlich ein schöner LRS
  • Token Carbon Sattelstütze
  • Token Carbon Sattel


Es gibt einige Fixpunkte, bei denen ich mir beim Neuaufbau nicht reinreden lasse, andere Dinge stehen durchaus zur Diskussion.

Unverhandelbar:
  • Campagnolo Super Record
    • Ergos
    • Schaltwerk
    • Umwerfer
  • Alligator I-Link und mini I-Link Brems- bzw. Schaltzüge (schwarz)
  • Token Sattel und -Stütze
  • Schmolke Carbon Lenker
  • KMC 11SL gold Kette

Zur Diskussion und offen für alternative Vorschläge:
  • Kurbel: Entweder eine Campa Carbon Compact mit Vierkantaufnahme (bevor es die Ultratorque gab) oder eine Tune Big Foot Compact
  • Bremsen: Der Traum wären ja die Fibula von THM, die sind aber teurer als was ich für das ganze Rad bezahlt habe. Rechnet man da den Grammpreis aus, so sprechen von Preisen, die im Drogenmilieu bezahlt werden. Ansonsten kann ich mir auch die Campa Super Record vorstellen.
  • Campa Super Record oder CycleTaiwan 11-fach Kassette, letzter gibt es glaube ich leider nur als 11-23 oder 11-27.
  • LRS: Lightweight Gipfelsturm ist der wohl unerreichbare Traum. Falls man auf den Freilaufkörper der Helium eine 11-fach Kassette kriegt, würde ich die Heliums vorerst belassen auch wenn sie wie die Faust aufs Auge zum Rahmen passen. Wenn der Freilauf allerdings keine 11-fach Kassette zulässt sitze ich etwas in der Tinte und kann beim LRS nicht auf Zeit spielen. Da bin ich also schon mal auf Euer Expertenwissen angewiesen.

Also, zusammengefasst brauche ich folgende Komponenten, um die Berge in Angriff nehmen zu können:
  • Campagnolo Super Record Ergos, Schaltwerk, Umwerfer
  • Compact Kurbel
  • 11-fach Kassette

Falls der LRS die Montage einer 11-fach Campa Kassette zulässt, könnten alle anderen Komponenten dann später nachgerüstet werden.

Die Komponenten dürfen durchaus gebraucht sein, sollten aber in gutem Zustand den Besitzer wechseln. Insgesamt möchte ich für diese obligatorischen Komponenten nicht mehr als etwa 700 EUR ausgeben.

Damit liegt der Ball bei Euch ;): Verkaufsvorschläge von Euren Schmankerln sind herzlich willkommen!
 
Dabei seit
3. Mai 2013
Punkte für Reaktionen
2.154
Campagnolo Record der letzten 10-fach Generation und eine schöne, dem Innenlager angepaßte Custom-Compact Kurbel (Tune) und schon steht da ein zeitloser, technisch perfekter Renner da. Die Super Record (wie auch die übrigen aktuellen Top-Gruppen von Shimano und Sram) sind optisch eine Katastrophe und passen vom Design zu den modernen Carbongeschwüren, aber definitiv nicht mehr zu einem Rahmenset aus dem Jahr 1996. Meine Meinung, aber wie eine klassisch anmutender Rahmen mit einer modernen Gruppe aussieht sieht man wunderbar hier http://www.mtb-news.de/forum/showpost.php?p=10845318&postcount=2857

P.S. Du weisst, dass die in Rahmenfarbe lackierten Vorbauten einer Rückrufaktion unterlagen?!
 
Dabei seit
14. Februar 2008
Punkte für Reaktionen
900
Standort
Im Taunus
Nein, nicht die Burgundy! Nur die Coral Reef ;) Burgundy ist harmlos und schon geändert:daumen: weitermachen...ich würds lassen, aber das hatten wir ja schon. Bin gespannt wie es weitergeht.
 
Dabei seit
9. April 2011
Punkte für Reaktionen
9
Campagnolo Record der letzten 10-fach Generation und eine schöne, dem Innenlager angepaßte Custom-Compact Kurbel (Tune) und schon steht da ein zeitloser, technisch perfekter Renner da. Die Super Record (wie auch die übrigen aktuellen Top-Gruppen von Shimano und Sram) sind optisch eine Katastrophe und passen vom Design zu den modernen Carbongeschwüren, aber definitiv nicht mehr zu einem Rahmenset aus dem Jahr 1996. Meine Meinung, aber wie eine klassisch anmutender Rahmen mit einer modernen Gruppe aussieht sieht man wunderbar hier http://www.mtb-news.de/forum/showpost.php?p=10845318&postcount=2857

P.S. Du weisst, dass die in Rahmenfarbe lackierten Vorbauten einer Rückrufaktion unterlagen?!
Wie gesagt, Campa Super Record 11-fach ist unverhandelbar. Ich bin auch der Meinung, dass der Vergleich mit dem filigranen Colnago Stahlrahmen hinkt. Da wirken die Ergos tatsächlich etwas wuchtig. Bei einem KLEIN Alurahmen stimmt das Volumenverhältnis viel besser. Das Rahmenvolumen des KLEINs fällt da nicht gross von einem heutigen "Carbongeschwür" ab. Zudem geht mir Ergonomie und Funktionalität vor Optik und Stilsicherheit. Die alten Ergos passen mir bei Weitem nicht so gut in die Hand wie die neuen 11-fachen.
 
Dabei seit
9. April 2011
Punkte für Reaktionen
9
Ach übrigens, das seht Ihr ja gar nicht: Die Reifen sind schwarz/gelb! Das geht natürlich gar nicht. Aber Reifen sind ja bekanntlich Verschleissteile und die Ultremos in schwarz stehen schon bereit.

Mal angenommen, ich würde mich für ne Tune Big Foot entscheiden (neu 249 EUR, autsch!), würdet Ihr sie eher in silber oder schwarz nehmen? Die restlichen Komponenten werden ja Carbon sein. Daher tendiere ich eher zur schwarzen Kurbel, könnte mir aber die silberne auch ganz gut vorstellen.

@ Klein-Holgi: Hut ab vor Deinem Burgundy Blue. Sieht mal abgesehen vom gelben hinteren Schaltzug und von der Dura Ace Wäscheleine hammermässig aus. Man sieht aber auch, dass es nicht gefahren wird. Meines wird ein Gebrauchsgegenstand, daher die Suche nach dem optimalen Kompromiss zwischen Funktionalität, Ergonomie und Optik (mit Optik bewusst als letztes Element dieser Reihenfolge).
 
Dabei seit
14. Februar 2008
Punkte für Reaktionen
900
Standort
Im Taunus
Wow...das ist wirklich schrill...Die Laufräder komplett gehen ja so nicht...viel zu buntig;). Das erschlägt ja den Rahmen:eek:

Mein Schaltzug ist "Gold" hinten:lol:. An jedem Rad ist bei mir was Goldenes. Obs die Kette oder die Kassette ist oder ein Schräubchen....oder halt paar cm Zug. Immer;) Aber ansonsten habe ich an dem Rad nichts gemacht außer Pedale angeschraubt und LR gewechselt und weiß eben. Die DA ist komplett geblieben.

Gefahren wird mehr das hier...


(goldene Kette übrigens:lol:)

Da war aber nur die 4-kant-Kurbel gesetzt, der Rest ist aus 9- und 10-fach Gruppen gemischt.
 
Dabei seit
9. April 2011
Punkte für Reaktionen
9
Ich fand gerade heraus, dass die 11-fach Kassette auf den gleichen Freilaufkörper passt, wie die 9-fach. Deshalb werden die viel zu "buntigen" wohl noch ein Weilchen gefahren werden, bis mir jemand einen Lightweight Gipfelsturm LRS so quasi als Almosen überlässt. :)
Die schwarz/gelben Reifen werden aber Ende Saison wie gesagt durch schwarze Ultremos getauscht.
Übrigens kommt bei mir dann auch die güldene KMC 11SL ran, ist ja klar.
Dein Storm täte mir auch gefallen. :anbet:
 
Dabei seit
10. Februar 2004
Punkte für Reaktionen
37
Falls die Helium nicht weiter genutzt und verkauft werden sollten, möchte ich mal mein Interesse bekunden!

Gruß, Werner
 
Dabei seit
5. Juli 2013
Punkte für Reaktionen
0
Weis garnicht was Ihr habt, finde den Farbton der Felgen alles andere als unpassend zum Rest. Gefällt mir gut :daumen: Die Mäntel jedoch sind nicht mein Fall.
 
Dabei seit
9. April 2011
Punkte für Reaktionen
9
Wie gesagt, die Schwalbe Ultremo liegen schon bereit. Ende Saison kommen schwarz gelben Mäntel runter. Die Heliums werden es wohl auch noch ne Weile machen müssen.

Aber, bis jetzt vermisse ich eine Antwort auf meine Frage in Beitrag #6 . Hat Da niemand eine Meinung? Vielleicht hätte ich mehr Voten provozieren können, wenn ich auch noch blau und violett in die Auswahl genommen hätte :D
 
Dabei seit
14. Februar 2008
Punkte für Reaktionen
900
Standort
Im Taunus
Also wenn alles schwarz kommt, dann muss die Kurbel auch schwarz natürlich. Am besten gleich noch die schwarze Kette dazu.

Schwarze Pedale dann auch in jedem Fall. Das würde ich dann ganz brutal durchziehen. Carbon und schwarze Parts wos immer nur geht. Dann lenkt auch nichts vom Rahmen ab.

Sowas:

http://www.ebay.de/itm/KMC-X-10-SL-limited-Kette-10-fach-schwarz-gold-X-10-SL-244g-chain-SRAM-XX-/261165564679?pt=Sport_Radsport_Fahrradteile_Komponenten&hash=item3cceae4307

weiß gar nicht, obs die auch in 11-fach gibt:ka:
 
Dabei seit
9. April 2011
Punkte für Reaktionen
9
Gibt's scheinbar nicht für 11-fach. Allerdings kann man die X11SL komplett in schwarz haben. Ob die etwas taugt, weiss ich allerdings nicht. Ich fahre auf meinem Bike die titannitrierte X11SL (gold) und die funktioniert super, obwohl da ja "nur" ein 10-fach Antrieb verbaut ist. Die X11SL ist aber ein paar Gramm leichter als die X10SL und dabei nicht viel teurer als diese.

Da schiesst mir aber gerade durch den Kopf, dass eine komplett schwarze Kette nicht ideal ist, da man den Schmutz darauf nicht gut sieht. Die einen denken jetzt vielleicht, dass das ein Vorteil ist. Ich bin da aber anderer Meinung. Der Schmutz, der letztlich den kompletten Antrieb verschleisst, sollte durchaus sichtbar sein, damit man weiss, wenn wieder mal eine gründliche Reinigung notwendig ist.
Also wird es wohl die golden X11SL werden.

Und, Klein-Holgi, Du bestärkst mich in meiner eigenen Wahl, die tendenziell auch in Richtung schwarze Kurbel ging. Die silberne, die jetzt drauf ist, sieht halt aber schon auch gut aus aber nur wenn der Rest auch silber ist. Somit ist wohl auch das klar. Jetzt muss mir nur noch so ein Ding über den Weg laufen. Eine Fast Foot in schwarz LK 110 hätte ich einschliesslich Six Pack Innenlager. Falls also jemand tauschen möchte, lässt sich das arrangieren...
 
Dabei seit
3. Mai 2013
Punkte für Reaktionen
2.154
Edith sagt; Scheint keinen zu interessieren...
Wen wunderts.... es gibt Rahmen, da funktioniert das obige Vorhaben und es gibts eben Rahmen, da funktioniert das weniger. Die meisten warten wohl die ersten Bilder über den voranschreitenden Aufbau ab.

Ein etwas weiter entfernter Nachbar hat die 18-Zoll BBS-Felgen von seinem frühen 129er SL gegen aktuelle 20-Zoll AMG-Schlappen ausgetauscht. Das Erscheinungsbild des einstmals wunderschönen Youngtimers geht nun eher in die Richtung geschmacklos bis zum K...... :lol:
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
14. Februar 2008
Punkte für Reaktionen
900
Standort
Im Taunus
Der Schmodder an der Kette außen ist meistens harmlos. Der schnellere Kettentod kommt, wenn man den äußeren Dreck der Kette mit irgendeinem Lösungsmittel abwäscht und damit den Schmierstoff IN den Gelenken ausspült. Da gehört die Kettenschmierung hin. An die Nieten, wo sie sich in den Laschen drehen;)

Außen immer alles so gut es geht wieder abwischen, dann hängt sich der Staub auch nicht so schnell dran....

Und stimmt schon: Ich will eigentlich auch nur sehen, wie es dann aussieht...wie ein 129er bleibt es auch immer ein Burgundy Quantum, aber ich erwarte ähnliches optisch wie Ianus. Auch wenn der Rahmen 20 Jahre seiner Zeit voraus war und zeitlos ist wie ein SL, muss nicht überall das aktuellste Zeug dran sein. Wenn ich unbedingt einen 129er will, dann würde ich den original lassen und wenn ich unbedingt das aktuelle 11 fach will, dann würde ich mir noch nen aktuellen dazuholen. Für das, was Du jetzt an Kohle in Teilen versenkst, wären bestimmt 2 Räder möglich gewesen;)
 
Dabei seit
9. April 2011
Punkte für Reaktionen
9
Wie Du sicher erwartest, Klein-Holgi, sehe ich das entschieden anders. Wenn ich vorerst den LRS weiter verwende wird die ganze Geschichte nicht exorbitant teuer. Rechne ich den Anschaffungspreis für das Velo dazu, erhalte ich ein superleichtes Geschoss für deutlich unter 3000 CHF. Neue Carbonhobel, die in dieser Gewichtsklasse noch mithalten können, sind hier in der Regel nicht unter 6000 CHF zu haben (und haben dann meist japanische Komponenten drauf, die mir in der aktuellen Ausgabe gar nicht gefallen wollen). Zudem passt mir die Geometrie einfach perfekt. Und zu guter letzt habe ich vor, dieses Geschoss während mindestens den nächsten 10 Jahren zu bewegen. Ich bin schliesslich kein Sammler, sondern ein Radfahrer, der einfach nicht von seiner Lieblingsmarke wegkommt. Was kann ich denn dafür, dass es die Marke heute nicht mehr zu kaufen gibt?

Aber eigentlich muss ich mich ja nicht rechtfertigen. Der Umbau findet mit oder ohne die Zustimmung der Community statt. Ich weiss, dass letztlich nur das Ergebnis zählt, sprich Fotos davon. Ich werde dieses Wochenende mal die Kurbelarme demontieren und die Achslänge sowie die Konusgeometrie messen. Falls das alles zu einer Tune Big Foot passt, wird eine solche in schwarz mit LK 110 geordert (wohl neu, da ich seit Beginn dieses Threads noch kein positives Suchergebnis erhielt).

Danach gehe auch auf Schnäppchenjagd für die anderen Komponenten angefangen bei den Ergos, Wechsler, Umwerfer (wäre nicht zwingend nötig am Anfang, ist aber auch nicht der Kostentreiber) und Kassette.
 
Dabei seit
14. Februar 2008
Punkte für Reaktionen
900
Standort
Im Taunus
Ich weiß doch wie Du das siehst:daumen: Genau den Grund kenne ich ja und hab ihn mit Deinem Zitat mit den "20 Jahren der Zeit voraus" nochmal erwähnt.

Grundsätzlich ist es ja auch cool, dass es einige gibt, die in einem alten Pre-Trek-Klein "nur" eine Fahrmaschine sehen ohne besonderen Sammelwert. Einfach ein tolles Rad, das ihnen gefällt und das nach ihrem Geschmack auf die Straße bringen.

Und ich hab doch mit meinem Nightstorm aus fast dem gleichen Jahr mit 10-fach :eek: auch schon ein "Verbrechen am classicer" verübt;)
 
Dabei seit
3. Mai 2013
Punkte für Reaktionen
2.154
Und ich hab doch mit meinem Nightstorm aus fast dem gleichen Jahr mit 10-fach :eek: auch schon ein "Verbrechen am classicer" verübt;)
Bloß das an Deinem Nightstorm die letzte schöne Alugruppe (7800) montiert wurde, die im Erscheinungsbild recht nah an die 'passendere' 7700 rankommt. Montier mal die 2007er Record, und Du wirst in die Knie gehen. Nichts gegen die 7800er, die habe ich selber und ich würde sie, was die Haptik und das Finish betrifft sogar oberhalb der Record ansiedeln. Aber das dezente Auftreten der Record ist für einen Renner einfach die schönere Version.

Aktuell hat sich weder Campa noch Shimano mit Ruhm bekleckert. Die dunklen bzw. schwarzen Komponenten wirken billiger, da sie kein sauberes Finish mehr erfordern. Ein Grat hier, ein Lackfehler dort.... fällt eh nicht auf.

Btw..... warum eigentlich nicht die EPS-Version? Wenn schon, denn schon. Hier und dort noch den Rahmen aufbohren, um die Elektronik 'unsichtbar' zu machen. Macht den Kohl auch nicht mehr fett. Oder reicht die Knete nicht?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
9. April 2011
Punkte für Reaktionen
9
EPS gefällt mir nicht und am Rahmen wird weder gebohrt noch geschliffen noch sonst wie zu Leibe gerückt.
Zudem, es kommt bei mir immer mal wieder vor, dass der Akku meines Garmin Edge 705 für die nächste Tour nicht mehr genügend geladen ist, weil ich schlicht vergass, das Ding aufzuladen (gleiches passiert mir regelmässig mit dem Mobiltelefon). Das ist ja alles harmlos, aber wenn das dann beim Renner passiert, ist das nicht ganz so lustig. Kurz, kein Strom für die Schalterei!

Anderes Thema, denn jetzt brauche ich Eure technische Hilfe, die ich hoffentlich trotz des potentiell Brechreiz auslösenden Umbaus erwarten darf. Zumal es jetzt noch nicht um den verbrecherischen Teil sondern bloss um die Tune Big Foot geht.

Ich mass gestern die Kurbelwelle und es scheint sich um die kürzeste zu handeln, die Klein anbot: 104 mm (siehe Tech Manual Seite 22)
Auf Seite 24 steht dann 108 x 20 für Quantum Pro mit Campa Chorus Ausrüstung. Diese Zahlen sind für mich kryptisch. Weiss jemand, was sie bedeuten? Da, wo die Zahlen im Tech Manual fett gedruckt sind, muss das Antriebsseitige Lager 3 mm gegenüber dem Rand des Gehäuses nach innen verschoben sein. Dies ist bei mir der Fall:

[url=http://fotos.mtb-news.de/p/1453705][/URL]

Stört Euch bitte nicht am Schmutz. Wie gesagt, das gerät wird gefahren und kam gerade von einer Ausfahrt zurück.

Auf der Nich-Antriebsseite (links) hat die Kurbelaufnahme sehr wenig Spalt gegenüber dem Lagergahäuse bzw. dem Lager (siehe kleiner roter Pfeil).

[url=http://fotos.mtb-news.de/p/1453703][/URL]

Tune schreibt, dass typischerweise für die Big Foot (abhängig von der Gehäusebreite) eine 107-er Welle zu verwenden ist. Die Gehäusebreite ist gemäss Tech Manual 72 mm, was ein ziemlich seltsames Mass ist. Rennrad ist normal glaube ich 68 und MTB 73.

Wie auch immer, kriege ich da wohl eine Tune Big Foot drauf? Falls eine neue Welle notwendig wäre, kann man eine solche noch bekommen? Wenn ich sie schon auswechseln muss, wäre natürlich eine aus Titan statt Stahl schön. Und zu guter letzt, kann man das als Leihe selber machen, gesetzt den Fall man hat das richtige Werkzeug?
 
Dabei seit
9. April 2011
Punkte für Reaktionen
9
Eben fand ich noch folgendes heraus:
JIS Vierkant-Konus ist 12.73 mm breit am Ende des Konus
ISO Vierkant-Konus ist 12.6 mm breit am Ende des Konus

Im Klein Tech Manual steht 12.6 mm, ergo handelt es sich bei den Klein Precision Wellen um den ISO Standard. Tune sagte mir, dass Campa seit 1995 den JIS Konus verwendet. Man kann eine JIS Kurbel auf einen ISO Konus montieren, die Kurbel geht dann aber näher ans Gehäuse heran. Verschiedene Quellen sprechen von 4.5 mm wobei ich nicht weiss, ob das pro Kurbelarm oder für beide Arme zusammen ist. In Kombination mit der Gehäusebreite, die eigentlich für ein Rennrad 4 mm zu breit ist und der Tatsache, dass das rechte Lager um 3 mm nach innen versetzt ist, um wohl die Kettenlinie trotz des breiten Gehäuses am richtigen Ort zu haben, könnte das alles Sinn machen.

Falls es also tatsächlich beim Burgundy Blue ein ISO Konus ist und die Campa Chorus die JIS Aufnahme hat, müsste das eigentlich mit der Tune Big Foot auch gehen, wobei dann genau die gleiche Geometrie, die jetzt vorhanden ist, zustande käme.

Da hat es aber ein bisschen viel Konditional drin, um das einfach mal auszuprobieren.
 
Dabei seit
14. Februar 2008
Punkte für Reaktionen
900
Standort
Im Taunus
Also die kryptischen Zahlen erklären sich so: 108 wäre die Wellenlänge, 20mm wäre der Überstand auf der Nicht-Antriebsseite, wenn man das alles zuammenrechnet, dann passt es normalerweise wieder: 108-20 auf der einen=88 - 20 auf der anderen = 68 Gehäusebreite. 3 mm eingerückt schaut die Welle dann 23 auf der Antriebsseite aus dem Lager.

Probiers doch einfach mal mit der vorhandenen Welle. Kurbel willst Du doch eh eine andere. Die Wellen gibt's aber nicht im Laden um die Ecke. Da muss man schon suchen und Glück haben...
 
Dabei seit
9. April 2011
Punkte für Reaktionen
9
Dann gibt es offensichtlich einen Widerspruch im Tech Manual, das eine 108-er Welle für Campa Chorus vorsieht, bei mir aber eine 104-er verbaut ist. Gehäusebreite ist übrigens tatsächlich 72, habe ich eben nachgemessen.
Bleibt wohl tatsächlich nichts anderes übrig als es auszuprobieren und falls es nicht geht, die langwierige Suche nach einer passenden Welle in Angriff zu nehmen.
 
Oben