Kona Gravel und Drop-Bar Thread: Sutra, Rove & co.

reseda

Хармс
Dabei seit
20. Juli 2017
Punkte Reaktionen
1.870
Ein Sammelthread für die Gravel und Drop-Bar Bikes von Kona. Hier im Forum gibt es ja eine ganze Reihe von Kona-Fahrern, vielleicht kann dieser Thread zum Austausch von Erfahrungen und Tipps genutzt werden.

Über Kona: 1988 von einem der MTB-Pioniere im Pacific North West der USA gegründet, gibt es seit einigen Jahren eine Reihe von Kona Gravel/Cross/Adventure-Bikes mit Drop-Bars.
  • Kona Sutra: Gravel-Bike aus Stahl mit starkem MTB-Touch, vieeel Reifenfreiheit und einer langen Geometrie.
  • Kona Rove: "All-Road" Bike, das eher ein Crosser ist, in vielen Konfigurationen und Materialien (Stahl, Alu, Carbon)
  • Kona Libre: Eine Mischung aus Sutra und Rove in Carbon und Aluminium - kannte ich bis jetzt nicht
Die Kompletträder nutzen viel SRAM, sind ganz solide ausgestattet aber keine wirklichen Leichtgewichte mit eher robusten Rahmen. Dafür gibts sehr attraktive Lackierungen und ziemlich vielseitige Bikes.

Was sagen die anderen Kona-Fahrer hier im Forum? Wie sind die Erfahrungen?
 
Zuletzt bearbeitet:

reseda

Хармс
Dabei seit
20. Juli 2017
Punkte Reaktionen
1.870
Ich beginne mal mit einem Erfahrungsbericht von meinem Kona Sutra Ltd 2019. Laut Pressetext eine Kreuzung aus MTB, Rennrad und Touring-Bike, ein "drop bar bike that felt like a mountain bike and rode like a mountain bike", fährt sich das Sutra in der Realität auch wirklich so.


So ein Rad habe ich schon immer gesucht. Ich fahr zwar immer noch Strecken, die ich auch mit nem Trekking-Rad aus den 90ern schaffen würde, aber der Gewinn an Komfort, Flexibilität, Vortrieb und Sicherheit ist wirklich riesig. Die neuzeitige Technik weiss ich mittlerweise zu schätzen - SRAM Rival ist super, die SRAM-Schaltlogik sehr angenehm, 1x11 eigentlich immer ausreichend und der Umstieg auf hydraulische Scheibenbremsen ein Augenöffner. Der Rahmen vom Sutra Ltd. und die 2019er Lackierung sind :love:

Verbesserungen: den Original-LRS habe ich gegen einen HUNT gewechselt mit Gravelking Slicks in Tubeless. Neben der deutlichen Gewichtsersparnis ein wirklich verbessertes und weicheres Fahrgefühlt. Die gefühlt 20 Schrauben für Flaschen und Gepäck etc. habe ich gegen unaufälligere aus Plastik getauscht. Einzig mit dem Kona Lenker komme ich in den Drops nicht gut klar, den werde ich mittelfristig mal tauschen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
4. September 2019
Punkte Reaktionen
8
Hi, bin gerade kurz vor Bestellung des Sutra LTD. Welche Rahmengröße fährst Du? Bin 183 cm mit Schrittlänge 88 cm und schwanke zwischen Rahmenhöhe 54 oder 56 cm .... Grüße, Alex
 

reseda

Хармс
Dabei seit
20. Juli 2017
Punkte Reaktionen
1.870
Mein Sutra Ltd ist ein 56er, im Bild oben. Die Kona Rahmen sind eher groß mit langem Reach, der Tester vom 2018er Sutra bei Bikepacking fährt mit deiner Größe aber auch ein 56er.

Ich würde auf die OR-Länge bzw. Reach und den Einsatzzweck schauen. Mein Sutra ist für lange Touren und nicht unbedingt Trails - da passt "long and slack" gut.
 
Dabei seit
4. September 2019
Punkte Reaktionen
8
Nochmals Danke für die Info zur Größe. Hat gepasst: habe nun auch das 56er. Bei der letzten Tour gleich mal verfahren (siehe Bilder) daher habe ich nun den Wahoo Bolt + Komoot am Start:i2:
 

Anhänge

  • 68B64395-0013-4741-A81F-AE365E2F01C1.jpeg
    68B64395-0013-4741-A81F-AE365E2F01C1.jpeg
    819,2 KB · Aufrufe: 481
  • 1321B81B-227B-4943-AEE9-7AA9D459B250.jpeg
    1321B81B-227B-4943-AEE9-7AA9D459B250.jpeg
    592,8 KB · Aufrufe: 506

reseda

Хармс
Dabei seit
20. Juli 2017
Punkte Reaktionen
1.870
Sieht gut aus! Interessante Farbe - ist da metallic drin?

Passt dir der Kona Lenker gut? Ich werd mit meinem nicht warm, tausche vielleicht mal gegen einen Ritchey..
 
Dabei seit
4. September 2019
Punkte Reaktionen
8
Wahrscheinlich weil es noch nagelneu ist .... ist aber die serienmäßige Lackierung. Zum Lenker kann ich noch nicht viel sagen weil ich noch zu wenig gefahren bin. Ist für mich eh noch gewöhnungsbedürftig da ich die letzten Jahre nur noch MTB gefahren bin.
 

reseda

Хармс
Dabei seit
20. Juli 2017
Punkte Reaktionen
1.870
Herbst Winter Sutra



Das perfekte Rad für Touren, fährt sich super gutmütig und ruhig.

Zur Jahreszeit jetzt wieder mit den Original WTB-Rädern - deutlich besser auf dem rutschigen Boden unter den Blättern. Und die billo-Lenkerstopfen gegen grüne Nitto getauscht.​
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
30. Juni 2019
Punkte Reaktionen
10
Ort
München
Verbesserungen: den Original-LRS habe ich gegen einen HUNT gewechselt mit Gravelking Slicks in Tubeless. Neben der deutlichen Gewichtsersparnis ein wirklich verbessertes und weicheres Fahrgefühlt. Die gefühlt 20 Schrauben für Flaschen und Gepäck etc. habe ich gegen unaufälligere aus Plastik getauscht. Einzig mit dem Kona Lenker komme ich in den Drops nicht gut klar, den werde ich mittelfristig mal tauschen.

--> welchen Laufradsatz genau hast du? Bzw. auf was muss man bei der Auswahl achten (damit der neue LRS ins Sutra passt? Nabenstarndards, Boost, center lock,...Kenne mich da überhaupt nicht aus und möchte für mein 2019er Sutra LTD auch den LRS tauschen. (bzw. einen zweiten in 27,5 mit breiteren Schlappen)

D132181D-DC23-4B7D-9A47-8F880F68F5EC.JPG
 

reseda

Хармс
Dabei seit
20. Juli 2017
Punkte Reaktionen
1.870
--> welchen Laufradsatz genau hast du? Bzw. auf was muss man bei der Auswahl achten (damit der neue LRS ins Sutra passt? Nabenstarndards, Boost, center lock,...Kenne mich da überhaupt nicht aus und möchte für mein 2019er Sutra LTD auch den LRS tauschen. (bzw. einen zweiten in 27,5 mit breiteren Schlappen)

Da gehen Standard-LRS rein - eben mit Steckachsen (12x100 und 12x142). Kein Boost o.ä., die Bremsscheiben (Center Lock/6-Loch) hängt am LRS, nicht am Rahmen. Der Freilauf muss zur Kassette und Schaltung passen, hier Standard Shimano+SRAM. Ich würde eine Felge mit um die 25mm Innenweite nehmen für den Zweck und vielleicht keinen richtigen, schweren MTB-LRS.

Für mein Black Mountain Monstercross habe ich einen 27.5 LRS mit 2.1" Bereifung für genau den Zweck. Das ist ein Fun Works (N-Light One Atmosphere 24 SL 27,5), der passt auch ins Kona. Gerade mal ans HR umgesteckt - da ist noch Platz.

IMG_2136.jpg
IMG_2137.jpg
 
Dabei seit
30. Juni 2019
Punkte Reaktionen
10
Ort
München
Da gehen Standard-LRS rein - eben mit Steckachsen (12x100 und 12x142). Kein Boost o.ä., die Bremsscheiben (Center Lock/6-Loch) hängt am LRS, nicht am Rahmen. Der Freilauf muss zur Kassette und Schaltung passen, hier Standard Shimano+SRAM. Ich würde eine Felge mit um die 25mm Innenweite nehmen für den Zweck und vielleicht keinen richtigen, schweren MTB-LRS.

Für mein Black Mountain Monstercross habe ich einen 27.5 LRS mit 2.1" Bereifung für genau den Zweck. Das ist ein Fun Works (N-Light One Atmosphere 24 SL 27,5), der passt auch ins Kona. Gerade mal ans HR umgesteckt - da ist noch Platz.

wow super, Danke für die schnelle Antwort, sogar mit Bildern! Bist du so (am Kona Sutra) auch schonmal ne Tour gefahren? Damit kommt man dann auch richtig durchs Gelände :) Ich starte gerne längere Touren von daheim auf der Straße/Schotter und dann bis ins alpine Gelände (Voralpen) mit steilen groben Schotterpisten. Da reichen die stock 700x45c Riddler einfach nicht mehr und drehen nur noch durch.
Daher schon gerne etwas "stabiles" mit breiten Reifen. Siehe Bild, da hat einer 2,6" Nobby Nics drauf gepackt, Platz ihm Rahmen ist ja da, sieht man auch gut auf deinen Bildern.

100x12 vorne und 142x12 hinten hatte ich mir auch schon rausgesucht. Leider sind die allermeisten Laufradsätze (als paar) vorne für 100x15 Gabeln. Für 100x12 finde ich online leider wenig bzw. hatte anfangs gar nichts gefunden und daher gezweifelt ob ich auf dem richtigen weg bin ;) (MTB Laufräder für "Rennrad"-gabel..) Jetzt ist es aber klarer geworden, danke.

Einen Konfigurator für Funworks habe ich gefunden, damit bin ich schonmal näher am Ziel.
 

Anhänge

  • Screenshot 2020-04-08 at 16.38.16.png
    Screenshot 2020-04-08 at 16.38.16.png
    1,7 MB · Aufrufe: 476

reseda

Хармс
Dabei seit
20. Juli 2017
Punkte Reaktionen
1.870
Bist du so (am Kona Sutra) auch schonmal ne Tour gefahren? Damit kommt man dann auch richtig durchs Gelände :) Ich starte gerne längere Touren von daheim auf der Straße/Schotter und dann bis ins alpine Gelände (Voralpen) mit steilen groben Schotterpisten. Da reichen die stock 700x45c Riddler einfach nicht mehr und drehen nur noch durch.
Daher schon gerne etwas "stabiles" mit breiten Reifen. Siehe Bild, da hat einer 2,6" Nobby Nics drauf gepackt, Platz ihm Rahmen ist ja da, sieht man auch gut auf deinen Bildern.

Ich mache mit dem LRS und den 2.1" Quasi-Motos auch längere Touren. Auf Asphalt/Straße ist es ein bisschen zäh, aber im Wald und auf Trails dann umso besser. Nobby Nics würde ich darauf aber nicht fahren wollen.

Auf deinem Sutra würde ich in 27.5 wahrscheinlich die Conti Race King (hinten) und Cross King (vorne) in 2.2" nehmen. Gibts sogar aktuell als "Bernstein-Edition" mit braunen Flanken bei BC.
 

reseda

Хармс
Dabei seit
20. Juli 2017
Punkte Reaktionen
1.870
Wie ist denn das Black Mountain MCD im Vergleich zum Kona Sutra?

Das MCD ist wendiger und direkter als das Kona. Mit dem kürzeren Radstand und steileren Winkeln ist die Geo vom MCD handlicher, und mit dem 650b LRS fährt sichs wie ein Drop-Bar MTB - was ich wollte.

Das Sutra ist dagegen eher ruhig und solide, von der Geo "long and slack" - fährt sich sehr angenehm. Im groben Gelände etwas holprig, wird der Rahmen mit Beladung lebendiger. Perfekt für lange Touren.

Mit leichten tubeless Laufrädern geht das Sutra aber auch gut voran.
 
Dabei seit
11. April 2020
Punkte Reaktionen
0
Wo ist eigentlich der große Unterschied zwischen dem Rove ST und dem Sutra? Mal von der Ausstattung abgesehen. Gibt es die Rahmen der Räder eigentlich auch einzeln? Würde sehr gerne 2 x 11 weiterfahren.
 

reseda

Хармс
Dabei seit
20. Juli 2017
Punkte Reaktionen
1.870
Wo ist eigentlich der große Unterschied zwischen dem Rove ST und dem Sutra? Gibt es die Rahmen der Räder eigentlich auch einzeln?

Von der Geometrie ist das Rove ST minimal tiefer, kürzer und steiler als das Sutra, und laut Kona für 650b designed. Das BB ist auch schmaler, ich könnte mir denken ins Rove ST gehen nicht ganz so breite Reifen wie ins Sutra, so wie @a.nienie schreibt.

Für 2X - bei meinem Sutra sind Gegenhalter und Umlenker für einen Umwerfer vorhanden.

Jemand im Forum hier hatte mal einen Sutra Rahmen neu gekauft und aufgebaut, in UK gibts die manchmal.
 
Oben