Knie schmerzt beim biken, tausend Diagnosen

SH1

Dabei seit
4. Dezember 2012
Punkte Reaktionen
426
Ort
Pfalz
Warum soll eine falsche Sitzposition nicht die Ursache (falscher Muskelzug durch Fehlstellung) sein??
Sollte diese die Ursache sein, sprechen wir nicht von KASCHIEREN sondern BEHEBEN.
Somit kann ich deiner Aussage nicht zustimmen. Degenerative Ursachen werden aber natürlich nicht auf
einem Rad oder in einer Biometrie geklärt. Von meiner Seite genug, eine Entscheidung / Weg in diesen Dingen muss jeder für sich treffen.
 
Dabei seit
11. August 2001
Punkte Reaktionen
851
Ort
Regensburg
So weit ist das ganze nicht hergeholt glaube ich,
An meinem Sitz habe ich jetzt gesehen das die Linke Seite mehr "abgewetzt" ist als die Rechte.
UND der Sitz nach links hängt (dürfte von einem Sturz verbogen sein).
Durch diese Unbalance hat sich vl. ein Problem im Knie gebildet!?

Mein Sattel war auch schief. Eben durch meine schiefe Sitzhaltung hat der Sattel sich auf der rechten Seite abgesenkt. Kann bei Dir aber auch anders sein
 

Promontorium

Dir werd' ich helfen!
Dabei seit
20. Dezember 2009
Punkte Reaktionen
865
Ort
Münchener Outback-Ost
Was ist ein falscher Muskelzug? So schief und verdreht kann man gar nicht sitzen, als daß ein "falscher Muskelzug" daraus entstehen könnte. Entweder liegt dann eine tiefere Ursache vor (auf- oder absteigende Ursache-Folgen-Kette) oder der Muskel hat ein Problem in sich (Muskelfaserriß, Muskelhartspann, Triggerpunkt/e oder u.U. eine Verkürzung). Dann müssen der Muskel bzw. die verursachenden Strukturen behandelt werden, oder sollten es zumindest!
 

K3RMIT

Honk Hoooonk
Dabei seit
29. November 2001
Punkte Reaktionen
79
Ort
Planegg und Erdinger Umland
Was ist ein falscher Muskelzug? So schief und verdreht kann man gar nicht sitzen, als daß ein "falscher Muskelzug" daraus entstehen könnte. Entweder liegt dann eine tiefere Ursache vor (auf- oder absteigende Ursache-Folgen-Kette) oder der Muskel hat ein Problem in sich (Muskelfaserriß, Muskelhartspann, Triggerpunkt/e oder u.U. eine Verkürzung). Dann müssen der Muskel bzw. die verursachenden Strukturen behandelt werden, oder sollten es zumindest!
Prominentes Beispiel Holger Badstuber?
Wo vermutet wird das aufgrund von Dysbalancen und etwaigen Schiefständen nun sein Muskel gerissen sei.
Klingt zumindest auch für mich als Laien nachvollziehbar.
 
Dabei seit
2. September 2008
Punkte Reaktionen
35
Ort
BRD
Hab jetzt noch ein bisschen am Ergometer rumgetestet und bin draufgekommen das das Knie knackt. (siehe Bild)
oberhalb der Kniescheibe beim großen Muskel knackt es bei jeder umdrehen, alle Versuche (höhe, vor zurück Sitz) keine besser,
nur wenn ich mit dem Oberkörper zum Lenker runtergehe verschwindet er nach Gefühl.
Es fühlt sich an (die Hand aufgelegt) als ob eine Sehne springen würde, kann das auch der Schleimbeutel sein?

Danke und LG

also wenns nicht schmerzt....meine Knie knacken seit wissentlich über 40 Jahren und funktionieren immer noch halbwegs gut. was natürlich keine Empfehlung sein soll, dies nicht weiter zu beobachten. will nur sagen, kann auch ganz normal sein.

ich habe beispw. Ente-Lippens-Beine, sprich O-Beine, das ist eh nicht so toll fürs Gelenk, weil die Belastung anders ist. ist vlt. bei Dir ähnlich?

vollkommen unbeachtet bleibt bei der Bikeeinstelldiskussion auch meist der sog. Q-Faktor. ich komme mit schmaleren Kurbeln am besten zurecht. vmtl. sind da die Hebelkräfte für meine Knie bessser, weil enger.

an sowas vlt. auch mal denken. wichtig ist auch, das die Kraft aus den Oberschenkeln kommt beim fahren und nicht aus den Knien. mE sitzen die meisten zu weit hinten, besser nen Tick vor der sog. Lotachse bzw. allgemeinen Empfehlung.
 
Dabei seit
20. Mai 2015
Punkte Reaktionen
0
Guten Tag Allerseits :)

war eben beim Pyshio, er meint dass meine Probleme wohl von einer Hautfalte (Plica) kommen.
und evlt. MRT.

Er meint auch dass ich voll weiterbelasten kann soweit ich die Schmerzen aushalte.
und sogar vorm MRT nochmal richtig fahre damit dann auch was sichtbar ist.
Denn meine Schmerzen kommen ausschließlich beim Biken, und wenn ich es nicht übertreibe spür ich danach oder am nächsten Tag nichts mehr sonst schon, aber angeschwollen ect. ist es nie....

Danke und LG
 
Dabei seit
21. Mai 2015
Punkte Reaktionen
3
Ort
Karlsruhe
Ich empfehle dir die Orthopädische Sportklinik in Heidelberg. Die arbeiten eng mit der Charité zusammen und haben mir auch bei meiner langjährigen Miniskus-Odyssee geholfen.
 

Promontorium

Dir werd' ich helfen!
Dabei seit
20. Dezember 2009
Punkte Reaktionen
865
Ort
Münchener Outback-Ost
Guten Tag Allerseits :)

war eben beim Pyshio, er meint dass meine Probleme wohl von einer Hautfalte (Plica) kommen.
und evlt. MRT.

Er meint auch dass ich voll weiterbelasten kann soweit ich die Schmerzen aushalte.
und sogar vorm MRT nochmal richtig fahre damit dann auch was sichtbar ist.
Denn meine Schmerzen kommen ausschließlich beim Biken, und wenn ich es nicht übertreibe spür ich danach oder am nächsten Tag nichts mehr sonst schon, aber angeschwollen ect. ist es nie....

Danke und LG

Ja, 'ne Plica könnte es in der Tat sein. Wenn Du damit leben kannst, o.k. Da es jedoch auch eine Innenmeniskusläsion sein kann, die schon abgeklärt gehört, um in diesem Fall einen möglichen Folgeschaden gering zu halten, würde ich definitiv ein MRT machen lassen. Und dann sollte ein erfahrener Kniespezialist draufschauen!
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
28. April 2011
Punkte Reaktionen
36
Habe vor Jahren schon ein Bikefitting bei Specialized machen lassen: ich schwöre drauf. Keine Knieschmerzen, kein Zerren im Rücken etc. Auch taube Finger kenne ich nicht.
-> will sagen: Radl-Geometrie und Fahrer müssen zusammenpassen. Da ist es total Wurscht, ob es eine 500€ Feile ist oder ob ich mir gerade ein 10.000€ Gerät geholt habe.

Das spielt super zusammen mit Gymnastik-Workouts, Yoga oder Pilates. Kann man super zuhause machen, somit schaut auch keiner dabei zu und es bringt wirklich viel.

Wenn aber nun das Kind schon im Brunnen ist, schreib mir eine Nachricht. Ich kenne in München bzw. Münchner Raum 3 sehr gute Orthopäden, die nicht gleich zum Messer greifen.
 

K3RMIT

Honk Hoooonk
Dabei seit
29. November 2001
Punkte Reaktionen
79
Ort
Planegg und Erdinger Umland
Pweber
Mir bitte auch, gute Ärzte sind echt ihr Geld wert.
Was mich beim Hinterwimmer nachhaltig beeindruckt hat war seine Art, ich kanns nicht beschreiben....zwar diese ärztliche Unnahbarkeit aber trotzdem war da sowas wie Respekt dem Menschen u Patienten gegenüber, ein tiefer herzlicher und kein gespielter Respekt gepaart mit Herzlichkeit. Ich kann es nur schwer in Worte fassen aber das hat mich massiv nachhaltig beeindruckt.

Bikefitting ist sowieso das a und o und sollte auch nach paar Jahren wiederholt werden.
Da sich der Körper ändert und man sich den Gegebenheiten gegebenfalls neu anpassen muss.
Ich habe es beim burgstaller machen lassen, der Typ ist eine Koryphäe was das betrifft.
Aber gut zu wissen das die specialized Jungs auch empfehlenswert sind.
Sorry wenn ich das so sage aber meine Meinung über specialized ist immo sehr sehr schlecht.

@ilzi92
Wenn es wirklich die plica sein sollte sieht man das aufm mrt, bei mir sah man die ganz massiv aufm mit und beim beintraining als ich vor der op einiges an Kilo runter hatte, sah man die schon neben der Kniescheibe raustreten.

Im rechten Knie habe ich die wohl auch aber macht da auch nur leichte Probleme so wie es links auch jahrelang war. Ich weiß nicht was im linken Knie passierte das sie da so massiv anschwoll das es da starke Probleme gab.
Ich tippe auf einen Unfall den ich hatte und auf das linke Knie krachte.

Achja und ein Update gibt es auch noch von mir.
Ich glaube die vor paar Wochen aufgetretenen starken Schmerzen waren wohl Verklebungen.
Nach und nach lösten die sich, gestern war wohl beim Yoga das aha Erlebnisse. Ich war im vierfüsslerstand und kam genau mit Druck auf die operierte Stelle wo es dann 2x angenehm knackste und seitdem und den vielen kleinen "schnacknler" im Knie wo man merkte es löst sich da was, geht's echt um Welten besser.

Lediglich Rennrad fahren geht nicht, egal Hauptsache Mountainbiken :)
 
Dabei seit
20. Mai 2015
Punkte Reaktionen
0
Schönen Tag ;)

Habe eine erfreuliche Nachricht und zwar war ich letztens mal gezwungen am RR ohne Cleats zu fahren, und nach
50km Tour hatte ich immer noch keine Schmerzen, paar Tage drauf wieder 55km ohne Probleme.

Dann aufs MTB die Standart Pedale geschraubt und auch 45km ohne weiters.

Somit kann ich mit ziemlicher Sicherheit sagen, dass meine Knieprobleme von den Cleats kommen müssen.
Habe die Shimano XT Geräte. Werde mal die Crankbrothers Eggbeater2 probieren, die haben anscheinend mehr Bewegungsfreiheit.

Oder kennt jmd. welche die speziell Knieschonen ect. sind.

Danke und LG
 

K3RMIT

Honk Hoooonk
Dabei seit
29. November 2001
Punkte Reaktionen
79
Ort
Planegg und Erdinger Umland
ja habe mir auch die Eggbeater geholt, wurden die Probs auch weit geringer.
Vorher auf den Shimanos trotz niederiger Auslösestärke sofort Knieprobs bekommen, mit den Eggbeatern nicht.

Das fiel mir letztes Jahr schon auf als ich von mein Canyon mit Eggbeatern aufs Rotwild mit Shimano wechselte und jetzt mit dem Rennrad.
 

K3RMIT

Honk Hoooonk
Dabei seit
29. November 2001
Punkte Reaktionen
79
Ort
Planegg und Erdinger Umland
So da mir heute etwas langweilig ist.

Falls jemand am Ausgang interessiert ist oder selbst vor der Entscheidung steht nun meine Erfahrung.
Das Knie ist wieder besser als vor der OP.
Biken geht wieder besser als vorher, zwar nicht viel Höhenmeter gesammelt aber zum Schluss waren wieder mehrstündige Touren kein Thema mehr.
Auch im alltag merke ich nix mehr, lediglich manchmal zippt es ein bisschen.

Das einzig störende.
Nur ein paar Tage Erkältung mit flach liegen und das Knie schmerzt wieder, nach der Erkältung muss ich 1-2 Wochen erst wieder auftrainieren bis es wieder gut ist.
Ich schiebe es auf die abbauende Muskulatur.

VG
Martin
 
Dabei seit
20. August 2009
Punkte Reaktionen
1
Hallo Martin,

danke für die Rückmeldung. Diese vergessen leider viele.
Wie ist den Fazit? Würdest du es wieder machen lassen?

Gruß
 

K3RMIT

Honk Hoooonk
Dabei seit
29. November 2001
Punkte Reaktionen
79
Ort
Planegg und Erdinger Umland
Ja würde es wieder machen lassen.
Davor war es ja leider alternativlos und mit 99%iger Sicherheit konventionell nicht mehr zu lösen.
Ich hader halt manchmal nur damit das es überhaupt so weit kommen konnte aber insgesamt fühlt es sich links nun sogar besser an als das rechte unoperierte Knie.

Gruß
 
Dabei seit
20. Mai 2015
Punkte Reaktionen
0
K3RMIT das ist super wenn besser ist ;)

habe jetzt auch eine OP hintermir, genau gesagt beide Knie ^^
das im Linken Knie war wie vermutet eine Plica Falte die Entfernt wurde, zusätzlich noch ein ganz kleiner TEil vom Meniskus.
Rechts wurde die äußerste von 3 Nähten beim Meniskus entfernt da die eingerissen war.

Bemerkte jedoch in letzter Zeit im Rechten Knie, speziell beim NIedersetzten oder bei Kniebeugen ein Knacken oder besser
gesagt ein Springen links ober der Kniescheibe als ob eine Sehne oder so hüpfen würde, dachte mir das wäre auch so eine
Plica Falte, war aber keine zu Finden lt. Operateur....

Was könnte dies nun sein?, mein Physio weiß auch nicht mehr recht weiter, Tapen wurde versucht....

Danke und LG :)
 
Dabei seit
20. Mai 2015
Punkte Reaktionen
0
Danke für deine Antwort,
im MRT ist nichts ersichtlich, klinisch ist das Knie in Ordnung da ja gerade Operiert wurde...

LG
 

Promontorium

Dir werd' ich helfen!
Dabei seit
20. Dezember 2009
Punkte Reaktionen
865
Ort
Münchener Outback-Ost
Wie gesagt, dann mal gezielt über den Kniestrecker und sonstige Quadriceps-Übungen eben diesen aktivieren. Mal sehen, was da passiert! (und bitte nicht einreden lassen, der Kniestrecker sei ja so schlimm - Käse das!)
 

K3RMIT

Honk Hoooonk
Dabei seit
29. November 2001
Punkte Reaktionen
79
Ort
Planegg und Erdinger Umland
hmm so ein leichtes knacken habe ich jetzt auch im operiertem Knie aber da es nicht schmerzt und auch anderweitig nicht stört ist es mir egal. Mal kommt es und mal ist es wieder weg.
Trainieren und beobachten lautet meine Devise ;)
 
Dabei seit
30. November 2015
Punkte Reaktionen
4
Ich selber hatte letztes Jahr im Frühjahr ebenfalls extreme Probleme im rechten Knie. Ein furchtbares ziehen und stechen. 2 Monate hatte ich damit zu kämpfen. Ich nehm es vorweg...nach einem Bikefitting und 1 Woche lockerem einrollen zum Eingewöhnen war der Schmerz weg.

Natürlich habe ich am Anfang das Training für eine Woche eingestellt. Die Schmerzen waren weg, ich mich wieder aufs Rad gesetzt und nach 10km setzte der Schmerz ein. Total gefrustet bin ich zum Hausarzt. Er verodnete eine Schmerzsalbe und Ruhe. Wer hätte damit gerechnet?
Immer diese "Standartdiagnosen" habe ich satt. Jeder sollte sich auch erstmal Gedanken darüber machen, wie so ein Krankenhaus und das ganze System dahinter funktioniert.
Krankenhäuser werden nicht von Ärzten geleitet sondern von Ökonomen. Denen geht es in erster Linie darum einen hohen Gewinn zu erwirtschaften und positive Zahle vorlegen zu können. Das erreichen sie durch eine hohe Anzahl an Operationen die viel Geld einbringen, kombiniert mit geringem Zeitaufwand. Darunter fallen insbesondere auch Operationen an Gelenken.
Was passiert? Genau, die Ärzte werden unter Druck gesetzt diese Zahlen zu erreichen. Wenn sie im nächsten Jahr den Job noch weiter machen wollen, dann sind sie natürlich auch bemüht die gefordeten OP's zu liefern. Gelockt mit einem Boni, wird die Motivatiom nochmals gesteigert.
Wenn ihr zum Arzt geht und euer Leid klagt und dann auch noch was von viel Sport erzählt, dann haben die schon die Dollarzeichen in den Augen bevor ein MRT gemacht wurde.
Viele Operationen sind unnötig oder haben es teilweise sogar schlimmer gemacht.
Zu dem Thema gibt es unzählige Artikel und Berichte. Darum wird auch kein Geheimnis gemacht. Es beschäftigen sich einfach nur zu wenige damit.
Lasst euch nicht sofort verrückt machen von den ganzen tollen Diagnosen und schon gar nicht voreilig eine OP aufdrücken. Klar will man so schnell wie möglich wieder aufs Rad, aber da gibt es andere Wege.
Das bewegte mich dazu, mich selbst viel mehr mit dem Thema Anatomie und Bewegung auseinander zusetzen.
Nehmt doch nurmal an eine 3h GA1 Einheit mit 100U/min. Dann sind das unglaubliche 18000 U/min! Rechnet das hoch auf die Woche, Monat oder Jahr. Das ist Wahnsinn! Wenn da ein Baustein nicht passt, dann ist es doch klar, dass es irgendwann auf die Gelenke/Sehnen/Nerven schlägt.
So landete ich am Ende eben auch beim Bikefitting. Auch ein falscher Schuh kann die Ursache sein! Investiert die paar Taler, dehnt euch täglich, arbeitet mit einer Blackroll und macht ein sinnvolles Krafttraining. Gaaanz wichtig: Geduld!
Eine OP ist immer der letzte Ausweg.
 
Oben