Kona Bicycles wird von Kent Outdoors übernommen: Neuer Besitzer für die kanadische Kultfirma

Kona Bicycles wird von Kent Outdoors übernommen: Neuer Besitzer für die kanadische Kultfirma

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMi8wMS9rb25hLXVlYmVybmFobWUuanBn.jpg
Kona Bicycles geht in Kent Outdoor auf: Die Kanadier treten der ebenfalls kanadischen Gruppe bei. Damit einher geht auch der Wechsel des CEOs, dieser wird zukünftig von Ken Meidell gestellt, der schon an der Spitze anderer Outdoor-Marken wie beispielsweise Dakine gestanden hat.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Kona Bicycles wird von Kent Outdoors übernommen: Neuer Besitzer für die kanadische Kultfirma

Was erwartet ihr euch von der Übernahme von Kona durch Kent Outdoors?
 
Dabei seit
11. Mai 2008
Punkte Reaktionen
981
Ahhch...Kona schwieriger Fall
Nie schöne und begehrenswerte Räder gebaut. Dennoch irgendwie Kult und habe sie immer gemocht. Das Stinky war sackhässlich, aber einfach ein liebenswerter Klassiker.

Hoffe sie bleiben bestehen langfristig!
 
Dabei seit
29. Juni 2016
Punkte Reaktionen
25
Ort
salzburg
Verstehe nicht, warum eine so kultige Firma es nicht schafft eigenständig zu sein. So ein Model wie Honzo, oder Process sind doch ein Traum ! Ich fürchte es hängt mit der Uniformität und dem immer breiteren Mainstream zusammen. So wie niemanden stört, dass alle Autos gleich aussehen, schwarz, grau, silber und von einigen wenigen Megakonzernen gebaut sind.
 

Steve Style

Anticop
Dabei seit
22. Juni 2006
Punkte Reaktionen
988
Ort
Eastside
Ahhch...Kona schwieriger Fall
Nie schöne und begehrenswerte Räder gebaut. Dennoch irgendwie Kult und habe sie immer gemocht. Das Stinky war sackhässlich, aber einfach ein liebenswerter Klassiker.

Hoffe sie bleiben bestehen langfristig!
...denn er weiß nicht was er sagt: Entweder bist du in den Achtzigern/Anfang Neunzigern nicht Fahrrad gefahren oder du hattest kein Geschmack, denn Räder wie Kilauea oder das Titan-Hei Hei mit den bockharten aber robusten Projektgabeln waren ein Traum.
Und mein Stinky dee-lux war auch alles andere als sackhässlich und im Gegensatz zu manch anderer Designverirrung funktionierte es für die damalige Zeit sogar sehr passabel.
 

JensDey

Beide Seiten haben unrecht!
Dabei seit
20. Januar 2016
Punkte Reaktionen
6.192
Ort
Ilvesheim -> zwischen Mannheim / Heidelberg
denn Räder wie Kilauea oder das Titan-Hei Hei mit den bockharten aber robusten Projektgabeln waren ein Traum.
Aber auch nix optisch besonderes, im Gegensatz zu
Fullies der 90er waren für mich meistens wirklich sackhäßlich. Da gab es nicht viel wirklich gut gestyltes. Stinky würde ich in der Mitte einreihen.
So ein Model wie Honzo,
finde ich auch wirklich cool und kam für mein HT-Projekt in die Auswahl
oder Process sind doch ein Traum !
Wäre mir zu geschwungen, aber
Ich fürchte es hängt mit der Uniformität und dem immer breiteren Mainstream zusammen.
Das wird es sein.

Kona war in den 90ern eine Marke, aber davon kannst du nicht 25y lang überleben. Junge, innovative und risikofreudige!!! Marken kommen nach. Wenn du da die Risikofreude deiner Firmenkindheit verloren hast, kommst du irgendwann unter die Räder.
 
Dabei seit
11. Mai 2008
Punkte Reaktionen
981
...denn er weiß nicht was er sagt: Entweder bist du in den Achtzigern/Anfang Neunzigern nicht Fahrrad gefahren oder du hattest kein Geschmack, denn Räder wie Kilauea oder das Titan-Hei Hei mit den bockharten aber robusten Projektgabeln waren ein Traum.
Und mein Stinky dee-lux war auch alles andere als sackhässlich und im Gegensatz zu manch anderer Designverirrung funktionierte es für die damalige Zeit sogar sehr passabel.
Ne in den Achtzigern wurde ich gerade mal geboren. Höchstwahrscheinlich waren meine ersten Fahrräder (leider) keine Kona :lol:

Kann erst so ab 2006 mitreden...
 
Dabei seit
27. Dezember 2004
Punkte Reaktionen
10
Ich mochte Kona immer gerne, nicht der große Platzhirsch und eher unaufgeregt. Fand ich auch immer gut, dass man die Räder nur selten sah. Das Explosif war in den Neunzigern eines meiner ersten Fahrräder, dann kam bald das erste Fully, das Sex Three, und nun habe ich seit einigen Jahren u.a. wieder ein Explosif, eines der letzten, bevor sie die Reihe eingestellt haben. Schönes schlichtes Stahl-Hardtail. Was ich auch sehr sympathisch finde, dass sie immer noch Stahlräder bauen - vor allem auch sehr schöne, wie ich finde.
 

Steve Style

Anticop
Dabei seit
22. Juni 2006
Punkte Reaktionen
988
Ort
Eastside
Ich mochte Kona immer gerne, nicht der große Platzhirsch und eher unaufgeregt. Fand ich auch immer gut, dass man die Räder nur selten sah. Das Explosif war in den Neunzigern eines meiner ersten Fahrräder, dann kam bald das erste Fully, das Sex Three, und nun habe ich seit einigen Jahren u.a. wieder ein Explosif, eines der letzten, bevor sie die Reihe eingestellt haben. Schönes schlichtes Stahl-Hardtail. Was ich auch sehr sympathisch finde, dass sie immer noch Stahlräder bauen - vor allem auch sehr schöne, wie ich finde.
Explosif, stimmt, da war doch was!

Hatte seinerzeit ein Kilauea und zwei Explosif. Das bereits zitierte Titan-Hei Hei konnte ich mir als Kid, trotz Zeitungsaustragen, Ferienjobs und anderer Tätigkeiten niemals leisten. Die anderen konnte ich mir auch nur deshalb zulegen, weil die ersten Fullys aufkamen und ich die Rahmen gebraucht, aber alle wie neu schießen konnte.

War damals der volle Kona-Head. Heute würde man das als Fanboy abtun...

Ein Kona habe ich immer noch im Stall und das bleibt auch so!
 

Anhänge

  • IMG_3620.JPG
    IMG_3620.JPG
    624,5 KB · Aufrufe: 73
Dabei seit
28. März 2018
Punkte Reaktionen
152
bei Kona ist doch leider seit Jahren die Luft raus... Das sieht man ja schon daran, daß hier gerade ein knappes Dutzend Kommentare zusammenkommt.
 

a.nienie

<.v.n.+.
Dabei seit
10. Mai 2006
Punkte Reaktionen
28.106
Ort
@the border of the hinterland
das muß aber nicht an der radpalette liegen.

sowohl bei mtb (zb die alu honzos) als auch im bösen G segment (rove, libre, sutra ltd haben sie gute sachen abgeliefert.

gefühlt war der preis der kompletträder aber immer etwas drüber für das was verbaut war.
 
Dabei seit
28. März 2018
Punkte Reaktionen
152
@a.nienie ja, die Bikes sind ja nicht schlecht, aber die Marke hat es nimmer hinbekommen, gegen andere anzustinken und ist halt nimmer im Fokus der Zielgruppe.
Gab ja mal Zeiten als man in Bikeparks quasi "nur" Konas leihen konnte, die Teile waren Standard (neben Big Hits) und wurden am Saisonende für gutes Geld verkauft (z.B. Spicak Bikepark).
 

xMARTINx

Echter (Ex) Nordhäuser!
Dabei seit
7. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
17.276
Ort
Goslar
Bike der Woche
Bike der Woche
Genau aufgrund der coolen Räder damals, ist Kona heut nicht mehr so begehrt. Klar gibt's viele Fans, aber echte coole Bikes fehlen irgendwie. Räder waren bekannt und begehrt wegen NWD, Barel ist Weltmeister auf Kona geowrden...aber irgendwie ist da leider nicht mehr viel übrig finde ich.
 

---

sun is shinning
Dabei seit
16. Juli 2011
Punkte Reaktionen
8.544
Ort
Allgäu
Coole Sache. Dann gibt es in Zukunft direkt neben dem Regal für Schusswaffen also Konabikes zu kaufen. Könnte in Kanada und den USA wirklich funktionieren.

241_Kent-Outdoors.jpg
 
Dabei seit
2. Juni 2007
Punkte Reaktionen
1.676
das muß aber nicht an der radpalette liegen.

sowohl bei mtb (zb die alu honzos) als auch im bösen G segment (rove, libre, sutra ltd haben sie gute sachen abgeliefert.

gefühlt war der preis der kompletträder aber immer etwas drüber für das was verbaut war.
Traditionell waren die Konas solide, fair im Preis, oft simpel und grobschlächtig. Genau das was die Kids der Freeride Ära suchten.
 
Oben Unten