KMC-Kettenschlösser - warum wiederverwendbar?

Dabei seit
4. Juli 2020
Punkte für Reaktionen
137
Morgan zusammen,

am MTB hab ich ne Shimano-Kette mit den üblichen NICHT wiederverwendbaren Schlössern.

am Fitness-Bike hab ich ne KMC-Kette, jetzt fällt mir auf, dass deren Kettenschloss
mit "wiederverwendbar" in den online-shops angegeben wird:

1. Stimmt das, kann ich ein KMC-Kettenschloss z.B. einfach 5 mal auf und wieder
zu machen?

2. Hat es den gleichen Halt wie beim ersten Mal öffnen oder verschleißt dieses Teil
in Wirklichkeit und bekommt z.B. zuviel Spiel oder irgendwas?
 
Dabei seit
4. Juli 2020
Punkte für Reaktionen
137
Zusatz-Info:

In einem anderen Forum hab ich jetzt nen Thread gefunden von 2017.
Da schreibt einer, dass der Unterschied zwischen Wiederverwendbaren und Nicht-Wiederverwendbaren
lediglich in der benötigten Kraft zum Aufmachen liegt.
Er schreibt, dass Wiederverwendbare auch mit Handkraft zu öffnen sind,
während Nicht-Wiederverwendbare nur mit Zange oder anderem Werkzeug
zu öffnen sind.
 

Polyphrast

Beckenrandschwimmer
Dabei seit
23. Januar 2007
Punkte für Reaktionen
620
Standort
München
Zangen gibts für 10€, und was zugeht geht auch wieder auf. Statt einer Zange tut es auch ein Draht, mit dem Du die beiden Enden zueinanderdrückst (hilfreich dabei ist, wenn auf der Kette keine Spannung ist...).

Wenn man das Kettenschloss viel länger als die Kette nutzt, sollte man nur aufpassen dass dann nicht das Kettenschloss zu abgenutzt ist und die Ritzel abschleift (auch wenn der Schaden gering sein wird, da nur ein Glied)
 
Dabei seit
4. Juli 2020
Punkte für Reaktionen
137
^^danke Dir für die weitere Antwort, in diesem Punkt bin ich allerdings tatsächlich
schon mit einer Zange ausgestattet, da ich am MTB schon die Shimano Kette geöffnet habe.
 
Dabei seit
1. Februar 2012
Punkte für Reaktionen
1.245
Unendlich wiederverwendbar sind sie nicht. Auch deren Bolzen zeigen mit der Zeit Verschleißerscheinungen.
Mir ist auch schon mal ein SRAM 9fach (gold) Kettenschloß, dass auch wiederverwendbar ist, unter der Fahrt bzw Rollenlassen aufgegangen.
 
Dabei seit
4. Juli 2020
Punkte für Reaktionen
137
^^danke für Eure Erfahrungen. Ich hab "wiederverwendbar" auch so verstanden, dass
man die Schlösser ohne Probleme einige Male auf und zu machen kann, aber Dutzende Male
sicher nicht ratsam sind.
Dafür sind die Kosten von ein paar Euro auch zu gering, als dass man sich nicht ein/zwei neue Schlösser im Jahr kaufen kann, auch wenn sie "theoretisch" noch einige Wechsel mehr vertragen.
 
Dabei seit
29. April 2011
Punkte für Reaktionen
626
ich mache alle meine kettenschlösser seit >20 jahren im neuzustand 3-5 mal auf und zu DAMIT ich sie unterwegs von hand öffnen kann.

schadet nix und spart unterwegs ggf. werkzeug und nerven.

und neue kette = neues schloss --> eh klar denke ich.
 
Dabei seit
29. April 2011
Punkte für Reaktionen
626
Warum willst du auf Tour das Kettenschloss öffnen?
weil scheisse einfach mal passiert. die genaue situation weiß ich ehrlich gesagt nicht mehr, aber es gab schon situationen wo es sehr hilfreich war die kette eben öffnen zu können um was auch immer zu fixen.
n anderer sehr nützlicher use case ist es die kette einfach mal als schlossersatz für das ganze radl zu benutzen wenn man mal unerwartet das bike wo abstellen und anketten muss. sieht zwar komisch aus, funktioniert aber einwandfrei. zugegeben nicht ideal mit dem üblichen siff an der kette, aber allemal besser als das radl ungesichert irgendwo stehen zu lassen.
:)
 
Dabei seit
7. März 2008
Punkte für Reaktionen
5.639
Standort
Wien
n anderer sehr nützlicher use case ist es die kette einfach mal als schlossersatz für das ganze radl zu benutzen wenn man mal unerwartet das bike wo abstellen und anketten muss. sieht zwar komisch aus, funktioniert aber einwandfrei. zugegeben nicht ideal mit dem üblichen siff an der kette, aber allemal besser als das radl ungesichert irgendwo stehen zu lassen.
Gute Idee , vor allem wenn man das Kettenschloß ohne Werkzeug öffnen kann .
 
Dabei seit
1. Februar 2012
Punkte für Reaktionen
1.245
wenn man mal unerwartet das bike wo abstellen und anketten muss. sieht zwar komisch aus, funktioniert aber einwandfrei. zugegeben nicht ideal mit dem üblichen siff an der kette, aber allemal besser als das radl ungesichert irgendwo stehen zu lassen.
Dafür kann man auch den Kinngurt des Helms nehmen.
:daumen:
:D
:lol:
 
Dabei seit
23. März 2011
Punkte für Reaktionen
1.272
Auch wenn es von hand auf geht muss man ja trotzem wissen wie das geht. Ich hab bis jetzt alle Kettenschlösser mehrfach verwendet
 
Dabei seit
12. Januar 2005
Punkte für Reaktionen
246
Standort
Niederösterreich, Steiermark
n anderer sehr nützlicher use case ist es die kette einfach mal als schlossersatz für das ganze radl zu benutzen wenn man mal unerwartet das bike wo abstellen und anketten muss. sieht zwar komisch aus, funktioniert aber einwandfrei. zugegeben nicht ideal mit dem üblichen siff an der kette, aber allemal besser als das radl ungesichert irgendwo stehen zu lassen.
:)
Jetzt weiß ich auch warum ich meine Kette mit Wachs fahre :o
Aber echt, auf dieses Idee wäre ich nie gekommen :daumen:
 
Dabei seit
29. April 2011
Punkte für Reaktionen
626
Gute Idee , vor allem wenn man das Kettenschloß ohne Werkzeug öffnen kann .
das weiß der potentielle dieb ja auch nicht wahr ;)
und auch wenn er es vermutet wird er wohl kaum ne versiffte 120 glieder lange kette nach dem einen verschlussglied absuchen.
das dies nur ein notbehelf ist und kein vollwertiger kryptonite ersatz sollte jedem klar sein :)
 
Oben