Kona Process G2: Neuentwicklung des Enduro-Bikes

Kona Process G2: Der Nachfolger des bewährten Enduro-Bikes der Nordamerikaner. Lange wurde auf eine Carbon-Version gewartet, die leichter und treteffizienter ist – mit dem neuen Kona Process G2 wurde dies nun in die Tat umgesetzt. Auch die neuen Aluminium-Modelle, die es nun sogar in 29" gibt, profitieren vom neuen Hinterbau-Design. Erste Infos hier!


→ Den vollständigen Artikel „Kona Process G2: Neuentwicklung des Enduro-Bikes“ im Newsbereich lesen


 

Mr.Penguin

Sturzexperte
Dabei seit
27. Mai 2011
Punkte Reaktionen
616
Ort
Salzbergen
Und ein bisschen Rocky Mountain :D
Slayer770_MSL_C1_Profile.jpg
 
Dabei seit
27. August 2014
Punkte Reaktionen
3.304
Ort
Pirna
Bike der Woche
Bike der Woche
Coole Kiste aber wenn ich den Kettenstrebenschutz sehe, könnte ich schon wieder brechen. Der hört genau am vorderen Bereich der Strebe auf, wo die Kette am meisten draufknallen wird. Da hat man dann sein neues Bike in dem feshen Blauton für mehrere tausend Euro und nach 3 Ausfahrten sind dann die ersten Lackplatzer zu verzeichnen. Das wird zu 100 % zuerst an der Schweißnaht und dann weiter oben in Richtung Lager auftreten. Aber scheinbar interessiert es viele Hersteller herzlich wenig, eine wirklich zuverlässige Lösung zu verbauen.

Die anfälligen Pressfit Tretlager sind natürlich auch am Start :ka: . BSA wäre ja zu Anwenderfreundlich.

Bevor es ein Anderer tut: Looks like a Trek.

Du kannst mir doch nicht einfach meinen Spruch klauen :( !
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
22. Mai 2007
Punkte Reaktionen
11
Ort
Nürnberg/München
Ich halte 425er Kettenstreben bei 475 mm Reach für fragwürdig. Ist dann nicht eine sehr starke Verlagerung des Gewichts nach vorne notwendig um ausreichend Druck zu generieren? Nicht falsch verstehen: Ich mag lange Frontcenter, finde aber, dass dann das Heck mitwachsen muss um ein balanciertes Fahren zu ermöglichen. Zumindest meiner Art zu fahren kommt das nicht zu Gute. Schade, denn die Konas hätten mich echt gereizt. Jetzt wird es ein Sentinel :)
 
Dabei seit
27. August 2014
Punkte Reaktionen
3.304
Ort
Pirna
Bike der Woche
Bike der Woche
@Höfbert Theoretische Zahlenwerte können zwar Anhaltspunkte für ein gewissen Fahrverhalten liefern aber testen würde ich es dennoch wie es sich tatsächlich fährt.
 
Dabei seit
22. Mai 2007
Punkte Reaktionen
11
Ort
Nürnberg/München
@Höfbert Theoretische Zahlenwerte können zwar Anhaltspunkte für ein gewissen Fahrverhalten liefern aber testen würde ich es dennoch wie es sich tatsächlich fährt.
Rein physikalisch muss man sich ja mehr nach vorne orientieren. Ich saß schon auf Bikes mit 425er Kettenstreben mit kürzerem Reach und da war es schon auffällig. Aber es ist halt eben auch Typsache.
 

Diddo

Kaffeetrinker
Dabei seit
12. Februar 2011
Punkte Reaktionen
2.903
Ort
Neuss
  • 12 x 142 mm Boost-Hinterbau

Ist das noch ein neuer Standard? ;)

Coole Kiste aber wenn ich den Kettenstrebenschutz sehe, könnte ich schon wieder brechen. Der hört genau am vorderen Bereich der Strebe auf, wo die Kette am meisten draufknallen wird.

Commencal schafft es den Kettenstrebenschutz in sinnvoll mitzuliefern. Aber sonst tut es doch auch Slappertape.
 

GrazerTourer

mit Alter-Lego-Ego
Dabei seit
8. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
7.293
Ort
Graz
Bike der Woche
Bike der Woche
425er Kettenstreben beim 29er? Ich glaub's nicht so recht.

Interessantes Detail zur lebenslangen Garantie auf kona Rahmen:

"Register a new 2017 Kona bike within three months of purchase, and the original owner qualifies the Kona frame for a free Lifetime Warranty. Note: this does not apply to Kona Carbon models."

Also besser keinen Carbon Rahmen nehmen... (wesentlich teurer und mehr Risiko bzgl. Garantie).
 

RobG301

Endurist
Dabei seit
13. August 2012
Punkte Reaktionen
601
Ort
Bonn
Ausbalanciert hört sich die Geo ja nicht gerade an ...

Ne finde die Kettenstreben auch zu kurz im Vergleich zum Oberrohr!

Aber vermutlich ist das der Versuch das Bike trotz langem Reach noch wendig zu halten! Wobei ich am Nicolai jetzt nicht über fehlende Verspieltheit klagen kann (allerdings ist ein XL Bike selten verspielt)!
 

fiatpolski

(╯°□°)╯︵ ┻━┻
Dabei seit
7. März 2006
Punkte Reaktionen
1.304
Die "Sieht aus wie..."-Fraktion hätte in den 90ern ihre helle Freude gehabt. Da 90% aller Rahmen aus Stahl in klassischer Diamantform waren, hättet ihr dieses dumme Spiel den gaaaaaanzen Tag spielen können! ;)

Es gab Triple Triangle, Wishbone oder eben nicht Seatstays, Elevated Chainstays, die ganzen abgefahrenen Gabeln bevor die Federgabel etabliert war. Dazu noch die ganzen Lackierungen (Klein z.B.). War schon recht bunt damals.
 
Oben