Komfortables und Effizientes XC Hardtail für meine Größe um 2K€

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
2.931
Ort
München
Blender ist vlt. das falsche Wort.
Ich hätte lieber einen XT-Trigger dafür nur ein Deore oder SLX-Schaltwerkt. Das bringt mehr.
...genau aber der bessere Schalthebel fällt keinem auf, auf dem Papier.
Ich hab das auch erst mal erfahren müssen...und würde jetzt XT Schalthebel immer XT Schaltwerk vorziehen.
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
2.931
Ort
München
Ich hab nen XT und meine Frau nen SLX, jetzt mal im Ernst, ich merk da bis auf den etwas längeren Schaltweg keinen Unterschied, oder bin ich zu doof:ka::ka:
Ja 😉...nein im ernst bzw. subjektiv meine Empfindung, bin seit Mai 2020 den SLX, seit 8 Wochen jetzt XT...finde der XT schaltet an gleicher Kassette und Schaltwerk deutlich knackiger und schneller, wie ein Sportgetriebe beim Auto, allerdings ist der SLX smoother und leichtgängiger
 
Dabei seit
31. Mai 2020
Punkte Reaktionen
787
Ort
Zentralschweiz
Dabei seit
31. Mai 2020
Punkte Reaktionen
787
Ort
Zentralschweiz
Um etwas zum Thema beizutragen, werfe ich auch mal ein Bike in den Raum. Ist hier in der CH 100.- günstiger als das Cube, aber deutlich weniger der "Blender" da fast durchgehend XT.
Klar ist kein Carbon sondern Alu. Aber wer sagt denn, das Alu nicht komfortabel sein kann?

 
Dabei seit
14. Oktober 2020
Punkte Reaktionen
514
Ohne dir zu nahe zu treten aber ich würde sagen Ja 😇

Das Video war der Grund, warum ich mir einen XT-Trigger montiert habe. Den Unterschied habe ich gemerkt.
Ok, nach dem Video muss ich gestehen dass ich doch nicht zu doof bin, sondern lediglich das Bike meiner Frau außer zum einbremsen noch nicht bewegt habe, desweiteren hat sie ein Ebike, was die Schaltvorgänge auf der kleinen Tour doch reduzierten und ich mich lediglich auf einen sauberen Schaltvorgang und eine sauber eingestellte Schaltung konzentriert habe.Des wieteren war ich mit meinen 193 auf nem Rahmen Größe M, wahrscheinlich auch noch anders irgendwie abgelenkt.
 
Dabei seit
31. Mai 2020
Punkte Reaktionen
787
Ort
Zentralschweiz
Ok, nach dem Video muss ich gestehen dass ich doch nicht zu doof bin, sondern lediglich das Bike meiner Frau außer zum einbremsen noch nicht bewegt habe, desweiteren hat sie ein Ebike, was die Schaltvorgänge auf der kleinen Tour doch reduzierten und ich mich lediglich auf einen sauberen Schaltvorgang und eine sauber eingestellte Schaltung konzentriert habe.Des wieteren war ich mit meinen 193 auf nem Rahmen Größe M, wahrscheinlich auch noch anders irgendwie abgelenkt.
Ok dann bist du entschuldigt :bier:
Aber teste es doch mal. Ich behaupte den Unterschied merkt man schon auf den ersten Metern. Vorallem wenn man das andere Gewöhnt ist. Kannst ja die Unterstützung ausschalten 😉
 
Dabei seit
14. Oktober 2020
Punkte Reaktionen
514
Um etwas zum Thema beizutragen, werfe ich auch mal ein Bike in den Raum. Ist hier in der CH 100.- günstiger als das Cube, aber deutlich weniger der "Blender" da fast durchgehend XT.
Klar ist kein Carbon sondern Alu. Aber wer sagt denn, das Alu nicht komfortabel sein kann?

Interessant, kannte ich jetzt auch noch nicht,hab mir jetzt zwar die Geo noch nicht so richtig angeschaut, aber bin da auch der Meinung dass Alu nicht unbedingt schlechter sein muss wie Carbon
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
2.931
Ort
München
Ok, nach dem Video muss ich gestehen dass ich doch nicht zu doof bin, sondern lediglich das Bike meiner Frau außer zum einbremsen noch nicht bewegt habe, desweiteren hat sie ein Ebike, was die Schaltvorgänge auf der kleinen Tour doch reduzierten und ich mich lediglich auf einen sauberen Schaltvorgang und eine sauber eingestellte Schaltung konzentriert habe.Des wieteren war ich mit meinen 193 auf nem Rahmen Größe M, wahrscheinlich auch noch anders irgendwie abgelenkt.
ok das ist dann verständlich, und ich muß auch sagen...der SLX funktioniert auch erstklassig👍
 
Dabei seit
14. Oktober 2020
Punkte Reaktionen
514
Ok dann bist du entschuldigt :bier:
Aber teste es doch mal. Ich behaupte den Unterschied merkt man schon auf den ersten Metern. Vorallem wenn man das andere Gewöhnt ist. Kannst ja die Unterstützung ausschalten 😉
Mach ich morgen gleich mal, mir ist schon aufgefallen das die slx irgendwie weicher und gemütlicher ist, dachte mir aber das liegt nur an dem etwas längeren Hebelweg.
Muss ich ja noch Danke sagen, schon wieder was gelernt, und Gott sei Dank vor kurzem als mein XT Shifter verbogen war hab ich 4 Wochen auf nem neuen XT gewartet und nicht den SLX genommen der sofort Lieferbar war. An meinem Bike hätt ich’s dann wahrscheinlich gleich gemerkt und mich jetzt nicht so doof hingestellt:bier:
 
Dabei seit
31. Mai 2020
Punkte Reaktionen
787
Ort
Zentralschweiz
Kein Problem. Ist mir auch erst durch das Video bewust geworden. Und ich hatte nicht den SLX sondern einen Deore.

Bei Stevens gäbe es auch ein ähnliches in Carbon aber das kostet etwa nen 1000er mehr.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
5.603
Ort
Allgäu
Um etwas zum Thema beizutragen, werfe ich auch mal ein Bike in den Raum. Ist hier in der CH 100.- günstiger als das Cube, aber deutlich weniger der "Blender" da fast durchgehend XT.
Klar ist kein Carbon sondern Alu. Aber wer sagt denn, das Alu nicht komfortabel sein kann?

Ja es hat XT, der Rest?
Von der Geo..... puh, immerhin der Sitzwinkel ist schön steil. Sonst ...... Da wird mir ja Cube wieder sympathisch im Vergleich.
Aber auch dort 20€ Holzreifen.
 

Tillus

trinkt seinen Kaffee mit Dichtmilch
Dabei seit
24. Januar 2016
Punkte Reaktionen
516
@AlexanderHorl
Du hast mit dem Rad zwei Probleme: Du hast mit dem Grand Canyon die falsche Kategorie erwischt und dank deiner langbeinigen Proportionen ist die Größenberatung nicht wirklich machbar.

Verkaufen des Grand Canyon ist Dank der Marktsituation (meines Erachtens) die beste Lösung. Das Grand Canyon ist mittlerweile auch ein verkapptes Trail Hardtail mit deinem tiefen Tretlager und dickerer Gabel.
Problematisch wird die Neuanschaffung bei der jetzigen Marktsituation.
Ganz wichtig bei der Beratung ist es, herauszufiltern, wessen Beträge unbrauchbar sind. es werden hier auch persönlich Fehden gepflegt.

  • Einsatzzweck und Rahmengeometrie: Beispielsweise @sebhunter würde mit einem Focus Whistler nicht von befestigten Waldwegen ins Gelände abbiegen.
  • Rahmengröße: @Orby geht gar nicht auf deinen kurzen Oberkörper ein. Auch @sebhunter sagt gerne mal bei der Größenberatung, wie lang Endurobikes sind, damit seine Vorschläge sinnhafter klingen.
Wenn ich jetzt die Zeit hätte, würde ich noch mehr erklären. Leider/zum Glück bin ich aber gerade so stark eingebunden, dass ich jetzt nicht alles im Detail erklären kann. Aber guck dir mal folgenden Threat an und stell dir anschließend die Frage, ob jemand der Fehler nicht eingesteht aus Fehlern lernen will: https://www.mtb-news.de/forum/t/ghost-nirvana-fehlkauf.940163/page-3#post-17356476
 
Dabei seit
25. September 2015
Punkte Reaktionen
8
Ort
Nürnberg
Du hast mit dem Rad zwei Probleme: Du hast mit dem Grand Canyon die falsche Kategorie erwischt und dank deiner langbeinigen Proportionen ist die Größenberatung nicht wirklich machbar.

Was meinst du damit das es die falsche Kategorie ist, ein reines XC wäre wahrscheinlich besser oder nicht?

Aber du bist generell schon auch der Meinung dass das Grand Canyon in M zu klein ist oder?

Dank meiner langen Beine wäre wahrscheinlich ein Bike mit hohem Stack das richtige oder? Wie z.b. das Cube, bei Canyon habe ich leider gar keine bikes mit hohem Stack gefunden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
20. April 2004
Punkte Reaktionen
575
4 Seiten und absolut nichts bei rausbekommen außer dem üblichen Gesülze.

Der beste Vorschlag hier im Thread kommt von @Tillus, den solltest Du befolgen. Manchmal passt ein Fahrrad einfach nicht und das scheint bei Dir der Fall zu sein.

Bei der Größenempfehlung bleibt es aber dabei. Halte Dich an die Herstellervorgaben und entscheide Dich im Zweifel für die kleinere Größe. Damit fährst Du in 99% der Fälle immer richtig.
 

Tillus

trinkt seinen Kaffee mit Dichtmilch
Dabei seit
24. Januar 2016
Punkte Reaktionen
516
Die Größenberatung ist tatsächlich nicht so einfach, wie es hier dargestellt wird. Vielleicht kannst Du ein bikefitting machen? eine Ermittlung der optimalen Sitzposition machen lassen?
Du könntest auch erstmal mit verschiedenen Vorbauten arbeiten und versuchen, eine gute Sitzposition zu finden.
@BillGehts danke für die lobenden Worte. Ich würde aber nicht sagen, dass es eine Faustregel gibt, mit der man basierend auf jeder x-beliebigen Herstellerempfehlung das richtige findet.
Was auch ginge wäre es, herstellerübergreifend zu gucken, was für deine Größe an XC Bikes empfohlen wird. Die Maße mal zusammentragen und dann gucken.

Ich glaube, es ist noch etwas zu früh, um jetzt schon ins Detail zu gehen. Niemand weiß, ob beispielsweise Du lange Arme hast oder ob über bzw unterdurchschnittlich starke Rückenmuskulatur da noch die optimale Lenkerposition beeinflussen.

Edit: Bikefitting ist hier tatsächlich der falsche Begriff. Du sollst ja kurz- bis mittelfristig vom Canyon weg und dann ein passendes XC Bike fahren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
20. April 2004
Punkte Reaktionen
575
Nein, da hast Du natürlich Recht. Den Vorschlag mit dem Bikefitting habe ich auch schon gebracht, wurde aber auch von den üblichen Verdächtigen verworfen.

Die Größenangaben der Hersteller stimmen meisten dann nicht mehr wenn man sehr lange Beine im Verhältnis zur Körpergröße hat. Dann kann man sich auch für die größere Rahmengröße entscheiden. Dieser Fall kommt aber nur sehr selten vor.

Deshalb Bikefitting, die vermessen Dich erst mal und geben Dir dann ein paar Anhaltspunkte zum Bikekauf. Was andere hier gekauft haben spielt für den TO überhaupt keine Rolle, wenn man bedenkt dass ein Großteil der Räder zu groß gekauft wird.
 
Dabei seit
25. September 2015
Punkte Reaktionen
8
Ort
Nürnberg
Nein, da hast Du natürlich Recht. Den Vorschlag mit dem Bikefitting habe ich auch schon gebracht, wurde aber auch von den üblichen Verdächtigen verworfen.
Wie läuft denn so ein bikefitting ab, am liebsten würde ich das natürlich ungezwungen machen sodass ich nicht gleich bei dem Laden ein bike kaufen muss und mir die gewonnen Daten auch was für den Kauf bei direct to consumer brands etwas bringen, falls ich das denn möchte.
 
Dabei seit
20. April 2004
Punkte Reaktionen
575
Das kommt drauf an. Suche einfach mal nach Bikefitting in Deiner Umgebung.

Bist Du in einem Radverein kann das auch kostenlos angeboten werden, ansonsten kostet das natürlich Geld.

Es gibt auch größere Händler wie Fahrrad XXL die sowas auch anbieten und wo Du nicht gleich zum Kauf genötigt wirst.

Hier mal ein Beispiel was ich im Raum Dresden empfehlen würde: https://www.collos.de/Bikefitting
 
Dabei seit
16. Oktober 2016
Punkte Reaktionen
1.276
Du kommst doch aus Freiburg, oder verwechsele ich da schon wieder etwas? ;) :D

Dann schlägst Du dort mit Deinem Canyon im Radlabor auf und läßt ein Bikefitting machen. Dauert ca. 2h und kostet 195€.
Google einfach nach Radlabor.
 
Oben