Kombination aus Pedale und Schuh gesucht

Dabei seit
14. März 2017
Punkte Reaktionen
1
Hallo Leute,

ich fahre mein MTB in Feld und Wald, auf Wiese und Asphalt...also nix mit Downhill oä.
Hab an meinem Bike so ne Standardpedale mit Kunststoffpins und an den Füßen meine alten Laufschuhe :)
Für meine Zwecke war's bisher ok, aber langsam wirds nass und feucht und der Halt auf den Pedalen könnte besser sein...zumal die Schuhsohlen durch sind...
Ich habe in den letzten Tagen bezüglich neuer Schuhe kreuz und quer gelesen und für mich entschieden, dass ich mal ein Auge auf die Adidas Terrex Trail Cross SL werfen sollte....nur gibts die nirgends mehr in meiner Größe :-(
Wisst ihr Genaueres? Kommt ein neues Modell nach?

Jedenfalls möchte ich mir neue Pedale und eben passende Schuhe zulegen. Die Kombi sollte besser sein als meine aktuelle :) ...die Pedale sollten die Sohlen der Schuhe aber nicht nach einem halben Jahr durchlöchert haben...ach ja, es sollten weiterhin Flachpedale sein!

Ich freu mich über Tipps
DANKE
 
Dabei seit
5. Juni 2020
Punkte Reaktionen
23
Es gilt, den besten Kompromiss zwischen gutem Halt (aggressive Pins) und Sohlenverschleiß zu finden.

Ich habe mir die Woche die OneUp Composite Pedale gekauft, nachdem ich vorher 25€ Teile von Amazon dran hatte.
Die OneUp Pins sind sehr viel aggressiver als die vorherigen, bei denen ich schon mehrfach abgerutscht bin. Der Halt ist dementsprechend phänomenal, zumal mit den Five Ten Trailcross.
Über den Verschleiß kann ich aktuell noch nichts sagen.

Möchte noch den Pinned Pro von O‘Neal für den Herbst/Winter ausprobieren, wie dessen Sohle sich schlägt. Sind ja relativ günstig zu haben.
 
Dabei seit
14. März 2017
Punkte Reaktionen
1
Ist schon klar, nur muss ich nix haben, was mich Schuhe nach einem halben Jahr austauschen lässt...da gibts doch sicher was
 
Dabei seit
2. August 2004
Punkte Reaktionen
3
Ort
Kiel
Ich fahre aktuell die Hope F20 Pedale in Verbindung mit Five Ten Impact und bin damit sehr zufrieden. Die Pins sind an der Außenseite glatt und haben nicht diese Art Gewinde, wodurch die Sohle sowie Schienbein und Wade mehr geschont werden. An einem anderen Rad von mir sind noch Flats mit Pins (Gewinde) verbaut, die deutlich mehr auf die Sohle gehen. Mit normalen Sportschuhen würde ich die Pedale nicht unbedingt benutzen. Die F20 kann ich empfehlen. Die Qualität stimmt bei den Pedalen. Sie sind allerdings mit ca. 120-130 € nicht gerade preiswert.
 
Dabei seit
5. Juni 2020
Punkte Reaktionen
23
Wenn du Five Tens gewöhnt bist, wirst du diesen Schuh verteufeln! Der Schuh hat gerade bei nässe einen sehr schlechten halt.

Danke für den Hinweis!
Die Trailcross habe ich auch erst knapp 2 Monate, bin vorher mit den noch vorhandenen alten Adidas Samba gefahren. Dagegen sind die Trailcross eine wahre Offenbarung.

Ansonsten bleiben dann ja fast nur noch Freerider oder die Pro Variante.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
28. März 2020
Punkte Reaktionen
589
Ich fahre Bontrager Line Pro Pedale mit Fiveten Schuhen und nach 2 Jahren sehe ich erst leichten Verschleiß an der Sohle. Der Grip ist super, selbst auf Downhillstrecken bleibt der Schuh wo er sein soll.
 

DerHackbart

l'enfer c'est les autres
Dabei seit
8. August 2016
Punkte Reaktionen
11.457
Ort
74xxx
Wenn es nicht auf das letzte bisschen Grip ankommt und man flat Pedale bevorzugt kann ich die Xpedo Spry empfehlen.

Für Touren absolut ausreichender Grip, sehr leicht und flach. Die Pins sind etwas dicker und weniger aggressiv zu Sohlen als bei den typischen, downhill orientierten Pedalen.
 
Dabei seit
31. Juli 2017
Punkte Reaktionen
1.802
Die Leute stehen halt immer drauf, wenn das Produkt die Bezeichnung ihres Hobbys (hier MTB) trägt und sind bereit dafür viel Geld zu zahlen.
Diese Fiveten-Schuhe sind super Schuhe, aber auch nichts anderes wie Sneaker mit dicker stabiler Sohle.
Das findest du genauso bei zb. Nike SB (Skateboard) für die Hälfte des Preises. Aber steht halt nicht MTB oder sowas dran.
Dann ist es auch nicht so schmerzhaft, wenn die Sohle verschleißt. Wobei ich da seit Jahren kein Problem mit hab und ich die Nike SB zuvor Jahre als Straßenschuh getragen hab.
 

ylfcm

teh ownji
Forum-Team
Dabei seit
19. April 2003
Punkte Reaktionen
2.832
Ort
Erfordia
Ich seh das ähnlich wie @Martinwurst. Das Wichtigste ist eine flache Sohle - das disqualifiziert Laufschuhe. Ansonsten kann man sehr gut ausnutzen, dass Skateboard grad eher weniger populär ist und wirklich ausgereifte Skate-Treter für Taschengeld zu bekommen sind. Mit übermäßigem Verschleiß hatte ich da eigentlich noch nie Probleme, da könnte ich mir nur vorstellen, dass das bei superweichen/-klebrigen Hallensportschuhen problematisch ist.
Ansonsten ist das natürlich sowieso immer Geschmackssache. Mir persönlich sind viele Schuhe viel zu steif, so auch die 510.
 
Dabei seit
28. März 2020
Punkte Reaktionen
589
Die Sohlen halten schon mehr aus. Bei meinem Kumpel war die Sohle nach 3 Bikeparktagen durch. Seine Fiveten hat er auch schon über ein Jahr und man sieht nichts.
 

ylfcm

teh ownji
Forum-Team
Dabei seit
19. April 2003
Punkte Reaktionen
2.832
Ort
Erfordia
Die Sohlen halten schon mehr aus.
Halten mehr aus als was? Ballerinas? 👯‍♀️

Als mir is das Wumpe, ich muss nicht missionieren. Weniger Konkurrenz im "Billigsektor".
Ich glaub ich hab noch nie ein paar (Skate)Schuhe wegen Pedalpinfraß entsorgt. Die waren vorher immer durchgebremst/abgelatscht.

20201102_1815155ckrs.jpg


Beispielhafter Blick in den Keller: Die haben alle schon viele, viele Betriebsstunden runter. Die weißen Etnies sind richtig tot, aber nach 12+ Jahren kann man da nicht meckern und bei trockenem Wetter (weil Ferse offen) immernoch das beste Pedalgefühl. Pedalpins sind das letzte, was die über den Jordan schickt.
 

ylfcm

teh ownji
Forum-Team
Dabei seit
19. April 2003
Punkte Reaktionen
2.832
Ort
Erfordia
Vans sind mir auch immer zu skinny zum Radfahren also kann ich da mangels Erfahrung nicht widersprechen ;)

Ich beziehe meine Empfehlung auf diese dickeren Oldschool(?)-Botten. Also sowas, was man vor 20 Jahren noch mit Fat Laces getragen hat und die auch ohne Schleife binden fest sind
 
Dabei seit
31. Juli 2017
Punkte Reaktionen
1.802
Mein "Geheimtipp" ist wie bereits gesagt sowas:

Die Sohle bei meinen baugleichen sehen nach Jahren noch gut aus und die Pins grippen sich fest rein.

Wenn man besonders sparsam ist, kann man die neuen Schuhe erst als Straßensneaker nehmen und wenn sie abgelaufen sind oder man was Neues will, die Alten fürs MTB weiternutzen.
 
Dabei seit
14. März 2017
Punkte Reaktionen
1
Ok, flache Sohle....scheinen die og Adidas nicht zu haben?!
Werden trotzdem oftmals empfohlen...

Die genannten Pedale schau ich mir mal an, danke.

Noch jemand?! :)
 

ylfcm

teh ownji
Forum-Team
Dabei seit
19. April 2003
Punkte Reaktionen
2.832
Ort
Erfordia
Ok, flache Sohle....scheinen die og Adidas nicht zu haben?!
Werden trotzdem oftmals empfohlen...
??

Adidas-Terrex-Trail-Cross-SL-1.jpg


Die Sohle ist ähnlich zu den five ten Modellen. Ehrlich gesagt kann ich nicht genau sagen, wonach entschieden wird, unter welcher Marke Adidas die Modelle veröffentlicht (five ten gehört mittlerweile auch zum Herrn Dassler)
Nicht-flache Sohle an Laufschuhen meint solche Schuhe, wo Ferse und Fußballen "getrennt" sind und man keine durchgängige Plattform hat.
 
Dabei seit
14. März 2017
Punkte Reaktionen
1
Ok, so isses gemeint :)
Tja, das geben natürlich Skateschuhe her, könnte mich da mal umsehen.

Stimmt, Adidas und 5.10 haben je Trailcross Modelle...was da groß der Unterschied ist.
5.10 kannte ich sonst nur vom Klettern, wenngleich ich da jedoch Red Chillis bevorzugte :)

Zu den Pedalen...Hope F20 oder Oneup Composite...für meine Zwecke egal? Die Hope hatte ich mal rein aus optischen Gründen im Sinn...
 

flashmatic

langsamfahrer
Dabei seit
5. April 2009
Punkte Reaktionen
372
Ort
Stuttgart
Wenn es nicht auf das letzte bisschen Grip ankommt und man flat Pedale bevorzugt kann ich die Xpedo Spry empfehlen.

Für Touren absolut ausreichender Grip, sehr leicht und flach. Die Pins sind etwas dicker und weniger aggressiv zu Sohlen als bei den typischen, downhill orientierten Pedalen.
Ich habe die auch auf dem Hardtail/Stadt/Alltagsad. Gerade bei feuchten Bedingungen sind die deutlich schlechter als alle meine anderen Pedale, die ich so im Wechsel ausprobiere (Acros md, spank spoon, ainsi vom Ali). Liegt glaube ich daran, dass bei den xpedo die mittelachse gleich hoch ist wie der Rest. Die anderen sind leicht konkav, das hilft bei Nässe. Finde ich.
 
Dabei seit
31. Juli 2017
Punkte Reaktionen
1.802
Noch mal ne Frage zur Skateschuhe Fraktion...sind die nicht bei wärmeren Temperaturen zu wenig atmungsaktiv?!
Vielleicht wenn man welche aus dickem Leder kauft. Gibt ja auch aus Stoff, "Canvas" oder so.
Bzgl. meiner Fußtemperatur, egal ob warm oder kalt, bin ich aber nicht sonderlich empfindlich. Ich fahr mit denen das ganze Jahr über.
 
Dabei seit
18. April 2012
Punkte Reaktionen
153
Ort
Innsbruck/München
Bei Skateschuhen wäre mir die Sohle viel zu weich. Schutz bieten die auch kaum. Mit sowas würde ich nicht ins Steinfeld reinballern wollen. Ich fahre Impact Pro und Chromag Dagga, mehr Grip geht meiner Meinung nach nicht.
 
Oben